Information ausblenden

Wie mixt man analog?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von guitarman_2003, 10.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. guitarman_2003

    guitarman_2003 Themenersteller

    Registriert seit:
    21.09.03
    Punkte:
    300
    300
    Hallo

    da ich erst angefangen habe mir ein kleines Studio aufzubauen, jedoch schon ganz gute Aufnahmen hinbekomme, wollte ich nun etwas in Mixing Equipment investieren!Ich habe bis jetzt immer digital, also in Cubase mit den schon enthaltenen Plug-Ins gemixt.Nun wollte ich einmal wissen,wie das ganze analog funktioniert.Lass ich das ganze dann auch wieder zurück über das Mischpult laufen und schicke es dann durch z.B. nen Hardware Eq,Compressor usw. und dann wieder zurück übers Pult in den PC?

    Sorry, aber bin in dem Bereich absoluter Neuling und habe hier im Forum nichts gefunden.

    Danke

    Chris
     
    guitarman_2003, 10.04.06
    #1
  2. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Hi Chris,

    Genau.

    Liegt daran, dass hier obendrüber HOMERCORDING.DE steht.
    Der analoge Bereich wird entweder "so lala" oder 6-stellig. Schneller als du "Cubase" sagen kannst...


    Frank
     
    He-vey, 10.04.06
    #2
  3. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Such nach "analog summing" oder ähnlich. Da gab's hier schon Glaubenskriege ...


    F.
     
    He-vey, 10.04.06
    #3
  4. DJTommyM

    DJTommyM

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    20.162
    20162
    du schliest alles an und dann auf aufnahme und fertig ist es.
    naja, so einfach ist das nicht.,
    sonst hätten wir lauter geniale tontechniker.

    im groben hast du deine frage selbst beantortet.

    das theme ist so komplex. es gibt soo viele bücher.

    es gibt auch keín rezept. es ist alles gut,
    was sich gut anhört. da heisst es üben und üben.
    viel erfolg und lass was von dir hören.
    :)
     
    DJTommyM, 10.04.06
    #4
  5. guitarman_2003

    guitarman_2003 Themenersteller

    Registriert seit:
    21.09.03
    Punkte:
    300
    300
    Hallo,

    ahh cool.Vielen Dank für die schnellen Antworten.Dann werd ich mich mal noch so über EQs und Kompressoren informieren und nach etwas sparen bzw. nach mal ausleihen von Freunden das ganze mal versuchen.

    MfG

    Chris :)
     
    guitarman_2003, 10.04.06
    #5
  6. robert

    robert

    Registriert seit:
    09.04.06
    Punkte:
    68
    68
    Also, grundsätzlich kann man alles machen was funktioniert und einem gefällt!
    Ich hab früher auch alles im Rechner gemacht. Eines Tages war ich dabei für eine Band ein Demo zu Mischen. Der Sound war gut. Dann hab ich mal Spasseshalber ein altes Mitec Pult angeschlossen (16 ADAT-Wandler kanäle aufs Pult).
    Hat uns echt umgehaun! Hätte nie gedacht das der Sound auf einmal so aufgebläht wird und ungefähr 1000* mehr Druck hat!
    Möchte nie mehr drauf verzichten! Auserdem machts spass die Fader im Griff zu haben und die alten Analogsynthies und Bandechos stielgerecht anzuschliesen.
    Meine Micpreamps gehen direkt in den Rechner, werden über ne pulsar geroutet das ich sie am pult abhören kann.
    OK, die Monitore:
    Ich hab zuerst die Mischpult summe in den Rechner Geschickt und über die Pulsar abgehört. Vorteil: Was du hörst ist der endgültige Sound, mit Wandlersound.
    Nachteil: Verzerrung bei übersteuerung der Wandler, Verschwändung von Bits bei geringen Abhörpegel. (Wenn ich das Pult leise drehe)
    Ich kann jetzt nur noch eins empfehlen: Häng die Monitore ans Pult. Das macht am meisten spass! Ich hab 2 Masterregler, einen zum Abhören, einen für das "Mastertape".
    Der Sound ist einfach Fett und ich kann auch ohne PC an den Synthies spielen.
    Wenn du sehr gute Wandler hast spielt es warscheinlich keine so grosse Rolle, aber das ist die Lösung die ich auch schon in professionellen Studios gesehen habe. Preamp - Wandler - PC -Wandler - Pult - Abhöre/Pc
    Viel Spass!
     
    robert, 10.04.06
    #6
  7. beside-inside

    beside-inside

    Registriert seit:
    24.02.06
    Punkte:
    132
    132
    Hallo,

    wollte grad einen neuen Thread eröffnen, jetzt hast du aber mein Frage teils vorweg gegriffen. (brauche also keinen neuen thread eröffnen)
    Ich wollte nämlich wissen..wie ist das in Studios, die gute und teure Mischpulte habe (SLL, Audient, etc) und an Outboard-Equipment noch extra MicPre's haben; sind die MicPre's der Mischpulte so gut das die ausreichen oder gehen die Tontechniker mit den externen Analogen MicPri's direkt in den PC??? (gut das hast du ja schon bei dir beschrieben - aber was ist ein Pulsar?)...
    Aber wie sieht das was ich grad beschrieben habe in den hochwertigen Studios aus? Wieso nehmen die externe MicPri's, wenn die in den teuren Mischpulten schon extrem gut sind?

    edit: oder routen die das signal so, dass es über den micpre in das Mischpult geht und von da aus in den PC? aber dadurch haben ich bzw eher die tontechniker einen doppelten "Soundeinfluss"...den vom Micpre (extern) und vom Mischpult ?!
    komisch, oder stehe ich da auf dem schlauch...? &-[

    Fragen über Fragen... ;)


    Gruß Beside
     
    beside-inside, 10.04.06
    #7
  8. robert

    robert

    Registriert seit:
    09.04.06
    Punkte:
    68
    68
    Wie gesagt, du kannst machen was funktioniert, klingt und dir gefällt bzw zu deiner Arbeitsweise passt. Kling jetzt Banal, aber ich hab echt lange mit Unpraktischen setups rumgemacht.
    Ein Freund von mir ist Profi, bei dem schauts so aus: Das Pult wiegt 350Kg und klingt Spitze. Auch die Pramps, natürlich. Aber die Externen 5000 Euro Preamps klingen noch besser. Das ist in der Profiliega eigentlich das selbe wie bei meinem kleinen setup, nur auf höheren nivau.
    Preamp durch das Pult und dann in den Rechner macht keinen Sinn. Von fall zu fall wird ein Kompressor zwischengeschleift, kommt aber eher selten vor weil die Preamps nicht rauschen und man gute 24Bit Wandler weit aussteuern kann.
    Pulsar: Schaus dir mal unter Creamware Pulsar an. Ist ne DSP karte. Kannst Asiokanäle verkabeln und auf deine Ausgänge routen, Mischpulte, Effecte, Klangerzeuger Laden die dann auf der Karte berechnet werden usw. Zimlich geile sache, weil die DSPs, wie zB. in Virtuell Analogen Synthies oder Hardware Digitalmischern ohne Latenz Arbeiten.
    So kann ich meine Preamps direkt in die Soundkarte schicken, im Sequencer aufnehmen und gleichzeitig Latenzfrei auf den Mischer zum Abhören schicken.
    Ich bereite übrigens meine Songs oft im Rechner vor, schicke einzelspuren durch pult, filter, Echoketten, Dynamics etc, tobe mich dort aus und nehme das ganze auf. Dann ist das schöne Analogzeug wieder frei. Man sollte halt nicht zu oft Wandeln, aber solange es gefällt...
    Wenn man alles gut aussteuert ist es eigentlich kein Problem.
    Zum Endmix werden dann die im Rechner auf 0db ausgesteuerten Spuren aufs Pult gelegt und Gemischt. Grosser Vorteil. Neben dem Spass mache ich so endlich mal was fertig, weil ich am Pult nichts speichern kann.
     
    robert, 10.04.06
    #8
  9. beside-inside

    beside-inside

    Registriert seit:
    24.02.06
    Punkte:
    132
    132
    Ok, muss mich noch mehr in das Thema hineinarbeiten.
    (gibt es dafür spezielle Bücher oder Internetseiten die sich mit der Thematik "Analoges Mischen, etc" beschäftigen?)

    Aber kann man das "Wandeln" nicht mit einem Digitalen Pult umgehen?
    Da bleib ich doch auf der digitalen Schiene, oder?
     
    beside-inside, 11.04.06
    #9
  10. robert

    robert

    Registriert seit:
    09.04.06
    Punkte:
    68
    68
    Nunja, sobald du Analogequipment benutzen willst musst du wandeln. Es empfielt sich dann eben bearbeitungsschritte zusammenzufassen, zb eq und kompressor, den Federhall und das Bandecho auf eigene spuren aufnehmen damit man alles gut aussteuern kann, etc. Wenn man kein Analogzeug verwendet und es nur ums anfassen von Fadern geht reicht natürlich ein digitalpult oder Midicontroller der dann den Mischer vom Sequencer fernsteuert. Dann bleibt alles digital. Hast dann aber auch nicht den fetten eigen Sound von einem schönen analogen Mischer, und um den gehts mir halt ganz besonders. Das pult zu übersteuern oder einen Softsynthi durch den Röhrenverstärker zu jagen, das sind sounds die gibts Digital einfach nicht. Natürlich gibt es super Simulationen wo nachher keiner den Unterschied hört, aber es geht meiner meinung nach beim Musik machen und beim kreativen Produzieren viel mehr um handhabung und Workflow. Sprich, mit einem analogen Pult passieren Dinge, machst du sachen die gut klingen und auf die du sonst nie gekommen wärst. Das ist der eigentliche Vorteil. Hauptsache die Musik wird besser. Auf ein paar db Rauschen kommt es eigentlich nicht an.
    Wenn ich einen Plugin Kompressor einstelle versuche ich auch die augen zu schliesen und die Maus zu bewegen bis es gut klingt, aber beim Analogen Gegenstück gibts einfach noch viel mehr "Happy accidents"
    Den Pc benutze ich als Mehrspurrecorder, zum schneiden, für programmierte Fades, für chirurgische eq und dynamiceingriffe, typisch digitale effecte wie natürlicher hall oder Granularsynthesezeugs, FM-Synthese usw. das kann eben nur der PC. Alles andere mach ich in der echten welt. Deshalb kann ich dich nur dazu ermutigen die Digitale welt auch mal zu verlassen. Nimm dochmal ein musikstück und schicks 5 mal durch deine Wandler (raus und gleich in den eingang zurück). Dann hörst du was du an klangverschlechterung durch die wandler zu erwarten hast.
    Bücher, internetseiten? Keine ahnung, jede menge bestimmt. Letzten endes gibt es viele möglichkeiten deine sachen anzuschliesen. Man muss probieren womit man gut arbeiten kann und sich keine allzugrossen sorgen über qualität machen.
     
    robert, 11.04.06
    #10
  11. beside-inside

    beside-inside

    Registriert seit:
    24.02.06
    Punkte:
    132
    132
    oh...ich dachte man kann das ganze analoge equipment auch am digitalen pult anschließen?
    Ich mein so gesehen ist das doch egal oder nicht? wenn ich analoges equipment mit audiomaterial füttere und dieses danach auf die digitale ebene zurückführe (sprich pc), dann ist das doch egal ob ich erst über das analoge pult in den pc gehe oder direkt über ein digitales pult in den pc. damit betrete ich die digitale ebene doch nur eine stufe früher und spare mir dadurch eine weiter "wandlung", oder verstehe ich da was falsch ???

    das würde ich echt gern...leider fehlt mir nur das geld dafür.
    im moment ist das interesse größer als mein geldbeutel, deshalb die ganzen fragen.
     
    beside-inside, 11.04.06
    #11
  12. Speet

    Speet

    Registriert seit:
    21.06.03
    Punkte:
    1.689
    1689
    @robert

    Seh ich genauso. Ich besitze auch nen Dynacord 24/2 Pult aus den frühen 80ern oder ende 70er. Das tolle an den Teilen ist, dass sie einen angenehmen (weicheren, wärmeren) Eigensound besitzen und dabei 100 mal weniger als Behringer rauschen. Ok das rauschen bekomm ich wieder durch mein tape delay und spring reverb hin aber trotzdem ;).

    Ich finde man sollte ruhig auf ner Digital/Analogen schiene fahren. Das heisst Pc als Sequenzer + effekte (kompressoren etc) und mischen auf echtem pult + hall + parametrik eq und delay.. eben die dinge bei denen man einfach keine potis und fader missen mag.

    Gruß
     
    Speet, 11.04.06
    #12
  13. tagwohl2

    tagwohl2

    Registriert seit:
    30.03.05
    Punkte:
    29.958
    29958
    der ist klasse:) warte.. ich selber bin 140 kilo schwer.. mit meinen preamps, dem tisch wo er draufsteht, computer und allem kram komm ich sicher auf 270 kilo.. das heisst, ichbin dann schon fast profi?

    yeah, baby.. absofort ist fertig mit: das klingt besser.. jetzt heisst es: heavyweight championships..

    das war jetzt spass, nur damit mich auch die jugend noch versteht;)



    modern ist jetzt hybrid mischen.. du gehts mit deinem ganzen kagga vom preamp rein in den wandler und nimmst, z.b. nuendo/protools was auch immer, zeichnest alles auf, und editierst (schneiden) es da. dann gehst du mit allen einzelkanälen wider raus (das bedingt dass du ca. 24++ DA-Wandlungskanäle hast..==> teuer) ins pult. dort kannst du dann nach belieben an den faderchen rauf und runterziehen, die FX per insert in der patchbay routen und hst viel freude.. und bist sehr sehr pleite..;)

    cheers
    :D
     
    tagwohl2, 11.04.06
    #13
  14. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    8.995
    8995
    Hey robert,
    ganz genau, DAS ist es!!
    Zustimmung auf ganzer Linie :)
     
    NiCKEL, 11.04.06
    #14
  15. odeon86

    odeon86

    Registriert seit:
    15.07.05
    Punkte:
    679
    679
    @tagwohl:
    der lag mir auch auf der zunge.
    von wegen:" das pult wiegt 350 kg und klingt spitze....die preamps natürlich auch"...
    DAS sind mal schwere preamps!!! :)
     
    odeon86, 11.04.06
    #15
  16. robert

    robert

    Registriert seit:
    09.04.06
    Punkte:
    68
    68
    Ich ahb mein Pult inzwischen mit Blei ausgegossen, jetzt klingts gar nicht mehr...
    Zum Digitalpult: Wenn du da was analoges anschliest dann über die DA-Wandler im Pult. Kommt natürlich aufs selbe raus.
    Du darfst aber nicht vergessen das ein analoges pult auch zum sound beiträgt. Und das du eben mit ner alten Aufnahmekonsole anders arbeiten wirst als mit nem 01x oder wie die dinger heissen.
    Zum Geld: Jaja das liebe geld. Ich bin auch chronisch pleite... Aber schöne analogsachen müssen nicht teuer sein.
    1 Mit etwas geschick kann man vieles selber bauen. Schaltpläne gibts zu hauf und so ein 24db Filter, Federhallverstärker, Optokompressor ist schnell gebastelt. Musst mit nem einfachen Verzerrer oder sowas anfangen.
    2 Man kann jede menge schnäppchen machen. Bandecho am flohmarkt für 30 Euro, Pult von ner alten Rockband bei ders sonst im proberaum vergammelt für 300Euro, "Orgel ohne Lautsprecher" (=Minimoog) aus der zeitung für 15 Euro usw.
     
    robert, 11.04.06
    #16
  17. robert

    robert

    Registriert seit:
    09.04.06
    Punkte:
    68
    68
    @speet
    DUBBING IS A MUST
     
    robert, 11.04.06
    #17
  18. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    8.995
    8995
    *Huh* - früher war tagwohl immer mein Schnäppchenkönig... aber DAS..... :eek:
     
    NiCKEL, 11.04.06
    #18
  19. tagwohl

    tagwohl

    Registriert seit:
    31.01.05
    Punkte:
    632
    632
    ich halte 3x AKG C414 in einwandfreiem zustand (alte ULS und EB-serie) dagegen.. für 200 euro..

    alles wider im lot nickel?? :D :D
     
    tagwohl, 11.04.06
    #19
  20. lessblood

    lessblood

    Registriert seit:
    17.12.05
    Punkte:
    137
    137
    okay, das ist jetzt zuviel für mich. ich hasse euch alle!! :D


    aber deine arbeitsweise und einstellung find ich echt genial robert; ich würde es genauso handhaben wenn ich etwas geld übrig hätte... das dumme sind halt die teuren wandler, und man braucht ja leider ne ganze menge damit das alles überhaupt sinn macht... mit 8 kanälen IO kommt man ja nicht gerade weit.

    gruß Holger
     
    lessblood, 11.04.06
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.