stonyroad

Synchronized

  • Autor stonyroad
  • songvote_creation_date
Hi

Bei diesem Titel hat @Locis mitgemacht. Er entstand 2015 und weil ich wegen dem Synthzeugs im Intro(Part I-IV) unsicher war, hab ich ihn 2016 gefragt, ob er diese Teile so hinkriegt, dass sich die Instrumente nicht gegenseitig im Weg rumstehen. Er hat die Spuren irgendwie gesäubert(vielleicht mitn, Besen was weiß ich) und das Intro nebenbei gekürzt.

Ende 2017 war der Song im FB und anhand der Tipps drehten wir an paar Schrauben um Mitte des Jahres den Song abermals ins FB zu stellen, den Gesangsteil mehr auf akustisch Gitarre getrimmt. Es stellte sich aber heraus das wir paar Eingriffe zu viel gemacht hatten und nun paar Dinge fehlten. Also musste SouthsideB nochmal ran um das Zeugs wieder dazu tackern.


"Synchronized" beschreibt den Übergang von einer zeit- und zwanglosen Epoche in die Welt der Zeit so wie ichs beim Wechsel ins Schulsystem erlebt habe.In der Time-Story bildet es den Wendepunkt von den Timeless Times zum - naja - Gegenteil.

Part I Leaving The Shell 00:00 - 01:00 "Kurz vor der Geburt"
Part II Slipping Outside 01:00 - 01:48 "Geburt"
Part III Learning To Fly 01:48 - 02:44 "Unbekümmertheit"
Part IV Finally Gone 02:44 - 03:05 "Ende der sorglosen Zeit"
Part V Synchronized 03:05 - 08:30 "Teil der Zeit"


Synchronized

The ringing of the iron bell, or was the bell inside my head?
I felt dizzy, I felt small. Drifting away, I could'nt stop.

There stood a cradle right beside, I saw myself when I looked inside.
Was this the rising of my times or was it just another dream,
another dream in this high fever night?

When was the day I lost my dreams, when was the day they left me behind,
when was the day they sailed away?
Some sunny days there was a change the little boy did'nt understand,
so he was left behind.

Take what you want, take what you need, take what's to take.
Forget what you've promised, forget the past, use your chance.

We leave the shell, we go outside (we left the shell, we slipped outside)
We spread our wings, we learn to fly (like butterflies)
And so we fly into the sun (into the sky)
Drifting away, we're finally gone (good morning sun)

When was the day I lost my dreams, when was the day they left me behind,
when was the day they sailed away?
Some sunny days there was a change the little boy did'nt understand,
so he was left behind.

Asli: Bass, Keys, distorted Guitar, Synthesizers Part V, Arrangement Part V, Vocals
Locis: Arrangment Part I-IV
Malt30: Drums, Keyboards
SirTruesound: Master
SouthsideB: Mix
Stonyroad: Synthesizers Part I-IV, Slide Guitar, Accustic Guitars, Vocals

Habs unter "Sonstige" gestellt da ich mir schwer tat das wo einzuordnen.
(P.S.: Man beachte das Gitarrensolo von Asli gegen Ende)
  • Danke
Reaktionen: 1 Person
Autor
stonyroad
Song-Veröffentlichung
Artist
Stonyroad
Kategorie
Sonstige
Aufrufe
1.642
Bewertung
9,35 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

rho
Da schlägt mein altes PF-Herz höher. Fast schon ein bisschen zu viel retro im Prog. Ansonsten ist alles schon gesagt. Chapeau! 10/10
  • Danke
Reaktionen: stonyroad
popnapp
Ein großes Werk, episch und pinkfloydisch (das Schülergeschrei und die Schulklingel erinnert mich auch an Supertramps "School"). Voll cool!

Solche langen Intros und Atmoteile (hier bis 3:05) gibt es bei den Konzeptalben ja immer mal. Ich fand Genesis "The Waiting Room" auf dem "Lamb Lies Down On Broadway" immer absolut langweilig und sinnlos. Das vielleicht am meisten geskippte Stück meines CD-Players damals, weil die Sachen davor und danach genial sind und oft gehört werden mussten. Also ich sehe anhand der Part-Titel ein, dass die Teile I bis IV für die Gesamtstory Sinn macht, aber vom Stuhl reisst es mich nicht.

Dafür begeistert mich der eigentliche Song, Part V. Allerdings ironisch, dass der "Synchronized" heisst, wo mir bei diesem wundervollen Song ausgerechnet Timing-Probleme zu schaffen machen. Hut ab vor allen echten Musikern, die sich das freie Spiel trauen. (Ich klinge ohne Quantize-Funktion wie ein absolut unmusikalischer Anfänger und fühle mich auch so. Frei spielen kann ich eher gar nicht). Aber schade ist es schon, wenn es bei allem Mut hier und da doch etwas arg schwimmt. Der Gesang ist für mein Gefühl zum Beispiel bei 3:50 aus dem Timing, bei 4:00 verlieren auch die Gitarren etwas den Faden. Kleinigkeiten, aber gerade dieser coole, langsame Part leidet ein wenig unter dieser fehlenden Präzision.

Noch eine Erbse: bei 4:52 setzt auf meinen Boxen ein mulmiges Dröhnen ein, das kommt und geht. Irgendwie überlagert sich da was, glaube ich. Oder meine Boxen bringen es nicht (kann auch sein). Es klingt ein bisschen gedrängt in der Mitte, fast wie eine mehr oder weniger Mono-Kassette aus den 70ern. Irgendwie einen Tick zu authentisch 70er Jahre.

Aber die Erbsen beiseite lassend: toller Song dieser Part V. Effektive, wunderbare Akkorde, schöne Melodie, toll gesungen und wunderbar ausgespielt mit ADLibs, Steigerungen und satten Soli. Da zeigt die erlesene Mannschaft eben doch, was sie drauf hat. Hut ab!
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
cartoffle
Ja, hier wird ein Geschichte erzählt. Man hört die Mühe raus, gut arrangiert und gemischt. Die Keys sind schön eingesetzt, Stimme passt total gut. Schön!
  • Danke
Reaktionen: stonyroad und malt30
Out Of Mind
Ui, da ist alles drin was sich schön anhört. Ist eine Art eierlegender Wollmichsau Song. Für mich bisher die beste 10 die ich vergeben durfte.
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
Marcel88
Find ich n BRETT!! die timing abweichungen machen es eigentlich noch besser! Ich mag ecken und kanten. nix was man schnell durchhört, wie auch n floyd titel (ausser das zu matsch gehörte natürlich) komplex aber nicht übertrieben.
Ein kumpel von mir is der Gitarrist von The Australian Pink Floyd Show, evtl gefallen dir ein paar Titel seines sideproject's -> Audialband (achtung werbung ^^) https://soundcloud.com/audialband
mix wise enthalte ich mich wie immer :)
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
Turquoise
Da hat aber jemand The Wall oder The Division Bell rauf und runter gehört, oder? Sogar die Stimme klingt fast original. Da hättet ihr das Outro-Solo auch noch mit einer Slide-Git spielen können. :)

Die lyrischen Teile (z.B. Geburt) gefallen mir am besten.
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
TheButcher
Klar, inspired by pink Floyd; aber was du/ihr da konzeptionell mit der "time" Geschichte auf die Beine gestellt habt finde ich überaus bemerkenswert.
Ausserdem finde ich eure soundauswahl v.a. im Intro sehr geschmackvoll; da klingt nix nach Retro; das sind geile Synth u Sounds.
Auch die Vox fx und das ganze andere zeug was ihr da macht und spielt hat Hand und Fuss.
Ermuntert mich als Musiker was konzeotionelles zu machen; irgendwann mal :)
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
speedtom
Ich gebe diagnostix Recht: das ist nichts zum Zwischenduchhören, so zwischen Arbeit und Familie mal schnell einen Popsong hören und voten - ist nicht. Jetzt, wo der Alltag sich schlafen gelegt hat und ich Muse habe, und auch dazu eine Hopfenschale, jetzt ist die richtige Zeit!

Passt super zu der Atmosphäre jetzt, alles ruhig und dunkel, dazu Stonyroad and friends. Toll.

Es ist jedesmal beeindruckend, wieviel Herzblut und Zeit ihr in die Songs legt. Schön dass es sowas und solche Musik noch gibt.

Meine Erbsen: das Zusammenspiel scheint um 04:00 herum und 04:56 irgendwie nicht hundertprozent tight zu sein. Egal: super!
  • Danke
Reaktionen: stonyroad und malt30
mfx
Ich mag es zwar lieber ein wenig quantisierter :D , aber euer Stück hat mir trotzdem gut gefallen.
Extrapunkt für die "Coop".. :)
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
stoman
Ich muss da noch einmal mit Ruhe 'reinhorchen, wenn ich die Gelegenheit dazu habe. Aber im Schnelldurchlauf (die ersten zweieinhalb Minuten habe ich am Stück gehört) finde ich das schon sehr "cool".

Schön, mal wieder den guten alten Vocoder zu hören. Da kommt Wintätsch-Fiehling auf! :)

Momentan ist mir das Werk 8.8 Sternchen wert!
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
jet2
tolles, teilweise sehr experimentelles und spannendes teil!
ne menge floyd zitate.
könnte mir vorstellen, daß man da beim mix noch etwas mehr rausholen könnte
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
Audiotic
Schöner Song. Gefühlvoll produziert mit einem klanglich feinen Intro.
Tolle Stimmung durch und durch.
Der Mix ist wie erwähnt leider etwas matschig und die einzelnen Elemente haben nicht viel Raum zum atmen.
Das Gesamtbild funktioniert aber auch so, ich stell mir einfach vor ich hör's auf ner Kassette in nem crappy Tapedeck ;)
8
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
diagnostix
ja, sowas kann man nicht zw. tür und angel bewerten, so habe ich mir auch zeit für die bewertung gelassen.
finde alles super gemacht. lediglich die snare hat für mein geschmack einen ganz komischen pitch drauf. sorry für kritik, aber die snare lenkt mich stellenweise komplett von dem song ab, besonders ab ca. 5:13, also in ruhigeren stellen. bissel tiefer gestimmt wäre die snare perfekt 70er... nichtdestotrotz epische und pinkfloydische 9. :)
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 9,00 Stern(e)
Toll gemacht. Was ich negativ kritisieren würde wären die ersten 3 Min. Die finde ich etwas zu lang. Mixtechnisch wäre auch noch einiges zu verbessern. Ansonsten coole Nummer. Hut ab ! 9/10
  • Danke
Reaktionen: stonyroad und malt30
fitzwilliam
Oh, das ist nicht zu fassen. Das ist so unglaublich stark. Uhuhuhhhhuuuu, Gänsehaut!
Vielen, lieben Dank dafür und liebe Grüße an die Band.:eek:
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
mwa
Der Begriff "Rockoper" trifft es ziemlch genau. Feine Sache :)
  • Danke
Reaktionen: stonyroad und malt30
Fluffi
Rock n Roll , zehn mal Neun
Kosaken-Kaffee
  • Kosaken-Kaffee
  • 10,00 Stern(e)
:2up:
10/10
KascheK
Nichts zum Nebenherhören - alte Schule eben. Vom rein musikalischen Aspekt gefällts mir gut, mixtechnisch kommt es mir manchmal etwas zu drückend oder aggressiv vor.
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 10,00 Stern(e)
Eine kleine Rock-Oper! Mit der Fülle an Eindrücken entstehen echte Hörbilder. Am besten laut hören.:)
Oben