Leopold

Spirit

  • Autor Leopold
  • songvote_creation_date
Hi ein progressives Guitarinstrumental. Der Song wurde mit einem Vox AC15 HW 1 X, eingespielt. AD Drums die ich mit Superior 2 gemixt habe und etwas Bass
smil451c71f7edf7c.gif
thank you for your ears!
Autor
Leopold
Song-Veröffentlichung
Artist
Leopold
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
453
Bewertung
7,70 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

P
Sehr geil , sehr ausgefeilt und natürlich technisch perfekt (alles andere hätte mich auch gewundert ;) ) Soundmäßig auch super aber ich hebe mir einen Punkt auf weil mir zum einen das Sax nicht so ganz reinpasst (auch wenns niedlich klingt) und zum anderen weil du u.U. noch etwas produzieren könntest was noch mehr in meine Geschmacksrinne fährt :)
  • Danke
Reaktionen: Leopold
popnapp
Tolles Teil! Genau die richtige Dosis Prog für meine eigentlich einfach gestrickten Pop-Ohren. Sehr virtuos gespielt, toll komponiert, toll umgesetzt. Höchstens eine Kleinigkeit, den Drumsound finde ich zu steril und die Snare zu trocken und pappig. Aber das ist natürlich Geschmackssache. Was ich super finde sind auch die Akkorde, die rhytmischen Spielereien und dann eben die Melodieführung mit interessanten Gegenstimmen und Läufen hier und gegenläufigen Läufen dort (oder irgendwie so). Erstklassig! Wenn ich gross bin, möchte ich auch mal Prog können!
  • Danke
Reaktionen: Leopold
malt30
oiso ich finds ziemlich cool. Geht gut ab und ich freu mich immer, wenn jemand sein Instrument beherrscht. Ist halt was, was man sich nicht mit Geld kaufen kann, das geht nur mit Blut und Schweiß. Das hat schon auch was. Grübel, hier gabs ja früher schonmal einen Leopold, der hatte seine Gitte auch im Griff....
  • Danke
Reaktionen: Leopold
helge1973
Da muss man nicht viel zu schreiben - DAS hier hat Gans einfach Spass gemacht - und Dir - wie man hört - auch. GEIL! (4 allem die Bleche z-durch - guter Einfall! :right:)
  • Danke
Reaktionen: Leopold
stonyroad
So was packt den kleinen Gitarrenhero in mir, wohlwissend ich kann das nicht ansatzweise. Wie eine Nähmaschine. ICh seh hinter dieser Fingerfertigkeit viele viele anstrengende Übungsstunden die man erstmal durchhalten muss um soweit zu kommen. Diese Geduld hätt ich nicht aufgebracht. Natürlich ist das kein Teil das man mit einem eingängigen Song vergleichen kann, ich sehs aber nicht als reine Demonstration des Könnens, es steckt mehr dahinter als "doofes" runternudlen.
  • Danke
Reaktionen: Leopold
Marry50a
Super gespielt !!! , aber genau wie bei unseren Gitarrenakrobaten Satriani etc. fehlt einfach "Gefühl". In "3 Töne" von B.B. King und Konsorten steckt mehr "feeling" als bei diesen "Speedies" in einem ganzen Song. Natürlich erforder das wahnsinnig viel Übung bis man es soooo drauf hat. Mich beeindruckt das Können, nicht aber der Song. Aber ok - wer's mag......
  • Danke
Reaktionen: Leopold
Hobelhai
Tolles Handwerk, toller Mix, einige Ideen im Arrangement - nichtsdestotrotz lässt mich der Track kalt. Soundlich ist mir das zu homogen, es gibt Klänge jenseits von Zerrgitarren.
  • Danke
Reaktionen: Leopold
undertaker
Das handwerkliche Können ist schon beachtlich, allerdings baut der Track fast ausschließlich auf der Präsentation dieses Handwerks. Das mag für Gitarristen interessant sein, aber für den Otto-Normal-Konsumenten wird´s möglicherweise schnell langweilig.
  • Danke
Reaktionen: Leopold
hopoh
Klasse gespielt !
  • Danke
Reaktionen: Leopold
speedtom
Ich hatte mal vor Jahren ein Konzert von Satriani besucht, da ging es mir damals genauso wie hier: Respekt und Hut ab vor dem Handwerk, aber der Song an sich packt mich leider nicht.
  • Danke
Reaktionen: Leopold
Oben