Information ausblenden

XLN Audio ... da kommt was neues

Dieses Thema im Forum "Software-Instrumente und Sample-Libraries" wurde erstellt von Tim_909, 31.03.19.

  1. Flapman

    Flapman

    Registriert seit:
    14.07.04
    Punkte:
    683
    683
    Des Rätsels Lösung: "XO - Your universe of sounds"
    "XO collects all your one-shot drum samples and sorts them by similarity in the XO Space."

    2019-04-09 15_11_15-XO - XLN Audio.png

    2019-04-09 15_12_09-XO - XLN Audio.png
     
  2. Flapman

    Flapman

    Registriert seit:
    14.07.04
    Punkte:
    683
    683
     
    R-Kelly bedankt sich.
  3. Grummelrocker

    Grummelrocker Moderator Ex-Rockstar Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.01.03
    Artikel:
    8
    Punkte:
    15.219
    15219
    180 Euro? Dafür?
    Wow... Für einen (etwas besseren) Sample-Browser...
     
  4. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.011
    29011
    Aha. Schamm drüber.
    Was gibt´s sonst noch Interessantes auf dem Pluginmarkt?
     
  5. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.011
    29011
    Sieht aus wie ein Patternbeatz-Teil mit Drumbrowser und Sternen-bei-Nacht dran oder sowas.
    Vielleicht zieht das ja junge Leute an... Na, wenn´s der Kreativät hilft....... (...) Bin echt zu alt für sowas. Schätze ich mal.


    - Vorsicht Spoiler -
    Hier eine Vorschau des kommenden Updates mit noch mehr Leuchtpunkte zum Anklicken:
    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.04.19
  6. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    10.736
    10736
    Jo, krass.

    Und hier mal gleich als wenn auch nicht ganz so super-duper-AI-influencte Alternative:
    https://www.adsrsounds.com/product/software/adsr-sample-manager/
    Läuft als Plugin, tagged viele Samples gleich automatisch korrekt (auf Basis des Namens), lässt einen beliebige Teile seiner Library hinzufügen (oder alles), egal wo das Zeug jetzt auf der Festplatte liegt, Samples können per MIDI oder Maus getriggert werden, unterstützt Drag'n'Drop wohin auch immer, hat 'ne komfortable Suchfunktion, etc. Für mich ein total geiles Dingens. Und umsonst.

    Der Loopcloud Browser ist auch ganz geil und bietet ebenfalls ein parallel laufendes Plugin, damit kann man Loops sogar während des Vorhörens stretchen. Erlaubt einem ebenfalls, eigene Samples zu katalogisieren und man bekommt, so man denn mag, haufenweise kostenlose Samples wöchentlich dazu (ok, die haben meistens nur Teaser-Qualitäten, aber man muss die ja nicht nutzen).
    https://www.loopcloud.net/
    Kostauchnix.

    Ich benutze den ADSR Sample Manager wenn ich mir Drumkits in Battery zusammenschrauben will, supergeile Kombination. Und das Loopcloud-Teil für die Momente, wenn ich mal etwas Inspiration brauche.
     
  7. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.910
    3910
    soweit ich das verstanden habe, sortiert er alle Drum Samples die irgendwo willkürlich unsortiert auf der Platte liegen automatisch und erkennt sogar ähnlich klingende Drum bzw. One Shot Sounds!
    Wenn das wirklich so ist und so gut funktioniert wie angepriesen, wäre das für mich schon richtig cool! Wer hat schon Lust den ganzen Tag zu sortieren, benennen und zu Taggen bis der Arzt kommt?
     
  8. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    10.736
    10736
    Wieviele Drumsamples braucht der Mensch überhaupt? Ich halte meine Sammlung für verhältnismäßig klein - aber die ist mir bereits zu groß.
     
  9. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    12.993
    12993
    Kommt auf die Musikrichtung an.
    Bei Techno etc. kann man nie genug haben
     
  10. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.011
    29011
    Ehrlich? ich nehm mir einfach z.B. den AD von XLR, äh, XLN, und schraub mir den Sound je Schlagzeug Geschmack, Tagesform usw. zurecht. Gut, seltener nehm ich auch mal das schrottige Schlagzeug vom Kumpel per Mikros ab. Also, beides macht irgendwie auch noch mehr Laune als aaabertausende Samples durchzuklickern bis mal was passt... Hab da meine eigenen Bänke und Presets gemacht über die Jahre. Kurzum, ich brauch nicht viel an Drums....NI Ultimate Drum Stuff, Cubase GA hat auch paar schöne Kits dabei, EZ...Du als Logic-User hast eh die Hucke Voll mit x-fach Content und Loops..na, was weiss ich, genug ist halt genug. Und synthetisches Drumzeugs schraub ich eh alles selber mit VSTis. Aber ich bin eher der Realdrum-Verfremder. Verzerrer, Filter, Comps usw. hinten dran halt. Oder mal was doppeln und stacken auch gern. Nun ja. So in etwa. Ich komm gut klar und brauch keine bunten Nachtsternchen in einem Plugin zum spontan-willkürlichen Anklicken. Denk ich. Also, das da oben inspririert mich ehrlicherweise auch mal so ziemlich null. Vielleicht das Alter. mag sein, ja. Oder man hat nicht mehr so die Zeit zum fröhlich-entspannten Rumklickern auf hippe Styloguis bis da was passt. Wer weiss das schon. Freue mich natürlich, das XLN weiter macht und mal was wirklich Innovatives rausbringt, keine Frage!
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.04.19
    Sascha Franck bedankt sich.
  11. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    10.736
    10736
    Ich bin kein Technomensch, aber ist es nicht sinnvoller, das an sich so anzugehen, wie rkdk es beschreibt? Mit anderen Worten: Man nimmt sich eine Handvoll (oder zwei oder drei Hände voll) Sounds, die man gut kennt und modifiziert die dann den Bedürfnissen entsprechend.
    Mache ich bspw. auch so für meine Gitarrensachen. Ich hab' da nicht 30 Amp-Modelle sondern eben an sich nur 2-4. Die werden dann eben je nach Bedarf mal leicht, mal doll modifiziert. Ich komme so für mich schneller zu Resultaten als wenn ich erst einmal gefühlte 10k Presets durchhören würde.

    Genauso handhabe ich das halt auch. Ok, ab und an nehme ich mir mal Zeit und schraube ein Battery-Patch von Grund auf zusammen, gerne auch mal mit Samples, die ich womöglich vorher noch nicht in Gebrauch hatte. Aber das speichere ich mir dann als Preset und benutze es danach dann eben immer wieder mal.
    Ich mag das irgendwie, wenn der Grundsound vertraut ist. Den komplett verdrehen kann man ja mit den heutigen Mitteln immer noch ganz leicht.
     
    ModulationMatrix und rkdk bedanken sich.
  12. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.011
    29011
    ja, das find ich auch gut und sehe es ganz ähnlich.
    Und ich muss auch nicht jeden Song mit einem völlig komplett anders klingenden Schlagzeug machen. Wozu auch. Man mischt (!) schließlich immer noch.

    Dies. genau.


    naja, es gibt die eine Sorte Dance-Fachleute, die schrauben absolut nix am Sound, die klicken so lange, bis ein Sample in den Track passt. (alles schon erlebt, kann da Tage dauern, oder bis Anfragen zu neuen Samplelibraries gepostet werden. Die kaufen dann auch wirklich alles, was so neu auf den Markt geworfen wird)
    Oder die andere Sort Dance-Frickler, die stunden/tagelang an einer einzigen synthetischen Basedrum feilen.
    Also, pauschalisieren kann man da sicher nichts....

    Aber das ist auch nicht mein Genre. Da müssen andere antworten.
     
  13. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    10.736
    10736
    Ich kann das mit der Soundschrauberei eigentlich gut nachvollziehen. Ich mische mir bspw. meine Cab/Mic IRs selber zusammen. Da können Stunden ins Land gehen. Aber das mache ich dann vielleicht ein-, zweimal im Monat, hab' dann 2-3 neue IRs und die werden dann erstmal so benutzt. So ähnlich dann eben auch mit Synth-Presets und Drumkits. Während ich an irgendwas musikalisch rumbastele kommt mir sowas an sich nur ins Gehege, da ist der Tag dann vorbei.
    Aber ich kenne das auch, dass es eben, genrespezifisch, auch Leute gibt, bei denen der Sound ganz am Anfang schon zentraler Teil des kreativen Prozesses ist. Finde ich auch gar nicht schlimm, eher interessant, ist nur eben auch nicht meins.
     
    rkdk bedankt sich.
  14. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    12.993
    12993
    Nein.
     
    rkdk bedankt sich.
  15. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.910
    3910
    Wenn man immer mit den selben Sounds rumhantiert kann es auch schnell passieren dass alle Songs irgendwie immer gleich klingen.. und was gibt es langweiliger als das? Also gerade im elektronischem Bereich kann man von neuen frischen und inspirierenden Sounds nie genug kriegen. Ich bin aber generell auch kein Klangschrauber. Ich will da direkt loslegen können und nicht stundenlang erstmal den richtigen Sound schrauben. Bis dahin ist der ganze Vibe schon flöten gegangen. Da ist sicher jeder anders. kann da auch nur von mir sprechen. Aber.. so unterschiedlich sind die Menschen eben.
     
  16. Grummelrocker

    Grummelrocker Moderator Ex-Rockstar Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.01.03
    Artikel:
    8
    Punkte:
    15.219
    15219
    Hm. Ich nenne das "Ordnung halten". Gehört *für mich* beim Musik machen und produzieren irgendwie dazu ;-)
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  17. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.011
    29011
    Kurze - ernstgemeinte - Frage, wie viele Bassdrums hast du denn so aktuell auf deinen Festplatten? interessant!
     
  18. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    9.810
    9810
    Fällt mir spontan zu dem Plugin ein:
     
    rkdk bedankt sich.
  19. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.011
    29011
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  20. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    9.810
    9810
    Yo!
     
    rkdk bedankt sich.