Information ausblenden

Win10 als Hochleistungssystem ohne Schutz und Internet. (Spectre, Meltdown)

Dieses Thema im Forum "Windows und Musik" wurde erstellt von Loop_Breaker, 15.10.18.

  1. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.719
    3719
    Hallo meine Lieben.

    Hab den Intel 5960X (8x 3GHZ), auf Win10pro, und musste feststellen, dass die Performance mit den letzten Updates deutlich schlechter geworden ist.


    Hab jetzt vor:

    *) Windows total auszumisten, also alles was weg geht, weg machen. (Cortana, unnötige Dienste..)
    Hatte ich am Anfang mal gemacht,
    (bis auf Cortana welches ich nur Benutzer-Einstellungstechnisch deaktiviert habe, um nicht vl. doch irgendwie Probleme zu bekommen. Aber von meinen Umfeld hab ich gehört, dass man den Dreck anscheinend gefahrlos "wegmachen" kann)
    aber Windows hat selbstsändig im laufe der Zeit alles wieder Aufgedreht, bis auf das was ich danach wieder abgedreht habe.

    *) Und im BIOS mein WLAN dekativieren, nicht wie jetzt unter Netzwerkadapter, damit ich nicht mal auf die Idee komme unnötig in's Internet zu gehen.

    *) und das MicroCode Update, gegen Spectre und Meltdown, würd ich gerene entfernen:
    Muss man dazu einfach das:
    KB4090007: Microcodeupdates von Intel
    (Gilt für: Windows 10, version 1709Windows Server 2016 Version 1709)
    https://support.microsoft.com/de-at/help/4090007/intel-microcode-updates

    unter "Programme und Features" entfernen b.z.w. noch Andere, und das war's?
    ( @akl hab in einen Anderen Thread mitbekommen, dass Du das auf einer Win7 Maschiene geschaft hast.)


    *) Wenn ich doch Internet brauche, werde ich den Laptop auf meinen Musik-Zimmer-Tisch so plazieren, dass man halbwegs damit arbeiten kann, und auf einen Wandler hängen, und notfalls Daten per USB Stick hin und her kopieren.

    *) Und 1x im Jahr ins Netz gehen (falls ich es nicht wegen neuer Software e.t.c musste) und alles updaten und so (Windows total ausmisten).


    *) Ausserdem *.bat schreiben, welche Presets, Einstellungen e.t.c., von allen Orten, auf meiner Datenplatte (welche regelmäßig mit 2 exterenen Festplatten ge'backup't wird) kopiert und retour.


    Speziell Interessiert mich zurzeit die Frage, wie man die Spectre und Meltdown Patches b.z.w. Microcode updates wieder los wird.


    Windows Ausmisten, werde ich mit folgender Anleitung:
    http://www.blackviper.com/service-configurations/black-vipers-windows-10-service-configurations/


    Lg


    Edit: Ganze Aktion abgeblasen, bin zum Entschluss gekommen, eine neue fette SSD zu kaufen, und da Win7 und alles zum Musikmachen draufinstallieren (verhindern das sich Win7 updated),
    und das 10er lassen wie es ist, als EntertainmentSystem mit Cubase und Co.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.10.18
  2. Hörnchen

    Hörnchen Gesperrter User Tonträger

    Registriert seit:
    11.09.18
    Punkte:
    558
    558
    Oha mein Lieber, Du hast Mut.
    Das würde ich mich nicht trauen. Gerade auch weil im Moment alles ganz gut läuft. Ich lasse ein bis zweimal das Tool
    Winsysclean Pro drüberlaufen.
    Der haut immer viel Daten Müll bis zu zwei Gb von der Platte.
    Antivirusprogramm habe ich auch nicht mehr drauf, und verlasse mich mittlerweile auf den Defender.
    Wenn es bei mir einschlägt, fummel ich auch nicht lange, sondern spiele das letzte Update rauf, und gut
    soll es sein.
    Berichtest Du weiterhin davon, wie es Dir geht mit dem Ausmisten ?
    Interessieren tut mich das ja auch, und vor allem wünsche ich Dir Erfolg bei der Geschichte.
     
    Loop_Breaker und rkdk bedanken sich.
  3. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.941
    20941
    OO10Shutup ist schon mal ein guter Anfang.
    Das disabled auch Cortana, die Apps und so nen Schrott.

    Microcode Downgrade: bei Win7 hat es geholfen, die alte BIOS version wieder zu verwenden.
    Bei Win10 macht das Microsoft, aber auch nicht für jede CPU.

    Bei dem 1803 Updade hatten sie das erstmal wieder rausgenommen, dann wieder reingefrickelt.
    Wie das jetzt genau bei 1809 oder auf Deinem System ist, sorry, keine Ahung.

    So sehr interessiert es mich auch nicht, weil ich noch nicht vorhabe, auf Win10 zu wechseln.
    Und bis dahin hat sich das alles noch 20x geändert.
    Die Redmonder kommen ja immer wieder auf neue putzige Ideen.
    Nicht dass man mal wirklich eine Richtung einschlägt und mal ne Zeitlang dabei bleibt.


    Puh, bei solchen Cleanern wäre ich immer skeptisch.
    Ich würde allenfalls das verwenden, was Windows schon von Hause aus mitliefert.
    -> Datenträgerbereinigung.

    Ansonsten sind alle diese CCcleaner dieser Welt für mich ein No-Go. Ich fürchte bei denen, dass die einfach zu viel machen und nachher eher selber Problem Verursacher als Problemlöser sind.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  4. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.941
    20941
    2 Rechner = doppelte Efforts.
    Dann schon lieber Dual Boot auf einem Rechner.
    Dann kannst Du auf der Instanz, die performen soll, einfach Netzwerk Treiber deaktivieren und fertig.
    Und Du kannst auf die Datenplatte von beiden Windows Versionen zugreifen.

    Mir ist aber auch das schon zu viel Arbeit. Ich mache nach wie vor alles mit Win7.

    Mein 2. System ist eine Win10 Testinstallation zum Dauertesten.
    Die habe ich durch die Upgradeinstallation erstellt, um nicht alle Applikationen neu aufspielen zu müssen. Bei den vielen VSTs und VSTi's ist das sonst zu viel Arbeit.

    Aber da hat auch jeder so seine Vorlieben, wie er meint, es für sich am besten managen zu können... Aber Du solltest gerade bei Win10 schauen, ein Backup Konzept zu entwickeln, mit dem Du schnell wieder auf einen alten / sicheren Stand zurückkommst.

    Und nichts einfach so ändern ohne vorher ein Diskimage von der Systemplatte zu machen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.18
    Loop_Breaker bedankt sich.
  5. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.719
    3719
    Hab das schon alles durch... (ist mir auch zu blöd, zum testen OK, aber, für mich, zu unpraktisch)

    Fakt ist leider, dass ich immer wieder in's Internet musste, und bei mir dadurch immer die Probleme kamen.
    Meist geht's eh, aber nicht immer, so alle paar Monate bin ich beim arbeiten gestört, und es reicht mir endgültig.
    Hab schon sogar über einen Hackintosh nachgedacht, aber ich shice drauf. Der Rechner nur zum Musikmachen, ohne Internet, dann kann Windows mich nicht mehr signieren.
    Und mein MacBook werde ich, am MusikZimmerTisch, so positionieren, dass ich weiterhin FabFilter und Co. über YouTube-Videos drüberlegen kann..., nur das Aufnehmen über einen digitalen LoopBack (TotalMix) vom Windows Ausgang, auf einen Cubase Eingang, zum Videos ab'sample'n oder so, werd ich vermissen...

    Aber mittlerweile bin ich auf einen Punkt wo ich das System quasi einfrieren kann.
    Und es ist mir Wert auf die ganzen Vorteile eines "ottonormalComputerSystems" (Video- Musik-streamen, Photos, Internetsurfen,...) mit einen "produktiv System" gleichzeitig (hab eine Idee > Cubase ist schon offen [windows ton geht da ja durch, Keyboards funktionieren, e.t.c.]) zu verzichten, wenn ich dafür ein zuverlässiges "produktiv System" bekomme.


    Edit: Lese Deinen vorherigen Post jetzt erst...
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.18
  6. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.719
    3719
    Danke akl! werde mich schlau machen und berichten...
     
  7. Bccc1

    Bccc1

    Registriert seit:
    23.03.10
    Punkte:
    716
    716
    Bei einmal jährlich ins Internet gehen setzt du dich aber wieder der Gefahr aus. Hast du schon drüber nachgedacht die Updates auch offline einzuspielen? Viele, aber leider nicht alle, kriegst du über WSUS Offline Update installiert. Ansonsten kannst du, wenn du ein Windows Server in dein Netzwerk stellst, den WSUS Service nutzen um deinem PC Updates darüber installieren zu lassen ohne ihn direkt ans Internet anzubinden. Eine Windows Server Lizenz ist alledings nicht ganz billig und das wäre eine System mehr das zu pflegen ist.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  8. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.719
    3719
    Soviel Mut hab ich nicht. Bin schon lange auf Win10 unterwegs und erst jetzt trau ich mich, dass so richtig durchzuziehen, weil ich von einigen, die es jetzt schon länger so haben, berichtet bekommen habe, das es keine Probleme mit sich bringt b.z.w. komische Sachen passieren.

    sicher :) werde Euch berichten. Danke!

    PS: halte auch nicht viel von CC-cleaner und co.
    Wenn ein Computer so im Arsch ist, dass er das braucht, man ihn nicht aufsetzen will und nichts wichtiges drauf ist. OK.
    Aber auf einen Produktivsystem ist es vl. bedenklich. z.B.:
    Avast verteilt Malware mit Optimierungsprogramm (September 2017)
    aber MS selber hat's halt auch drauf:
    WINDOWS 10:
    Ursache für Datenverluste durch Update gefunden
    Oktober-Update sorgt für Bluescreens auf HP-Geräten


    LG
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.18
  9. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.719
    3719
    Danke!
    Würde sogar auf Windows Updates ganz verzichten, so lange es geht,
    aber die ganze Plugins und Zeugs will ich updaten,
    und will das normal übers Internet machen, und da wird's sich wohl nicht vermeiden lassen, dass Windows auch will...
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.18
  10. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.941
    20941
    Also auf Security Upgrades kannst Du nicht verzichten, wenn ein Rechner online geht.
    Ich verwende u.a. Win7, weil man da noch Updates beibringen kann nur Wichtige/Security Patches zu installieren.
    Im Bereich Internet Security Solution habe ich beste Erfahrungen mit Norton und Kaspersky gemacht.
    Gegen eher preiswerte Tools wie von AVAST habe ich eher eine grundsätzliche Abneigung.
    Mit Kaspersky habe ich im Moment die wenigsten Probleme und auch das System bleibt performant.

    Ansonsten ist eine niet- und nagelfestes Backup / Recovery Strategie das A und O.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  11. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.719
    3719
    Danke! (vl wirklich den Updatemechanismus kompromittieren...)

    Meine Backup / Recovery Startegie:

    Hab mehrere SATA SSD'S (historisch gewachsen)
    C: Windows und "unnötige Programme"
    D: MusikProgramme + Content
    K: Komplete
    X: Cubase Projekte an die ich aktuell arbeite

    und eine Fette HDD:
    Y: wo alles von den SSD's was für mich relevant ist gebackupt wird. (Einstellungen, Presets, Projekte...)
    und diese "Fette HDD" sichere ich abwechselnd auf 2 verschiedene exteren Festplatten.

    Nächster Schritt ist eine große HDD um von Laufwerk C; D; K, und X, Images machen zu können...
    MS hat uns ja gelehrt das seit Win10 mit Allen zu rechnen ist :(...
     
  12. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.941
    20941
    Ich würde es anders arrangieren.

    Auf die System SSD würde ich alles draufpacken:
    - OS
    - Programme
    - Sound libraries
    Dadurch kannst Du quasi eine Menge auf eine SSD konsolidieren.
    Manchen mag auch diese eine SSD reichen, weil sie vielleicht einfach weniger Daten haben.

    Der Grund: die Sachen gehören einfach zusammen, weil in der Windows Registry u.a. die Installationspfade drin sind. Du kannst viel einfacher ein restore auf Laufwerk C: machen, als sich noch für ein paar anderen Platten die richtigen Laufwerksbuchstaben zu merken bzw zu restoren.

    Dann kannst Du vom System mit allem drum und dran mit Macrium Disk Images ziehen, beispielsweise mit dem Großvater, Vater, Sohn Backup Schema, das ist eine Kombination aus Full-, Differential-, Incrementel Backup.

    Die reinen User Daten würde ich immer im nativen Format sichern, zB durch Spiegelung. Dafür ist FreeFileSync ein sehr flexibles tool, das auch Batch Dateien schreiben kann, die man dann in die Windows Aufgabenplanung einbinden kann.

    Ich habe eine große 10 TB Platte
    - Macrium: enthält die Datensicherungen der Systemplatte
    - Golden: enthält die Diskimages von ausgesuchten Installationen mit allen Applikationen 100% funktionierend, wenn Dein System mal verkackt, das kannst Du wieder als Basis nehmen. Von Zeit zu Zeit restore ich nochmal so ein golden Image und update es mit Applikationen, die sich als stabil erwiesen habe und generiere dann sofort ein neues aktuelleres "Golden Image". Ich habe solche Golden Images für Win7 und Win10
    - Mirror->daily
    - Mirror->monthly
    Enthält tägliche und monatliche mirrors von User Profildaten (C:\Benutzer\*) und User Daten

    Die User Daten habe ich auf einer separaten Disk: 3TB Seagate 7200
    Die Recording Projekte habe ich auf einer älteren Samsung 830 SSD 256GB, dafür ist die gut genug.

    Meine Win7 installation ist auf einer 1TB Samsung EVO
    Meine Win10 installation basiert auf einer frischen Installation von Win7 und dann upgrade Installation auf Win10.
    Das sparte mir das komplette Neuaufsetzen aller Applikationen und VSTs.

    Win10 hat nun auf der 512 GB SSD alles was auch bei Win7 installiert ist.
    Nur dass ich von Superior Drummer 3 ein paar Libs runterkicken musste, damits auch wirklich auf die 512GB SSD draufpasste.

    Also meine komplette Disk Liste:

    C: Samsung EVO, 1TB, C: Win7, Programme Sound Libraries
    D: Samsung Pro, 512GB: Win10, Programme, Sound Libraries
    K: Seagate 3TB disk: user bulk Daten
    R: Samsung 830, 256 GB: Recording und Video Bearbeitung
    Y: externe 4TB Seagate via USB 3.1 (mirror user profile daten und user daten und letztes Win7 Gold Image)
    Z: interne 10TB Seagate Enterprise Disk, Heliumgefüllt: Macrium Disk Images, Golden Images, FreeFileSync Mirror: daily, monthly
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.18
    Loop_Breaker bedankt sich.
  13. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.941
    20941
    Mit Macrium Reflect kann ich zB ein misslungenes Windows Upgrade in weniger als 10 Minuten wieder auf den alten Stand bringen.
    Dabei sind 480 GB meiner 1TB SSD belegt.
    Es ist also pfeilschnell. So macht dann ein Restore spaß und man ist dann auch froh ein funktionierendes zu haben.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  14. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.719
    3719
    Cool! (10min ist schon traumhaft) Danke für die Tipps!!!

    Macrium Reflect 7 Home Edition (cooles Image Programm für: Windows und Programme und Allen was dazugehört)

    FreeFileSync (kopiert nur die Dateien die kopiert werden müssen auf ein Backupsystem)
    Traue aber solchen Lösungen, noch, nicht. Funktioniert das 100% zuverlässig?
    Wär ur leiwand, falls ich zwei Presets, dummerweise, zufällig mit den gleichen Namen speichere (einmal am Laptop und einmal am besagten Rechner, auf dessen Datenplatte beide Presets landen sollten), dass das Programm das erkennt und beide kopiert (und eine halt umbenennt oder so), geht das?


    Wenn ich mal einen M2 SSD nachrüste, werde ich es so machen wie Du schreibst: "Alles" auf C: (Programme, Content...).

    So wie's jetzt ist, hab ich alle meine SSDs weiter verwenden können, und auch schon ein paar Daten von einer auf die andere Platte migriert (weil alte zu klein war): Einfach mit den Explorer auf die neue Platte kopiert z.B.:
    D: auf neue Platte kopiert.
    Laufwerksbuchstaben von D: auf X: geändert...
    Laufwerksbuchstaben von "neuer Platte" auf D: geändert.
    Funktioniert ganz gut bisher.

    Wenn ich was auf D: installiere, las ich sogar den StandartPfad, und ändere einfach das C: gegen ein D:^^
    Ausser z.B. VST Ordner sind frei gewählt: (D:VSTx64, D:VSTx32, ...)


    Die Datenplatte hab ich immer auf eine externe Festplatte gesichert, indem ich, in der Nacht, eine (der 2) externen anstecke, und komplette Datenplatte rüber-kopier.
    Falls Alle Stricke reisen, hab ich dann noch das Alte Backup auf der anderen Externen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.18
  15. dhinda

    dhinda Triangelspieler

    Registriert seit:
    05.01.16
    Punkte:
    3.449
    3449
    Benutze das Prog. auch. Bis jetzt hat alles gefunzt.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  16. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.941
    20941
    Tu Dich mit ein paar Leuten zusammen, dann holst Du Dir die 2er Packung und bekommst on top noch 2 Lizenzen gratis.
    Damit spart man ein paar Euros.

    Dies hier ist ein mirroring Programm. Es kennt verschiedene Betriebsmodi, auch wechselweises synchronisieren.
    Ich verwende einfach nur die Funktion zum Platten Spiegeln.

    Vertippt ? Hab ich nicht verstanden.

    Vielleicht bei Star Treck mit ner KI. Darum bau Dir lieber was Einfaches.
    2 Rechner administrieren macht einfach kein Spaß.
    Am einfachsten ist eine Kiste mit DUAL boot und Du arbeitest auf einer gemeinsamen separaten Datenplatte.

    Im Moment wird Win7 ja noch supported.
    Also würde ich im Moment erstmal noch ein Win7 System für alles verwenden.
    Diskimage von fertigem Win7 machen
    Falls das noch geht die Windows 10 upgrade Installation machen (dann brauchst Du nicht alle Apps nochmal neu zu installieren).
    Diskimage von fertigem Win10 machen
    Win7 wieder auf SSD1 restoren
    Win10 auf SSD2 aufspielen.

    Dann hast Du noch eine interne Datenplatte und eine interne Sicherungsplatte.

    Win7 sichert
    - Diskimages von Win7 und Win10 auf die Sicherungsplatte
    - FreeFileSync spiegelt die Benutzerprofile von Win7 und Win10 und die Benutzerdaten von der Datenplatte auf die interne Sicherungsplatte

    Optional:
    - USB 3.1 Controller einbauen (mit UASP support *)
    - USB 3.1 externes Gehäuse (mit UASP support *)
    - externe Datenplatte in externes Gehäuse

    Zusätzlichen FreeFileSync Mirror Job auf externe Datenplatte einrichten.
    Externe Datenplatte vielleicht im 1-2 Wochen Rhythmus sichern lassen.
    Dort auch die letzten aktuellen Gold Images hinkopieren.

    Ich glaube nicht, dass alle Applikationen die Geschwindigkeit wirklich derart ausreizen können.
    Das Geld würde ich mir sparen und lieber in normale SSDs investieren und dann die Daten entsprechend aufteilen.
    Da hat man mehr von und bekommt mehr Storage fürs Geld.
    M.2 SSDs haben für meine Begriffe auch den Nachteil, dass sie idR sehr heiß werden bei Last.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  17. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.719
    3719
    Danke akl!

    Gute Idee.



    Werd ich sicher mal gebrauchen können.



    ur
    [ua]
    • Bedeutung: zwei Buchstaben die für den Wiener den Unterschied zwischen dem Gewöhnlich-Alltäglichen und dem Besonderen-Herausragenden (positiv als auch negativ) ausmachen; ähnlich dem hochdeutschen "sehr"
    • Beispielsatz: "Urgut!; Urteuer!; Urunfair!; Ur, ur, ur..."
    http://www.echtwien.at/home/literatur/lexikon/U/852


    leiwand = awesome
    https://de.wiktionary.org/wiki/leiwand


    Will damit sagen: "sehr nice" b.z.w. hervorheben, dass es sehr awesome wäre: wenn FreeFileSync nicht nur Namen und Zeit vergleicht, sondern die Datei ansich vergleicht, und im Falle eines Namenskonflikt, dafür sorgt, dass das "zufällig gleich benannte Preset" nicht verschwindet...


    Auf den einen Stand-Rechner arbeite ich eh nur mit einen Betriebssystem,
    hab aber ein MacBook für meinen Arbeitsweg e.t.c. wo ich gerne Presets schraube, und wär halt das non+ultra wenn sich FreeSync um meine Dummheit (gleichen Presetnamen 2x verwendet) kümmert, und nicht 2 verschiedene Presets mit den gleichen Namen überschreiben würde...

    aber dann muss ich halt weiter aufpassen, dass das nicht passiert.



    OK. Danke! Dann werd ich länger bei meiner jetztigen Festplatten Konfiguration (C: D: K: X: Y: ) bleiben. (war natürlich mit viel Arbeit verbunden, die ich jetzt nicht nochmal machen will...)

    Werde auch auf Win10 bleiben, wenn Alles glatt läuft mit den Ausmisten, und das System solange verwenden, wie es keine Probleme macht...

    Eine 2te HDD für das "Image-machen" von den SSD's werd ich mir noch besorgen, und wahrscheinlich Macrium Reflect 7 Home Edition, die Funktionien die Du geschildert hast gefallen mir sehr. Hab bis jetzt immer Komplett-/Vollsicherung gemacht, aber is halt nicht sehr praktisch sobald man mehrere Images hat...
     
    Beatback bedankt sich.
  18. equivocal

    equivocal

    Registriert seit:
    15.03.11
    Punkte:
    3.475
    3475
    Mir macht das ganze gefrickel an dem BS echt nervös. Warum tut man seiner Maschiene so etwas an? Ich kann das bis heute nicht verstehen. Würdest du deine Kraft und Mühen in eine fette CPU und RAM investieren, könntest du den ganzen schihat vergessen.
    Irgendwie ist das immer komisch. Ich als high end Gamer habe noch nie Probleme mit windows und Leistung gehabt. Anscheinend fallen diese Probleme immer bei Audio Systemen auf. Ach ne, da läuft ja auch alles... Komisch...
     
    muffy bedankt sich.
  19. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.941
    20941
    Nutz doch mal die Zitieren Funktion, mir ist nicht klar zu welchem der Punkte Du das meinst.
    Ich vermute Du meinst das, was er im Start Post alles reingeschrieben hat.

    Nun ja .. ich mache eigentlich auch gerne am liebsten alles mit einem System, denn ein Audio optimierter Rechner ist auch gut genug für alles andere.

    Aber ich verstehe ihn schon ganz gut. Er möchte die Microcode Upgrades auf seinem Audio Rechner gerne vermeiden. Aber warum es unbedingt 2 Rechner sein müssen, weiß ich auch nicht.

    Ich würde einfach nur 1, dann aber leistungsfähigen Rechner nehmen und dann mit DUAL Boot arbeiten. Dann kann das Internet System mit den Microcode Upgrades ausgestattet werden.
    Eine 2. SSD / DUAL BOOT kostet im Vergleich zu nem zweiten Rechner weniger
    - Geld
    - Platz
    - Arbeit
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  20. equivocal

    equivocal

    Registriert seit:
    15.03.11
    Punkte:
    3.475
    3475
    Das ganze Thema. Warum ein BS "Tunen"?
     
    Loop_Breaker bedankt sich.