Information ausblenden

VST-Software Piano für absoluten Anfänger

Dieses Thema im Forum "Software-Instrumente und Sample-Libraries" wurde erstellt von Jengol, 25.02.20.

  1. producerspot

    producerspot Produzent

    Registriert seit:
    20.05.20
    Punkte:
    14
    14
  2. Jengol

    Jengol Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    25.02.20
    Punkte:
    86
    86
    Hi zusammen,
    heute melde ich mich nach langer Zeit mal wieder, um Euch von meiner langen Reise durch die unendlichen Weiten der Musik zu erzählen.
    Es hat sich viel getan, doch der Reihe nach....
    Zu den Studiomonitoren von KRK hat sich ein Subwoofer gesellt (auch von KRK), und diverse neue Software VSTs sind dazugekommen.
    Neben Adictive Keys Grand Piano noch Native Instruments Grandeur, Noire sowie Bechstein Digital Grand und auch Garritan CFX.
    Die immer noch vorhandenen Probleme mit der "richtigen" Einstellung der Velocity-Kurve am Studiologic Master-Keybord habe ich nicht in den Griff bekommen. Also reifte vor kurzem der Entschluß: Ein Neues muß her! Daher nochmal die Spardose der Ehefrau geplündert und ein Kawai VPC-1 gekauft. WOW!...tolles Teil, super Klaviatur, Alles Prima.......nur mit dem Sound und der Velocity-Einstellung in Verbindung mit den Software-VSTs noch immer nicht zufrieden. Der Klang zwar passabel, aber entweder zu blechen, verwaschen oder dumpf. Keine "Brillianz"..falls das jemand nachvollziehen kann. HEUL.....:eek: Alle Anderen können das doch auch, was stimmt nicht mit MIR?? Muß ich weitere kostbare Lebenszeit darauf verwenden, für jedes einzelne VST-Piano DIE perfekte Velocity-Kurve zu erstellen?...Ich war am Ende. Mittwoch Abend dann eine erneute Eingebung...VPC-1 zurückbringen, Ehering verpfänden und ein Stage-Piano erwerben. Die Entscheidung fiel nach ausgiebiger Internet-Recherche (richtig geschrieben??) schließlich auf ein Yamaha CP88. Die Klaviatur dem VPC-1 (annähernd) ebenbürtig und mit perfekten Flügel-Upright-Pianos und noch viel mehr ausgestattet. Gesagt, getan. VPC-1 wieder eingepackt (verdammt schwer und sperrig!!) zurückgebracht und das CP88 gleich mitgenommen. Was soll ich sagen? ich glaube ich bin im Musikhimmel angekommen...die Sounds passen einfach, das Piano spielt sich super, und ist solide wie ein Leopard 2. Perfekt!!
    Ich habe dann spaßeshalber mal ausprobiert, das CP88 einfach als MIDI-Keyboard mit meinen vorhandenen VSTs zu spielen....und....(Tusch!!)...plötzlich klingen auch die Software-Pianos perfekt. Das kann doch nicht sein...nochmal was stimmt nicht mit MIR??
    Egal jetzt passt es endlich....Alle sind zufrieden, selbst meine Frau, solange Sie nicht merkt, dass ich keinen Ehering mehr trage..;)

    Schöne Grüße, und kommt gut durch den Lockdown!
    Jengol
     
    Jengol, 30.10.20
    #62
    vulcan, fitzwilliam und Entone bedanken sich.
  3. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    4.365
    4365
    That's the spirit!! :D
     
    Graham, 30.10.20
    #63
  4. vulcan

    vulcan Tastenheld

    Registriert seit:
    15.09.19
    Punkte:
    174
    174
    Man muss halt Prioritäten setzen.
     
    vulcan, 31.10.20
    #64
  5. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    948
    948
    @Jengol Freu mich auch für Dich. Ein Piano mit integrierter Klangerzeugung ist in Deinem Fall sowieso die beste Lösung, da ist werkseitig alles optimal aufeinander abgestimmt. Auch Kawai kann tolle Pianos bauen! Aber hier sieht man mal wieder, wie wichtig eigene gründliche Tests vor dem Kauf sind.
    Was mich nach wie vor wundert, dass es so große klangliche Unterschiede zwischen dem Yamaha und dem Kawai geben soll, wenn Du Softwarepianos damit spielst. Dass die Velocity-Kurven nicht identisch sind, ist klar. Aber damit wird der Sound nicht blechern :rolleyes:. Egal ...
     
    akStudio, 31.10.20
    #65