Information ausblenden

was ist für Einsteiger besser: Cubase oder Sonar?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Andi75, 13.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Andi75

    Andi75 Themenersteller

    Registriert seit:
    13.10.08
    Punkte:
    69
    69
    Hallo liebe Community,

    da ich absoluter Einsteiger bin eine eher allgemeine Frage zu Cubase bzw. Sonar (ich hoffe, ich bin hier richtig!). Ich will mich nach und nach in die Materie einarbeiten und so langsam zum "Profi" werden. D.h. zunächst will ich die Software vor allem benutzen, um mit internen Instrumenten Songs zu basteln. Später will ich dann auch aufnehmen etc. (wenn ich mich damit auskenne. Ich spiele schließlich selbst zwei Instrumente). Ich will mir auf alle Fälle jetzt schon eine professionelle, vollständige Software besorgen, da ich sie früher oder später eh brauche. Eigentlich hat mir nach der Lektüre vieler Forumsbeiträge Sonar 7 PE (oder jetzt auch Sonar 8 PE) etwas besser gefallen. Andererseits habe ich jetzt gesehen, dass es hier keine deutschsprachigen Bücher gibt. Das sieht bei Cubase 4 ganz anders aus (da findet man schon bei Amazon einiges). Wie wichtig ist das denn für einen Einsteiger? Reicht eventuell das Handbuch und die Hilfefunktion von Sonar oder werde ich hier ohne große Vorkenntnisse verzweifeln und sollte daher lieber Cubase kaufen (hier gibts viele deutschsprachige Bücher, um sich einzulesen, auszuprobieren etc.).

    Vielen Dank für die Hilfe,
    Andi
     
    Andi75, 13.10.08
    #1
  2. buffi

    buffi

    Registriert seit:
    12.09.08
    Punkte:
    15.041
    15041
    cubase.
     
    buffi, 13.10.08
    #2
  3. stupor

    stupor

    Registriert seit:
    10.04.07
    Punkte:
    813
    813
    stupor, 13.10.08
    #3
  4. Kainer

    Kainer

    Registriert seit:
    07.02.07
    Punkte:
    1.324
    1324
    wenn englisch für dich ein problem ist, dann ist dein cubaseargument wohl entscheident.
     
    Kainer, 13.10.08
    #4
  5. Andi75

    Andi75 Themenersteller

    Registriert seit:
    13.10.08
    Punkte:
    69
    69
    Naja, ich denke, mein Englisch ist im Alltag schon okay. Allerdings weiß ich nicht, ob ich mit Fachliteratur so gut zurecht komme (da für mich viele Begriffe ja auf Deutsch aktuell noch "Böhmische Dörfer" sind). Gibt es denn für Sonar eine gute englischsprachige Einführung, die relativ leicht verständlich ist? Ansonsten vielleicht doch eher Cubase (muss bei den Preisen ja gut überlegt sein)

    Danke schon einmal!
    Andi
     
    Andi75, 13.10.08
    #5
  6. Grummelrocker

    Grummelrocker Moderator Ex-Rockstar Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.01.03
    Artikel:
    9
    Punkte:
    16.962
    16962
    Ich denke mit beiden Sequencer kann man gleich gut und professionell arbeiten. Jeder Sequencer hat Vor- und Nachteile (wenn man das so nennen kann).

    Sonar ist momentan unschlagbar günstig. Dafür ist die Nutzergemeinde wesentlich kleiner als bei Cubase - zumindest in unseren Breitengraden. in USA sieht das anders aus.

    Im Prinzip kannst Du Deine Entscheidung ein Stück weit darauf beruhen lassen, wie wichtig es ist Literatur und andere Anwender zu haben.

    Wie gesagt: Cubase ist Top, Sonar steht dem mMn in nichts nach.
    Ich selber nutze Cubase (und REAPER), wenn ich mich momentan als "Frischling" entscheiden müsste, hätte aber wahrscheinlich Sonar die Nase vorn. Einfach wg. dem Preis.

    Ach ja: Willkommen auf HR.de :D
     
    Grummelrocker, 13.10.08
    #6
  7. stupor

    stupor

    Registriert seit:
    10.04.07
    Punkte:
    813
    813
    Nicht nur wegen dem Preis. Auch die mitgelieferten Instrumente und Effekte sprechen für Sonar. Alleine schon das Roland-Pendant zum Melodyne.
    Sowas sucht man in Cubase vergebens.
     
    stupor, 13.10.08
    #7
  8. Absorber77

    Absorber77

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    178
    178
    Ich habe mir Sonar zugelegt, das Handbuch ist aber eher dürftig, sind ein paar Tutorials drin und ne grundlegende Einführung, aber das könnte es ja genau sein für dich. Ich würde sagen, kauf Sonar, wenn Du ein bißchen Englisch kannst, kommst Du schon klar. Das ist wirklich ein gutes Programm, und Cubase ist für Hip Hopper :lol:

    Gruß
    Biff
     
    Absorber77, 13.10.08
    #8
  9. buffi

    buffi

    Registriert seit:
    12.09.08
    Punkte:
    15.041
    15041
    genau. sonar ist für metaller
    reaper is für jazzer
    ableton is für techno junkies
    und protools is für rocker
    und sam is für country producer

    ... OMG !
     
    buffi, 13.10.08
    #9
  10. Absorber77

    Absorber77

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    178
    178
    War nicht ernst gemeint, daß ich das auch noch rechtfertigen muß, schlimm!!

    Biff
     
    Absorber77, 13.10.08
    #10
  11. buffi

    buffi

    Registriert seit:
    12.09.08
    Punkte:
    15.041
    15041
    ich mag solche flamereien einfach nicht :) auch wenn da ein smilie dahinter is.
     
    buffi, 13.10.08
    #11
  12. Grummelrocker

    Grummelrocker Moderator Ex-Rockstar Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.01.03
    Artikel:
    9
    Punkte:
    16.962
    16962
    :focus:
     
    Grummelrocker, 13.10.08
    #12
  13. Absorber77

    Absorber77

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    178
    178
    Das wird sich demnächst ändern, bei dem Preis-Leistungsverhältns zugunsten Sonar. Hier haben schon einige zugeschlagen, siehe musicstore: SONAR 7 PE für 179€

    ach ja, LOGIC ist für alles übrigens.

    :p
    Biff
     
    Absorber77, 13.10.08
    #13
  14. unifaun

    unifaun

    Registriert seit:
    22.10.07
    Punkte:
    3.246
    3246
    Ich rate ebenfalls zu Cubase, denn die große Zahl der User in Deutschland, die gerade einem Newbie helfen können, spricht für sich.

    Es stimmt schon, dass Sonar etliche Beigaben mit an Bord hat und vom Preis-Leistungs-Verhältnis ist das nicht zu schlagen, aber für Cubase gibt es die hervorragende, deutschsprachige DVD-Reihe "Hands on Cubase" sowie den Profi- und nun auch den Composers Guide von Holger Steinbrink.

    Besorg Dir Cubase LE 4 oder AI 4 in der eBucht, da kannst Du für wenig Geld testen, ob Du überhaupt mit der Struktur des Programms zurecht kommst oder nicht. Falls nein, wirst Du es dort auch jederzeit wieder los.
     
    unifaun, 13.10.08
    #14
  15. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.996
    50996
    Ich auch.

    Cubase hat einfach mehr User/Km² und somit wird dir bei Anfrage stets und ständig geholfen.
     
    holgi, 13.10.08
    #15
  16. downi

    downi

    Registriert seit:
    30.05.06
    Punkte:
    3.621
    3621
    Ich besitze und nutze aus bestimmten Gründen Sonar. Ich denke aber, das beide Programme für einen Einsteiger nicht geeignet sind - wenn die entsprechenden, mitgelieferten Dokumentationen nicht gelesen werden!

    Man wird sich als Einsteiger von beiden Programmen erschlagen fühlen was den Funktionsumfang angeht. Auch wird man sich erstmal theoretisch mit dem Thema auseinandersetzen müssen.

    Zuguterletzt: Wer nur mal so mit einem Sequenzer arbeiten möchte um zu sehen ob das überhaupt eine Sache für einen ist sollte sich überlegen soviel Geld dafür auszugeben.

    Meine Empfehlung für Einsteiger ist Reaper. Damit kann man sich erstmal kostengünstig/-frei mit der Materie vertraut machen. Wenn man dann noch weitermachen will und sein Wissen vertiefen möchte kann man sich hier diverse Tipps suchen und sich dann entscheiden ein größeres Programm zu kaufen.

    Da ich nur Sonar nutze kann ich derzeit auch nur Sonar empfehlen! Ich lerne im Moment ein wenig, unter deutscher Literatur mit sehr Cubase-lastigen Inhalts. Es ist aber alles mit Sonar machbar! Bisher auch ohne Einschränkung für mich. Und was besonders wichtig ist: Die Dokumentation lesen!

    Ich möchte fast behaupten das da nur Unterschiede in der Bedienung sind wie beim Auto fahren Unterschiede zwischen einem BMW und Mercedes. Beide haben vier Reifen, ein Lenkrad, aber die Scheibenwischer werden unterschiedlich bedient, oder das Licht wird unterschiedlich angeschaltet.

    Eine Frage der eigenen Vorlieben!
     
    downi, 13.10.08
    #16
  17. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    meine meinung ist die von holgi und unifaun. cubase hat mehr szene, ist also auch schneller durch erfahrungsaustausch zu verstehen/ zu erlernen.

    wie downi aber schon sagt: die doku lesen! egal für was du dich entscheidest.

    und da du sicher auch jemand bist, der schnelle fortschritte machen will (is ja mittlerweile usus), solltest du dir auch tuturials oder zum bsp audiozeitscriften mit spacials zum programm zulegen.
     
    DaddyDufte, 13.10.08
    #17
  18. stupor

    stupor

    Registriert seit:
    10.04.07
    Punkte:
    813
    813
    *witz on

    Nehm Cubase. Das wird als erstes und lautestem geschriehen, man soll sich das üppige Handbuch durchlesen. Ebenfalls wird man als Cubaseuser am schnellsten als Cräque-User abgestempelt.

    \*witz off
     
    stupor, 13.10.08
    #18
  19. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    aha

    irgendwie fehlt aber noch die pointe
     
    DaddyDufte, 13.10.08
    #19
  20. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    2te (und letzte) Aufforderung:

    :focus:
     
    kickback, 13.10.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.