Information ausblenden

Wieviel investiert ihr in Software-Instrumente?

Dieses Thema im Forum "Software-Instrumente und Sample-Libraries" wurde erstellt von engineer, 03.09.21.

Schlagworte:
  1. engineer

    engineer Themenersteller Ton-Guru

    Registriert seit:
    04.12.04
    Punkte:
    807
    807
    Mich würde mal interessieren, wieviel Geld ihr bisher in Software-Instrumente, also speziell STATT einer Hardware, die man hätte kaufen müssen, investiert habt. Vor allem geht es mir um den Werterhalt und eure Einschätzung, ob sich Updates lohnen / gelohnt haben und ob - und wie oft die eingesetzte Software nicht mehr funktionierte, weil das Betriebsystem sich ändert und es nichts Neues mehr gab.

    Ich wollte eigentlich eine Umfrage einstellen, sehe ich aber nicht in der Lage, mögliche Antworten sinnvoll vorauszuahnen und zu formulieren. Daher lieber verbal als Freitext.
     
    engineer, 03.09.21
    #1
  2. engineer

    engineer Themenersteller Ton-Guru

    Registriert seit:
    04.12.04
    Punkte:
    807
    807
    Ich mache mal den Anfang und schätze (auf die heutigen Euros hochgerechnet) den Invest im Bereich um knapp über die €2500,- für plugins, Synths und Sampler-Software für die Produktion. (ohne die DAW-Software, die ich nicht mehr nutze und nicht mehr update).

    Ein Drittel davon ist verpufft, da nicht mehr aktuell / aktualisierbar. Beim Rest geht die Hälfte für updates drauf. Ohne jetzt Namen zu nennen, habe ich bei wenigstens 2 Produkten das Gefühl, ich wäre mit einer HW besser gefahren (und sogar billiger, wenn man die updates rechnet, die nur wegen OS-Wechsel nötig waren).

    Die 2500 scheinen wenig, sind aber größtenteils aus älteren Jahren, da ich schon länger kaum noch was gekauft habe, um mich von der SW zu lösen. (Gerade, WEIL ich es satt hatte, bei jedem WIN-Wechsel updates kaufen oder was neues nehmen zu müssen).
     
    engineer, 03.09.21
    #2
  3. Angela Petra

    Angela Petra

    Registriert seit:
    01.01.18
    Punkte:
    486
    486
    50.000
     
    Angela Petra, 03.09.21
    #3
    stereolli und Glutamatjunkie bedanken sich.
  4. BodoH

    BodoH

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    3.718
    3718
    Was ich da insgesamt in über 20 Jahren ausgegeben habe, kann ich beim besten Willen nicht mehr sagen, ganz grob geschätzt wahrscheinlich über 10T Euro. Von "Werterhalt", gar "Wertsteigerung" u.ä. kann man bei Software weniger reden, oder?
    Updates haben sich fast immer gelohnt, schon allein weil Bugs beseitigt wurden, CPU und Latenz Optimierungen usw.
    Die meiste 32 Bit Software von ganz früher läuft tatsächlich noch unter Win 10.

    Mit Ausgaben im Vergleich Soft/Hard tue ich mich schwer, wie soll ich da ran gehen? Arturia Moog Modular vs Hardware? EZDrummer+Librarys vs. 5 ganze Drumsets?
    Selbstverständlich hat Software im Vergleich nur einen Bruchteil gekostet und fast jeder kann sich dadurch die Klänge eines DX7, Jupiter 8, Emu Emulator usw. ins Haus holen und Reparaturen/Wartung/Pflege sind im Vergleich zu Updates oft auch ungleich teurer.
    Platzverbrauch, Kabelsalat, Stromkosten, Versicherungen, Keyständer, Umweltschäden usw. kämen bei Hardware auch noch dazu.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.09.21
    BodoH, 03.09.21
    #4
  5. boogie2266

    boogie2266

    Registriert seit:
    26.10.20
    Punkte:
    2.442
    2442
    Ich habe bisher nicht so extrem viel in Software Instrumente investiert, vielleicht knapp 1000€, nachdem mein erster grosser Effekt-Plugins Gasanfall im Abklingen ist, könnte es jetzt aber sein, dass der Fokus da grösser wird.

    Was ich bei Software-Instrumenten einen immensen Vorteil finde, ist die Tatsache, dass meine Klangentscheidung nicht final sein muss, da nur Mididaten aufgenommen werden und ich jederzeit den Sound nochmal switchen kann. Das kann allerdings natürlich auch zum Hemmschuh werden.
     
    boogie2266, 03.09.21
    #5
  6. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    69.346
    69346
    1 Million Dollar.

     
    muffy, 03.09.21
    #6
    4YEO bedankt sich.
  7. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    30.068
    30068
    Weniger als manche in Zigaretten würde ich sagen.
    Für mich als Nichtraucher gut.

    Aber Instrumente und Librarys kaufe ich nur einmal und gut ist.
    Hier und da mal ein Upgrade.
     
    SilentWarrior, 03.09.21
    #7
    stereolli bedankt sich.
  8. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    8.494
    8494
    Ich habe mir mal kurz mein VST-Verzeichnis durchgesehen:
    - Sampler (NI Complete, IKM Total Studio Max, AD 1, SSD, EZD) => ca. 900€
    - Effekte (iZotope N3O8, div. Waves-Sachen, Melodyne Editor, alle Valhalla-Sachen) => ca. 1.000€
    - DAWs (Reaper) => ca. 80€ (habe einmal geupdated)

    Ich bin eigentlich total geizig, was Software angeht, aber die Sachen, die ich haben will, will ich dann auch unbedingt haben. Und dann gucke ich ne Weile, ob's mal nen Deal gibt oder ob man das günstig gebraucht bekommt o.ä.

    Daher ist das eigentlich noch total im Rahmen. Hat sich ja auch über viele Jahre so angesammelt. Verschwenderischer bin ich eher bei Hardware. Ich habe etwa 3.000€ an Mikrofonen (oder eher mehr?) im Schrank, Gitarren für etwa dieselbe Summe, Audio-Interfaces und Outboard für grob geschätzt 5.000€ und Monitore und Kopfhörer für ca. 1.500€.
    (aber psst...erzählt das nicht meiner Frau! ;-))

    Edit: Achso, ja, ging ja eigentlich darum, ob Software besser als Hardware ist. Ich kaufe Software eigentlich nur dann, wenn ich die Instrumente nicht spielen kann (Sampler) oder die Hardware für mich preislich und/oder vom Aufwand her total überzogen wäre.

    Bsp.: Ich würde im Traum nicht auf die Idee kommen, mir einen Vintage-Röhrenkompressor ins Zimmer zu stellen, weil mir das viel zu teuer wäre und ich ihn im Mix selten bis gar nicht verwenden würde, weil mir das viel zu viel Aufwand wäre. Ein Waves-Plugin für 29$ ist von sowas aber mal schnell gekauft und wird dann auch intensiv genutzt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.09.21
    FredTadge, 03.09.21
    #8
  9. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    7.576
    7576
    Software pro Jahr: Geschätzt > 600.-€ incl. Updates
     
    HannesMac, 03.09.21
    #9
  10. ollo123

    ollo123

    Registriert seit:
    13.04.14
    Punkte:
    4.361
    4361
    Über die letzten 15 Jahre sicherlich einige Tausend Euro

    Cubase seit 7.5 plus Updates
    Komplete 13CE
    Rob Papen eXplorer 6
    fast alles von u-He
    viele Sales bei Plugin-Alliance
    einiges von meldaproduction zu Sale-Preisen
    Diverse Kontakt-Sachen
    Alles von AAS
    Und ganz viel was ich grade vergessen habe.

    Hardware habe ich:
    Mircobrute
    M-Audio Venom
    Neutron
    System 1m
    Rhythm Wolf
    Keystep
    Casio XW G1

    Wird bis auf den Keystep alles irgendwie nicht genutzt, vieles davon habe ich aber auch im Sale gekauft und es ist trotzdem schön, das Zeug zu haben, auch wenn es eigantlich nur rumsteht und möglichst wenig vertaubt^^
     
    ollo123, 03.09.21
    #10
  11. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    19.455
    19455
    100.000.000.000,-

    Habe alles doppelt.
     
    Glutamatjunkie, 03.09.21
    #11
    ModulationMatrix, MountainKing, RK79 und 2 andere bedanken sich.
  12. hanselmann

    hanselmann Individualist

    Registriert seit:
    27.11.18
    Punkte:
    807
    807
    Fürchte zu viel…

    gut, NI ultimate war quasi Beigabe zur Tastatur per Deal letztes Jahr.
    Aber Absolute habe ich auch, Air AIE3 complete (gar nicht übel) mit Loom2 usw. und den Klopfgeistern, synthmaster everything, Avenger & das drum dings von denen, U-he Diva/ Pro1&5/ Hive, Arturia V & Pigments, div. einzelne Juno/ moog / TRxyz, Linn, Simmons usw wie cherry audio, D16, Aly James, OP-X 2pro (cool), Nave & PPG, Korg, Roland, paar einzelne die ich nicht mal erinnere und nie nutze ehrlich gesagt, quasi billig aus Neugier gekauft….
    Paar freeware Dinger…JX8P Dings z.B. ist super…MPC Beats…

    Trotz der Menge - irgendwie fehlt mir immer noch was gefühlt, aber momentan stelle ich fest, das mein Hardware Geraffel mich meist mehr ispiriert, ankickt, dazu führt, daß Musik draus wird. Auch wenn die Software unbestrittene Vorteile aufweist.

    ist komisch irgendwie, und muß noch nichtmal unbedingt so bleiben…..eine Momentaufnahme.

    ach so, Ausgangsfrage…keine Ahnung, auf jeden Fall vierstellig
     
    hanselmann, 19.09.21
    #12
  13. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    13.832
    13832
    Ich kaufe eigentlich nur, wenn's in irgendeiner Form mit einem Deal verbunden ist.
    Zum regulären Preis kaufen...da muss die Gier nach dem Produkt schon groß sein.
    Im Prinzip alles gesteuert von der Wohlstandsblase in der wir leben. Wozu benötige ich 4 oder 5 Drum Vsti's inkl. einigen Erweiterungen für den privaten Hobbybereich ?
    Halt geil, die Auswahl zu haben, aber brauchen....? :)
    Ob es später noch was Wert ist oder nicht, ist mir total egal, da ich die Sachen nicht als Wertanlage kaufe, sondern als "Luxusprodukt" für die Ausübung meiner Leidenschaft.
    Entwerten würde man das ganze dann, wenn man immer das neueste haben will und alles, auch Rechner immer modernisiert.
    Den letzten Rechner hatte ich gut 10 Jahre +
    So solls auch mit dem jetzigen sein, inkl. Software. Da schauts dann günstig aus, wenn die Software auch so lange genutzt wird.
    Durch die IKM 25GB ist die Sammlung jedenfalls um etwa 2000,-€ gewachsen :rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.09.21
    stereolli, 19.09.21
    #13
    HannesMac bedankt sich.
  14. RK79

    RK79

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    3.768
    3768
    ;):DMehr als für Drogen:oops:
     
    RK79, 19.09.21
    #14
  15. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    19.548
    19548
    Toontrack haben von mir recht viel Geld gesehen, letztes Jahr.. :rolleyes:

    Ansonsten noch 141€ + 13,50€ für den aktuellen IKM Group Buy. :eek::love:

    und ziemlich viel Zeit..
     
    Graham, 19.09.21
    #15
  16. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    38.187
    38187
    Ich kaufe nur noch, was nativ auf dem Apple M1 läuft.

    Also garnix. :p
     
    clemenserwe, 19.09.21
    #16
  17. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    7.576
    7576
    Und dann kaufst du den IKM Scheiß? Modo … Oder hast du keinen Modo Drum/ Bass?
     
    HannesMac, 19.09.21
    #17
  18. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    19.548
    19548
    Ich hab nur EZDrummer2 und ne Menge EZX und MIDIs, und als Scheizz würde ich das nicht bezeichnen.
     
    Graham, 19.09.21
    #18
  19. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    7.576
    7576
    Die Frage ist halt immer, was amtlich ist und was nicht.
    Ich habe mit meinem Kollegen eine Liste, die wir durcharbeiten/ durchkaufen.
    Von IKM finde ich ja manches auch gut und habe auch manches.
    Ich frage mich halt nur, welche VSTs IKM ersetzen soll! Man kann ja nicht einfach mehr VSTs einsetzen, nur weil man jetzt alles von IKM hat!

    Wenn man Toontrack hat, braucht man nichts anderes in diese Richtung!
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.09.21
    HannesMac, 19.09.21
    #19
    Graham bedankt sich.
  20. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    13.832
    13832
    Es geht nicht um das Ersetzen, sondern um eine Auswahl an Dingen, zwischen denen man wählen kann. Irgendwann nervt es, immer die gleichen Sounds herzunehmen.
    Die Modo Drums werden irgendwann ihren Einsatz finden, wann und wo auch immer.
    So auch der Modo Bass.
     
    stereolli, 19.09.21
    #20