welche latenzzeiten sind die obergrenze?

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Ewert, 07.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Ewert

    Ewert Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    hi,
    habe auf einen rat hin meinen asio4all treiber im geräte/multitrack in cubase umgestellt, da ich windows xp habe. vorher stand dort eine latenzzeit von über 700ms. nun nur noch: eingangslaentz: 18.163ms, ausgangslatenz ebenso viel. reicht das aus für cubase sx?
    liebe grüße...
     
  2. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    12.898
    12898
    hi,
    wenn du etwas aufnehmen willst (gitarre, gesang) sind 18 sec latenz zu viel.
    2-4 ms sind optimal, auch für sehr groovende musiker.
    vg
    dia
     
  3. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Das kommt darauf an, was Du machen willst .
    Wenn Du in Echtzeit Virtuelle Instrumente mit einem Midi-Keyboard spielen willst, dann sollte die Latenz so gering wie möglich sein.
    Wenn das nicht beabsichtigt ist, dann kannst Du genausogut auch mit 2 Sekunden Latenz arbeiten. Cubase ist das egal. Es wird nur etwas unkomfortabel in der Bedienung.

    Eine AC97 karte auf einem aktuellen PC kann ohne weiteres auch unter 10 ms Latenz schaffen. ( mit asio4all )
     
  4. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Aber nur, wenn Du auf Softwaremonitoring angewiesen bist.
    Das macht man aber heute nicht mehr so .
    Man hört sich heute vor dem Wandler und ohne Latenz.

    Nahezu jede aktuelle Homerecordingfähige ASIO-Soundkarte hat heute eine Funktion, bei der das Monitorsignal vor dem Wandler abgegriffen wird.
    Somit hat man die Möglichkeit sich selbst ohne Latenz zu hören.
    Das nennt sich Direktes Mithören.
    Moderne Programme wie Cubase, Sonar und Logic sorgen dafür, daß die Latenzen automatisch ausgeglichen werden.
    Da bedeutet : Auch bei 2 Sekunden Latenz "landet" die Aufnahme genau an der Zeitposition, wo sie hingehört.
     
  5. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    12.898
    12898
    hi fmo,
    tut phase 22 auch so was? monitoring vor dem wandler? ich habe bis jetzt nicht viel rumgespielt, eingestopselt und fertig...
    also ich kümmere mich nicht um die sachen solange die laufen - ich recorde mit flstudio+phase22, als latenz steht 3 ms glaube ich.
    bis jetzt bin ich mehr als zufrieden.
    nur ist mir jetzt unklar wie du das meinst - software gleicht aus?
    ich merke garnichts - ton gespielt, ton gehört. sofort.
    vg
    dia
     
  6. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    17.085
    17085
    Ich mache das auch so wie es fmo beschrieben hat.

    Meine Soundkarte (StAudio DSP7.1) hat einen eigenen Mixer-Ausgang. Da wird das Signal, welches ich beispielsweise mit der Gitarre gerade einspiele mit dem bereits aufgenommenen Material gemischt. Plugins, die auf dem Audiotrack für die Gitarre eventuell hängen hörst man natürlich nicht. Sozusagen nur das "trockene Signal", das aufgenommen wird ist zu hören.

    Grüße
     
  7. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Ton gespielt- Ton gehört = Direktes Mithören.

    Stell doch mal die Latenz auf 2048 Samples.
    Dann wirst Du sehen, daß bei Aufnahmen das Audiomaterial trotzdem an der richtigen Stelle landet, und nicht erst eine halbe Sekunde später oder irgendwie verzögert zum Beat.

    Das mit der Latenz ist wirklich erst wichtig, wenn man z.B. GuitarRig Live spielen will,
    oder eben einen Synthie live einspielen möchte. Da muß man dann wirklich erst warten, bist das Gitarrensignal in der Software gelandet ist, dort verarbeitet wurde, und wieder ausgegeben wird.
    (wenn man den Verzerrer schon bei der Aufnahme hören will )

    Wenn ich das Signal aus dem PC nicht hören muß, weil ich z.B. an einem Mixer meine Stimme horhören kann, dann ist doch die Latenz auch egal.

    " Wenn ich in Cubase reinsinge, dann kommt da immer so ein Echo. Was ist das ? "
    Bei einer Soundkarte, die das Direkte Mithören unterstützt, hat man dieses Problem nicht.
     
  8. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Ja. So muß es aussehen :

    [​IMG]
     
  9. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    12.898
    12898
    ach ja, danke dir!
    da ich hauptsächlich der sound bei der aufnahme "machen" möchte, blieb mir diese eigenschaft unbekannt.
    gut zu wissen,
    vg
    dia
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.