Information ausblenden

VSTi für selbst gesampletes Schlagzeug

Dieses Thema im Forum "Software-Instrumente und Sample-Libraries" wurde erstellt von Bccc1, 16.02.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Bccc1

    Bccc1 Themenersteller

    Registriert seit:
    23.03.10
    Punkte:
    785
    785
    Ich habe mit mit zwei Freunden ein akustisches Schlagzeug versucht zu samplen, d.h. mehrere Velocities, Round Robin, viele Artikulationen und natürlich ein Haufen Mikros für Direkt und Raum Signal.
    Nun suche ich nach dem passenden Sampler um die insgesamt 2062 Samples auch zu verwenden.

    Mit Superior Drummer scheint das nicht zu gehen. Samples pro Velocity und das Mapping der Mikros auf Kanäle ging noch, aber Round Robin hab ich nicht hingekriegt. BFD3 scheint zumindest laut Handbuch das auch nicht zu können.
    Mit Battery 4 kriege ich das hin, aber die Mixing Möglichkeiten sind eingeschränkt und ich kriege nicht genug Direct Outs, so dass ich das Instrument über 2 Presets verteilen müsste. Ich hatte gehofft, das ich nach der initialen Arbeit ein ähnlichen Workflow wie in Superior Drummer haben könnte.

    Kann da jemand was empfehlen? Ich könnte das zwar mit Halion 6 alles selber bauen, aber das ist mir viel zu viel Arbeit.
     
    Bccc1, 16.02.19
    #1
  2. NuckChorris

    NuckChorris

    Registriert seit:
    26.07.17
    Punkte:
    1.926
    1926
    Mit Kontakt sollten RRs, mehrere Velocity Layers und Multimic Setups problemlos möglich sein. Aber knapp 2000 Samples sauber und v.a. konsistent zu cutten und vorzubereiten ist, egal für welche Engine, mal ne richtige Strafarbeit.
     
    NuckChorris, 16.02.19
    #2
    stereolli, Sascha Franck und Dodo_I bedanken sich.
  3. Bccc1

    Bccc1 Themenersteller

    Registriert seit:
    23.03.10
    Punkte:
    785
    785
    Geschnitten und konsistent beschriftet sind die Samples schon. Und ja, das ist ne ätzende Arbeit.
    Ich hab mit Kontakt noch sehr wenig Erfahrung beim erstellen von Libraries, aber ich wüsste nicht, wo der Vorteil gegenüber Halion 6 läge. Dafür hat Halion den Vorteil, das ich den Patch an Freunde verteilen kann, die nur Halion Sonic SE haben. Für selbst erstellte Kontakt Patches reicht der kostenlose Kontakt Player glaube ich nicht aus.
    Übersehe ich was?
     
    Bccc1, 16.02.19
    #3
  4. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.831
    8831
    Ja, damit Kontakt libraries im Kontakt Player zeitlich unbegrenzt (nicht im Demo mode) laufen, muss man eine kostenpflichtige Lizenz von NI erwerben.
     
    suboptional, 16.02.19
    #4
  5. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    35.319
    35319
    Du brauchst aber ein Kontakt Srkipt um direkte und Room Samples parallel abzufeuern bzw. die Samples im Patch zu mischen. Das ist nicht trivial, die Leute die die Srkipts haben rücken sie nur gegen kohle raus. Selber programmieren setzt viel autodidaktisches Lernen voraus. Greife das immer wiedermal an, bin sehr oft gescheitert, das ist echtes Programmieren, nix für Weicheier wie ich
     
    TonyPizza, 16.02.19
    #5
    Flapman bedankt sich.
  6. FIXXXER

    FIXXXER

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    11.906
    11906
    FIXXXER, 16.02.19
    #6
  7. BaraMGB

    BaraMGB

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    9.845
    9845
    Geht das vielleicht mit Groove Agent? Ansonsten gibt es auch noch drumgizmo.
     
    BaraMGB, 16.02.19
    #7
    Bccc1 bedankt sich.
  8. EmulatorX

    EmulatorX Gesperrter User

    Registriert seit:
    28.03.18
    Punkte:
    3.789
    3789
    Na hoffentlich lohnt sich der Aufwand und es klingt am Ende wirklich besser, als die zahlreichen Librarys wie zb. "DrumMic'a!", welche bereits auf dem Markt sind.
    Am besten wäre meiner Meinung nach, wenn du jemanden hättest, der dir da gleich ein VST/AU Plugin programmieren könnte, aber sicher schwierig da jemanden zu finden.
     
    EmulatorX, 16.02.19
    #8
  9. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    5.100
    5100
    Ich denke Halion 6 oder Falcon bieten sich hier an. Wieviel Aufwand das genau ist kann ich nicht sagen. In Kontakt sollte es überschaubar sein. So kompliziert war das mit verschiedenen Mics nicht. Aber um einen Patch für kostenlose Player zu haben ist Falcon oder Halion eben besser.
     
    rocking.xmas.man, 16.02.19
    #9
  10. Bccc1

    Bccc1 Themenersteller

    Registriert seit:
    23.03.10
    Punkte:
    785
    785
    @TonyPizza exakt. Ich hab mir das in Halion mal angesehen, da ich die GUI angenehmer finde, und ich denke ich würde das hinkriegen. Aber der Aufwand wäre schon sehr hoch. Das ist nur der letzte Ausweg.

    @FIXXXER PerfectDrums ist sehr geil, das hab ich mir mal auf dein Schwärmen in einem Thread hin gekauft. Die Carl Palmer Snare hab ich auch an meinem Kit im Keller und hab mich sehr gefreut, die in PD vorzufinden. Den integrierten Sampler hatte ich glatt vergessen. Ich hab mir den grade nochmal angesehen. Der ist schon seeehr nah dran. Leider nur 3 Velocity Stufen. Für die BD würde mir das reichen, aber für die Snare haben wir 5 Velocities aufgenommen und ich bin damit schon unsicher ob wir nicht mehr Stufen hätten aufnehmen sollen.

    @BaraMGB Leider nein, zumindest nicht mit meinem Groove Agent 4. Man kann zwischen Round Robin und Velocity wählen. Beides zusammen habe ich nicht hingekriegt. Falls ich mich irren sollte, wäre ich für eine Erklärung sehr dankbar. Den Groove Agent mag ich eigentlich sonst ganz gerne.

    @EmulatorX Ich denke nicht, das es besser klingen wird, als die käuflich erwerbbaren Drum Sampler. Aber es wird unseren Sound haben. Vielleicht ist das eine riesen Zeitverschwendung, aber das Ziel ist, sowohl beim Spielen mit dem EDrum (in machen Wohnungen geht ein echtes Kit halt nicht) als auch bei der Vorproduktion mit MIDI in Cubase so nah wie möglich am Schlagzeug zu sein, das nacher fürs echte Einspielen verwendet wird.

    @rocking.xmas.man Falcon kannte ich noch gar nicht. Sieht auf den ersten Blick sehr ähnlich aus wie Halion. Mit welchem denkst du, geht das einfacher? Da ich Halion schon habe, lohnt sich der Falcon da?
     
    Bccc1, 16.02.19
    #10
    FIXXXER und EmulatorX bedanken sich.
  11. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.090
    24090
    Inwiefern stößt du denn mit Battery auf eine Limitation in punkto Einzelausgängen?
     
    Sascha Franck, 16.02.19
    #11
  12. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    35.319
    35319
    Früher ging das in drumagog, leider ist die trigger engine von audio fürn popo. Das plug in ist auch total der CPU killer und muckt nur rum. Slate trigger kann das ggf auch?

    Frage mich ja seit Jahren warum steinberg es nicht hinbekommt den groove agent mal ordentlich aufzubohren um multisamples mit room und allem drum und dran abzufeuern, das wäre halt sehr geil weil schön stabil integriert
     
    TonyPizza, 16.02.19
    #12
  13. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    35.319
    35319
    Und battery ist auch übelster pain in the ass. Angeblich ist es dort möglich einen aufwändigen multisample Patch zu erzeugen, bislang war ich aber zu doof, über ein tutorial würde ich mich sehr freuen
     
    TonyPizza, 16.02.19
    #13
    Glutamatjunkie und fabtone bedanken sich.
  14. Bccc1

    Bccc1 Themenersteller

    Registriert seit:
    23.03.10
    Punkte:
    785
    785
    @Sascha Franck Das mixing soll in Cubase stattfinden, nicht in Battery. Also müssen alle mics als einzelne Ausgänge raus. Mit Snare, BD, 4 Toms und 12 Becken mit jeweils 2 oder mehr close mics, Room und OH, sind das mehr als die 32 Outputs, die Battery einem bereitstellt.
    Ich würde dann ein Kit mit den Kesseln zusammenstellen und eins mit den Becken. In Cubase würde ich dann eine Midi Spur auf beide Rack Instrumente Routen. Über midi Send geht das ja zum Glück.
     
    Bccc1, 16.02.19
    #14
  15. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.090
    24090
    Ähm. Also ich weiß ja nicht, was du so vorhast, aber die Anzahl von 32+ Drumspuren übersteigt vermutlich selbst die irgendwelcher Mammutproduktionen. Dezidierte Mics und Kanäle für Kicks und Snares kann ich ja noch verstehen, aber einzelne Kanäle für die verschiedenen Beckenmics pro Becken? Das schafft doch mehr Ärger als Freude, selbst wenn es klappt.
     
    Sascha Franck, 16.02.19
    #15
  16. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.090
    24090
    Ich verfüge nach wie vor nur über Battery 3, aber wo genau hakt es denn? Dass das generell kein Ponyhof ist, sollte ja klar sein, egal, welchen Sampler man benutzt - aber da schneidet Battery mMn auch nicht schlechter ab als andere.
     
    Sascha Franck, 16.02.19
    #16
  17. Bccc1

    Bccc1 Themenersteller

    Registriert seit:
    23.03.10
    Punkte:
    785
    785
    @TonyPizza Aktuell hab ich keine Trigger Plugins installiert, muss ich mir wohl mal ansehen.
    Das Steinberg den Groove Agent so vernachlässigt ärgert mich total. Als GA5 rauskam hatte ich große Hoffnung, das man endlich zu Battery aufschließt, aber nein, kaum neue Features die mich interessiern würden. Viel neuer Content, Arbeit an der Akustik Sektion, für die ich eh schon bessere Plugins habe und ein paar wenige nette Sachen wie Decompose.

    Keine Ahnung wie Multisample in Battery 4 am besten geht, aber was ich mir gestern erarbeitet habe:
    Zelle A1 markieren
    Key Range D1/D1
    In den Editor Tab wechseln
    Im Files Browser die Snare Samples Top RR1 Vel1-5 auswählen und in den Editor ziehen
    Edit -> Stack Layers (left to right)
    In den Main Tab wechseln
    Velocity to Volume 0%
    In den Setup Tab wechseln
    Cell Activation -> Condition -> Cycle Round Robin
    Cell Activation -> Cycle Nr 1
    Cell Activation -> Position 1
    Rechtsklick auf Zelle -> Output -> Direct Out -> Mono 9

    Zelle A2 markieren
    Key Range D1/D1
    In den Editor Tab wechseln
    Im Files Browser die Snare Samples Top RR2 Vel1-5 auswählen und in den Editor ziehen
    Edit -> Stack Layers (left to right)
    In den Main Tab wechseln
    Velocity to Volume 0%
    In den Setup Tab wechseln
    Cell Activation -> Condition -> Cycle Round Robin
    Cell Activation -> Cycle Nr 1
    Cell Activation -> Position 2
    Rechtsklick auf Zelle -> Output -> Direct Out -> Mono 9

    usw. für alle round robins.
    Für das nächste Mikro alles gleich machen, nur ein anderen output wählen.

    Für ein anderes instrument eine andere cycle nr.
     
    Bccc1, 16.02.19
    #17
    TonyPizza bedankt sich.
  18. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    23.196
    23196
    samplomatic5000 von reaper kann multisamples und round robin. :D
     
    jet2, 16.02.19
    #18
  19. Bccc1

    Bccc1 Themenersteller

    Registriert seit:
    23.03.10
    Punkte:
    785
    785
    @Sascha Franck Vielleicht übertreibe ich da auch. Aber da wir das jetzt schon so aufgenommen haben, würde ich gerne versuchen das jetzt so übertrieben umzusetzten. Da ich noch nie die Gelegenheit hatte, ein Schlagzeug mit so vielen Kanälen aufzunehmen und zu mischen, kann ich nicht wirklich beurteilen ob das ne gute Idee war. Wenns ne blöde Idee war, verbuch ichs als lehrreiche Erfahrung.
     
    Bccc1, 16.02.19
    #19
    RK79 bedankt sich.
  20. Bccc1

    Bccc1 Themenersteller

    Registriert seit:
    23.03.10
    Punkte:
    785
    785
    @jet2 Ich hab mir samplomatic5000 mal angesehen. Jetzt verstehe ich den Grund für :D .
    Ich finde Reaper ja ganz nett, aber die integrierten Instrumente sind nicht so meins.
     
    Bccc1, 16.02.19
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.