Information ausblenden

Wasserfrau

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von claux, 10.06.21.

  1. claux

    claux Themenersteller

    Registriert seit:
    14.08.07
    Punkte:
    399
    399
    Ich bin die Wasserfrau,
    Bin nah am Wasser gebaut,
    Mein Haus ist seine Haut
    Im Mondlicht.

    Und jeden, der mich sieht
    Und sich in mich verliebt,
    Trag ich sofort weit fort
    Im Mondlicht.

    Den einen, den ich will,
    Der steht am Ufer still.
    Er hört nicht, was ich rief,
    Im Mondlicht.

    Wirft er auch seinen Stein
    In meinen See hinein
    Fall ich nicht mehr im Kreis ihm zu Füßen
    In den Arm nicht mit funkelnden Flüssen, dunklen Küssen.

    Ich bin die Wasserfrau,
    Bin nah am Wasser gebaut
    Von Sehnsucht brunnentief
    War, was ich rief.

    Die Sehnsucht ist ein Haus,
    Das du am Ufer dir baust,
    So blass wie meine Haut
    Im Mondlicht.

    ...

    Was haltet ihr davon?

    Beste Grüße
     
    claux, 10.06.21
    #1
    ellie99, akStudio, Teestunde und 6 andere bedanken sich.
  2. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.774
    7774
    Welche Musik schwebt dir vor?
     
    Ennui, 10.06.21
    #2
  3. claux

    claux Themenersteller

    Registriert seit:
    14.08.07
    Punkte:
    399
    399
    Nun, das ist eine ganz reduzierte Sache.
    Es würde mir eine Sängerin vorschweben, die mit Charakter singen kann und ein Pianist, der Klavier spielen kann. Da ich beides nicht bin, es aber trotzdem mal aufgenommen habe, ist hier die Version.
    OK, es war nachts halb drei. Vermutlich hätte es aber vormittags nicht anders geklungen. Es sind meine begrenzten Fähigkeiten...
    Trotzdem machen. Das ist die vorweggenommene Antwort des Dilettanten.
    ...
    Es war ein Auftragswerk, aber die holde Undine hat sich nicht dazu geäußert. Vielleicht ist es komplett für die Tonne?
    ... Hihi...
     

    Anhänge:

    claux, 10.06.21
    #3
    ellie99, malles, rkdk und 2 andere bedanken sich.
  4. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.774
    7774
    Habe ein bisschen überlegt, warum zuerst die Wasserfrau nah am Wasser gebaut ist und dann baut man sich am Ende des Textes ein Haus.

    Hier dachte ich erst an eine Häutung wie bei Hannibal Lecter, aber ich denke eher es heißt, sie fühlt sich bei ihm zuhaus.

    Hier würde ich auf die Betonung des Instrumentals hören, nach der das "will" und "still" etwas später kommen lassen müssten.

    "Füßen" auf "Flüssen" ist sogar mir zu unsauber gereimt. Wenn die "Füßen"-Zeile sich nicht reimen soll, dann würde ich trotzdem ein anderes Wort suchen, damit es nicht zu reimnah klingt. Aber ich denke, da könntest du noch etwas besseres finden.

    Da war ich etwas verwirrt, weil auf einmal ein Brunnen das Bild ergänzt. Ich dachte immer, Brunnen sind normalerweise nicht direkt am Ufer, zumindest ergab es kein typisches Bild für mich.

    So 100% steig ich diesem Wandel noch nicht dahinter. Ich tippe auf die Darstellung von Einsamkeit.

    Ansonsten solides Ding mit C-Teil und Hook-Line ist auch da.
     
    Ennui, 10.06.21
    #4
    rkdk bedankt sich.
  5. claux

    claux Themenersteller

    Registriert seit:
    14.08.07
    Punkte:
    399
    399
    Vielen Dank. Das ist doch mal konkret.
    Also zur Idee: Eine Wasserfrau, Undine, ist ja ein mythisches Wesen. Aber in meinem Leben eben auch real existierend. Ich nenne sie manchmal so. Der Titel hat was mit einer Dreiecksgeschichte zu tun. Wer hier sich hier nach wem sehnt, ist nicht von Belang. Aber keiner wird gehört. Flüsse, Seen, Brunnen, das sind ja auch ähnliche Orte, die alle das Element Wasser besitzen. Die Nixe wohnt im See, dessen Haut (Oberfläche) im Mondlicht wie Haut aussieht... Vielleicht. Wer aber von ihr angezogen wird, der bleibt und Muster dich ein, baut sich ein Haus. Das aber gleicht ihrem Ort (Blässe) und damit wird er ihr gleich, geisterhaft. Hm... Vielleicht zu verworren gedacht

    Der Hinweis mit dem Reim ist ein Argument.
    Eigentlich soll es ja einen Kontrast geben zwischen der makellosen Oberfläche und dem Leid darunter. Da wäre Reimreinheit besser. Mal sehen, was sich machen lässt.

    Wie findest du/ findet ihr den Pianosound? Es ist ein Spectrasonic Keyscape. Für ein Samplepiano...
     
    claux, 10.06.21
    #5
    Ennui bedankt sich.
  6. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.774
    7774
    Merci für deine Interpretation. Ich bin auch einer, der immer viele Hintergedanken beim Texten hat. Werd ich mir unter dem Licht nochmal durchlesen.

    Zum Pianosound kann ich wenig sagen. Da fragste mal die Fachmänner in den anderen Unterforen. Mich hat jetzt nichts gestört. Anspracheverhalten und Sound klingen für mich normal, wobei man ohne Stimme schon stellenweise das "Digitale" etwas raushört, kann nur nicht festmachen woran genau. Sehr schön gespielt. Ich mag auch diese kurze Dissonanz kurz vor der 1. Minute sehr.
     
    Ennui, 10.06.21
    #6
  7. claux

    claux Themenersteller

    Registriert seit:
    14.08.07
    Punkte:
    399
    399
    Vielen herzlichen Dank. Das zu lesen freut mich. Also doch nicht Tonne ... oder eben Feuerlöschteich.
    Beste Grüße
     
    claux, 10.06.21
    #7
  8. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    16.433
    16433
    Lieber hilfreicher @Ennui, wenn du dich etwas mehr in Sprache verlieben könntest, dann fiele dir vielleicht schneller ein, dass „sein“ nicht nur auf männlich, also „ihn“ verweist, sondern auch auf sächlich, also das „Wasser“. ;-)

    @claux[: auf „See“ käme ich bei dem Pronomen „sein“ nicht, denn der wurde bis dahin noch nicht erwähnt…
    … was ich allerdings nachholen würde, denn mich stört außerdem etwas der dreifache Reim. Vielleicht so;

    ich bin die Wellenfee
    Hab nah am Wasser gebaut
    Meine Haut, das ist die See
    Im Mondlicht

    Auch „brunnentief“ halte ich durchaus für eine geschickte Wortschöpfung. Einerseits verwirrt sie mich angenehm: „hä, wo kommt der Brunnen denn auf einmal her - und wie tief ist der eigentlich?“ - Dabei weiß ich das bei „Frau Holle“ auch nicht - und trotzdem sehe ich die Mädchen ewig lange durch den Brunnen rauschen. ;-)

    Insgesamt gefällt mir der Text prima! Der Mann an See sieht (aus meiner Sicht!) nur sein Spiegelbild, nicht die Fee in ihrem Liebeskummer. Ja, das gefällt mir! Viel Glück mit Undine. ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.06.21
    artname, 10.06.21
    #8
    Teestunde und Locis bedanken sich.
  9. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.774
    7774
    Sorry, ich bin zwar multilingual, aber sprachlich nicht polyamorös unterwegs. Am Ende schwänger ich nen Genitiv und es kommen neue Wortschöpfungen dabei raus.
     
    Ennui, 10.06.21
    #9
    artname bedankt sich.
  10. Locis

    Locis

    Registriert seit:
    04.09.06
    Punkte:
    14.376
    14376
    Ich finde das schön. Vorallem die Musik und Deine Art zu singen. Der Text ist eher noch etwas unausgegoren.

    "Bin nah am Wasser gebaut" ist ein Idiom. Entweder man spielt damit oder man vermeidet diese Wortkombination. Artnames Vorschlag ist da schon besser.
     
    Locis, 11.06.21
    #10
    Teestunde und artname bedanken sich.
  11. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    16.433
    16433
    Danke Locis, du bringst mich auf ein Versäumnis: Mich berühren Musik und Vortrag ebenfalls richtig angenehm!

    Und daß die Wasserfee nah am Wasser gebaut hat, gefällt mir auch sehr gut! ;-)

    Keine Angst, Papi mag auch Genitive, Ich übernehme die Schöpfung und du die Wickel. :tatsch:
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.06.21
    artname, 11.06.21
    #11
  12. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    4.748
    4748
    ..schön:)

    ..wenn ich der Interpret wäre, würde ich folgende Alternativen erbitten..
    ..
    Mein Dach ist seine Haut
    ..

    Den einen, den ich will,
    Seh ich am Ufer still.
    Er {ahnt/weiß} nicht, {was/dass} ich rief
    Im Mondlicht.

    Viele Grüße, m
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.06.21
    mWermut, 11.06.21
    #12
    Andaraginga bedankt sich.
  13. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    4.748
    4748
    ..das ist toll gemacht! Einen Pianisten, der mehr Gefühl vermittelt, müsste man erst mal finden..ist, glaub ich, nicht nötig..dein Gesang gefällt mit ebenso sehr gut..und für ein Lied in die Rolle der Wasserfrau zu schlüpfen, hat was Charmantes..

    Viele Grüße, m
     
    mWermut, 11.06.21
    #13
  14. malles

    malles Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    5.543
    5543
    Den ahnungslosen Leser zieht es gleich in den Bann und hat wirklich was von einer magischen Formel. Dabei ist es modern geschrieben. Natürlich ist das Vorhaben der Wasserfrau sehr besitzergreifend; das kann abschreckend aber auch anziehend wirken. Mit ein paar Anpassungen an eine Melodie nimmt es den Hörer sicherlich sehr schnell ein. Dazu kann man die Geschichte auch noch weiterspinnen.
     
    malles, 11.06.21
    #14
  15. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    14.829
    14829
    Die Zeile wirft die Nummer irgendwie aus der Bahn.

    Sonst ist das gut.
     
    Graham, 11.06.21
    #15
  16. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.052
    50052
    Merkwürdigerweise hatte ich in den ersten Zeilen ("forttragen") konträr sofort ebenfalls den Gedanken an Sylphiden...
    Du wirst diese Wesenart gewiss kennen, auch wenn jene dem Element Luft zuzuordnen sind.

    Ich mag den Text.
     
    rkdk, 11.06.21
    #16
  17. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    29.008
    29008
    Ein toller Text! Schön poetisch. Musik hab ich jetzt nicht angehört.
    Aber hier ist jemand talentiert! :)
     
    SoulFrontier, 11.06.21
    #17
    Teestunde bedankt sich.
  18. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    16.433
    16433
    Moin, ich noch mal. War gestern etwas abgearbeitet. Und morgens ist man ja besonders offen. Und da fiel mir die 4. Strophe und ihre bildmächtige Weiterführung noch einmal besonders ins Auge.
    Wirft er nur Steine in den See? Oder fühlt sich ihre unbemerkte Liebe gesteinigt? So frag ich mich und denke: Tolle Zweideutigkeit! :)
    Das nenne ich bildstark im Sinne einer durchgehaltenen Idee! :)
    Leise und feinsinnig!
    Für meine Ohren die Sehnsucht beider Protagonisten angesprochen. Schön doppelsinnig.
    Bis zum Schluss spannungsgeladene Durchführung der Idee !
    (lässt man „dir“ weg, hallt die Aussage vermutlich noch allgemeiner, noch weiter).

    Eine Aussage, die über den Rand der Geschichte hinaus schwappt; auch in mein Zuhörerherz! - Gratuliere und bin auf die nächsten Texte gespannt!
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.06.21
    artname, 11.06.21
    #18
    SoulFrontier bedankt sich.
  19. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    20.339
    20339
    Das ist für mich ein ganz großes Lied. Ich hab sofort "Rusalka" vor Augen. Der Text hat Dimensionen, die mich andächtig machen. Die Musik wird mich heute wohl den ganzen Tag begleiten. Danke!
     
    Teestunde, 11.06.21
    #19
    SoulFrontier bedankt sich.
  20. claux

    claux Themenersteller

    Registriert seit:
    14.08.07
    Punkte:
    399
    399
    DAAAAAANKKKEEE!

    Ich bin überwältigt von eurer Resonanz.
    Das erzeugt erzeugt wahnsinnige Interferenzen, um beim Bild zu bleiben.
    Eure Ideen sind scharfsinnig und sehr gut.
    Ich werde sie in meinem Text einbeziehen.

    Tatsächlich war eine Auseinandersetzung mit Paracelsus und seiner Abhandlung über die Geistwesen der Ausgangspunkt. Undine, Sylphen, Salamander und Zwerge.
    Ein weites Feld.

    Vielen Dank auch für euer Lob der musikalischen Gestalt. Es hat mir auch bisschen Mühe gemacht. Mit Mitte 40 bin ich dann vielleicht auch etwas in der Midlife-Crisis. Daher die versonnen-verschwommenen Ideen, in denen man sich eben auch gut verschwimmen kann.
    Ich bleibe dran.

    Liebe Grüße
     
    claux, 11.06.21
    #20
    Ennui, artname und malles bedanken sich.