Information ausblenden

Wie XLR-Buchsen richtig anschließen (am Beispiel Gyraf SSL Clone)

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von basementmedia, 26.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. basementmedia

    basementmedia Themenersteller

    Registriert seit:
    30.12.06
    Punkte:
    72
    72
    Hi,

    es st kaum zu glauben, aber ich habe es als absoluter Elektronik-Newie FAST geschafft, den Gyraf SSL Clone zu bauen.

    Da ich wie gesagt erst am Beginn meiner DIY-Karriere stehe habe ich aber noch ein/zwei Fragen und ich hoffe dass sich jemand findet der mir weiterhilft ohne böse Sachen wie "wenn du das nicht weißt, darfst du so ein Projekt gar nicht machen" schreibt ;-(

    Hier die Fragen:

    Wie ist das mit dem Anschließen der XLR-Buchsen:
    Ich habe ja 3 Pins (die entsprechend nummeriert sind) und dann noch einen weiteren Anschluss bei dem ich nicht 100%ig weiß zu was ich den brauche.

    Stimmen meine folgende Vermutung:

    Pin 1 ist Masse und muss jeweils mit dem entsprechenden Anschluss "0" der Platine angeschlossen werden.
    Pin 2 ist der "hot" Anschluss (+) und muss mit dem entsprechenden "+" Anschluss der Platine verbunden werden
    Pin 3 ist der "cold" Anschluss (-) und muss mit dem entsprechenden "-" Anschluss der Platine verbunden werden.
    Der vierte Anschluss dient zum Verbinden mit dem Gehäuse (an dem auch der Schutzleiter der Netzbuchse hängt). Würde es eigentlich reichen die Verbindung mit dem Gehäuse nur mit den Eingängen vorzunehmen? Oder auch mit den Ausgängen

    Auch falls das alles stimmt, wäre nett wenn's mir irgendjemand kurz bestätigen könnte.

    Frage nummero 2:
    Würdet ihr empfehlen, vor die XLR Verbindung mit dem Gehäuse einen Ground/Lift-Schalter zu bauen? Was bringt dieser Schalter überhaupt?

    Frage nummero 3:
    Auf der Platine gibt es einen Anschluss für den Ringkerntrafo (siehe Abbildung unten, schwarzer Kreis) und ich weiß wieder nicht genau, ob ich mit meiner Vermutung richtig liege:

    Der mittlere der drei Anschlüsse müsste ja wahrscheinlich "Masse" sein und bei den anderen beiden ist es dem nachgeschalteten Brückengleichrichter egal, welchen ich wo hin mache, korrekt? Oder gibts da ne ganz bestimmte Regel wo Plus und wo Minus.


    OK, damit wäre die Fragerunde auch schon beendet.
    Bin wie gesagt für jede Hilfe dankbar...

    Viele Grüße

    Daniel
     

    Anhänge:

    • SSL.gif
      SSL.gif
      Dateigröße:
      16,7 KB
      Aufrufe:
      33
    basementmedia, 26.10.08
    #1
  2. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.505
    8505
    http://www.thomann.de/de/onlineexpert_18_6.html

    Edit: ok,hab mir jetzt mal die komplette Frage durchgelesen ;-)

    soweit richtig, normalerweise sind Pin1 und der vierte Pin miteinander verbunden.
    Es sei denn es hängt der Groundliftschalter dazwischen. Damit kannst du die Masse des empfangenden Gerätes von der Masse des sendenden Gerätes trennen, zum Vermeiden von Brummschleifen.

    Nein, bei Wechselspannung gibt es keine feste Regel. Du kannst ja auch deinen Netzstecker einstecken wierum du willst ;-)
     
    ArdathBey, 26.10.08
    #2
  3. basementmedia

    basementmedia Themenersteller

    Registriert seit:
    30.12.06
    Punkte:
    72
    72
    Hi gleich nochmal,

    Macht man den Ground/Lift Schalter eher an die XLR-Eingänge oder an die Ausgänge? Oder ist das vollkommen wurscht?
    Ich hab echt gegoogelt aber dazu nichts gscheites gefunden...

    Viele Grüße

    Daniel
     
    basementmedia, 28.10.08
    #3
  4. Phal-d

    Phal-d

    Registriert seit:
    12.10.07
    Punkte:
    392
    392
    Hey basementmedia! Ich bau mir auch grad einen. Vielleicht können wir uns gegenseitig bischen helfen? Hab auch einige Fragen, allerdings andere wie du :) Kannst mir ja mal ne PM schreiben!

    Gruß
     
    Phal-d, 28.10.08
    #4
  5. basementmedia

    basementmedia Themenersteller

    Registriert seit:
    30.12.06
    Punkte:
    72
    72
    Klar,

    dann bringen wir unsere Gerätchen gemeinschaftlich zu einem glücklichen Ende ;-)

    Ich hab meinen jetzt zu 90% fertig, warte gerade noch auf mein Turbo Board.

    Wenn du Fragen hast, kannst du mich jederzeit kontaktieren.

    Viele Grüße

    Daniel
     
    basementmedia, 28.10.08
    #5
  6. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.505
    8505
    öhm, ja, ich geb zu, ich hab mich weiter oben nicht richtig ausgedrückt.
    der Groundliftschalter kommt zwischen den Schutzleiter der Netzversorgung und deiner Gerätemasse.
    Da der Schutzleiter natürlich auch eine Schutzfunktion erfüllt, die du mit dem Groundliftschalter außer Kraft setzt, würde ich dir raten, ihn erst gar nicht anzuschließen. Vielleicht ist er auch überhaupt nicht nötig.
    Falls doch Störungen auftauchen sollten, versuchen diese auf anderem Wege zu beseitigen.
    Siehe auch

    Ob ein Gerät ein Schutzleiter benötigt oder nicht ist bauartbedingt, sollte in deiner Bauanleitung stehen.
    Oder schau auch mal hier
     
    ArdathBey, 28.10.08
    #6
  7. basementmedia

    basementmedia Themenersteller

    Registriert seit:
    30.12.06
    Punkte:
    72
    72
    Macht es dann keinen Sinn, z.B. den Ground/Lifter-Kollegen an einen der XLR-Pins zu hängen?
    Und (die wirklich letzte Frage zu diesem Thema, versprochen):
    Ich habe die PIN1's aller XLR-Ein und Ausgänge an den entsprechenden "0" Anschluss der Platine geklemmt.
    Muss ich die PIN1's nun zusätzlich noch mit dem Gehäuse verbinden?
    Hab ich auch schon mal irgendwo gelesen.
    Aber derjenige hat nur die Eingänge mit dem Gehäuse verbunden und nicht die Ausgänge...
    Und dann würde es ja vielleicht Sinn machen, da den Ground/Lift-Schalter reinzuspannen?

    Grüßen

    Daniel
     
    basementmedia, 28.10.08
    #7
  8. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.505
    8505

    also das kann ich so pauschal nicht beantworten, da ich das Gerät nicht kenne! ;)
    das hängt z.B. vom Gehäuse (Metall oder Kunststoff) ab, oder ob die Stecker isoliert vom Gehäuse eingebaut sind (bei einem Metallgehäuse).
    Bei einem XLR-Stecker den Massepin per Groundlift zu trennen macht keinen Sinn.
     
    ArdathBey, 28.10.08
    #8
  9. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Nein. Bitte kein Halbwissen verbreiten!
    Mit dem Groundlift-Schalter wird nicht die Schutzfunktion ausser Kraft gesetzt.
    Das Gehäuse bleibt am Schutzleiter.
    Nur die Signalmasse wird vom Gehäuse getrennt. Und das vermeidet die Brummschleife.

    Edit: Für alle, die's genau wissen wollen: Wikipedia
     
    petaod, 28.10.08
    #9
  10. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    ... genau das stimmt, bitte den Schutzleiter nicht vom Gehäuse oder vom Netzteil trennen, das kann gefährlich werden!

    Die Inserts am Mixer sind i.d.R. unsymmetrisch. Deswegen wäre es besser, eine symmetrische Klinkenbuchse einzubauen.
    Entweder es ist ein symmetrisches Eingangssignal (z.B. von der Soundkarte) vorhanden (dann spielt der Massekontakt als Signalführung auch keine Rolle), oder ein unsymmetrischer Klinkenstecker wird eingesteckt. Dann wird über dem Stecker Ring (-) und Masse am Gerät kurzgeschlossen. Folglich ist das Signal das in den Comp geht unsymmetrisch.
    Sollte es im komplettsystem keine Masse- bzw. Erdschleifen geben, ist auch kein Brummen zu erwarten. Weder symmetrisch, noch unsymmetrisch.
     
    popsta, 29.10.08
    #10
  11. superslaukey

    superslaukey

    Registriert seit:
    02.10.08
    Punkte:
    20
    20
    superslaukey, 30.10.08
    #11
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.