Information ausblenden

weihnachtskonzert (klassik/orchestral)-update-

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von FREQUENZLOS, 17.12.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. FREQUENZLOS

    FREQUENZLOS Themenersteller

    Registriert seit:
    01.03.11
    Punkte:
    373
    373
    hi leute

    ich hab mich zu weihnachten mal an etwas anderem versucht als sonst.
    das ganze soll also weniger als filmmusik gedacht sein, sondern als eigenständiges stück.

    es ist mein erstes stück überhaupt im 3/4 takt. darüber hinaus ist es auch mein bisher längstes mit 8 min.
    außerdem ist es kompositorisch das aufwändigste. verwendet wurde ausschließlich EWQL SO gold. sequenzer ist wie immer ableton.

    die grundidee dahinter war es, ein etwas längeres klassisches stück zu komponieren, welches verscheidene stimmungen zum ausdruck bringt. wobei das ganze natürlich mit einem fröhlichen bis triumphalen schluss enden sollte.

    auch bei den tonarten hab ich mich etwas ausgetobt. so geht es von e moll nach d dur, zurück nach e moll und schließlich nach es dur...

    würde mich sehr freuen wenn einige es schaffen es sich anzuhören (ich weiß 8 min sind lang;-)).

    bin mit dem stück auch noch nicht ganz fertig und so hoffe ich, dass ich noch einige gute tipps und anregungen bekomm.
    mich interessieren also die punkte komposition, orchstrierung, klang, usw
    vl auch wie ihr die übergäng der verschiedenen parts findet.

    https://dl.dropbox.com/u/22979146/weihnacht.wav


    viele grüße manu
     
    FREQUENZLOS, 17.12.12
    #1
  2. FREQUENZLOS

    FREQUENZLOS Themenersteller

    Registriert seit:
    01.03.11
    Punkte:
    373
    373
    würd mich echt freun wenn trozt der länge mal jmd reinhört....va die leute aus der orchstral ecke...
     
    FREQUENZLOS, 18.12.12
    #2
  3. TheRoot

    TheRoot

    Registriert seit:
    19.10.09
    Punkte:
    2.377
    2377
    Hallo Manu! :)

    Dann wollen wir mal - bei einer gepflegten Tasse Kaffee:

    Man hört leider schon sehr stark bei den ersten Tönen die Library heraus. Aber gut, dass soll nicht so schlimm sein. Würde diese nur noch ein bisschen mehr Layern, damit es sich besser anhört.

    Gefällt mir an und für sich schon ganz gut, allerdings würde ich ich den 3/4 Takt auch gerne häufiger Rhythmisch wahrnehmen. Z.b. gerade bei 0:50 (die Flöte ist da übrigens zu laut).
    1:25 finde ich gut. Die Violine im unteren Register klingt allerdings nicht so schön.
    1:45 ist klasse!
    Davor hätte ich die noch empfohlen ein bisschen Harmonische Spannung aufzubauen. Aber das ist in dem Kontext nicht ganz so Dramatisch - im wahrsten Sinne des Wortes :p
    2:31 ist schön Orchestrier.
    3:26 schönes Flöten Solo. Auch die folgende Dopplung mit der Clarinette klingt gut!
    5:23 Die Dopplung finde ich nicht schön. Sie ist Oktaviert, da würde ich versuchen eine Harmonische Gegenstimme Raus zu machen.
    5:44 Interessant! Da ist das Bläserostinato wieder. Blieb mir mehr im Gedächnis als die Melodie, gefällt mir! Schön!
    6:28 kommt mir irgendwie zu Absurd, oder besser: Recht Kontextfrei. Ich würde den Übergang durch vorherige Pizz. Einwürfe vorbereiten.
    7:06: Schön! Bedarf aber eines Buildups, sonst kommt das so plötzlich. Tipp: zu Intensitätssteigerung kannst du subtil schnellere Linien einführen. Bsp. bei den Basoons. Dadurch geht das mehr nach vorne. Geschwindigkeit wirkt normalerweise eher steigernd als punktuelle Größe.

    Zur Gesamtstruktur: Was mir ein bisschen fehlt, ist, dass du du Abschnitte nicht explizit abgrenzt. Mit ein wenig mehr Abschnitten wäre das schon eine ganze Ecke Strukturierter.

    Insgesamt: Klasse Stück! Sehr vorangeschritten! Hat allerdings noch ein wenig Verbesserungsbedarf, ist aber auf einem sehr guten Weg, wenn ich das sagen darf! Kompliment! :)

    Allerdings eine Frage habe ich: Wo weihnachtet es hier? :)
     
    TheRoot, 18.12.12
    #3
  4. sounds4all

    sounds4all

    Registriert seit:
    25.08.03
    Punkte:
    1.596
    1596
    hi, Manu

    hab mal reingehört, alllllso.................:respekt:
    was mir aufgefallen ist:
    Aufbau und Struktur sehr gut, Instrumentierung,
    Transparenz und deren Position im Raum ebenfalls sehr schön

    ich vermisse ein Wenig ein sich Con Variatione wiederholendes Thema (aber vielleicht bin ich auch zu anspruchsvoll damit)
    doch...
    mit fröhlichen Weihnachts Wiegen 3/4tel hat es in meinen Ohren nichts zu tun.
    Die erhebliche Dramaturgie die Du mit Deinem Stück aufbaust, Tritonus Tonfolgen, Tremolo Celli, Basswechsel auf große Septime bei gleichzeitiger Beibehaltung des Grund Themas, Dein Sound erinnert mich enorm an Harry Potter's Theme.
    Ab 2:30 wird es von den Harmonien eher etwas verheißungsvoller, die tiefen Bläser allerdings solltest Du weglassen. Das Thema ab da gefällt mir gut, auch Deine Überleitung in die Staccato Streicher, schön gemacht. Der dritte Teil, ab 5:23 gefällt mir harmonisch sehr gut, insebesondere Dein Bass Wechsel ab dem 2. Takt von da an, gibt dem Stück erneut eine besondere Dramatik.

    Der Schluß ist für mich sehr überraschend, ohne ihn als solchen erkennen zu können, war das Absicht?

    Gesamt Note:
    Großes Instrumentarium mit hervorragend gesetzten Voices
    Film Musik: Definitives Ja
    Weihnachten: ein ebensolches Nein, außer Du meinst damit den 21. und nicht dem 24ten zwölften

    Ich hoffe, ich hab Dein Werk mit meiner Kritik nicht allzu verrissen
    viele Grüße S4All
     
    sounds4all, 18.12.12
    #4
  5. FREQUENZLOS

    FREQUENZLOS Themenersteller

    Registriert seit:
    01.03.11
    Punkte:
    373
    373
    vielen dank euch fürs feedback

    @root: ja vl bau ich noch n paar percussion elemente ein, damit der 3/4 takt zumindest an manchen stellen noch deutlicher wird...mal schaun. teil weise ist er ja auch rythmisch da(zb bei der kontrabass slaps).

    stimmt die flöte bei 0,50 ist etwas zu laut, werd das korrigieren. den tipp mit der gegenstimme bei 5,23 werd ich auch mal probieren. die dopplung ist wirklich nicht optimal...

    auch am übergang zum letzten part muss ich auf jeden fall nochmal ran (der war auch noch nicht richtig fertig so).
    stimmt schon dass der einsatz bei 7 etwas plötzlich kommt. werd mal schaun ob ich da n vernünftigen aufbau hinkrieg.

    freut mich auf jeden fall, dass es gefällt.

    das stück ist auch eigentlich nicht wirklich als weihnachtsstück gedacht, sondern mehr als stimmungsvolles klassisches werk, das verschiedene stimmungen übermittelt. es soll den hörer also iwie mitnehmen oder so;-) und somit dann auch zu weihnachten und der besinnlichen zeit passen. ein typisches weihnachtsstück mit glocken war nicht das ziel...vl ist der thread titel da etwas falsch gewählt!

    @sound4all: vielen dank auch dir.
    freut mich dass es auch bei dir gut ankommt.mit der gewissen ähnlichkeit zu harry potter hast du wohl recht...ist eigentlich auch nicht wirklich gewollt (wobei ich den soundtrack echt stark finde und er mich deshalb wohl doch inspiriert hat). trotzdem nehm ichs mal als kompliment;-)

    welche tiefen bläser meinst du genau (2.30)?
    mit dem schluss ist das so ne sache. da ich nicht genau wusste wie lang das stück insgesamt werden soll, hab ich mir darüber nicht so genaue gedanken gemacht. hab mir dann einfach gedacht ich wiederhole das thema n paar mal und lass es insgesamt ruhiger werden...vl nicht ganz optimal.

    das mit weihnachten hab ich ja oben schon erläutert...

    gruß
     
    FREQUENZLOS, 18.12.12
    #5
  6. FREQUENZLOS

    FREQUENZLOS Themenersteller

    Registriert seit:
    01.03.11
    Punkte:
    373
    373
    FREQUENZLOS, 20.12.12
    #6
  7. FREQUENZLOS

    FREQUENZLOS Themenersteller

    Registriert seit:
    01.03.11
    Punkte:
    373
    373
    einen versuch start ich noch;-)

    -push-
     
    FREQUENZLOS, 21.12.12
    #7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.