Information ausblenden

welches Equipment für instrumentlen Nu Jazz

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von NULL, 09.06.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    ich kann nur das wiederholen, was ich an anderer Stelle bereits zweimal gesagt habe. MOTU 828, sofern Dein Laptop eine Firewire-Schnittstelle hat. Lies mal meine anderen Beiträge zu dem Thema, dort habe ich schon etwas über das Gerät berichtet…
     
    NULL, 09.06.02
    #1
  2. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    schön schön aber sprengt mein Budget ich habe für pult und wandler und software ca 1200euro zur verfügung
    gibts da was oder bin ich jetzt nen Hoffnungsloser fall
     
    NULL, 09.06.02
    #2
  3. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    stimmt, Du brauchst eigentlich kein Pult mehr wenn Du ein MOTU 828 hast. Auch Wandler benötigst Du nicht. Alles was Du brauchst ist da schon drin! Erweitern kannst Du später dann immer noch. Wenn Du dann noch Cubase VST dazu kaufst, bleibst Du in Deinem Budget von 1200 €. Was will man mehr? DAS Einsteigerpaket! Also nicht überlegen sondern handeln…

    (Nein, ich bekomme kein Geld dafür dass ich hier Werbung mache, ich bin ausnahmsweise nur mal von einem System, welches ich getestet habe, überzeugt…)
     
    NULL, 09.06.02
    #3
  4. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Das ist schön mal ne allgemeine Frage was glaubst du wie lange man als totaler anfänger braucht um sich in die Materie bis zu einem brauchbaren niveau hereinzuarbeiten.

    (geniale seite) :)
     
    NULL, 09.06.02
    #4
  5. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Es hängt davon ab ob Du die dringend benötigte Grundbegabung mitbringst oder nicht. In der Regel dauert es allerdings Jahre bevor man wirklich soweit ist dass man sich in der Materie auskennt. Ein brauchbares Niveau ist natürlich wieder relativ, was ist für Dich brauchbar??? Aber ich denke, wenn Du Dich erstmal ein Jahr intensiv mit der Materie beschäftigt hast, werden die Ergebnisse wohl durchaus brauchbar sein.
    Erfahrung kann man halt durch nichts ersetzen, auch nicht durch Schulungen, Lehrgänge oder stupides Auswendiglernen. Die sammelt man nun mal im Laufe der Jahre…
    Es ist halt noch kein Meister vom Himmel gefallen!
     
    NULL, 09.06.02
    #5
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.