Information ausblenden

weibl. Gesang gedoppelt? Ich höre nichts davon!

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von PHaNtoM, 13.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. PHaNtoM

    PHaNtoM Themenersteller

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    4.268
    4268
    guten morgen.
    zurzeit laufen ja hier noch andere, ähnliche threads zu dem thema, also schildere ich auch gleich mal mein "fragezeichen":

    möglicherweise kennt ihr die band exilia (numetal/rock mit weibl. gesang). ich nehme diese band als beispiel, da auch in unserer band eine frau singt, und wir ähnliche musik spielen wie besagte band.
    die produktion des albums "unleashed" empfinde ich als extrem "fett" :D , und ich versuche seit einiger zeit herauszufinden, wieso das so ist (also ich versuche rauszuhören, wie sie vorgegangen sind. meine referenz quasi.)

    jetzt ist es so, dass ich mit den instrumenten in meinen mixen sehr zufrieden bin. bassdrum und bass harmonieren gut und drücken feste, ;) die snare+toms setzen sich gut durch und die gitarren brettern so, wie ich es mir immer vorgestellt habe. im prinzip klingt auch die stimme homogen und gut hörbar, ABER:

    man spricht ja ständig vom stimme doppeln. 1mal 2mal oder gar 5mal, und alles soll fetter :D werden. bei den gitarren sehe ich das absolut ein, denn das hört man auch gut in metal produktionen. auch dass der gesang stellenweise dazugeflüstert wird, oder eine zweite stimme singt, ist oft erkennbar. aber z.b. in refrainparts (beispiel exilia) höre ich ganz klar nur EINE einzige gesangsspur! hört doch bei gelegenheit mal in einen song rein, z.b. "without you" - da höre ich einfach keine doppelung!

    also habe ich, statt dass ich den gesang mehrmals habe einsingen lassen, ein doppler-plugin auf die vocals gelegt. allerdings so, dass man die zweite und dritte (hinzugefügte) stimme kaum hört. (also gleiche tonhöhe u.s.w., relativ leise) weil sonst schnell nach delay klingt.

    ich denke dass es so schon besser klint, aber dennoch frage ich mich, ab das der richtige weg ist. komprimiert ist der gesang natürlich ordentlich. wenn ihr also irgendwelche denkanstösse oder anregungen diesbezüglich geben wollt, so tut dies ruhig. ohne doppelung ein ergebnis erzielen das z.b. dem song "without you" von exilia ÄHNELT. bei bedarf könnte ich morgen auch einen ausschnitt aus einem unserer songs uploaden.

    danke schon mal an diejenigen, die ihre ideen, ihr wissen oder einfach ihre gedanken preisgeben. :)

    grüsse,
    phantom
     
  2. mittichec

    mittichec

    Registriert seit:
    08.04.04
    Punkte:
    5.771
    5771
    Ich würde sagen, du nimmst ein gutes Röhrenmikro und nen guten Raum.
    Dann jagst du das Signal der Sängerin durch einen Kompressor mit ungefähr folgenden Einstellungen:

    Ratio 20.00000:0,1
    Threshold: 0,0000001
    Gain: 4.00000000000

    Dann passt das schon. ;)

    Also, ich finde diesen Exilia Gesang sowas von Platt, absolut nicht erwünschenswert sowas anszustreben.
    Das problem an der Sache ist, dass du insgesamt eine tierische Lautstärke erreichen willst und die durch die superkompression wahrscheinlich auch triffst, das ganze aber leider keinen PLatz mehr für gesang lässt (wie bei exilia) so das du den garnicht mehr vernünftig in den Mix mit rein bekommst.

    Oder seh ich das Falsch?

    Mitti
     
  3. stringsurfer

    stringsurfer

    Registriert seit:
    21.07.03
    Punkte:
    384
    384
    Dann lad doch mal was hoch.
    Generell empfinde ich das Thema als etwas überschätzt, da das Voxdoppeln gerne plakativ als Allheilmittel gegen schwachen Gesang angeführt wird. Wenn man mal genau hinhört wird der Gesang beileibe nicht bei annähernd so vielen Produktionen (auch im Metalbereich) gedoppelt wie man manchmal denkt. Viel effektiver halte ich das simple oktavieren der Stimme. Lass deine Sängerin da wos fett klingen soll mal ne Oktave tiefer dazu singen und misch die in den Hintergrund. Der ansonsten prägnante Vocalsound liegt nunmal zum Großteil an der Kombination aus klasse Stimme und klasse Mic/Preamp, das Doppeln wird bei solchen Produktionen nicht als Not/Hilfsmittel sondern als Stilmittel eingesetzt.
    Desweiteren musst du natürlich darauf achten, die stimmspezifischen Frequenzen zu betonen und der Stimme auch einen eigenen Raum zuzuweisen.

    Am idealsten wäre wohl, du nimmst dir mit deiner Sängerin mal n Wochenende Zeit und lässt sie möglichst viele Stimmen einsingen, dabei kannst du dich bei den Kombinationen ruhig mal austoben, also falls du an einer Stelle ne Steigerung brauchst lass die Leadstimme normal und clean weiterlaufen und misch eine oder zwei aggressivere Spuren dazu. So hast du weiterhin na gute Prägnanz und Verständlichkeit und musst nicht auf die Aggressivität verzichten.
     
  4. PHaNtoM

    PHaNtoM Themenersteller

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    4.268
    4268
    danke euch beiden für eure antworten.
    @mitti: :D naja, über geschmäcker lässt sich ja bekanntlich streiten. der eine mag einen grellen klang, der andere einen dumpfen, der eine mag gegrunze und der andere wiederum nicht... ich persönlich bin schon sehr angetan von dieser produktion. klar hast du recht wenn du sagst, dass die stimme platt ist - aber ich finde das sehr wohl erstrebenswert, denn wie ich finde ist eben genau diese starke kompression nötig um diesen modernen, druckvollen klang zu erhalten. ich akzeptiere (und verstehe) es selbstverständlich wenn du anderer ansicht bist, aber für mich/uns ist das halt schon genau richtig so. :)

    also ist das doppeln von vocals wohl doch etwas übertieben gewichtet. es kann auch gut sein dass es so, wie es im moment klingt, schon gut ist, und ich einfach nicht mehr beurteilen kann OB es denn genug ist :D da ich so sehr bemüht bin, alles rauszuholen. aber wer kennt das nicht. ich werde morgen also mal 1-2 kurze ausschnitte posten.

    phantom
     
  5. PHaNtoM

    PHaNtoM Themenersteller

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    4.268
    4268
    hallo nochmal,
    ich habe jetzt mal den ganzen song hochgeladen. ich habe den gesang gestern nochmals überarbeitet und finde ihn jetzt zwar besser, bin mir aber nicht sicher, ob das auch genügt. http://orangespace.de/index.php?inc=filehosting_download&stamp=abf46a5d58dfafdfc88e596340a35044

    also es soll nicht klingen wie exilia o.ä. (ist auch eine komplett andere stimme / atmosphäre), ich will nur erreichen dass sich der gesang gut genug durchsetzt und passt. um anregungen wäre ich froh. und wenn es so bereits gut ist, freut es mich natürlich auch. :)

    EDIT: ich habe versucht diesen "klang", den man in vielen modernen metalproduktionen hört, hinzukriegen. also man nimmt eine art mischung zwischen "raumeffekt" und "dopplerplugineffekt" :D auf der stimme wahr, ich hoffe ihr wisst was ich meine. beispiele hierfür: breaking benjamin, taproot, seether.

    grüsse,
    phantom
     
  6. Dave1978

    Dave1978

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    2.959
    2959
    Sehr cooler Song! Die Delay Gitarre in der Strophe rockt! Knackige Drums etc. ...aber wisst ihr ja bereits.

    Bzgl. des Gesangs vermisse ich ein klitzekleines bischen Sprachverständlichkeit und Präsenz. Ausserdem gefällt mir der Zerreffekt im Refrain nicht besonders.

    Ansonsten ist alles top.
     
  7. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    7.590
    7590
    Liegt eindeutig am Mix oder Master.
    Der komplette 300Hz Bereich ist unterbetont.

    So würde das bei mir klingen in etwa.

    Download

    Gruß

    BLUE-S-MAN
     
  8. xeon

    xeon

    Registriert seit:
    28.11.05
    Punkte:
    150
    150
    Also ich finde den Mix von Blue-S-Man nicht ganz so gut wie das original.
    Kann aber evtl. auch dran liegen da es nur ne mp3 war, die bearbeitet wurd.
    Allgemein kann man sagen, dass die Stimme doch recht gut ist und der song schön drückt.
    Aber versuch wirklich mal 2 mal einzusingen, bzw. eure Sängerin.

    Ich hab' das an einer Stelle bei nem Song von uns auch gemacht. Wir haben es zwar bisschen übertrieben, aber es klingt auf jedenfall "fetter"... wenn man das Wort hier überhaupt noch benutzen darf!

    Manchmal hilft es auch genau 2 mal das gleiche einzusingen, denn man singt ja immer irgendwie ein bischen anders. Kann aber auch sein, dass das Ergebnis nicht überzeugt.

    Hier gilt wieder, probieren geht über studieren :)
     
  9. Dave1978

    Dave1978

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    2.959
    2959
    Hey, wie heisst eure Band? Ich hör diesen Song seit Tagen immer wieder. Find' ich richtig geil die Nummer.
     
  10. GitarrenFred

    GitarrenFred

    Registriert seit:
    20.01.05
    Punkte:
    200
    200
    Hallo, PHaNtoM ,

    du hast ganz genau recht. Die Stimme setzt sich nicht durch.
    Obwohl die Sängerin gut loslegt (jedenfalls in den Parts, in
    denen man sie irgendwie hören kann). Das liegt meiner
    Meinung nach daran, dass die ( knackigen Bratgitarren )
    vielleicht zu laut sind? Wenn alle Pegel-Frequenzen oben sind,
    kann man da nichts mehr dazwischen basteln. Also,
    wenn der Gesang gut gehört werden soll, dann vielleicht den
    Schwerpunkt volumenmäßig darauf legen. Wenn die Gitarren
    das Ruder übernehmen sollen, dann Vollgas darauf... (Das
    könnt ihr übrigens recht ordentlich!).
    Probiers doch mal mit einer stimmlichen-Mittenanhebung und
    einer klitzekleinen Absenkung bei den Stromgitarren. Das
    wirkt manchmal Wunder (zumindest bei gemäßigterem Liedgut).

    Wäre ich noch 20 Jahre jünger,
    würde ich mein Haupthaar dazu schütteln.
    Rock,
    GF
     
  11. Eisfux

    Eisfux

    Registriert seit:
    07.02.05
    Punkte:
    612
    612
    Um etwas LAUT zu machen muss man was anderes absenken. Besonders im Refrain wo das Arrangement sehr dicht ist. Insgesammt finde ich den Song aber sehr geil. Mit ein paar mehr Vocalspielereien und Dopplungen wird das aber noch geiler!

    Edit: Die BD klingt zwar druckvoll, hat aber einen merkwürdigen Kick. Das klingt sehr nach D112 oder?
     
  12. K8studio

    K8studio

    Registriert seit:
    25.01.06
    Punkte:
    144
    144
    Hallo PHANTOM!

    Klingt doch sehr amtlich! :) Gefällt mir gut, weiter so!

    also habe ich, statt dass ich den gesang mehrmals habe einsingen lassen, ein doppler-plugin auf die vocals gelegt. allerdings so, dass man die zweite und dritte (hinzugefügte) stimme kaum hört. (also gleiche tonhöhe u.s.w., relativ leise) weil sonst schnell nach delay klingt.

    Welches Doppler-Plugin benutzt Du?
    Wie gehst Du vor?

    Gruss,
    Timo
     
  13. PHaNtoM

    PHaNtoM Themenersteller

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    4.268
    4268
    oh der thread lebt noch. :) danke für die beteiligung!
    @eisfux: nein, ist das shure pg52

    @ dave: danke sehr!!! *freu* wir sind "paranoia".

    ich habe das ganze nochmal etwas überarbeitet - mit freundlicher unterstützung von ari :D habe ich das ganze noch "dichter" und auch lauter machen können (jaja who cares :p ) und jetzt finde ich, dass der gesang doch immer gut hörbar ist. allerdings könnte es sein dass ich den deesser (oder besser DIE deesser) etwas zu radikal eingestellt habe, und es jetzt etwas stumpf klingt. da muss ich noch schauen. aber so von den frequenzen her (@ blue-s-man) ist denke ich eine verbesserung hörbar: http://files.orangespace.de/face3

    weitere rückmeldungen sind herzlich willkommen - positiv als auch negativ :)

    phantom
     
  14. Attila

    Attila

    Registriert seit:
    08.08.05
    Punkte:
    894
    894
    na der letzte mix drückt mehr von anfang an :)
    die cleane gitarre würde ich leiser machen oder etwas beschneiden.
    gerade der gesangliche einstieg ist da etwas unterbelichtet.

    und irgendwie kommt der refrain part nicht richtig durch.
    die gitarren wirken verzerrt immer gleich laut.
    im refrain muesste noch mal nen schub kommen.

    muss aber noch sagen, das ich den song über nen laptop gehört habe.

    den verzerrten gesang kenne ich von "guano apes" als effekt.
    irgendwas geht mir bei den gitarren auf meinen laptop boxen auf den sack
    (betont bestimmte frequenzen). muesste ich mal über eine anlage hören.

    beim mix davor kam die cleane gitarre mehr aus dem hintergrund.
    falls du nur master komprimiert hast, hat das bestimmte frequenzen der
    cleanen gitarre angehoben die sie mir im verhältnis zum gesang zu aufdringlich
    erscheinen lassen (das gitarrenthema erinnert mich an limp).
     
  15. PHaNtoM

    PHaNtoM Themenersteller

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    4.268
    4268
    das stimmt, das ist durch die summenkompression nach vorne gerutscht. also entweder weniger kompression oder im mix leiser machen (wobei ich es hasse, einen mix dem masteringvorgang anzupassen :D )

    look above

    RECHT SO! :) :D ;)

    danke dir attila.

    phantom
     
  16. PaBo

    PaBo

    Registriert seit:
    23.12.05
    Punkte:
    289
    289
    Jo der zweite Mix drück auf jedenfall besser !!! respekt aber mir fehlt auch der schub im Refrain ! es kommt die Steigerung vor dem Refrain und man denkt jetzt gehts gleich fett ab ! und dann bleibts auf dem gleichen Level !! Das einzige was im Refrain pasiert ist das die Stimme noch mehr nach vorne kommt was ich etwas störend finde !! Probier doch mal die Deftons methode aus im Refrain den Gesang in bißchen nach hinten zu nehmen und dann dafür die Gitaren mehr reinzuhauen !! Und beim übergang würd ich die Gits auf jedenfall leiser machen und nicht dopplen und dann im Refrain alles was da ist reinhauen grins !! BRETT !! YEAH !!

    Aber geiler Song gefällt mir sehr gut habt Ihr ne Page ????
    Auch Soundtechnisch geil obwohl ich mir die Gits fast noch n Tick zu lieb vom Sound sind die hätt ich gern noch n bißchen darker hehehe aber das ist Geschmacksache !!

    yo

    PaBo
     
  17. PHaNtoM

    PHaNtoM Themenersteller

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    4.268
    4268
    hi,
    das mit dem refrain einsatz scheint nun definitiv ein problem zu sein. :D kommt halt auch durch die stärkere kompression. ich bin mir nicht sicher ob ich weniger komprimieren soll (summe) oder den mix ändern - wobei ich das sowieso muss. dann mache ich also folgendes:

    -gesang im refrain etwas zurücknehmen
    -dem gesang etwas mehr brillianz/verständlichkeit geben, sprich weniger deesser
    -den aufbau in den refrain etwas leiser machen
    -die gitarre in der strophe ebenfalls etwas leiser drehen

    aber ich warte eigentlich die ganze zeit darauf dass einer sagt dass bei der zweiten version die drums (oder genauer gesagt die snare) in den popo geht - oder ist es noch vertretbar? die snare wäre mit 2db weniger limiter wieder präsenter, allerdings ist das halt dann nicht mehr so dicht. jaja all diese probleme, die mit kompromissen gelöst werden wollen :D

    @homepage: wir arbeiten dran! im prinzip ist sie fast fertig, aber der plan war eigentlich, dass wir die site "aktivieren" wenn wir unsere cd fertig haben - und das kann noch ein paar monate dauern. aber vielen dank für das interesse, ich werde das aufschalten der site hier natürlich verkünden! :)

    phantom
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.