Information ausblenden

Wie macht man ein Kompressor Shootout?

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von Jean-Marc, 12.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Jean-Marc

    Jean-Marc Themenersteller

    Registriert seit:
    24.07.11
    Punkte:
    253
    253
    Hallo zusammen

    Zurzeit bin ich dabei verschiedene Software und Hardware Kompresoren zu testen. Dazu hab ich zurzeit in Ableton einen einfachen 808 Beat gemacht (Kick, Clap, Hihat) und bearbeite ihn jeweils mit einem Kompressor (Plugin, External Device kommt noch). Ich versuche zurzeit eher gutmütige Settings zu finden, also ca. 1-3 dB Gain Reduction, Ratio um 2.0, Softknee, dennoch relativ kurze Attack und Release Settings. (Ich suche einen guten Drumbus Kompressor, deshalb mach ich die ganze Übung.)

    Danach füge ich einen zweiten Kompressor dahinter und versuche dessen Parameter so anzupassen, dass er dem anderen Nahe kommt bzw. mit den genannten Einstellungen. Dann der nächste Kompressor, usw.

    Ich versuche jeweils die Peak Levels und RMS Levels der einzelnen Kompressoren abzugleichen, von Gehör und mit Meter. Ausserdem weise ich einen Taster dem Ein- / Ausschalt-Knopf zu, so kann ich schnell verschiedene Kompressoren ein- und ausschalten und somit verschiedene Kompressoren per Knopfdruck vergleichen.

    Was natürlich schwierig ist, ist die Anpassung der Parameter der verschiedenen Modelle. Die Attack und Release Zeiten sind ja nicht immer in Millisekunden angegeben, ausserdem verändert sich ja auch je nach Gain Reduction die Kennline der Ratio. Dann gibts solche mit RMS und Peak Detection, FFW und FBW Modelle, etc.

    Habt ihr einen Tipp, wie ich diesen Shootout noch genauer machen könnte? Oder wie macht ihr das?

    Insbesondere die Anpassung der Attack und Release Zeiten find ich recht schwierig, da dies schon sehr starke Auswirkungen auf das Verhalten hat.

    Ich hab gerade günstig einen Manley Vari Mu geschossen, der Drumbus Test steht noch aus. Hab ihn erst auf der Summe getestet und er macht einen schönen Glue, auch bei ganz wenig Gain Reduction, zudem sehr 3D. War ein ziemliches Aha-Erlebnis für mich..

    Bis jetzt hab ich folgende gestestet (Bin aber noch nicht fertig d.h. ich mach das erst seit 2-3 Stunden zu Hause und ca. 2 Stunden im Studio eines Kollegen):

    - Ableton Compressor (FFW)- Klingt irgendwie recht spitz und agressiv, matscht auch ein wenig im low end und in den mitten, nicht gerade transparent

    - Softube FET - Klingt ebenfalls recht spitz, aber eher knallig, verzerrt auch, aber irgendwie angenehm, recht druckvolles low end und mitten, aber die höhen zerren schon ein wenig stark, zurzeit auf Platz 2

    - Brainworx Vertigo - Geiles Plugin, macht schön 3D, war ich recht überrascht, sehr transparent, bis jetzt mein Favorit

    - Waves APi 2500 - Der matcht ziemlich in den Mitten, macht aber noch angenehm dunkel, dafür intransparent, war ich recht entäuscht, dachte er klingt besser. Hab ich mit Tone = Loud und Knee = Soft getestet, mach ich da etwas falsch?

    - Waves SSL - Wirkt irgendwie dünn, gefällt mir irgendwie nicht, klebt zwar schön zusammen, aber irgendwie untransparent

    Es folgt noch Elysia XPressor und Cytomic The Glue, Softube CL1B, ausserdem die Waves Puigchild, LA2 und LA3 Clones und mein Vari Mu. Ich selbst hab nur den Softube FET und den Ableton und den Vari Mu als Hardware.

    Hat jemand sowas schonmal gemacht? Ich produziere House, deshalb der 808 Test. Ich werde wohl auch noch einen Summen Test mit E-Bass und Rhodes machen, aber zurzeit such ich einen Drumbus Kompressor für meine Drummaschines.
     
    Jean-Marc, 12.09.12
    #1
  2. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    so ein testaufbau zeigt immer nur einen teilausschnitt des kompressors, wenn das testfeld so vielfältig ist und es nicht darum geht z.b. nur den besten mastering-kompressor zu finden, dann find ich das vorgehen nicht so ideal.

    zielführender find ich das wirkliche arbeiten mit nem plugin/kompressor... also ein projekt öffnen und einfach auf den verschiedensten quellen ausprobieren ob das ding was taugt... und vor allem nen gesamten mix damit machen.

    dann offenbaren sich sehr schnell die unterschiede bzw. stärken/schwächen der verschiedenen kompressoren.

    softube fet z.b. find im 'normal' betrieb nicht so gut wie die 1176er plugins von z.b. waves, allerdings ist das ding im all button modus + wet/dry-regler unheimlich praktisch im workflow um signale anzudicken ohne in die grunddynamik zuviel einzugreifen.

    api2500 ist sehr variable, der thrust/tone regler bestimmt dabei erheblich den klangcharakter... wobei loud am wenigsten transparent ist.super für drum-parallel gruppe oder für die tom gruppe... ansonsten kommt er meist dann zum einsatz, wenn das signal eher zu hell ist.

    the glue ist gut für transparente dynamikkontrolle aber ist kein plugin mit charakter, dadurch aber super vielseitig einsetzbar.

    waves ssl hab ich noch nie gemocht.
     
    DaVogi, 12.09.12
    #2
    Kuno, karumba und tomric bedanken sich.
  3. Jean-Marc

    Jean-Marc Themenersteller

    Registriert seit:
    24.07.11
    Punkte:
    253
    253
    Ok, hm. Dann ist aber ein Vergleich ziemlich schwierig, oder? Ich mein, man sollte ja versuchen die Psychologie aussen vor zu lassen und das geht ja nur mit einer Blindtest Anordnung. Ich lass gerade meinen Kollegen umschalten und es ist ziemlich lustig, wie gut man sich die Sachen merken kann..

    - Elysia Mpressor Plugin - Ziemlich transparent und macht komischerweise den Bassbereich ziemlich dick, ausserdem recht punchy und modern

    - The Glue - Recht unspektakakulär und transparent, aber verdichtet recht sauber, colles teil

    - Manley Vari Mu - Guter Glue, aber ein bischen langsam für drums, ohne sidechain aber schwammig auf der kick, schade

    Hab aber eben noch nicht lange damit experimentiert. Die Waves Sachen find ich alle nicht so toll bis jetzt, auch den 1176 nicht. Kann ich aber nicht so gut zu Hause testen, da ich die nicht hab.

    Hab mal kurz mit Bass und Rhodes zusätzlich zum beat auf der Summe getestet und da reichen alle nicht an den Manley ran. Der Vertigo ist da noch am besten..
     
    Jean-Marc, 12.09.12
    #3
  4. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Ich teste immer auf verschiedenen Spuren die ich per Mute/Solo umschalte.
    Arbeiten schön und gut, ich halte das für keine gute und schnelle Methode.
    Aber natürlich kann jedes Gerät seine stärken haben, wenn man aber genau weiß was man sucht sehe ich da keine probleme.
    Irgendwie muss das ja von statten gehen.
    Aber manche Leute haben ja Testen als Hobby. Da kommen dann halt immer neue Sachen zu einsatz.
    Ich tausch meine Geräte selten mal aus. Vorher vergleiche ich evt. Kandidaten aber natürlich miteinander. Und immer wenn ich dann doch noch mal gegenchecke, verspüre ich dazu auch wenig anlass...

    Die GUI bei PlugIns spielt für mich zB auch eine wichtige Rolle. Was nützt ein bißchen tollerer sound, wenn ich zu keinem schnellem Ergebnis komme oder das Teil ungerne anfasse...
    Die meisten sachen auf dem Markt find ich dies bzgl. schlicht inakzeptabel... Wofür SW wenn alles unübersichtlich, schlecht bedienbar mit zu kleinen Schaltern und Knöpfen und tollem Bling-Bling?
    Gerade den MaagEQ getesetet, umöglich die GUI. Wenn sie ne Alternative zum fotorealistischen Abbild anbieten würden, könnte ich mir einen Kauf vorstellen. Aber so...
     
    Akai31, 12.09.12
    #4
    tomric bedankt sich.
  5. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    natürlich kannst du dir damit mal nen ungefähren überblick verschaffen und so schonmal grob vor/aussortieren.

    allerdings sagt so ein vergleichstest nicht wirklich aus wie schnell sich ein kompressor einstellen lässt oder wie 'handlich' die gui ist.... und das ist im alltag schon sehr wichtig.

    die api eqs verwend ich z.b. gerne weil ich damit unheimlich schnell arbeiten kann... ich bin mir aber ziemlich sicher, dass ich die mit nem vollparametrischen eq wie equality sehr gut matchen könnte. (+ vielleicht ein wenig saturation)
     
    DaVogi, 12.09.12
    #5
  6. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    btw. ich bin ja selber noch nicht dazu gekommen den anzutesten, aber der klanghelm soll sehr gut sein. wenn du auf pt bist gibts von massey auch was neues/schönes allroundgerät

    und alternativ zum cl1b wär da ja noch der tla100 ebenfalls von softube

    edit: compassion von dmg audio klang auf den ersten hinhörer auch sehr fein, allerdings ist mir persönlich da viel zu viel zum einstellen *gg*
     
    DaVogi, 12.09.12
    #6
  7. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Klar, um sich einen Überblick zu verschaffen. Darum gings doch hier.

    Ich persönlich hab bislang meine Kaufentscheidungen nie bereut, und meine PlugIn Liste ist kurz. Sehr kurz.
    :)
     
    Akai31, 12.09.12
    #7
  8. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    bin da ganz bei dir... sich mal intensiv mit nem breiten feld von plugins zu beschäftigen ist ja nett, aber in der praxis fährt man imho besser mit 2-3 halbwegs flexiblen compressoren als mit 10 one trick ponys. alleine schon deswegen weil man nicht immer überlegen muss welcher compressor jetzt die beste wahl für die spur ist und sich in kleine shootouts verstrickt.

    im endeffekt könnte ich alles mit glue + soundtoys saturation machen. api2500 ist halt nett für helle overheads und punchige drums/toms. aber nicht essentiell.

    was steht auf deiner shortlist?
     
    DaVogi, 12.09.12
    #8
  9. Jean-Marc

    Jean-Marc Themenersteller

    Registriert seit:
    24.07.11
    Punkte:
    253
    253
    Ich betreib ja den Aufwand um einen Drumbus Kompressor als Hardware zu suchen und sondiere schonmal vor, aber es ist eben nicht so einfach, weil die Ergebnisse schon ziemlich widersprüchlich sind z.B. bei den 1176 Clones und den SSLs. Auf meiner Liste sind zurzeit folgende:

    - Prime 2276
    - IGS Volfram
    - Elysia Xpressor
    - dbx 160 SL oder 162 SL (Wenn dann gebraucht..)

    Teile bis maximal 2000 Euro halt..

    Ich will Hardware, weil ich damit einfach besser arbeiten kann. Gerade bei Kompressoren find ich Regler doch sehr wichtig um ein Gefühl für das Timing zu bekommen.
     
    Jean-Marc, 12.09.12
    #9
  10. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Comps: Sonoris, Klangghelm, Thrillseeker ( vor allem auch wg. der Sättigung)... Beim Mastern aber nur ersterer und HW.

    EQs: Sonoris, dieser Bax-Clone und der Reaper/SAM-eigene oder alternativ der ElectriQ als Kanal-EQ
    (und natürlich mein ADT)
     
    Akai31, 12.09.12
    #10
  11. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    ah, verstehe, das ändert natürlich alles...

    1176/1178er kannst du IMHO für house knicken. das geht für 70ties mucke aber bei modernen musikrichtungen killt dir der kurze attack das low end der kick. das wäre nur als parallelbus interessant. wenn FET dann müsstest du dir mal daking anschauen, ist mir aber noch nie unter gekommen.

    bei nem ssl-clone würd ich auf jeden fall auf nen sidechain-filter achten. sicherlich der 'klassiker' gerade in deinem genre.

    der hardware api sollte schon nochmal ne ecke besser klingen als das plugin, und wird von vielen am drumbus geschätzt. kann man mit 2 527 in ner lunchbox auch günstiger zusammenbauen.

    die optische fraktion (cl1b, tla100, la2a) ist dafür auch eher nicht geeignet, zumindest nicht wenns snappy/punchig sein soll.

    bleibt also vca land. neben dem günstigen expressor wäre der foote wohl ein interessanter kandidat mit vielen möglichkeiten. die non mastering edition ist auch noch im budget.
     
    DaVogi, 12.09.12
    #11
    Jean-Marc bedankt sich.
  12. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Uups, war ja gar nicht gemeint. und muss man wissen was eine shortlist ist? [​IMG]
    der klanghelm kann sehr snappy/punchy klingen, vlt mal antesten. und nicht vom preis abschrecken lassen.
     
    Akai31, 12.09.12
    #12
  13. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    warst schon gemeint eigentlich... aber da Jean-Marc jetzt bissl genauer geschrieben hat was er eigentlich genau machen möchte verlagert sich das ganze natürlich jetzt wieder weg von plugins :)

    @ Jean-Marc: ins haus kommen lässt du dir deine favoriten dann eh? die overstayergeräte könnten auch sehr interessant sein und dabei den geldbeutel schonen. weiß nur leider noch immer nicht woher man die in europa bekommt.
     
    DaVogi, 12.09.12
    #13
    Jean-Marc bedankt sich.
  14. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Ok :)

    @jean marc:
    Bzgl. HW erinnere ich mich an einen längeren Thread, gar nicht so lange her, da gings mW genau ums gleiche Thema. Einfach mal suchen
     
    Akai31, 12.09.12
    #14
    Jean-Marc bedankt sich.
  15. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    wenn sirjay meinen 160sl nicht nimmt, wäre der ziemlich günstig zu haben - ich weiss ende woche mehr!
     
    teebaum, 12.09.12
    #15
    Jean-Marc bedankt sich.
  16. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    3.767
    3767
    electrisizer, 12.09.12
    #16
    Jean-Marc bedankt sich.
  17. Jean-Marc

    Jean-Marc Themenersteller

    Registriert seit:
    24.07.11
    Punkte:
    253
    253
    Dan the Man, was meinst du denn zu Drumbus-Kompressoren im Bereich House?

    (Anm. Ich mach übrigens nicht nur House, sondern auch Hiphop, Bass Music und Experimentelles Zeugs, einfach selten mit live Musikern, zurzeit live vor allem E-Bass und Percussion.)

    Ich hör auch immer, dass im House der SSL zum Einsatz kommt, aber ich mag die Kiste zumindest als Plugin von Waves überhaupt nicht. Der SSL macht doch eher klein, genau das will man ja im House nicht? Ich hatte aufjedenfall das Aha-Erlebnis bei der Kiste noch nicht, aber vermutlich muss ich da erst das Original haben. Oder leigt das daran, dass ich ihn nicht mit Sidechain Filter benutze?

    Und weshalb ist der 1176 in den 70ies zu Hause? (Abgesehen von der Historie.) Ich find der Softube FET verzerrt zumindest recht schön und mit Wet/Dry und Sidechain find ich ihn für House Beats sehr geeignet, zumindest viel besser als der Waves API und SSL, die ja eigentlich beide Standard im House sind, oder?

    500er Format hab ich mir auch schon überlegt, weil ich da mit der Zeit wohl viel Geld sparen könnte. Da gäbe es ja schonmal den Elysia, APIs und SSLs..
     
    Jean-Marc, 13.09.12
    #17
  18. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    3.767
    3767
    der ssl macht klein wenn man ohne sidechain arbeitet, da der bassbereich im vgl. zum rest überkomprimiert wird. ich mach auch viel electrozeugs und der ssl liegt immer auf der summe... ich reduziere auf der summe trotz sidechain immer nur um 1-2db... teste mal den glue an. der kommt dem ssl wiegesagt sehr nahe...
    der sb4001 hat neben einem sidechain sogar noch eine wet/dry regelung. das ist auf der summe auch nicht verkehrt.

    wenn du beim 500er format landest kannst du recht kostengünstig einen schönen eq mit in die kette nehmen... das macht auch nochmal viel aus. z.b. ein pultec ähnlicher eq für die höhen und die bässe: http://digitalaudioservice.de/lindell-audio-pex-500.html
     
    electrisizer, 13.09.12
    #18
    Jean-Marc bedankt sich.
  19. dryman

    dryman

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Den Regler würde ich meinem SB4000 auch gerne verpassen, aber irgendwie sind zur Zeit weder internal crush'n'blend-PCBs noch Schaltpläne (zumindest von Version 5) zu bekommen. Ich habe auch schon versucht livingnote PMs zu schicken, aber sein Postfach scheint voll zu sein.
     
    dryman, 13.09.12
    #19
  20. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    womit wir dann eben wieder beim bereits angesprochenen parallelbus sind... kann man so machen ja um das ganze vom body her aufzupeppeln, ist aber nix für transienten shaping in serieller kompression imho.

    @ ssl: der waves ist wie gesagt kagge... glue sollte wie electrisizer bereits gesagt hat näher dran sein an der hardware, wenn auch ohne die charakterlichen züge wenn du nen ssl mit trafos hast...

    @ electrisizer: hast du schon lindell module? preislich ja sehr interessant, wäre nett die mal gegen die teurere konkurrenz antreten zu lassen.
     
    DaVogi, 13.09.12
    #20
    Jean-Marc bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.