stoman

Part Of Home

  • Autor stoman
  • songvote_creation_date
Jeder, der schon einmal ein Stück produziert hat, weiß, dass man eigentlich nie fertig ist. Man findet bei jedem Anhören mit etwas Abstand wieder Dinge, die stören und besser gemacht werden könnten. So geht es mir auch mit diesem Stück - aber irgendwann muss man es einfach gut sein lassen, zumal, wenn man permanent "round robin" an Dutzenden Werken gleichzeitig arbeitet und sowieso nicht die Zeit und Kraft hat, sich in der nötigen Detailtiefe mit einer einzelnen Produktion zu befassen.

Und darum stelle ich Euch das Liedchen jetzt so vor, wie es momentan ist. Ich denke, ich bin bei ca. 90%, und das muss dann jetzt eben einfach mal reichen. :) Vielleicht entschärfe ich demnächst noch die Höhen eine Spur. Vielleicht auch nicht.

Danke an die Band:

Kim Noble: Gesang, Gesangsmelodie
James Tanner: Text
Gaetano Fontanazza: Akustikgitarre
Jan Kopcak: Saxofon
Jean Lui Toudou: Bass
Chris Bouchard: Schlagzeug

Produktion/Originalmusik und Mix, wie immer, von mir. Den Musikstil würde ich im weitesten Sinne als "Songwriter mit Rock-Tendenz" beschreiben. Darum habe ich es, mangels Alternativen, in die Sparte "Rock, Metal, Punk" einsortiert.

@Teestunde:
Hier, wie gewünscht, der Originaltext. Ich habe nicht kontrolliert, ob Kim sich exakt daran gehalten oder ein paar Passagen modifiziert hat:

Part Of Home

A front porch swing hangs from hooks in the rafters
on a chain that's held many a tale.
Yes that swing has swung a whole lot of stories
and written a couple itself as well.

It's part of home, it's part of home
The home that I love, the home that I know,
It's part of home, it's part of home
A part I'll miss most, when I have to go
It's part of home, it's part of home

On old wooden floors by the wood burning stove
in the living room's a rocking chair;
Where my grandma rocked mom, and momma rocked me
even great grandma sat in it there

It's part of home, it's part of home
The home that I love, the home that I know,
It's part of home, it's part of home
A part I'll miss most, when I have to go

It's part of home, it's part of home

I got offered a job in Nashville
and it's an offer I can't refuse
But this hollar won't leave my heart
that's too much love for it to lose

It's part of home, it's part of home
The home that I love, the home that I know,
It's part of home, it's part of home
A part I'll miss most, when I have to go

It's part of home, it's part of home

© L. James Tanner
Autor
stoman
Song-Veröffentlichung
Artist
Kim Noble
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
1.420
Bewertung
8,74 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

cartoffle
Wie immer sehr professionelle Musik. Schlüssig komponiert, gut arrangiert und gemixt.
  • Danke
Reaktionen: stoman
Locis
Stimme ist sehr angenehm. Stück und Besetzung magich auch. Mix leider nicht so sehr. Fast zu steril. Das Becken auf der linken Seite zischelt alles zu. Insgesamt fehlt mir da der Atem. An Punkten soll es aber nicht mangeln...
  • Danke
Reaktionen: stoman
popnapp
Ja der Song ist etwas zum Zurücklehnen und kommen lassen. Die instrumentalen Stellen lassen sich Zeit. Aber Himmel nochmal, mit einem echten Saxophon das so cool gespielt wird, ist die Zeit sehr schön gefüllt. Echte Musik von echten Leuten auf echten Instrumenten gemacht, hat aus meiner Sicht mit so einem gefühlvollen Saxophon auch Vorteile.
Auch der Gesang ist wiedermal 1a mit Sahne.
Der Rest der Band gefällt mir diesmal auch sehr gut, inklusive gut klingendem, treibenden, souverän und timinggenau gespielten Drums. Die Akustikgitarre spielt mir vielleicht einen Tuck zu hektisch (am Anfang dieses schnelle Geschrabbel), aber ansonsten alles sehr geschmackvoll. Wie eine gute US-Band in den Achtzigern halt. Cool.

Der Refrain vom Songwriting her, hätte noch etwas mehr herausstehen dürfen. Wechsel in weiter entfernte Akkorde zum Beispiel? Vielleicht fehlt auch nur was im Arrangement? Oder ein Männerchor? Keine Ahnung.

Tolle Nummer auf jeden Fall!
  • Danke
Reaktionen: stoman
Fluffi
:)
  • Danke
Reaktionen: stoman
BrotUndVasser
Saxophone ist AWESOME! :)
  • Danke
Reaktionen: stoman
SoulFrontier
Komposition und Gesang finde ich sehr gut.
Am Anfang hakt es rhythmisch, Drums oder Akustik Gitarre.
Dass Kim in schlechter Qualität recordet und liefert, das kenne ich und da kann niemand tatsächlich dann glanzvolle vocals draus hexen.
Ansonsten, klar es ginge sicher noch besser, aber so verkehrt klingt das nicht.
Dyne
gute Nummer ticken zu lang find ich ,PS die Crashss so nächträglich bissel realistischer......
  • Danke
Reaktionen: stoman
KascheK
Rein aufnahme- oder mixtechnisch hören sich Stimme und Gitarre etwas unnatürlich an, obwohl gut gesungen, bzw. gespielt. Saxofon hingegen gefällt Drums könnten etwas subtiler gespielt sein. Insgesamt ein gutes Stück.
  • Danke
Reaktionen: stoman
stonyroad
Gefällt mir.
Stimme Top, Rhodes leinwand.
  • Danke
Reaktionen: stoman
BaraMGB
Die HiHats klingen über Kopfhörer komisch. Erstens zischeln die höhen sehr unangenehm und sie wandern im Panorama ständig von Links in die Mitte und wieder von vorn. Hast du die irgendwie Automatisiert? Und das hört bei 3:45 Schlagartig auf und ab da klingt alles besser.

Aber ist schon ne solide Produktion. 8/10
  • Danke
Reaktionen: stoman
PalmaSola
Tolles Stück,der Mix sagt mir nur nicht so zu, von dir kenne ich da eigentlich nur Top gemixte Songs.
Gitarre, Vocals klingen etwas dünn und phasig irgendwie.Das Piano nervt mich hier und da etwas, es klingt etwas statisch.
Das Sax klingt toll.
Dennoch eine tolle Nummer!
  • Danke
Reaktionen: stoman
jet2
mir gefällt das stück.
gerade dieses mal würde ich das auch im gegensatz zu marry's schatz keineswegs als kaffeehausmusik bezeichnen.
das einzige, was mich ein wenig stört ist die snare. irgendwie kommt die mir etwas statisch vor...
gesang, lyrics, arrangement und saxophon find ich gut.
gesang vom soundmix her vielleicht nicht ganz optimal.
  • Danke
Reaktionen: stoman
Marry50a
Mein Schatz würde sagen: Lauwarme Kaffeehaus-Musik! Oh nee, das ist nicht negativ gemeint. Etwas für die Seele. Zurücklehnen und einfach nur zuhören. Das geht auch öfter! :) Ach, und das Saxophon........ :)
Könnt ihr mir das mal ausleihen? Incl. Player.......;);):D
  • Danke
Reaktionen: stoman
Kosaken-Kaffee
:music:
9/10
  • Danke
Reaktionen: stoman
fitzwilliam
Ohhh, ja ich liebe Kims Stimme. Leider klingt die in deinen Produktionen immer etwas belegt. Klasse Song.
Ganz lieben Dank für die wunderschöne Musik!:)10/10
  • Danke
Reaktionen: stoman
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 8,00 Stern(e)
Schöne Nummer. Gefällt mir. Mix leider nicht so. Bei Dir, lieber Steffen, stell ich höhere Ansprüche bezügl. Mixing...;-)
Da ist tatsächlich so ein phasendingens auf der Vocal-Spur. Das führt dazu, daß die Verständlichkeit der Stimme schlechter ist. Wird besonders im Refrain deutlich.
Und ja, bei den Höhen solltest Du evtl. im Mix auch noch etwas machen. Teilweise kommen z.B.die OHs bissl zu zischelig rüber. Ansonsten aber ein gelungener Song. 8/10

Edit:
Du hast ja die zweite Version reingestellt. Ist besser geworden. Gefällt mir aber immer noch nicht so mixtechnisch.
Drums und Kims Stimme sind da der Knackpunkt.. Ich bleibe bei 8/10
  • Danke
Reaktionen: stoman
sanoor
Wow...das ist wirklich ne tolle Nummer...Einziger Wermutstropfen: Da ist so ein fieser Phasing-Effekt auf der Stimme, der
- gerade unter Kopfhörern - ein bisschen nervt. Schade. Trotzdem 10/10.
  • Danke
Reaktionen: stoman
Turquoise
Eines der besten, die ich von Dir hier gehört habe. Wirklich ein schönes Lied.

Wenn Du mich fragen würdest, was man noch besser machen könnte, würde ich sagen

- evtl. leicht straffen; die 32 Sekunden Intro-Thema nach dem ersten Refrain sind vielleicht ein bisschen zu viel (es sei denn, Du wolltest unbedingt die 6:00 min erreichen); aber wenn man es einfach nur fließen lässt, funktioniert es auch so gut ;-)

- Kims Gesang im Refrain deutlicher machen; entweder ist die Aussprache etwas nuschelig oder es sind nicht die markanten Frenquenzen betont, aber im Refrain wird ihr warmer Ton zu dumpf; wenn ich nicht wüsste, dass das Lied "Part of home" heißt würde ich nicht verstehen, was sie singt; Luciano Pavarotti hat einmal gesagt, man muss beim Singen jeden einzelnen Buchstaben "kauen"

- an ein paar Stellen werden leichte Verstimmungen zwischen den Instrumenten hörbar - z.B. der allerletzte Saxofon-Ton oder der fünfte Ton des Intro-Themas; evtl. ist der Bass leicht verstimmt?

9/10
  • Danke
Reaktionen: stoman
Teestunde
Klasse! Das Saxofon ist zum Dahinschmelzen. Der Titel läuft heute als Dauerschleife. Trotz der Länge an keiner Stelle langweilig. Supernummer. :)
Danke für den Text. Er toppt das Werk noch mal zusätzlich. :)
  • Danke
Reaktionen: stoman
Oben