1. Mitmachen lohnt sich: Unter allen, die beim Songvoting ihre Stimme abgeben, wird jeden Monat ein 20-EURO-Einkaufsgutschein von thomann.de verlost.
Information ausblenden

Sequential Force

Song in 'Rock, Metal, Punk' von antares gepostet, am 14.09.13.

  1. antares

    antares

    Registriert seit:
    24.09.04
    Punkte:
    7.631
    7631
    7.3/10, 10 Stimme(n)
    Titel:
    Sequential Force
    Dauer:
    00:08:32
    Datum:
    14.09.13
    Interpret:
    antares
    Kategorie:
    Rock, Metal, Punk

    So, nun denn ... der Song ist auch fertig, also erledigt [.] und leider einen Tag zu spät, ich wollte am 13.09.13 den UpLoad ... hm ... Benutzt habe ich: - NI 9 & diverse Bibliotheken (darin sind Samples verpackt) - keine vorgefertigten Loops, kein Cover eines Songs - Cubase v6.5.5 64 Bit (hab aber nicht alle Bit's gebraucht) - Noten, Hälse, Pausen, Harmonien und Rhythmus (Cubase-Click) - die legendäre und leicht schmutzige Maus für den fetten Sound - Elka MK88 Masterkeyboard als Ersatz für das Pianoroll - MIDI und Maximizer, Limiter und Kaffee - alles digitale, analoge und logische was man so braucht - das neue VST-FX "mach tolles ProgRock mit einem Rechts-Klick" - beide Hände und Ohren -> Stereomix -> freu! - mehr als eine Spur und die Polyphonie dazu - 3 Monitore :) ... 1 für Links, der andere für Rechts und den 3ten für den MP3-Export ... was vergessen? Ach ja, Geduld, Selbstkritik, Sonnenbrille gegen den "roten Faden" in Songs, Anti-Arrangement und Gefälligkeitsfilter :) Der Song beginnt, endet und ist wie immer zu lang, das finde ich schön und dies werde ich weiterhin so tun. Viel Spass & [.] @ntares
     
    antares, 14.09.13
  1. profhoell

    profhoell

    Registriert seit:
    16.07.03
    Punkte:
    13.731
    13731
    8/10,
    Junge junge , was für ein Sound..also das hebt sich ab von all den anderen mit schlechterem Sound ;) Nein..also das was in Szene gesetzt werden soll ist auch drin auch vom Rest kann ich nix schlechtes sagen Sehr schöne Wandlung ab 4:20 ab da ändert sich der Aufbau. Danach sind mir zu schnelle Wechsel und den Schluss.....da hätte ich mir mehr vorgestellt...aber egal Schönes Ding.
     
    profhoell, 02.10.13
    antares bedankt sich.
  2. TheAgeOfPrevolution

    TheAgeOfPrevolution

    Registriert seit:
    23.09.13
    Punkte:
    39
    39
    7/10,
    Beim Anfang kommt irgendwie Weihnachtsstimmung auf :D Der Rest ist wunderschön atmosphärisch (erinnert mich teilweise an The Legend Of Zelda), hat sehr gute Wechsel und klingt nach verdammt viel Aufwand :) Einziges Manko: Der gesamte Song (besonders die Gitarren) sind irgendwie zu hoch abgemischt. Klingt jedenfalls bei meinen Boxen so...
     
    antares bedankt sich.
  3. Lutzrobbylu

    Lutzrobbylu

    Registriert seit:
    30.09.10
    Punkte:
    3.338
    3338
    10/10,
    1-2-3-4-5-6 sorry, aber da steh ich nun mal drauf wie Bolle, also auf den Takt....und auf Deine hochabwechslungsreiche und teilweise jahrmarktsmäßige, hin und wieder auch zirkusanmutende, mit leichtem Lautenspiel unterlegte Ausarbeitung des vorhin erwähnten 6ge4telten...Hochachtung, immer wieder, für so viel Musikalität und Spielfreude...die man in jeder Sekunde hören kann. Ich bin am Ende. Gruß Rob
     
    antares bedankt sich.
  4. DerGipfel

    DerGipfel Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    10.462
    10462
    7/10,
    Also erstmal ist dir was Wichtiges gelungen - glaube ich zumindest: es ist so geworden, wie du's haben wolltest, und das ist mehr, als ich über die meisten meiner kreativen Ergüsse sagen kann. Also, es klingt gut, ist bunt und sperrig. Auf mich wirkt es teilweise wie eine Zitatensammlung, und da liegt auch m.E. die Schwäche. Mir fehlt tatsächlich der rote Faden. Interessant wird's für mich da, wo Harmonien so kombiniert werden, wie ich's nicht versucht hätte. Und ich finde das sehr reizvoll und spannend. Aber eben wie eine Diaschau mit Bildern völlig verschiedener Ereignisse und Zufallsgenerator.
     
    DerGipfel, 16.09.13
    antares bedankt sich.
  5. HarrySH

    HarrySH

    Registriert seit:
    03.06.10
    Punkte:
    6.120
    6120
    7/10,
    So ganz trifft´s meinen GeschmacK auch nicht. Ist nicht so einfach verdaulich. Sicherlich gibt es dafür Freunde. Aber: Ich weiß, Du bist kein Anfänger und hast schon sehr schöne Musik abgeliefert. Umso mehr finde das gut, was Du durchziehst. Du hast bestimmt viel Spass und Freude bei der Komposition und beim einspielen gehabt. Ich seh´s als Klangmalerei. Und sowas hat auch seine Berechtigung. Da hängt auch viel Herzblut dran. Mit einem entsprechendem Video würde das nochmal anders wirken.
     
    HarrySH, 15.09.13
    antares bedankt sich.
  6. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.522
    50522
    6/10,
    Hi, Problem bei Musik deiner Schaffensart für mich, ist, das sie treffen muss, weit mehr als konventionell strukturierte und klar umrissene "Popmusik", zB. Es gibt keine Schablone, kein allgemeingültiges handwerkliches Prozedere hier, das macht es aber im Umkehrschluss so spannend, deine Musik zu hören, sie trifft, oder eben nicht. Und Letzteres ist hier mein "Problem", im Gegensatz zu deinem davor geposteten Werk kommt hier nun nur sehr wenig bei mir an, warum weiss ich nicht. Der Sound ist an wenigen Stellen zu noisy, ansonsten gewohnt klar. Evtl. liegt es auch an mir, mag sein das ich in wenigen Tagen beim erneuten Hinhören zu einem ganz anderen Schluss käme, mag sein :) Wie gesagt, entweder es trifft, oder aber nicht. Gruss Holgi
     
    holgi, 15.09.13
    antares bedankt sich.
  7. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    20.362
    20362
    10/10,
    Ist wieder eine richtige Kopfgeschichte geworden. Vorteil dabei: keine Vorgaben und jeder kann seinen eigenen Traum träumen mag ich Vergessen zu erwähnen: Normalerweise mag ich keine Fade-outs am Schluß, doch diesmal find ichs gut: Die ganze Story selbst geht gen Horizont und verschwindet da.
     
    stonyroad, 14.09.13
    antares bedankt sich.
  8. GreatCthulhu

    GreatCthulhu

    Registriert seit:
    22.06.10
    Punkte:
    108
    108
    8/10,
    Ich kann die Teils verhaltenen Kritiken meiner Vorredner nicht ganz nachvollziehen. Am Sound und Mix habe ich nichts auszusetzen, ebensowenig an der Komposition. Wärend der achteinhalb Minuten habe ich nichts ausser Zuhören gemacht und doch kam nicht eine Sekunde Langeweile auf - der Song ist keineswegs zu lang. Wer etwas Fantasie mitbringt und die Augen schliesst kann sich von dem Song durch etliche Welten und Szenerien führen lassen. Für mich wäre dieses Stück eine exellente musikalische Untermalung für einen kleinen Trick- oder Animationsfilm!
     
    antares bedankt sich.
  9. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    6/10,
    Ja, mich haut es leider erst einmal auch nicht wirklich vom Hocker. Das Verweben diverser Klänge miteinander, ohne auf Anhieb erkennbarer Struktur, lässt mich den Track so noch nicht als vollendetes musikalisches Werk begreifen. Muss auch nicht unbedingt, wenn man sich als Ziel setzt, 'ne ästhetisch ansprechende Klangcollage o.ä. zu erschaffen. Das ist Dir hier in Teilen auch gelungen. In anderen Teilen erschließen sich mir die Verwendung von Klängen und Rhythmik nicht. Könnte man ggf. noch weiter ausfeilen und mehr Form geben.
     
    antares bedankt sich.
  10. Karolin_Wenzel

    Karolin_Wenzel

    Registriert seit:
    26.07.13
    Punkte:
    288
    288
    4/10,
    Zwei Dinge fallen mir sofort auf: Eine ordentliche Beschreibung Deiner eingesetzten Arbeitsmittel und ein gefühlvoller, kreativer Start in den Song... (ich bin bei 03:41). Danach bemerke ich, dass Du zwar kreativ weitermachst, gleichzeitig aber den Zuhörer auch mit filmischer Akustik malträtierst. Daurch zerfällt die Struktur ein wenig und eine Art verwirrende Jahrmarktatmosphäre hält Einzug... (ich bin bei 07:44) Dein Werk endet konfus. So hoffnungsvoll ich anfangs war, so verzagt bin ich, wenn ich auf die vergangenen achteinhalb Minuten schaue. Das höre ich mir nicht nochmal an. Dein akustisches Puzzle fesselt mich nicht, noch fordert es auf, sich nochmal der experimentellen Klanggestaltung auszusetzen. Zurück bleibt ein Eindruck, der bestätigt, dass Du Dich eines ganzen Haufens virtueller Instrumente bedient hast, so, als ob Du alles mal austesten wolltest. Das ist kein großer Wurf, sondern lediglich ein (persönliches) Experiment. Ich denke, das können viele leisten, die über das besagte Equipment verfügen, mithin also nichts Besonderes - und daher 4 Sterne (Übung macht den Meister).
     
    antares bedankt sich.