Magazin

Der Bereich Magazin ist das Herzstück der Community. Hier befinden sich qualitativ hochwertige News, Testberichte, Interviews und Workshops für Musik-Macher. Von Studioberichten und Neuheiten der Branche über Equipment-News, Tests und DIY-Reviews werden hier viele Themen redaktionell vorgestellt oder eigenständig aus der Community angesprochen und diskutiert. Video-Workshops und eine Radioshow, für audiophile Musikschaffende....

Wer sich schon mal den Spass gegönnt hat, mit Logic‘s neuem Arpeggiator herumzuspielen, hat bestimmt auch bedauert, dass bei einer Aufnahme der Spur nicht der Arpeggiator, sondern nur die am Keyboard gespielten Akkorde oder Töne aufgenommen werden. In diesem Quick-Tipp am Freitag beschreibe ich euch eine Lösung. Alles unter Kontrolle? Im Netz finden sich viele Tipps für ein komplexes Midi-Routing mit dem IAC-Bus, um eine Arpeggiator-Performance aufzeichnen zu können. Abgesehen vom Aufwand ist man damit auch weiterhin an die typischen Begrenzungen eines Arpeggiators gebunden, z.B. sind Patternwechsel oder Änderungen anderer Einstellungen leicht mit Stress verbunden... Vielleicht möchte man nur einzelne Noten löschen, um ein Break ohne...
Racks sind eine wunderbare Möglichkeit Effekte, Synths oder Drummachines in Ableton Live zu bündeln und flexibel anzusteuern. Aber alles in Reihe zu schalten wird auf Dauer doch langweilig. Wie man zwischen den einzelnen Geräten wählen und überblenden kann, zeigt dieser Quick-Tipp. Um diesen Quick-Tipp nachvollziehen zu können, muss zunächst ein einfaches Instrumenten-Rack in einer MIDI-Spur angelegt werden. Anschließend lade ich unbestimmte Synthesizer-Plugins aus der Ableton- oder Plugin-Bibliothek ins Rack. Dies sollte dann ungefähr so aussehen: Werden diese angesteuert, so erklingen alle gleichzeitig, was nicht immer erwünscht ist. Eleganter wäre es doch, hätten wir einen Regler, mit dem wir von einem Synth zum anderen blenden...
Die meisten DAWs enthalten im Lieferumfang ein Paket an Instrumenten und Effekten. So auch Studio One. Dabei sind allerdings nicht alle Effekte in gleichem Maße bekannt und so gibt es einige Effekte, die vielen bestimmt noch gar nicht aufgefallen sind oder deren Einsatzmöglichkeiten sich nicht jedem auf Anhieb erschließen. Einen dieser Effekte möchte ich in dieser Quick-Tipp-Folge vorstellen: Den X-Trem. X-Trem - was ist das? Der X-Trem gehört zweifellos nicht zu den Effekten, die einem bei der täglichen Arbeit in der DAW ins Auge springen oder nach denen man gezielt sucht wie etwa beim Compressor, dem Beat-Delay oder dem Room Reverb. Es handelt sich um ein relativ unscheinbares und übersichtliches Tremolo-Plugin. Wir erinnern uns an...
Wer kennt es nicht: Man möchte einen einzelnen Teil einer Audiospur bearbeiten, allerdings nicht die gesamte Spur. So soll zum Beispiel die letzte Silbe eines Wortes ein langes Delay bekommen, ein einzelnes Wort einen DeEsser oder eine ganze Passage soll in ihrer Tonhöhe korrigiert werden. Der erste Gedanke: Entweder die Effekt-PlugIns automatisieren oder eine neue Audiospur erstellen. Beides kann sich negativ auf den Workflow auswirken. Anders geht es mit den Event-Effekten in Studio One. Bei Rechtsklick auf ein Event öffnet sich ein Popup-Menü, in dem man die wichtigsten dieser Einstellungen direkt eingeben kann: Doppelt anklicken und ändern - fertig. Hier lässt sich zum Beispiel die Farbe eines Events direkt ändern: Die meisten...
Sequenzer-Plugins wie Thesys oder Kirnu Cream sind der unsichtbare Pianist an Deiner Seite. Sie sind es, die deine Synthesizer mit eingängigen Melodien, Akkordläufen und anderen Spielereien füttern. So hilfreich diese Plugin-Gattung auch sein mag, so kompliziert kann deren Einbindung sein. Wie der Start in Ableton Live gelingt und worauf man bei der Integration achten muss, ist das Thema in dieser Quick-Tipp-Ausgabe. Sequenzer-Plugins haben eines Gemeinsam: Sie alle erzeugen keine Klänge, sondern dienen der Ausgabe von MIDI-Noten und -Informationen an einen beliebigen Klangerzeuger. Der Reiz liegt darin, eine einfache Noten-Sequenz zu programmieren und diese einfach laufen zu lassen. Währenddessen lauscht man den Klängen des mit Noten...
Diesen Freitag kümmern wir uns um "parameter locks" in Native Instruments Maschine Studio. Dieses Feature ermöglicht gezielte Parameter-Automationen für jeden Schritt im Step-Sequenzer. Benutzer von Elektron-Klangerzeuger wie dem Analog Rytm, Octatrack oder auch der Machinedrum werden die ''parameter locks'' bereits kennen. Umso schöner, dass dieses Features nun auch mit der Maschine möglich ist. Eine andere Möglichkeit ist das klassische Einzeichnen von Automationslinien, mit dem zugleich der beliebte Mausarm trainiert wird. Eine dritte und äußerst elegante Möglichkeit sind die sogenannten ''parameter locks'', die sich mit jeder Maschine-Hardware locker aus dem Ärmel schütteln lassen. Das folgende Video zeigt, wie es geht! Für...
Super Tutorial, Lukas! Vielen Dank dafür! Die Musicloops sind sicherlich eines der stärksten Features von Studio One. Sie sind für mich eine wahnsinns Arbeitserleichterung und machen das Arbeiten mit Studio One superschnell ,effektiv und vorallem übersichtlich. Dein Tutorial hat mich inspiriert sie in Zukunft noch häufiger zu nutzen. Thumbs up :)
Was bei Ableton's Push zum guten Ton gehört ist in der NI Maschine 2.1 bislang noch nicht möglich: eine Tonleiter wie F-Dur oder A-Moll auswählen und drauf los spielen! Doch gibt es eine Möglichkeit, eine individuelle Skala auch in der NI Maschine 2.1 einzurichten. In diesem Quick-Tipp erfährst Du, wie das funktioniert. Der Vorteil einer festgelegten Tonleiter wie beim Ableton-Controller Push (Testbericht) liegt darin, dass auch Nicht-Musiker ohne Probleme eine harmonische Melodie spielen können. Wählt man bei Push beispielsweise die Tonleiter A-Moll an, so geben die 64 Pads nur noch die Tonleiter-eigenen Töne wieder – alle ''fremden'' Noten sind ausgeblendet! Um den gleichen Effekt in der Maschine 2.1 umzusetzen, muss zunächst ein...
Wer kennt es nicht: Das führende Instrument im Song klingt irgendwie zu dünn und müsste mal dringend gedehnt werden – im Stereo-Panorama natürlich. Hierfür gibt es eine Vielzahl an Plugins, doch als Laie weiß man oft nicht, an welchem Parameter eigentlich geschraubt werden muss. In diesem Quick-Tipp zeige ich Euch, wie man mit einem Delay-Trick schnell und effektiv ans Ziel kommt. Zunächst setzen wir den Ableton-internen Audioeffekt Filter Delay (1) auf eine beliebige Audiodatei. Anschließend deaktivieren wir den L+R-Input und fahren den Dry-Regler komplett runter (2), damit nur die linken und rechten Signalanteile zu hören sind. Nun deaktivieren wir die beiden Filter im Filter Delay (3), denn der Effekt soll das Signal nur breiter...
Wer mit dem iPad, iPhone oder iPod Musik produzieren will, wird beim Studioeinsatz schnell die Grenzen kennenlernen. Drehregler, MIDI-Keyboard, Instrumenten-Eingang und natürlich die allerbeste Soundqualität – all das wird man früher oder später am iOS-Gerät vermissen! Also muss ein üppiges Audiointerface her. Aber schon wieder 100 Euro oder mehr ausgeben? Wie durch Zufall bin ich darauf gestoßen, dass man sich ein umfangreiches "Audiointerface" auch nach und nach selbst zusammenstöpseln kann ... Zunächst einmal benötigt man einen aktiven USB-Hub und das Camera-Conection-Kit, um das iOS-Gerät mit notwendigen USB-Schnittstellen zu versorgen. Schon jetzt können MIDI-Keyboards und -Controller mit etlichen Drehreglern angeklemmt und...
Das Wochenende naht. Wir wollen Musik machen. Ab sofort gibt es von uns für euch jeden Freitag den schnellen Tipp zum direkten Loslegen. Und damit ihr mit unseren wahnsinnig guten Tipps nicht alleine seid, werden die kleinen Workshops auch im jeweiligen Forum als Sticky weitergeführt – denn reden darüber sollte man natürlich auch. Den Forum-Link gibt’s weiter unten. Diesen Freitag geht es um geschichtete Sounds in Maschine und wie man diese elegant steuern kann. In diesem Quick-Tipp zeige ich Euch, wie man in Native Instruments Maschine 2 mehrere Klangerzeuger mit nur einem Tasten- beziehungsweise Pad-Anschlag erklingen lässt. Der Vorteil liegt auf der Hand: Die Notenfolge muss nur für eine Sound-Spur programmiert werden, kann aber von...
Das Wochenende naht. Wir wollen Musik machen. Ab sofort gibt es von uns für euch jeden Freitag den schnellen Tipp zum direkten Loslegen. Und damit ihr mit unseren wahnsinnig guten Tipps nicht alleine seid, werden die kleinen Workshops auch im jeweiligen Forum als Sticky weitergeführt – denn reden darüber sollte man natürlich auch. Den Forum-Link gibt’s weiter unten. Diesen Freitag geht es um Maschine, Ableton Live und wie man aus beiden ein Traumpaar macht. Native Instruments Maschine hat sich zu einer der führenden Grooveboxen etabliert und wurde mit der Version 2.0 nochmals straff dverbessert. Das Konzept aus einer gegossenen Hard- und Software-Kombination macht das Produzieren nicht nur einfacher und schneller, sondern hat auch einen...
Als großer Hype vor einem Jahr auf der Musikmesse vorgestellt, hat sich Studio One auf breiter Basis etabliert. Im Gegensatz zu den meisten großen DAWs wurde hier eine Arbeitsumgebung geschaffen, die das Augenmerk aufs Musizieren legt - ein neuer Workflow steht im Mittelpunkt anstelle umständlicher GUIs und zeitraubender Bearbeitungsschritte. Das Resultat ist eine Komplettlösung, die der Kreativität keine Steine in den Weg legt und noch klasse klingt. Wir nahmen dies zum Anlass, uns einzelne Aspekte des Worklflows genauer anzusehen. Herausgekommen sind vier Tutorial-Videos, die vom Quantisieren der Audiospuren, der MIDI-Steuerung externer Geräte via Link Control über die Einfachheit der Transientenbearbeitung bis hin zur...
Aus gesicherten Quellen wissen wir, dass spätestens dieses Jahr der Weihnachtsmann vermehrt Smartphones unter die Tanne legt. Und damit unsere geliebte RECORDING.de-Community auch gleich mal eine sinnvolle Anwendung für das neue Gerät hat, haben wir in den letzten Wochen eine mobile Recording-Seite erstellt, die euch auch unterwegs auf dem Laufenden hält. Erreichbar waren wir ja über den Browser eures Handys schon immer. Die Desktop-Version von recording.de ist schon komfortabel zu bedienen, nur unterwegs - im Bus, auf der Schiene, vielleicht auf dem Spielplatz – kam dann doch keine richtige Freude auf. Eine auf 1024 Pixel Breite gestaltete Seite ist zum Mitnehmen natürlich denkbar ungeeignet. Und einen Post abzusetzen, bedeutete...
RECORDING.de veranstaltet als Pressepartner der SAE Alumni Convention VII erstmalig ein User- Meet & Greet - Trefft uns am 14. Oktober in Berlin! Die SAE Alumni Convention VII findet auch in diesem Jahr vom 13. bis 14. Oktober wieder auf dem Gelände der SAE Niederlassung Berlin statt. Hier treffen sich neben der vielen SAE Alumnis und aktuellen SAE Studenten Kreativköpfe und Experten der Medienindustrie – in diesem Jahr erstmalig auch die User von RECORDING.de. Im Mittelpunkt stehen dabei die Kerngedanken des Web 2.0: Networking & Socializing, eingerahmt von einer Messe, vielen Seminaren und Diskussionen. Wir zählen auf euch und freuen uns, die realen Personen hinter den Usernamen kennen zu lernen. SAE Alumni Convention VII mit...
Ab sofort ist Waldorfs virtueller Vocoder namens Lector endlich erhältlich. Holger Steinbrink, Fach-Dozent bei audio-workshop zeigt in einem Video-Tutorial, was das neue Plug-In alles kann und gibt nebenbei einen Einblick in die Funktionsweise eines Vocoders. Der Waldorf Lector kostet 169,00 Euro (UVP) und nutzt die eLicenser-Technologie (Soft-eLicenser oder Steinberg USB Key). Registrierte TC Electronics Waldorf D-Coder Anwender erhalten den Lector für 99,00 Euro. Weitere Information sowie eine kostenlose uneingeschränkte Demoversion, welche 100 Tage (max. 100 Stunden) läuft, gibt es auf der Waldorf-Webseite. Dozent Holger Steinbrink leitet u.a. diverse Synthesizer-Programming-Seminare in Waldorf und an der Bundesakademie in...

Chartshow 2.2024

Songvoting Classics

Neue Songs im Voting

00:00
00:00

Neu im Marktplatz

Oft gelesene Themen

Zurück
Oben