Information ausblenden

Welchen Kopfhörer für das Einstellen von Mics am Schlagzeug

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Meerjungfraumann, 24.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Meerjungfraumann

    Meerjungfraumann Themenersteller

    Registriert seit:
    07.02.06
    Punkte:
    226
    226
    Guten Tag,
    Ich will beim Einstellen der Mikrofone mir das Live-Signal über Kopfhörer ausgeben lassen, um so in Echtzeit beurteilen zu können was diese und jene Mikrofonposition bringt.

    Nun habe ich mir gedacht , dass ein geschlossener Kopfhörer hierfür ideal ist.
    Kann mir bitte jemand etwas empfehlen?

    Die Produktbewertung habe ich auch schon gelesen, nur sind die Kriterien andere als die ich brauche z.B.: Kopfhörer A ist gut für den Mixdown, Kopfhörer B hat ein schönes aüßeres etc.

    Also welcher Kopfhörer ist gut von der Aussenwelt abgeschirmt?

    Viele Grüße,
    Meerjungfraumann
     
    Meerjungfraumann, 24.04.06
    #1
  2. Philipp

    Philipp

    Registriert seit:
    01.04.03
    Punkte:
    489
    489
    Also ich hab einen Sony MDR-7506 und bin von dem Teil echt begeistert :D

    Geschlossen ist er und man hört auch nicht viel von der Aussenwelt. Wenn jemand in normaler Lautstärke neben dir redet horste nichts, aber wenn du neben einem Drumset stehst dann hörst du das schon noch sehr deutlich. Ich vermute jetzt auch mal, dass es schwer seien wird Kopfhörer zu finden, bei denen du so wenig von außen hörst, dass du den Schlagzeugsound wirklich gut über die Kopfhörer beurteilen kannst ohne räumlich etwas von den Drums abgeschirmt zu sein.

    Also die MDR7506 sind aber z.B. zum Recorden sehr gut geeignet, da wirklich nur bei sehr großen Lautstärken etwas nach außen dringt (und auch das ist minimal). Auch zum Editieren sind sie sehr gut geeignet, da kleinste Unsauberheiten wirklich deutlichst zu hören sind (deutlicher als bei jedem anderen "Tonmacher" den ich je gehört habe).

    Also meine absoluten Lieblinge ;)
     
    Philipp, 24.04.06
    #2
  3. clarence

    clarence

    Registriert seit:
    20.04.04
    Punkte:
    84
    84
    Hi,

    am besten hierfür ist wohl der Beyerdynamic DT 770 M mit 35dBA Außengeräuschdämpfung.
    Mir ist kein Kopfhörer mit mehr Aussendämpfung bekannt. Sound ist auch top
    Hab das Teil selbst und bin absolut begeistert.
    Allerdings schirmt der das Drumset natürlich auch nicht vollständig ab sondern dämpft nur ab (35 dBA eben) , Drums sind einfach viel zu laut dafür.

    guckst du hier:
    http://www.thomann.de/de/beyerdynamic_dt770m_monitorkopfhoerer.htm

    Beste Grüße,
    Clarence
     
    clarence, 24.04.06
    #3
  4. Meerjungfraumann

    Meerjungfraumann Themenersteller

    Registriert seit:
    07.02.06
    Punkte:
    226
    226
    Hallo Philipp,
    das heisst im Klartext eigentlich, das selbst ein geschlossener Kopfhörer mir überhaupt nichts bringt?-Im Bezug zum Schlagzeug

    Gruß Meerjungfraumann
     
    Meerjungfraumann, 24.04.06
    #4
  5. Meerjungfraumann

    Meerjungfraumann Themenersteller

    Registriert seit:
    07.02.06
    Punkte:
    226
    226
    hi Clarence,
    der [p=625]Sennheiser HD 280 PRO[/p] hat eine Abschirmung von 32dB.

    Ist das ein großer Unterschied. Der Sennheiser ist um 50€günstiger, deshalb frage ich.

    Gruß Meerjungfraumann
     
    Meerjungfraumann, 24.04.06
    #5
  6. clarence

    clarence

    Registriert seit:
    20.04.04
    Punkte:
    84
    84
    Hi,

    ich meine mal gelesen zu haben, daß 10db etwa als verdopplung der Lautstärke empfunden werden.

    Denke mal die 3db machen den Kohl nicht fett, von AKG gibt's aber auch noch einen mit 35dbA Aussendämpfung in der Preisklasse:
    http://www.thomann.de/de/akg_k109smkiii.htm

    Sagen kann ich aber leider weder zum Sennheiser noch zum AKG was, die kenne ich beide nicht. Der Beyerdynamic dt770m ist halt ein Klassiker am Schlagzeug, absolut robust und spitze im Sound (aber halt auch 50€ mehr).

    Eine alternative gäb's noch, die evtl. noch mehr dämpft: Kopfhörer von "Peltor" das sind die Teile, die am Flugverkehr einsatz finden. Da gab's glaub auch mal was mit vernünftigen lautsprechern drin.

    Viele Grüße,
    Clarence
     
    clarence, 24.04.06
    #6
  7. Philipp

    Philipp

    Registriert seit:
    01.04.03
    Punkte:
    489
    489
    Hi Meerjungfraumann,
    also ich vermute jetzt erstmal, dass du die mikroposition bei aufnahmen bestimmen willst (da du ja in "Recording&Mikrofonie" gepostet hast) und nich für Live-verstärkungen über PA, richtig?
    Um in dem Fall das Singal "live" zu hören und somit zu bestimmen ob die Position optimal ist, denke ich wirst du ohne räumliche Trennung mit keinem Kopfhörer glücklich werden. Clarence hats ja auch geschrieben: ein Schlagzeug ist einfach zu laut.
    Ich machs auch so umständlich und nehme halt immer kurze Passagen auf und korrigiere danach die Mics.
    Aber geschlossene Kopfhörer sind zur Aufnahme natürlich trotzdem unverzichtbar. Schließlich willst du ja das Kopfhörer-Signal, das der Schlagzeuger hört ja nicht mit aufnehmen ;)

    [edit]@clarence: ja, da hast du recht mit dem "als doppelt so laut empfinden", weil dezibel nicht linear sondern exponentiell im verhältnis zur spannung (die ja den ton verursacht ;) ) ist.[/edit]
     
    Philipp, 24.04.06
    #7
  8. Meerjungfraumann

    Meerjungfraumann Themenersteller

    Registriert seit:
    07.02.06
    Punkte:
    226
    226
    Danke Euch beiden nochmal!
    Muss sicher noch ein paar mal drüber schlafen , und mir dann überlegen was ich kaufe.

    Ein paar Kopfhörer sind ja nie verkehrt, und meine Funkkopfhörer von Tchibo haben auch langsam ausgediehnt. :)

    Gruß und noch einen schönen Abend,
    Meerjungfraumann
     
    Meerjungfraumann, 24.04.06
    #8
  9. randy

    randy

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.733
    44733
    Hi!

    Jau das ist schwer mit den HP an den Drums ...

    Aber was anderes - ich will net nene nuene fred aufmachen wenn wir es hier eh schon von Kopfhörern haben ...

    Was ist eig so DER MonitorHP?

    ich hba bie HPs immer so das Gefühl, dass Sie zu zischelig oder zu wummerig sind - so einen klarern druckvollen Sound wie bei Monitoren habe ich leider nie gehört ...

    Habt ihr nen Tipp?

    Hab den DT770 (zu schrill), DT 990 (zu dumpf), AKG 141 studio (zu bassig, das Std.-Teil halt)

    Danke und Gruß, Randy
     
    randy, 24.04.06
    #9
  10. Philipp

    Philipp

    Registriert seit:
    01.04.03
    Punkte:
    489
    489
    Sony MDR 7506 :D
     
    Philipp, 24.04.06
    #10
  11. Steffe

    Steffe

    Registriert seit:
    05.03.06
    Punkte:
    99
    99
    akg 240df
    is aber für die beurteilung von bass-signalen unbrauchbar,
    ansonsten sehr linearer frequenzgang...
    is wirklich mal ein "anderer" kopfhörer :)
     
    Steffe, 25.04.06
    #11
  12. Simon2

    Simon2

    Registriert seit:
    22.07.03
    Punkte:
    496
    496
    :eek:
    Also ich kenne nur den 990Pro und der ist klarer als jeder andere Kopfhörer, den ich gehört habe.
    Ist der "ohne Pro" sooo anders ?

    Mit persönlich hat der AKG 271 Studio am besten gefallen. Wenn ich 144 Euro zusammen (und meinen Synthi abbezahlt ;) ) habe, ist der fällig. Er ist genauso klar wie mein 990Pro, aber wärmer und geschlossen.

    Gruß,

    Simon2.
     
    Simon2, 25.04.06
    #12
  13. crisotop

    crisotop

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.490
    1490
    der 171er akg dichtet noch besser ab, da die muschel direkt am ohr liegt/drückt und nicht rundherum..

    lg, christoph
     
    crisotop, 26.04.06
    #13
  14. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    leider sind die werte dbA, was soviel heißt wie bässe werden kaum beachtet.

    solltest du ohnehin mit den monitoren woanders sitzen, such dir jemanden, der deine anweisungen per kopfhörer erhält und hör die unterschiede auf den monitoren. ich geh zwar bei akustikgitarren mit geschlossenen kopfhörern ran, aber auch bei gitarrenamps vermischt sich trotz geschlossenen kopfhörers das originalsignal mit dem kopfhörersignal und lässt für mich keine ideale beurteilung zu.

    lg
    flox
     
    floxe, 26.04.06
    #14
  15. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    17.641
    17641
    hi

    ihr lässt ausser acht, dass der schall auch über den körper aufgenommen wird und zum soundeindruck wesentlich beiträgt. besonders neben so lauten instrumenten wie drums oder aufgerissene marshall-amps. da nützt auch 7millionen db dämmung eines kopfhöreres nix. da müsste man auch noch sein skelett dämmen. einfach mal probieren :D

    mfg SOS
     
    SOS, 26.04.06
    #15
  16. m3xx

    m3xx

    Registriert seit:
    04.09.05
    Punkte:
    76
    76
    ich arbeite im livebereich und auch recording bereich mit dem [p=64]sennheiser HD 25[/p] das ding werd ich nie merh her geben ;)
     
    m3xx, 26.04.06
    #16
  17. Simon2

    Simon2

    Registriert seit:
    22.07.03
    Punkte:
    496
    496
    [​IMG]
    ;)

    Gruß,

    Simon2.
     
    Simon2, 26.04.06
    #17
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.