Information ausblenden

Weiß einer mehr?

Dieses Thema im Forum "Studio One" wurde erstellt von NorthernDecay, 02.05.19.

  1. Decimort

    Decimort Gesperrter User

    Registriert seit:
    14.05.19
    Punkte:
    1.343
    1343
    Zumindest funktioniert bei mir der Dropout Schutz so gut wie nicht zufriedenstellend. Das mag mit einem Presonus Audiointerface anders sein, aber ich muss die Einstellung auf "minimal" lassen, da ich sonst einen deutlich höheren CPU Verbrauch habe.
    Auch der Asio Guard in Cubase ist nicht viel besser, auch diesen hatte ich lieber deaktiviert.
     
  2. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    9.447
    9447
    Hast du Plugins auf der Summe?
     
  3. Decimort

    Decimort Gesperrter User

    Registriert seit:
    14.05.19
    Punkte:
    1.343
    1343
    Ja meistens zb. iZotope Ozone, allerdings während der Produktionsphase deaktiviert, wird nur mal zum groben checken an geschalten.
    Ansonsten ist lediglich der CTC-1 von der Summe aus aktiviert, damit er auf alle Kanäle wirkt.

    Müssen wir jetzt aber im Thread nicht tiefer ergründen, ich weiß, dass das alles "Notbehelfe" sind, weil Windows an sich kein Musiker freundliches Betriebssystem ist. Man kann den Asio Treiber noch immer nicht in zwei Anwendungen gleichzeitig nutzen, also zb. um Tutorials zu erstellen. Die DAW Entwickler können nur auf die Windows Gegebenheiten programmieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.05.19
    gyn bedankt sich.
  4. Navar

    Navar

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    1.289
    1289
    So viel Spielraum ist da für den Host aber auch nicht beim Multicore Management. Ein ressourcenhungriges Plugin wird weiterhin auf einem Kern laufen wenn es selbst nicht MT implementiert wurde.
     
  5. NorthernDecay

    NorthernDecay Themenersteller

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    5.108
    5108
    nee, kenne ich nicht, aber ich kenne die meisten DAWs nicht.;)
    In einem kürzlich gelesenen Test waren PT, Bitwig, Logic, Cubase und Studio One dabei, da hatte Bitwig am besten abgeschnitten, und morgen ist es wieder eine andere DAW, kennste ja.:rolleyes:

    Ist jetzt auch egal, wenn in der Richtung bei S1 etwas kommen sollte am 21., werden sie es bestimmt auch erklären.
    ...ich mache mir eher Sorgen, das wir hier son Aufriss machen, und es kommt ein müdes Lüftchen!:(...ein 5. Minuten YouTube/facebook Video mit der Integration von Nektar Panorama....ich glaube dann laufe ich Amok!:cool:
     
  6. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    13.176
    13176
    Kurz erklärt: DP wandelt bei geschlossenem Plugin Fenster die Spur in eine Art Freeze Spur ohne jegliche Verzögerung.
    Finde ich ziemlich gut. Konnte so zig Instanzen Repro 5 und Diva laufen lassen.
    Midi Noten konnte man dennoch bearbeiten.

    Erinnert mich an Propellerheads. Als sie damals Wind machten und es letztendlich eine Mischpultkonsole gab.
     
  7. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    9.447
    9447
    Ich dachte nur, wegen Dropoutschutz, ich hatte das gleiche Problem, auch hier im Forum angesprochen und bekam den Tipp, die Plugins auf der Summe zu deaktivieren. Hab ich gemacht, und die CPU ging dann beachtlich von der Last wieder runter.
     
    Decimort bedankt sich.
  8. NorthernDecay

    NorthernDecay Themenersteller

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    5.108
    5108
    So, ich heize das Ganze noch einmal an. Entweder ist es neu, oder ich habe es übersehen, aber in der alten Fernsehröhre (Bild 1) ist das Symbol von Studio One zu sehen, nicht das allgemeine Presonus Symbol, also wird es definitiv mit Studio One zu tun haben, was da kommt!
    Nur was haben wir gewollt in Studio One, was mit den 1985 und später (Nintendo NES 1985-86 erschienen) zu tun hat? :confused:
    ...es wäre mir zwar zutiefst suspekt und auch neu das sich jemand das gewünscht hat (es ging immer um NKS von NI und um nichts anderes!), aber es nähert sich der Verdacht, dass es sich nur um den Nektar Controller und die Integration in Studio One handelt.:(

    ...ich sammel schon einmal negativ behaftete Sprüche und Icons, und besorge mir vorsichtshalber eine neue Identität!
    S1 Foto.jpg


    S1 Foto 2.jpg
     
  9. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.910
    3910
    vielleicht bezieht sich das ja auch mehr klassische Midi Funktionen wie SYSEX usw.?

    Ich finds schon echt komisch warum niemand bemängelt, dass man die Events auf den Take-Layer Ebenen nicht einfach "anfassen", verschieben, faden, trimmen, schneiden, löschen, melodynen - kurz - Editieren kann!?

    In Cubase oder Pro Tools geht sowas ja problemlos. KP wie das in Logic oder anderen DAW's so ist.
     
  10. NorthernDecay

    NorthernDecay Themenersteller

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    5.108
    5108
    nee, MIDI gibt es schon seit Anfang der 80er, dann hätte das Bild nicht gepasst.
    ...zudem kann ich dir eine quadrillion Statements von Ari und Co. liefern, wo sie behaupten das man nicht mehr MIDI macht, das S1 nicht mehr braucht und das sowieso MIDI überholt ist!
    Also das wäre dann echt ne Lachnummer und würde von mir nicht ohne einen Gutschein von wenigstens 100,-€ und eine Entschuldigung toleriert werden!
     
  11. ziczac

    ziczac

    Registriert seit:
    26.10.03
    Punkte:
    303
    303
    Vielleicht gibts S1 bald für den Atari :D
     
  12. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    4.794
    4794
    Ja lese auch immer mit Interesse im Presonus Forum. Warum sich Presonus so gegen einen weltweiten Standard auflehnt kann ich ehrlich gesagt auch nicht nachvollziehen. So wie ich das interpretiere, haben sie ja offiziell gar kein MIDI an Bord, sondern was viel geileres. Scheint aber gegenüber der Uralt-Version von MIDI doch erheblich eingeschränkt zu sein. Z.B. keine Sysex Unterstützung.
     
    NorthernDecay bedankt sich.
  13. Decimort

    Decimort Gesperrter User

    Registriert seit:
    14.05.19
    Punkte:
    1.343
    1343
    Richtig, sie haben einige Midi-Beschränkungen aufgebohrt, wodurch nun eine viel genauere Automation von Midi-Parametern möglich ist.
    Genau dafür mussten sie vermutlich einige alte Zöpfe wie die Sysex Unterstützung abschneiden.

    Guck mal, kein MIDI!
    Der MIDI- (Musical Instrument Digital Interface) Standard wurde 1983 erfunden. Auch wenn er Musikern in den letzten 25 Jahren gute Dienste geleistet hat, stößt dieser Standard an Grenzen, die er überwinden muss. Während die MIDI-Geräteintegration in Studio One sich komischerweise durch revolutionäre Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit auszeichnet, kann vieles dieser Funktionalität nur dadurch angeboten werden, das MIDI nicht intern verwendet wird. Ein Beispiel: Echte Sample-genaue Parameterautomation ist innerhalb virtueller Instrumenten-Parts möglich, anstelle von MIDI-Steuerungs-datenautomation mit viel niedriger Auflösung. Das „Control Link“-System wurde dadurch ermöglicht, dass MIDI von unseren internen Prozessen abstrahiert wurde. Wenn MIDI sich weiterentwickelt und neue mögliche Standards entstehen, ist Studio One bestens für die Zukunft präpariert.
    (Quelle: Benutzerhandbuch)
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.19
    pitto bedankt sich.
  14. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    9.853
    9853
    Tut es doch, das Weiterentwickeln:

    https://www.amazona.de/alle-informationen-zum-midi-2-0-standard/

    Ob das aber auch die Presonüsse wissen? :schulterzuck:
     
  15. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.910
    3910
    vielleicht kündigen die ja MIDI 2.0 an wer weiss..
     
  16. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    34
    Punkte:
    86.700
    86700
    :D

    Jaja, die Legende, dass S1 kein MIDI könnte und deswegen total eingeschränkt ist... Das ist - sorry, ist nicht böse gemeint - vollkommener Quatsch ;-) Aber dieses "Guck mal, kein MIDI" hat schon einige ziemlich verwirrt. Man hat sich ja gar nicht aufgelehnt gegen MIDI. Man hat sich nur entschieden, zur Speicherung und Verwaltung der Daten (Noten, Controller-Automationen) eine zeitgemäßere Lösung vorzuziehen anstatt wie die Uralt-Programme MIDI-Note-On- und Note-Off-Events usw. zu speichern. Was halt an allen Ecken und Enden beschränkt und limitert ist (oder gar beides :D ). (Ich bin mir auch gar nicht sicher, ob das bei den anderen DAWs mittlerweile nicht ähnlich gelöst ist.) Kann man sich auch ganz einfach anschauen, indem man mit einem ZIP-Programm in ein .song-File reinguckt und sich anschaut, wie die Instrumenten-Events gespeichert sind.

    Das hat aber nichts damit zu tun, dass es in Studio One kein SysEx gibt. Der Grund ist ziemlich einfach: Es hat halt einfach noch niemand gemacht. Und selbstverständnis kann Studio One auch MIDI. Alles, was an Noten an ein VST- oder AU-Instrument geht, ist natürlich MIDI. Oder alles, was an einen externen Synthesizer geht. Und was vom USB-Masterkeyboard kommt und von S1 aufgenommen wird, ist natürlich auch MIDI. Nur die interne Verarbeitung passiert halt nicht mit MIDI-Events, sondern anders (nämlich viel universeller). Und in welcher Form das dann nach draußen gehen soll, sei es MIDI (mit oder ohne SysEx) oder als MusicXML-Datei oder .DOC ... :D .... das ist erstmal egal.

    Bedeutet gleichzeitig auch, wenn MIDI sich irgendwann weiterentwickeln sollte oder abgelöst wird oder sonstwas, wäre S1 bestens dafür gerüstet ;-) (was nicht heißt, dass es andere DAWs nicht auch wären...)
     
    R-Kelly, Gel Mitglied 73663 und pitto bedanken sich.
  17. Talvin

    Talvin

    Registriert seit:
    23.03.05
    Punkte:
    1.797
    1797
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.19
    Decimort bedankt sich.
  18. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    13.176
    13176
    Danke für die Info und den Link.
     
  19. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    3.608
    3608
    Merci, dann ist es jetzt ja raus. Das Video ist aber leider wieder down.
    Sicher alles sinnvolle Erweiterungen und Verbesserungen für den einen oder anderen, vor allem das Vorhöhren der Akkorde im Chordtrack finde ich wichtig. Wie es dann umgesetzt wurde wird sich noch zeigen.

    Ich vermisse nach wie vor einfach die bessere Einbindung von externer MIDI-Hardware in Form von "Instrumentenlisten", um die Sounds des externen Klangerzeugers direkt über einen Patchnamen auswählen zu können und nicht über LSB/MSB-Nummern. Für die meisten, die vermutlich eher mit VST-Instrumenten arbeiten ist das eh überflüssig und das ist auch eher die Zielgruppe von S1. Daher bin ich deswegen eben woanders besser aufgehoben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.19
  20. Decimort

    Decimort Gesperrter User

    Registriert seit:
    14.05.19
    Punkte:
    1.343
    1343
    Das ist dann also doch schon das (kostenlose) 4.5 Update. Ein paar nützliche Sachen habe ich bereits gelesen, aber insgesamt wäre das alles vielleicht auch nur was für eine 4.2+ gewesen. Muss mich aber erst noch näher damit befassen, momentan hält sich die überschwängliche Begeisterung doch noch irgendwie in Grenzen. Schade, dass das Video down ist, aber morgen...


    Ich sehe NorthernDecay schon in die Tischkante beißen :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.19