Information ausblenden

Welches Interface??

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Poker, 29.11.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Poker

    Poker Themenersteller

    Registriert seit:
    26.03.06
    Punkte:
    2.439
    2439
    Hallo,

    ich habe in einem anderen Thread schonmal mein Vorhaben geschildert.
    Mittlerweile bin ich um ein paar Sachverhalte klüger, nur die Sache mit dem Interface will mir nicht in den Kopf.

    Also im Moment bin ich mit meiner Planung so weit:

    Gekauft wird ein neuer PC mit Quadcore und mindestens 4GB Ram
    - 2 brauchbare Abhörmonitore (ca. 350 Euro)
    - 2 Monitore um den Bildschirminhalt übersichtlicher zu halten
    - Cubase 6 Artist

    Dazu kaufe ich einen Gitarrensynthesizer um VSTi's anzusteuern( da es offensichtlich kein Guitar to Midi Interface mehr zu kaufen gibt, weder von Roland noch von Axxon und die Sonuus Teile nur monophon sind), bin schliesslich Gitarrist und kein Keyboarder.

    Ein Mastekeyboard habe ich auch noch aus früheren Recordingzeiten.

    So, nun möchte ich den Gitarrensynthi (Midi-Ausgang) und das Keyboard (dito) an den neuen PC bringen und meine Abhörboxen anschliessen. Ausserdem soll die Gitarre auch mal ohne Synthi
    angeschlossen werden können um sowas wie GuitarRig (o.Ähnliches) anzusteuern.
    Hinzu käme noch ein Mikrophon um meinen "wunderschönen" Gesang aufzunehmen.

    Mehr wird nicht benötigt, es soll mein ganz privates kleines Aufnahmereich werden und es werden keine Multikanalaufnahmen mit der Band gemacht .

    Hier beginnt die Frage:
    Benötigt wird doch nun ein Interface mit 2 Midi Eingängen plus einem Mikrofoneingang und einem Hochohmigen Eingang für Gitarre (Hi-Z), evtl. noch einer für Bass, (möchte kein ständiges umstöpseln) !?

    Soweit korrekt?

    Ich blicke jedoch nicht mehr durch bei der Flut an USB, Firewire und PCI Interfaces.
    Eigntlich alle haben entweder nur Midi Eingänge (Midi-Interface halt) oder nur einen davon.
    Gibt's Adapter von 2 auf 1 Midi oder wie könnte es gehen.

    Was würdet Ihr mir für mein Vorhaben empfehlen, wennmöglich mit geringer Latenz und preislich nicht zu abgehoben (ca. 50-250 Euro) .
    Gibt es sowas oder habe ich total die Orientierung verloren.

    Danke im Voraus
     
    PM-Record bedankt sich.
  2. PM-Record

    PM-Record

    Registriert seit:
    08.07.10
    Punkte:
    260
    260
    Also, erstmal zu deinem MIDI Problem - dir reicht ein eingang und ein ausgang. Du schleifst einfach weiter. In -> Out -> In -> Out

    Ich würde dir dieses Interface hier ans Herz legen:

    FOCUSRITE SAFFIRE 6 USB


    Ist ein schönes Gerät und hat all das was du suchst. =)
     
  3. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.564
    35564
    Oder ein USB-Midiinterface mit zwei Midieingängen und ein Audiointerface ohne Midi.
    Zu der Variante fallen mir zwei passende Kandidaten ein:
    http://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_2i2.htm
    http://www.thomann.de/de/maudio_midisport_2x2.htm

    Clemens
     
  4. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.564
    35564
    Das funktioniert nur bei Geräten, die eine interne Midi-Thru-Funktion haben.

    Ob das "Masterkeyboard aus früheren Recordingzeiten" das kann, bliebe zu prüfen.

    Clemens
     
  5. Poker

    Poker Themenersteller

    Registriert seit:
    26.03.06
    Punkte:
    2.439
    2439
    Aha,

    danke für die schnelle Antwort.

    Du meint also vom Keyboard Midi-Out in den Gitarrensynthi -In und von dessen Out in das Interface!

    Und wenn in Cubase dieser Midi Kanal angelegt ist kann ich entweder über Gitarre oder Keyboard VSTi's anspielen.

    Das wäre super.

    Edit: Oh ich war zu langsam,
    ja das Keyboard (Yamaha SY 22) hat Midi Thru.

    Also Gitarrensynth Midi Out in Keyboard Midi Thru und dann Keyboard Midi-Out in Interface Midi- In ?
     
  6. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.564
    35564
    Nein - eine Midi-Thru-Buchse hilft Dir da gar nicht. Die ist ein Ausgang, der 1 zu 1 das ausspielt, was zum Midi-In reinkommt.

    Du bräuchtest entweder am Keyboard oder am Gitarrensynth eine Option, die den Midi-In auf den Midi-Out schickt - als eine Art "Soft-Thru". Alte Keyboards hatten so was garnicht.

    Clemens
     
  7. Poker

    Poker Themenersteller

    Registriert seit:
    26.03.06
    Punkte:
    2.439
    2439
    Ach so, ich verstehe.

    Wenn ich also Midi Gerät 1 in Midi-In von Gerät 2 stecke kommt das Signal von Midi Gerät 1 über die Midi Thru Buchse von Gerät 2 raus und ich bräuchte für das Signal von Gerät 2 auch noch die Buchse Midi-Out von Gerät 2.
    Somit bräuchte ich wieder 2 Eingänge.

    Klingt logisch, Mist.
    Dein Lösung mit den 2 Interfaces will mir aber auch nicht recht gefallen (zuviele Gräte und Kabel)
    Also werde ich wohl oder übel je nach Bedarf entweder Keyboard oder Gitarrensynthi umstecken müssen.
     
  8. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.564
    35564
    Alternativ gibt es Midi-Merge-Boxen.

    Die sind aber auch wieder so teuer, dass man dafür schon ein Midiinterface kaufen kann.

    Witzigerweise kann das Midisport beides.

    Clemens
     
  9. Poker

    Poker Themenersteller

    Registriert seit:
    26.03.06
    Punkte:
    2.439
    2439
    @Clemensvill,

    Muss nochmal nachfragen,
    das von Dir vorgeschlagene Focusrite hat doch nur 2 Eingänge, dann kann ich doch nicht meine Gitarre (wie erwähnt auch mal ohne Synth) +Bass+Micro (= 3 Eingänge)betreiben.

    Das Midisport schickt die 2 Midieingangssignale per USB zum Rechner (stimmt doch,oder?)

    Sorry, ich kenne mich mit Gitarren und ein wenig mit DAWs usw. aus
    aber leider bin ich ein MIDIot:)
     
  10. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Mit Verlaub gesagt: Eine ziemlich fadenscheinige Ansage. Die Kabel brauchst Du so oder so, und wenn es nur bis zur Merge-Box geht. Damit hast Du nur ein Gerät mehr.
    Ich würde mir das ja gefallen lassen, wenn die Idee die wäre, ein dickes Multi-Midi-Interface anzuschaffen - denn die Dinger sind meist teuer,.

    Ich würde das jeder Merge-Lösung oder Midi-Thru-Konstruktion vorziehen. Andererseits gibts natürlich auch Leute, denen die geringe menge der Kabel heilig ist und die sich lieber auf Komplikationen und instabile Verhältnisse einlassen als ein Kabel mehr liegen zu haben. :D
    Jeder so, wie es ihm gefällt.....
     
  11. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @PM-Record

    Tja, wenn es so einfach wäre, dann würden alle MIDI-Jünger munter schleifenderweise zugange sein.

    Sind sie nur nicht, und das aus gutem Grund....
     
  12. Poker

    Poker Themenersteller

    Registriert seit:
    26.03.06
    Punkte:
    2.439
    2439
    @tubeless

    wie gesagt ich habe keinen Plan von Midi und weiss zb. nicht was eine Merge Box ist, aber augenscheinlich komme ich nicht drumrum die Lösung von Clemensvill ins Auge zu fassen.

    Kabel und Geräte sparen möchte doch jeder, aber wenn die Qualität darunter leidet hört der Spass naturlich auf.

    Nur eins noch:
    Mein oben genanntes Problem mit den 3 benötigten und nur 2 vorhandenen Eingängen des Focusrite Scarlett besteht doch noch oder?
     
  13. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.564
    35564
    Upps - da habe ich doch glatt das Mikrofon überlesen - damit ist die Scarlett 2i2 aus dem Rennen.

    Das Saffire USB 6 allerdings auch - denn es hat ebenfalls nur 2 Eingänge.


    Clemens
     
  14. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Ich denke einfach, dass die MIDI-Geschichten mit separaten MIDI-Interfaces schmerzloser zu lösen sind, falls das von Die gewählte Audiointerface zu wenig MIDI-Ins ooder Outs bietet,
    Mehrere MIDI-Interfaces ist so oder so problemlos möglich, das unterscheidet die MIDI-Abteilung deutlich von der Audio-Schiene.... ;)
    Ich hab selber, neben dem MIDI-Anschluss auf der Audiokarte, noch ein MIDI-Interface mit 4 I/O und eines mit 2 I/O laufen, vollkommen problemlos.
     
  15. Poker

    Poker Themenersteller

    Registriert seit:
    26.03.06
    Punkte:
    2.439
    2439
    Ich habe noch das hier gefunden:

    http://www.thomann.de/de/line6_pod_studio_ux2.htm

    und wenn das Gerät von der Qualität her in Ordnung ist, wäre es in Verbindung mit
    dem von Clemens vorgeschlagenen Midisport 2+2 wohl genau das was ich suche.

    Wenn also keine gegenteiligen Meinungen oder weitere Vorschläge kommen,
    werde ich das mal so auf meinen Weihnachtswunschzettel schreiben.

    Hoffentlich passt der dicke, rote Mann mit all meinen Paketen (siehe 1.Posting) dann noch durch den Kamin!

    Danke für Eure Hilfe
     
  16. pianoplayer81

    pianoplayer81

    Registriert seit:
    03.10.08
    Punkte:
    1.464
    1464
    Kann sein dass ich mich irre und ich kenn das Gerät auch nicht, aber so wie es aussieht,l hat es nur 2 Aussteuerungsanzeigen. Das lässt mich vermuten, dass dort auch nur 2 Kanäle gleichzeitig zu betreiben sind. Also entweder 2 Mikros / 1Mikro 1 Instrument / 2 Instrumente. So ungefähr.
    Wie gesagt ich weiß nicht ob das tatsächlch so ist. Im Handbuch hab ich auf die Schnelle auch nichts dazu gefunden, ausser dass einer der Instr-Inputs für High-Output Instrumente ist und der andere nicht.
     
  17. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    7.107
    7107
    Im Prinzip kann man ja zu jedem MIDI-Interfaces ein zweites per USB hinzufügen, man sollte nur aufpassen das für das MIDI Interfaces auch Window-Treiber angeboten werden.

    Auf Plug & Play unter Windows ist bei 2 (oder mehr) USB-Audio-basierenden (sogenannten Class-kompatiblen) Interfaces Ärger vorprogrammiert, weil Windows das nicht vorsieht. Bluescreens können die Folge sein, und vor allem wenn man nicht damit rechnet. Eine USB Webcam wird meistens auch mit den USB Audio Treibern von Windows bedient. Ein billiges MIDI Interface (ohne eigene Treiber angeschlossen: Bang!)

    Die Audio-Interfaces und MIDI-Interfaces von M-Audio harmonieren prima miteinander. Man muss nur darauf achten zuerst die Treiber zu installieren bevor man die Geräte anschliesst.
    Auf meiner Weihnachtswunschliste steht das Fast Track C400. 10dB mehr Gain als das Fast Track Pro und die 4 Eingänge sind bequem umschaltbar.
     
  18. Poker

    Poker Themenersteller

    Registriert seit:
    26.03.06
    Punkte:
    2.439
    2439
    Da könntest Du Recht haben, hmm - jedoch wäre das kein Problem, weil ich ja ohnehin alles selbst, also nacheinander aufnehmen will.
    Somit wäre das eigentliche Problem (ständiges Umstecken von Bass, Gitarre und Mikro) trotzdem gelöst.

    Was mich stutziger macht ist Deine Aussage, daß ein Instrumenten Input für High-Output
    Instrumente und der andere für Low-Output Instrumente ist.
    Du denkst also, wenn ich eine "trockene" Gitarre in die Buchse mit dem Gitarrensymbol stecke
    und einen ebensolchen Bass in die Buchse mit dem Basssymbol würde das nicht funktionieren!?

    Dann muss ich nochmal dumm fragen:
    Was ist denn eine High-Output Gitarre, etwa eine mit aktiven Tonabnehmern?

    Das wäre ja auch blöd, da ich nur "passive" Instrumente besitze.

    Ich will doch nur bei meinen Recordingsessions nicht andauernd die Kabel wechseln müssen,
    aber das scheint mir schwieriger zu sein als gedacht:-(

    Edit: oh, wieder zu langsam. Dies ist eine Antwort auf Pianoplayers Posting
     
  19. Poker

    Poker Themenersteller

    Registriert seit:
    26.03.06
    Punkte:
    2.439
    2439
    @ djbobo,

    ich habe mir dieses C400 gerade mal angesehen.
    An der Frontseite sind 2 Eingänge (links), einer hat ein Gitarrensymbol.
    Dort kann ich bestimmt eine passive Gitarre einstecken (also hochohmiger Eingang).
    -Was steckt man in den Eingang ganz links?
    Auf der Rückseite ist Platz für mein Mikrofon,O.K!
    Könnte ich gleichzeitig noch meinen "passiven" Bass einstecken?

    Wenn dem so wäre und ich mir für die (oben beschriebenen) Midi Sachen noch das Midi Interface
    welches Clemens vorgeschlagen hat( Midisport 2+2 von M-Audio) holen würde, hätte ich wie Du es vorschlägst "Alles aus einer Hand".
    Ich wage dies mittlerweile jedoch zu bezweifeln:)

    Gruß,
    Poker
     
  20. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    7.107
    7107
    Die Fronteingänge sind beides vom Typ her die gleichen Eingänge.
    Im Handbuch ist das Gitarrensymbol zwischen den Buchsen ;-)
    und spricht von E-Gitarre und E-Bass.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.