TGud

Maskenball im Supermarkt

  • Autor TGud
  • songvote_creation_date
Hallo zusammen, ein neuer Song. Der klasse Text, wie so oft, aus der Feder von Jörg Dahlbeck. Der Rest kommt von mir. Das war wieder so ein Text, wo ich bereits beim ersten Lesen eine Idee im Kopf hatte, bei der es dann auch geblieben ist. Manchmal ist es halt so. :) Viel Spaß beim Hören. Maskenball im Supermarkt Text: Jörg Dahlbeck (MamaMuuht) Propduktion: Thorsten G. (TGud)
Autor
TGud
Song-Veröffentlichung
Artist
TGud
Kategorie
Sonstige
Aufrufe
423
Bewertung
7,88 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

HarrySH
Musste ich mir 2x anhören. Ja, doch schöner Song. Intro und Solo find ich besonders gelungen. Die Vox hätte ich jetzt gerne mit etwas Raumhall, ist aber nur meine ganz pers. empfindung.
  • Danke
Reaktionen: MamaMuuht und TGud
AlecDrow
Transportiert auf jeden Fall Bilder in meinen Kopf. Mama halt :) Der Mix brummt bei mir bisschen in den unteren Regionen rum. Das Solo ab 2:40 gefällt mir gut!
  • Danke
Reaktionen: MamaMuuht und TGud
speedtom
Jörg macht tolle Texte, keine Frage, aber dieser will nicht an mich. Was wird der Autor mir sagen? Es (vermutlich) zwei Möglichkeiten (eventuell noch viel mehr): 1. Der Text ist eine sogenannte Milieu-Studie (schreckliches Wort) und will uns die kalte, entmenschlichte Atmosphäre des Einzelhandels vermitteln. 2. Der Text ist eigentlich ironisch gemeint und spielt mit der "typisch deutschen" Jammermentalität. Der Autor sagt "Mensch Klaus, du hast es ja so schlecht. Immer freundlich sein und beim Wechselgeld aufpassen, Mann ist das hart. Du, Klaus, schau mal ein paar Kilometer südlich, DA ist es wirklich hart. Und jetzt steh auf und hol mir meinen Scotch aus dem Glasschrank, der lächerlicherweise immer verschlossen ist!" Ich vermute mal, dass die erste Interpretation die richtige ist. Die zweite würde mir besser gefallen! ;-) Kommen wir zur Musik! Die Strophe, Mann die kommt mir total bekannt vor, da gibt es ein Lied aus den Achtzigern, das den gleichen Rythmus und Akkordfolge hat. Fällt mir leider grad nicht ein, wie das Ding heisst. Der Refrain ist mir persönlich zu boogie-woogie-mässig. Wie immer produktionstechnisch flawless und einige Gimmicks sind auch wie immer dabei (dieser Rise - mit Gitarre? - nach der ersten Strophe z.B) , aber meinen Geschmack trifft es nicht...Dennoch solide Arbeit!
  • Danke
Reaktionen: MamaMuuht und TGud
helge1973
Vom Aufbau/Verlauf her ein üblicher T-Gud, was nicht negativ gemeint ist. Doch der Eindruck bleibt nicht lang, denn die Lebendigkeit kommt immer mehr zum Vorschein, je länger das Lied wird, der Aufbau mit dem langsamen Heranführen der Instrumente, als auch die Varianten im Gesang, die vielen Ideen (wie das Solo-Gittenstück) sorgen für die genau richtige Abwechslung. T-Gud, alta Röma: Du wirst immer besser! :respekt:
  • Danke
Reaktionen: MamaMuuht und TGud
stonyroad
Der bluesige Einstieg mit der Akustischen gefällt mir. Strofe bleibt bissi sitzen, aber die Brige und der Refrain macht aufmerksam Es tauchen auch Reggea-Gits auf - klasse E-Gitte wirklich schön. Auch die Hammond klingt gut In Summe find ichs abwechslungsreich . Nicht nur einfach stur ans ausgelutschte Bluesschema festgetackert.
  • Danke
Reaktionen: MamaMuuht und TGud
popnapp
Der Refrain kommt gut. Schön druckvoll gespielt. Der Vers ist mir zu schmatisch, die Akkorde, das halbe Tempo, da passiert für mich nichts aufregendes. Toll aber all diese Produktions-Gimmicks zu hören. Die Orgel zum Beispiel, klingt sehr schön an der Stelle. Das Solo am Anfang ist auch klasse. Im Refrain wäre vielleicht noch Platz für einen Chor gewesen, der immer die Gegenzeile (dazwischen) singt. Was man so vor dem geistigen Ohr hört. Aber auch so erinnert mich der Refrain an Status Quo, einfach gut gespielt. Dass nach meinem Geschmack im Vers wildere Melodien und unerwartetere Akkorde kommen müssten, brauche ich vermutlich nicht mehr zu erwähnen :) Damit liege ich dir ja von Zeit und Zeit in den Ohren. Da könnte ich mich nur wiederholen. Aber produktionstechnisch, auch da wiederhole ich mich vermutlich, vom allerfeinsten.
  • Danke
Reaktionen: MamaMuuht und TGud
holgi
Hi, eine sehr gute Umsetzung, tolle Ideen. Mir gefällt der Mix jedoch nicht, viel zu viel Raum und irgendwie "bollerig" das Ganze, ich bin alles andere als ein Spezi im Mischen aber ich habe ein akustisches Bild vor mir welches ich ganz gut umreissen kann :) Hier wäre es so: Deinen Gesang untenherum ausdünnen und straffen via Comp, fertig. Drums weniger räumig, fertig. Bass ausdünnen (mulmt). Fertig. Gitarren wesentlich weniger räumlich, Orgel dito. Gruss Holgi
  • Danke
Reaktionen: MamaMuuht und TGud
Cathrin
Hallo! Guter Song! Der Gesang ist ausdrucksstark. Die Zweitstimme passt gut zum Hauptgesang. Sehr gut! Auch der Gitarrensound am Anfang gefällt mir.! Gruß, Katrin
  • Danke
Reaktionen: MamaMuuht und TGud
Oben