Information ausblenden

Wünsche für den S1-MIDI-Editor

Dieses Thema im Forum "Studio One" wurde erstellt von Can, 29.01.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Can

    Can Themenersteller Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    37
    Punkte:
    89.626
    89626
    Der Editor in Studio One ist soweit super, aber einige Wünsche sind bisher noch offen.

    Was wünscht ihr euch für den Editor? Wenn ihr ne schöne Überschrift für das Feature findet mit (falls nötig) kleiner Beschreibung darunter, macht ihr's einfacher, das dann letztendlich weiterzuleiten.

    Hier meine Punkte:

    - Noten und Controller-Punkte (Modulation, Pitchbend etc.) sollen gemeinsam selektiert und verschoben werden können

    - Auswahl-Filter
    Möglichkeit, Noten nach bestimmten Kriterien auszuwählen, z.B. Tonhöhe/Tonhöhen-Bereich, Notenwerte (länger/kürzer/gleich 1/8, 1/16 usw.), nur Noten, die (nicht) überlappen. Bei Akkorden nur oberste, unterste, 1./2./3./4. Stimme selektieren. Nur Noten auf bestimmten Zählzeiten (Downbeats, Offbeats, 1, 2, 3, 4). Anschlagsstärke (genau/Bereich). Mehr fällt mir gerade nicht ein.

    - Tempo-Hüllkurven
    Also so welche, die man wie bei den Automations-Hüllkurven auch im Nachhinein bearbeiten kann um smoothe Tempoverläufe ausprobieren zu können
     
    Can, 29.01.13
    #1
    paulgreen bedankt sich.
  2. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.422
    88422
    Kakophonische Noten stummschalten.









    8-)
     
    Lacunaflow, 29.01.13
    #2
  3. Wennto

    Wennto Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.08.06
    Punkte:
    105.216
    105216
    -Midi Drum Editor

    -das Anzeigen des Notenwertes "innerhalb" des Midi-Balkens bei starker Vergrösserung
     
    Wennto, 29.01.13
    #3
  4. Einfach

    Einfach

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    1.960
    1960
    - MIDI-Event-Liste
     
    Einfach, 29.01.13
    #4
    paulgreen bedankt sich.
  5. Can

    Can Themenersteller Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    37
    Punkte:
    89.626
    89626
    @Wennto:

    Was genau fehlt dir, um ordentlich Drums editieren zu können?

    [​IMG]

    Wo ist das Problem bei dieser Ansicht hier? Der einzige Unterschied zu den Drum-Editoren, die ich kenne, ist die farbliche Darstellung der Velocities der Noten/Schläge und die Nicht-Anzeige der Notenlängen... (aber das ist ja eigentlich Gewöhnung und lässt sich durch ein Einmaliges Länge-Setzen ja ändern):

    [​IMG]

    Meinst du den Notennamen (also die Tonhöhe)? Oder die Tonlänge?
     
    Can, 29.01.13
    #5
  6. Can

    Can Themenersteller Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    37
    Punkte:
    89.626
    89626
    Aus dem anderen Thread:

    Vielleicht kriegt man noch ne 3. Ebene eingebaut? Meines Erachtens wäre das dann ausreichend (wobei MIDI-Frickler sich bestimmt unendlich viele mögliche Ebenen wünschen)...
     
    Can, 29.01.13
    #6
  7. Wennto

    Wennto Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.08.06
    Punkte:
    105.216
    105216
    ich habe es schon zu oft geschrieben. Gerade heute noch hier...

    https://recording.de/Community/Forum/Sequencer/PreSonus_Studio_One/168604/Post_1820606.html#P_28

    Das kannst Du nicht mit einem Drum Editor, den übrigens "sämtliche" anderen Sequenzer haben, vergleichen. Das ist die stinknormare Pianoroll mit Drummaps.

    Habe Dir unten mal Bilder von 3 Editoren aus 3 anderen DAWs beigefügt.

    Importiere ich eine Midi Loop, z.B. aus den Toontrack Dingern, hast Du Mini-Fizel-Balken in Deiner Pianoroll. Dann musst Du erst die Länge quatisieren und es eigermassen erkennen und editieren zu können.
    In einem Drum Editor kann man die Note nicht in ihren Länge verändern - ist auch total hirnig!
    Son Ding ist für das Drum Editing einfach wesentlich übersichtlicher.

    Das manuelle setzen von "Schlägen" passiert auf einen Klick. Ich muss nichts einzeichnen. Beim Schlagzeug gibt es nur Schlag, oder kein Schlag...der Rest wird sowieso über die Velocity gemacht. .

    Aber ich bin schon ziemlich sicher das der in V3 drin ist.

    Jep. Also z.B. ein C#4 im Balken und nicht nur im Inspector
     

    Anhänge:

    • 01.jpg
      01.jpg
      Dateigröße:
      56,3 KB
      Aufrufe:
      66
    • 02..jpg
      02..jpg
      Dateigröße:
      117,3 KB
      Aufrufe:
      70
    • 03.jpg
      03.jpg
      Dateigröße:
      85,8 KB
      Aufrufe:
      62
    Wennto, 29.01.13
    #7
  8. Einfach

    Einfach

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    1.960
    1960
    Immer diese Diskussionen um den Drum-Editor ;)

    Warum muss man bei Schlagzeugnoten die Länge erst "justieren"? Es gibt Ausnahmen, wie z.B. für Percussions, da benötigt man u.U. auch die Zeit.

    - Im Drum-Editor die Noten je nach Velocity heller oder dunkler anzeigen

    Uups, das hat sich mit Wennto überschnitten ;)
     
    Einfach, 29.01.13
    #8
  9. Can

    Can Themenersteller Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    37
    Punkte:
    89.626
    89626
    Tut mir leid - hab ich nicht gesehen!

    Okay, also geht es hauptsächlich wirklich um die Notenlängen und um Klicken um zwischen Schlag und kein Schlag umzuschalten für jede "Zelle". Ich wollt eigentlich nur sagen, ich fände es viel sympathischer, wenn man im gewohnten (MIDI-)Editor den Schlagzeug-Modus einfach ein-/ausschalten würde (und sich die entsprechende Darstellung dann ändert) anstatt zwei unterschiedliche Editoren zu haben. Ich vermute sogar stark, dass es ziemlich genau so umsetzt werden wird...

    Was meinst du konkret mit der anderen Optik (vertikal wesentlich breiter)? Du kannst doch momentan total flexibel vertikal oder horizontal skalieren wie du willst?
     
    Can, 29.01.13
    #9
  10. Wennto

    Wennto Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.08.06
    Punkte:
    105.216
    105216
    genau das ist es ja ..ICH muss skalieren...ICH muss Notenlängen anpassen....

    Workflow im Eimer ;-)


    klar noch besser
     
    Wennto, 29.01.13
    #10
  11. Can

    Can Themenersteller Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    37
    Punkte:
    89.626
    89626
    Naja, selber skalieren können ist doch ein riesen Vorteil. Manche bevorzugen es großflächiger, andere wollen es lieber kompakter und enger haben. Du musst ja nur einmal skalieren, das Programm merkt sich das ja...
     
    Can, 29.01.13
    #11
  12. Einfach

    Einfach

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    1.960
    1960
    - Programmwechsel (brauche ich z.B. für mein M-One)
     
    Einfach, 29.01.13
    #12
  13. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.733
    36733
    Hat sich erübrigt -

    Danke, Can ;)
     
    clemenserwe, 29.01.13
    #13
  14. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Dieses "übrigens" schon wieder. Aber wie du schon im anderen von dir geschlossenen Thread geschrieben hast... du machst das ja bewusst und mit Absicht. Ok dann mach ich auch mit Absicht mal weiter. Wie ich dich schon in dem geschlossenen Thread fragte - und Can hier anschließend auch:

    Worum gehts dir beim Drumeditor?

    Nein, eigentlich hast du das nicht.

    Wenn ich mir deine (ganz toll recherchierten) Screenshots aus allen anderen Sequenzern anschaue, dann gehts dir um die Darstellung. Nämlich Notenzeitbalken vs. Raute (oder Diamant etc.) Also ein einfaches, zeitloses Notenschlagzeichen. (wie schon erwähnt wurde, macht aber auch bei Drums die Zeitinformation sehr oft sehr viel Sinn!)

    So und dann... ja dann wars das eigentlich. Weil die Velocity selbst kannst du JETZT schon direkt in die Note einzeichnen (was übrings NICHT jeder Sequenzer so einfach kann!)

    Wenn ich jetzt mit einem Notizblock zu den Programmierern gehe, und denen handfest unterbreiten möchte, was User sich von einem sogenannten "Drumeditor" (den ja alle anderen Sequenzer haben) wünschen, was bleibt dann noch weiteres übrig, als eben eine andere Notendarstellung (mit dem Verlust der Zeitinformation)?

    Meine Frage bleibst bestehen: Was wünscht du dir? Und warum meinst du, dass dieser Wunsch deinen Workflow verbessert?
     
    Ari, 30.01.13
    #14
    Can bedankt sich.
  15. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Hier nochmal der Screenshot aus dem anderen geschlossenen Thread.
    Er zeigt, wie man sehr komfortabel mehrere Midispuren GLEICHZEITIG editieren kann. Und das sogar noch mit Notenbezeichnungen, für das jeweilige Drum-VST. Alles zusammen ist, wie man vielleicht sieht, in einem Folder-Track zusammengefasst, sodass man größtmögliche Flexibilität hat, beim kopieren oder verschieben bestimmter Songparts.




    [​IMG]

    Also was unterscheidet das jetzt großartig, von zb deiner Cubaseansicht, die du oben gepostet hast?
    Ich kanns dir sagen: Zb bei uns siehst du gleich die Velocity-information in dem Noten-Event. Bei Cubase nicht. ;)
     
    Ari, 30.01.13
    #15
  16. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Mahlzeit!

    Gibt es irgendwo im Menü die Funktion "MIDI-Noten innerhalb der gleichen Tonhöhe auswählen"? Sehe da nur "Alles auswählen".
     
    kenfjohnnydee, 30.01.13
    #16
    Ari bedankt sich.
  17. Einfach

    Einfach

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    1.960
    1960
    Übers Menü : Event->Nach Tonhöhen zerlegen.
     
    Einfach, 30.01.13
    #17
    kenfjohnnydee bedankt sich.
  18. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.422
    88422
    Der Hauptunterschied zwischen Drum Editor und Piano roll ist wohl die "falsche" Anzeige im roll. Da ich mir den Drum editor allerdings nie angewöhnt habe ist mir persönlich das schnuppe.
     
    Lacunaflow, 30.01.13
    #18
  19. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Das isses wohl nicht.
    Ähmm... nee.. kapier ich das nicht?!

    Was ich will, ist folgendes: Einfach nur alle Events auf einer Tonhöhe im Midi Editor markieren, so dass ich das komplett in der Tonhöhe verschieben kann.
     
    kenfjohnnydee, 30.01.13
    #19
  20. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Ich habs verstanden kenfjohnnydee.
    Ist bereits als guter Vorschlag aufgenommen.
    :right:
     
    Ari, 30.01.13
    #20
    kenfjohnnydee bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.