VPS Avenger 2 ist da!

  • Ersteller terrablue
  • Erstellt am
terrablue

terrablue

Registriert
16.04.12
Beiträge
1.629
Reaktionen
1.244
Punkte
5.531
Hier mal der Link zur Übersicht:


Im Moment gibt es sowohl auf das Upgrade auch beim Neukauf 33% ansonsten kostet Avenger 2 225,00€ bzw. 119,00€ das Upgrade.

Bei Thomann gibt es die Vollversion z. Z. 149,00€.

Und hier noch ein Video in deutscher Sprache:


View: https://www.youtube.com/watch?v=ZNmGrQ9IE5o
 
Zuletzt bearbeitet:
gibt's immernoch keine demo version? sus
 
Im Moment gibt es sowohl auf das Upgrade auch beim Neukauf 33% ansonsten kostet Avenger 2 225,00€ bzw. 119,00€ das Upgrade.
Und vor zwei Wochen waren von Manuel Schleis höchstpersönlich noch 99,00€ angekündigt. Wahrscheinlich ist die anstehende MwSt.-Erhöhung in der Gastronomiebranche dafür verantwortlich ...

Ich habe heute sehr lange überlegt, ob ich mir die fast 80,00€ (BF-Rabatt) antun soll, zumal keine Demo vorhanden ist. Ich kann nur für mich sprechen: Das war das erste Mal seit langer Zeit wieder mal ein (Impuls)Fehlkauf, und keine Ahnung, was mich dazu verleitet hat. Natürlich kann man auch mit der 2.0 nette Sachen machen, aber für mich ist bleibt der Avenger einfach ein nettes Spielzeug, um z.B. als Alleinunterhalter auf der nächsten Party nur mit einem Keyboard beim Jammen einen auf dicke Hose zu machen :D

Ich persönlich kann mit diesen mit Effekten geschönten und zugeschütteten Layer-Sounds (Zonen) nichts anfangen, die dann auch noch nur durch einen Ausgang gehen, und ich danach keine Kontrolle beim Mixing habe (Multiout anscheinend immer noch nur für den Drumbereich vorhanden zu sein). Leider gibt es immer noch nur 3 Makro-Regler und zwei Buttons. Und immer noch werden 25% der Pluginbreite durch das Content-Panel verschwendet, statt es einfach aus- und einblendbar zu machen.

Nein, ich gehöre einfach nicht zur Zielgruppe dieses Teils. Wer auf eine "Preset-Schleuder" steht, bei denen man den Wucherpreis von 69,00 EUR pro Extension gerne zahlt und halt übliche Konservenkost schätzt, wird damit glücklich. Es wird schon seine Gründe haben, warum die ganzen Sounddesigner bisher kein Interesse hatten, und auch 2.0 irgendwo doch wieder ein Nischenprodukt sein wird, was hier und da in den nächsten Tagen mal wieder in einem Youtube-Video gefeiert wird und dann wieder in Vergessenheit gerät.

Hätte ich doch mal besser auf den Werbeslogan von Version 1 gehört: "The last synth you ever need", dann wäre mir heute nicht "The next synth you never need" passiert. Ich gehe mir jetzt in den Hintern beißen und wünsche allen Fans des neuen Rächer*innen-Klangerzeugers einen schönen Abend ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Es mag oberflächlich und vorurteilsbehaftet klingen, aber das (also Bartek) ist für mich einer der nervigsten Menschen, die es auf Youtube gibt, und der bei mir sofort Schnappatmung, Herzrhythmusstörungen, Fußpilz und u.a. auch massive Prostataprobleme auslöst. Dieses Aufgesetzte ist unerträglich, und durch ihn bin ich mittlerweile sogar gegen Dr. Mix allergisch, den ich eigentlich noch halbwegs ertragen kann, sofern der Bildschirm auf Standby ist.
 
Das Teil hat sogar Klatschbeifall.
Böse Zungen behaupten, dass der Avenger sogar rosafarbene Teddybärchen und Schlüpfer auf den Bildschirm zaubert, wenn man die C-Dur-Tonleiter dreimal rückwärts spielt. Irgendwie bin ich zu blöd dafür, weil ich nur einen Bluescreen bekomme. Wie gesagt, seht es mir nach, heute ist nicht so mein Tag, sry. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich vorhin dem Sohnemann einer meiner Lebensgefährtinnen erklären musste, was der Ausdruck "Hater" bedeutet.
 
Böse Zungen behaupten, dass der Avenger sogar rosafarbene Teddybärchen und Schlüpfer auf den Bildschirm zaubert, wenn man die C-Dur-Tonleiter dreimal rückwärts spielt. Irgendwie bin ich zu blöd dafür, weil ich nur einen Bluescreen bekomme. Wie gesagt, seht es mir nach, heute ist nicht so mein Tag, sry. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich vorhin dem Sohnemann einer meiner Lebensgefährtinnen erklären musste, was der Ausdruck "Hater" bedeutet.

Geiler Name.
Ich hatte mit meinem Kumpel mal vor langer Zeit ein Lied geschrieben, das heißt Bierwurstwasser Durst.
Also, Prost!
 


Also ich find das immer sehr inspirierend, obwohl ich verstehen kann, dass der Typ auf Dauer vielleicht nervt. Aber die Soundbeispiele sind doch das entscheidende und ich finde das cool.

Übrigens finde ich auch das Midi-Keyboard interessant, auf dem der spielt. Weiß jemand, was das genau für ein Teil ist. Ich lese da leider immer nur den Rest "...tron" auf der Rückseite.
 
Geiler Name.
Ich hatte mit meinem Kumpel mal vor langer Zeit ein Lied geschrieben, das heißt Bierwurstwasser Durst.
Also, Prost!
"Ich hatte Bier, er die Wurst, wir küssten uns, dann kam der Durst" *träller* :headbang::headbang::headbang::headbang:

oder

"Ich hatte Bier, er hatte Durst, wir drückten fest, dann kam die Wurst" *träller* :headbang::headbang::headbang::headbang:
 
Also ich find das immer sehr inspirierend, obwohl ich verstehen kann, dass der Typ auf Dauer vielleicht nervt. Aber die Soundbeispiele sind doch das entscheidende und ich finde das cool.

Übrigens finde ich auch das Midi-Keyboard interessant, auf dem der spielt. Weiß jemand, was das genau für ein Teil ist. Ich lese da leider immer nur den Rest "...tron" auf der Rückseite.
Muss ein Ententrainer Keyboard von Ketron sein bzw Arranger Workstation .
 
Also ich find das immer sehr inspirierend, obwohl ich verstehen kann, dass der Typ auf Dauer vielleicht nervt. Aber die Soundbeispiele sind doch das entscheidende und ich finde das cool.

Übrigens finde ich auch das Midi-Keyboard interessant, auf dem der spielt. Weiß jemand, was das genau für ein Teil ist. Ich lese da leider immer nur den Rest "...tron" auf der Rückseite.
Das ist ein Ketron Event, und das passt auch zu Bartek und dem Äwänscher: Ein typisches Keyboard für den gepflegten Alleinunterhalter (neudeutsch: Entertainer).

Jetzt aber meine ernste Meinung:
Der Avenger ist absolut o.k. und ein guter Soft-Synthesizer. Mir passt eben das Geschäftsmodell der verantwortlichen Personen nicht. Über solche derben Ausrutscher, wie es mit Codemeter geschah, den frechen Support, bis hin zu den Wucherpreisen. Den Leuten wird in diesen Videos vorgegaukelt, dass man damit ohne großen Aufwand und ein wenig herumklimpern professionell Musik machen kann. Und das ist einfach Blödsinn und hat nur Sinn und Zweck, gerade den unerfahrenen Personen pro Expansion-Pack 70 EUR(!) aus der Tasche zu ziehen. UVI Falcon müsste dann wahrscheinlich 2.000 EUR und jedes Pack 150 EUR kosten, wobei das dann auch eine echte Workstation ist.
 
Das ist ein Ketron Event, und das passt auch zu Bartek und dem Äwänscher: Ein typisches Keyboard für den gepflegten Alleinunterhalter (neudeutsch: Entertainer).

Jetzt aber meine ernste Meinung:
Der Avenger ist absolut o.k. und ein guter Soft-Synthesizer. Mir passt eben das Geschäftsmodell der verantwortlichen Personen nicht. Über solche derben Ausrutscher, wie es mit Codemeter geschah, den frechen Support, bis hin zu den Wucherpreisen. Den Leuten wird in diesen Videos vorgegaukelt, dass man damit ohne großen Aufwand und ein wenig herumklimpern professionell Musik machen kann. Und das ist einfach Blödsinn und hat nur Sinn und Zweck, gerade den unerfahrenen Personen pro Expansion-Pack 70 EUR(!) aus der Tasche zu ziehen. UVI Falcon müsste dann wahrscheinlich 2.000 EUR und jedes Pack 150 EUR kosten, wobei das dann auch eine echte Workstation ist.

Mein lieber Mann, hab grad mal gegoogelt, bei Thomann gibt es dieses Ketron-Teil für fast 5000,- Euro!!! Hat zwar auch viele Funktionen, aber für mich wäre es zuviel, da ich nicht so als Alleinunterhalter unterwegs bin.

Genau, der Avenger ist schon ein ziemlicher Bolide. Wie Du das mit dem Drumherum betrachtest, ist Deine Entscheidung, ich kann es verstehen, aber ich konzentriere mich mehr auf das, was mir der Avenger bieten kann. Und da finde ich es schon inspirierend, wenn man mit wenig Aufwand sehr gute Soundbeispiele bekommt. Es geht mir darum, erst mal so einen amtlichen Sound zu haben, bzw. auch ein Drumset. Das ist erst mal die Oberfläche und dann muß man selber in die Tiefe gehen, wenn was eigenes draus werden soll. Aber um wie gesagt überhaupt erst mal die Sounds an Bord zu haben, die auf amtlichen Tracks zu hören sind, ist der Avenger eine gute Wahl finde ich.
 
Mein lieber Mann, hab grad mal gegoogelt, bei Thomann gibt es dieses Ketron-Teil für fast 5000,- Euro!!! Hat zwar auch viele Funktionen, aber für mich wäre es zuviel, da ich nicht so als Alleinunterhalter unterwegs bin.

Genau, der Avenger ist schon ein ziemlicher Bolide. Wie Du das mit dem Drumherum betrachtest, ist Deine Entscheidung, ich kann es verstehen, aber ich konzentriere mich mehr auf das, was mir der Avenger bieten kann. Und da finde ich es schon inspirierend, wenn man mit wenig Aufwand sehr gute Soundbeispiele bekommt. Es geht mir darum, erst mal so einen amtlichen Sound zu haben, bzw. auch ein Drumset. Das ist erst mal die Oberfläche und dann muß man selber in die Tiefe gehen, wenn was eigenes draus werden soll. Aber um wie gesagt überhaupt erst mal die Sounds an Bord zu haben, die auf amtlichen Tracks zu hören sind, ist der Avenger eine gute Wahl finde ich.
Wenn du genau in diese Zielgruppe fällst, dann ist das auch absolut o.k. Wie gesagt, das ist schon ein gutes Stück Software, und natürlich spielen da mir auch Emotionen und Befindlichkeiten eine gehörige Rolle, aus der ich ja auch kein Geheimnis mache. Was ich einfach in unserer heutigen Welt sehr schade finde, ist dieser ganze Einheitsbrei, weil sich sehr viele Menschen nicht mehr richtig mit Musik (und v.a. auch Musiktheorie) beschäftigen und alles beliebig aus dem Baukasten, den tausende Menschen nun auch haben, zusammenschustern (damit meine ich nicht dich!). Uns Menschen wird es heute in allen Bereichen viel zu einfach gemacht, alles wird per Computer korrigiert und perfektioniert, und das Individuelle bleibt immer häufiger auf der Strecke. Ich habe die Tage eine alte Techno-Scheibe aus den 90'igern gehört. Es mag komisch klingen: Ich habe mich über das Gerausche, das Geknacke, ungef. Resonanzen etc. gefreut.
 

Zurück
Oben