TGud

Grünes Blut

  • Autor TGud
  • songvote_creation_date
Hallo zusammen, hier ein neuer Song von mir. Der Text ist wieder einmal von Jörg Dahlbeck. Eines am Rande: Weder Jörg noch ich machen uns in irgendeiner Art und Weise über betroffene lustig!!! Nur um einer Diskussion vorzubeugen ;-). Grünes Blut Text: Jörg Dahlbeck (MamaFettig) Komposition/Produktion/Vocals: Thorsten G. (TGud) Gruß Thorsten
Autor
TGud
Song-Veröffentlichung
Artist
TGud
Kategorie
Sonstige
Aufrufe
360
Bewertung
8,71 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

geebee
Mal wieder ein Song, den ich echt gerne gehört habe. Schöner, lockerer Blues. Bei Blues ist es mit mir aber so: Ich mag ihn, wenn ich lange Zeit keinen Blues gehört habe. Ist er vorbei, will ich etwas anderes. Komisch eigentlich... Deine Chorarbeit ist hervorragend! Was ich vermisse ist der Bass in der Mitte. Bin ich zu altmodisch? ;)
  • Danke
Reaktionen: MamaMuuht und TGud
U
Schönes Stück Musik ! Die Gitten gfoin mir :)
  • Danke
Reaktionen: MamaMuuht und TGud
kruparsonic
Finde ich klasse!
  • Danke
Reaktionen: MamaMuuht und TGud
stonyroad
Stimme find ich hier sehr gut, sehr passend. Oder auch die verzerrte LG. UNd natürlich is nix neues, aber es ist Blues. Das muss nix neues kommen sondern Bluesiges. Refrain oder was immer das ist (bitte nicht lächeln) ist ein Genuß . Sehr emotionell. Auf den Text hab ich diesmal nicht geachtet weil ich so mit den Vox (Klang und Melodie)und der Gitte beschäftigt war. Als wärs englisch. Aber wird schon passen. ;)
  • Danke
Reaktionen: MamaMuuht und TGud
Locis
Viele Kleinigkeiten, die hier den Song bereichern. Blues paßt auch zum Thema. Ein etwas anderer Stimmausdruck würde mir gefallen, bei diesem Song paßt das aber auch wieder. Toller Text - prima Umsetzung!
  • Danke
Reaktionen: TGud und MamaMuuht
helge1973
Okay, okay, man weiß ja, dass ich - der Hellgay - kein Fan von (zu viel) Wiederholungen bin und im letzten Teil (wie so oft, aber nicht unbedingt bei Dir) wird der Refrain-Titel bis zum Erbrechen wiederholt und wertet Dein Lied leider dann ab. Instrumental gibt es in den weitesten Teilen die übliche (Gitten-) Kost zu hören, ist dann auch nix Neues und das lässige im Gesang kennt man auch schon. Der Refrain an sich ist aber gelungen, entwickelt eine ganz eigene Kraft, die aus den laut/leise-Verhältnissen stammen, die für Lebendigkeit sorgen, auch die Glaubwürdikgeit im Refrain ist stimmig, Instrumental mag ich auch die Strophen, denn man fühlt: latent ist etwas (Unheilvolles) da. Insgesamt einer der üblichen T-Guds. Was weder besonders positiv - noch besonders negativ gemeint ist.
  • Danke
Reaktionen: MamaMuuht
SoulFrontier
Das ist rundrum gelungen und sehr gut gesungen, eingespielt und gemixt. Da gibt es kaum was zu meckern :). Text und Musik passen perfekt zusammen. Was will man mehr. Klasse gemacht!
  • Danke
Reaktionen: TGud und MamaMuuht
Oben