Information ausblenden

VSL 2 Fragen

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von Fastel, 30.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Fastel

    Fastel Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.08
    Punkte:
    554
    554
    Ich finds in der Manual nicht...

    Wie funktioniert die Opimize-Funktion? Ich kann sie nur auf "learn" oder "off" setzen.
    Früher im alten Player war das kein Problem, aber jetzt merke ich nicht, dass es funktioniert.

    Wäre jemand bereit mir mal für ganz doofe zu erklären wie das mit Vienna Ensemble funktioniert?
    Also wie man damit arbeitet.

    Wenn ich das richtig verstehe ist das nur ein Mixer?

    Ich verstehe nicht wie ich Vienna Ensemble mit einem Projekt zusammen bringe. Muss ich es wie ein Plugin starten... oder.... häh?

    Ich benutze Samplitude 11 und XP.
    Nehmen wir mal an ich bin auf dem Stand, die Komposition ist fertig und 13 Instrumentalspuren sind erstellt, jede mit dem entsprechenden VSTI versehen. Wie gehts jetzt mit Vienna Ensemble weiter?

    Grüße
     
    Fastel, 30.09.12
    #1
  2. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.202
    19202
    Die Optimize Funktion setzt du erst auf "Learn", dann lässt du dein Stück laufen, und dann stellst du auf "Enable", und dann werden alle Samples, die im Stück nicht verwendet wurden, aus dem RAM gekickt.

    Das Vienna Ensemble ist ein Host für mehrere VI Instanzen mit eingebautem Mixer.
    Außerdem wird das Ganze in einem eigenen Prozess geladen.

    Den Rest der Frage verstehe ich nicht.
    Am besten guckst du dir mal die Tutorial Videos auf der VSL Seite an.
     
    Kuno, 01.10.12
    #2
  3. Fastel

    Fastel Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.08
    Punkte:
    554
    554
    Ok das mit der Optimizefunktion hat geklappt. Hätte ich auch selbst drauf kommen können :D

    Das Ding mit VE ist: ich habe einfach ein grundlegendes Verständnisproblem bei der Funktionsweise.
    Ich schreibe mit Sibelius meine Partitur - exportiere als MIDI - füge diese in Samplitude ein. Ordne den einzelnen Spuren die passenden Vienna VSTIs zu... und dann?
    Ich Starte VE sozusagen Stand alone... wie bekomme ich jetzt beides "zusammen". Da geht mir einfach kein Licht auf. Muss ich irgendwie über Samplitude eine Verbindung zum VE herstellen oder? Uh... ich bin was die technische Seite betrifft einfach nur ratlos. :)
     
    Fastel, 01.10.12
    #3
  4. magnazeon

    magnazeon

    Registriert seit:
    07.10.08
    Punkte:
    56.165
    56165
    Öffne das VE als "Instrument".
    Darin kannst du dann verschiedene VI laden, denen du dann jeweilige Kanäle zuorden kannst.
     
    magnazeon, 01.10.12
    #4
  5. Fastel

    Fastel Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.08
    Punkte:
    554
    554
    Oh man ich steh sowas von auf dem Schlauch :D

    Soll ich eine Submixspur erstellen und VE dort als Plugin laden?
    Oder eine Instrumentalspur?

    Und dann habe ich auch keinen Schimmer wie ich einer normalen MIDI Instrumentalspur mit dem VE zusammenbringe. Zuordnen? Finde da nix... also im Projekt habe ich eben meine Spuren. Spur 4 ist zum Beispiel das Horn. Heißt das jetzt ich muss im Fenster von VE irgendwo MIDI Channel 4 finden? Oder gebe ich in der Hornspur irgendeinen Befehl das Signal zu der Spur in der VE geladen ist zu routen? Wie gesagt: technische Grundlagen sind hie rmein Problem :D
     
    Fastel, 01.10.12
    #5
  6. magnazeon

    magnazeon

    Registriert seit:
    07.10.08
    Punkte:
    56.165
    56165
    Kzzzzzzzzzzzzzzzzzz....

    Bei dir hapert's aber an zwei Stellen.
    Erstens: Wie funktioniert mein Sequenzer
    Zweitens: Wie geht das mit dem VSL-Player

    In beiden Fällen hilft die Gebrauchsanweisung.

    Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann geh mal so vor:

    Lade die Midi in deinen Sequenzer.
    Hier hast du nun alle Spuren. Soweit klar.
    Lade nun das "Vi" von VSL als VSTi.
    Verschiebe die erste Midispur auf die neu angelegte Spur des VSTi (also das VSL-Dingen namens Vi).
    Nun lädst Du aus dem Instrument, welches gespielt werden soll die Spielweise, welche Du möchtest.
    Hier ein Beispielbild, mit der Piccoloflöte.
    Zu finden ist das dann immer unter Patches.

    Wenn du das VE verwendest, kannst du darin mehrer Instanzen vom Vi laden.
    Es geht aber auch ohne.

    Wenn du dann mehrer Spielweisen verwenden möchtest, lädst du dir entweder einen der fertigen Patches, oder baust dir selbst welche zusammen.

    Um jetzt aber nicht den Rahmen des Forums zu sprengen, solltest du dir wirklich mal den Manuel durchlesen, oder eines der Videos ansehen, die VSl freundlicher Weise bereitgestellt hat.
     

    Anhänge:

    magnazeon, 01.10.12
    #6
  7. melisma

    melisma

    Registriert seit:
    16.08.11
    Punkte:
    259
    259
    Guck dir am besten mal die Video-Tutorials an.

    Generell ist mir nicht klar, wozu du VE überhaupt brauchst. (Ich verwende das Teil zur Integration des MIR-Systems). Wenn du einen Submix brauchst, kannst du das auch im Sequenzer realisieren.

    Grundsätzlich hast du zwei Möglichkeiten der VE Integration.
    Bei beiden lädst du VE als Plugin (Instrumentenspur), damit wird das Signal vom VE zum Sequenzer zurückgeführt.
    Ansteuerung des VE vom Sequenzer aus:
    1. Via Midi: VI in VE laden, Midikanäle zuordnen und im Sequenzer die Miditracks entsprechen zuordnen.
    2. Via Audio: VI im Sequenzer laden, VE Audio-Inputs als Insert-Effekt auf die entsprechenden Kanäle laden, entsprechende Audiokanäle in VE einladen.

    Ich bevorzuge die letzte Variante, weil das in der Handhabung einige Vorteile hat, was aber mit meiner Sequenzer Software (Studio One) zusammenhängt.
     
    melisma, 01.10.12
    #7
  8. Fastel

    Fastel Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.08
    Punkte:
    554
    554
    Tja gute Frage. In de Videos ist immer von eigenschaften wie "powerful" und "great" die Rede :D
    Wenn das Ding wirklich bloß fürs Paning und die Lautstärkeverhältnisse gebraucht wird kann ich das auch im Sequenzer machen. Bei großen Orchesterprojekten geht mal die Übersicht flöten, daher dachte ich: versuchs mal!.

    Das mit dem Zuordnen ist das Problem. Ich habe VE in einer Spur als Plugin geladen und muss dann sozusagen in VE für jede meiner Instrumentalspuren im Sequenzer eine Spur erzeugen, da entsprechende Matrix (heißt doch so - diese Einstellung des Players?) mit den Zuordnungen kopieren. Das klingt logisch aber ich will einfach nicht verstehen wie ich das Zuordne.

    Nochmal: es hapert am Ansteuern von Vienna Ensemble. Und konkret dazu finde ich in der Bedienungsanleitung leider nichts.


    Vielleicht seht Ihr ja anhand des Bildes irgendwas worauf ich klicken muss :D

    Danke erstmal soweit.
     

    Anhänge:

    Fastel, 01.10.12
    #8
  9. tim_heinrich

    tim_heinrich Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.10.09
    Artikel:
    96
    Punkte:
    2.208
    2208
  10. magnazeon

    magnazeon

    Registriert seit:
    07.10.08
    Punkte:
    56.165
    56165
    Lies dir bitte noch einmal meinen Beitrag durch. Dort habe ich schon beschrieben, wie du die VSL-Vi ansteuerst.
     
    magnazeon, 02.10.12
    #10
  11. melisma

    melisma

    Registriert seit:
    16.08.11
    Punkte:
    259
    259
    Dein Setup wäre Fall 2: Audiomäßige Ansteuerung von VE.

    Um VE ansteuern zu können, musst du es erst mal als Plugin laden, öffnen und entsprechend viele Stereokanäle einrichten (Mikrofon-Symbol links unten).

    Dann lädst du den Effekt "VE Audio Input" als Insert in den Kanal, den du umleiten möchtest, öffnest den Effekt, stellst die gewünschten Audiokanäle ein und drückst auf "Verbinden".

    Nun wird das Signal komplett auf VE umgeleitet und kommt auf dem VE-Kanal wieder raus.

    Zur Illustration noch ein Bild, allerding nicht mit Samplitude
     

    Anhänge:

    melisma, 02.10.12
    #11
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.