viele songtexte ein problem

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von deydi, 06.04.18.

  1. deydi

    deydi Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    4.170
    4170
    Hey, ich habe ein riesen Problem...

    ich habe 10000 Songs geschrieben oder angefangen, nur sind die immer so deep.
    jedes mal wenn ich was Lustiges, oder aber dämliches schreiben will, geht mir das entweder nicht so leicht von der Hand. Oder aber, es endet in etwas traurigem ernstem. Oft ist es auch so, das mir bei lustigen Sachen, einfach nichts einfallen will. Auch die reime sind dort eher mäßig bis schwach..
    Oder kommt mir das alles nur so vor ? ich mein, man will die Leute ja unterhalten, und nicht immer so deep sein... Wäre nett wenn mir einer was zu sagen könnte :)


    Ich machs wie n Cowboy, Ich Schwing mich in den Sattel
    fackel nicht lang gib mir das Paddel, Warum hast du panik
    Hand in hand, keine Angst zu Kentern, Statt das du Bangst
    Und angespannt, mit im boot bist, Nehm das Ruder ran

    Man kann nur denken, oder mal was bewegen mit den Händen,
    entgegen dem, was wir wie sonnt vergeben aufgeben ,
    Es ist wie ziehen durch die wüsten, Und die sonne Sticht,
    Und das licht nimmt uns die sicht, ich zieh den hut ins Gesicht

    Riesen Kakten schießen staht den wiesen, über den toten boden
    wie meine Strophen auf papier, gefährlich wie ein messer ah
    ich bin erlich, und ich beschwer mich erlich nicht, erklär mich nicht,
    wie Schön, alles so leicht und unbeschwerlich wie herrlich

    Sorgenfrei, von den Sorgen Befreit. Du kannst das auch
    Du bist morgen so weit, dann sind wir morgen zu Zweit
    gehen mit gutem Beispiel voran, es ist wie beim Seilziehen,
    kann man aus spaß, oder eifer spielen, oder sich verziehen

    Es ist ein langer weg, nicht immer ist ein ziel in sicht
    uns ist schon viel entwischt. Haben uns die scheiße aufgetischt
    weiße handeln, ist nicht immer einfach. Und umzusetzen
    Wir füllen uns oft Dumm und im dunklen, alein gelassen

    mit unseren Großen wunden, und alle sind verschwunden,
    und wir Toben wundern uns, und blicken nach unten
    sitzen da mit großen augen, Trauen unseren augen kaum,
    Als seis n Böser Traum,


    2. eher Lustiger versuch: Schwächelt in meinen Augen mehr:

    Schau mal Manchmal beginnt mein Tag schon Total verdreht,
    hab nen Songtext verlegt, die Erinnerung wie weg gefegt
    renn hektisch auf und ab, und vergesse mitten drin was ich such
    Mir kommt's vor wie n fluch, Und suche die Lösung in nem buch

    Kann die Spuren finden, versuch die Lösung zu verbinden
    Grab tiefer, Treff mich mit Professoren, um die Erklärung zu finden
    wir erforschen das verschwinden Der Erinnerungen.
    Unsere Errungenschaften, nehmen unglaubliche Ausmaße an,

    fühle mich auf der Straße beobachtet, kann sie überall sehen
    an jeder ampel Stehn sie, muss mich nur einmal umdrehen
    sie sind uns auf der spur, wie Drogenhunde, boten der toten
    wie mies, wir stecken schon zu tief drin, ein Spießruten lauf

    Wenn wir jetzt fallen, ja dann schlagen wir mies unten auf,
    Und die Hunde Stürzen sich fies oben drauf, der offen aus.
    Aber ich gebe nicht auf, ich bekomme die Wahrheit noch raus
    Die Welt muss es wissen, das ist euer Großes aus, wacht auf !
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.04.18
    rho, BaraMGB, malles und eine weitere Person bedanken sich.
  2. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    1.074
    1074
    Ups, eben waren die Texte noch da..und plötzlich???

    Hey @deydi,

    für mich las sich alles cool und flüssig. Keine Bedenken also. Wenn dir deine Texte zu sehr ins Nachdenkliche driften, stell doch evtl die Strophen um, oder wiederhole die Teile die dir unterhaltsamer erscheinen am Ende noch mal...

    Viele Grüße, m
     
    deydi bedankt sich.
  3. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    6.542
    6542
    Ich würde sagen, mach dir mal kein Kopf darüber.
    Gibt ja auch genügend Leute die mehr auf deep stehen, wenn fun nicht so dein Ding ist musst ja nicht machen. :)
     
    deydi bedankt sich.
  4. deydi

    deydi Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    4.170
    4170
    wieder da :)

    Das Klingt schon einmal gut :)

    ja, im Rap macht man das ja mit dem wiederholen nicht unbedingt :)
    Das geht halt sooo schnell, und man ist in diesem nachdenklichen.
    Dann kommt der Text wieder zu den 100 Anderen, und man versucht es wieder...


    ja, aber man will ja selbst mal bisschen was Lustiges machen :)
    klar, gibt viele die Das nachdenkliche toll finden. Aber Abwechslung will man selbst ja auch irgendwie "Schaffen"
     
  5. Acou

    Acou

    Registriert seit:
    02.02.17
    Punkte:
    240
    240
    :sos:
     
    DHG bedankt sich.
  6. malles

    malles Tastenheld

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    1.902
    1902
    Aus Deinen Texten spricht vehemente Leidenschaft. Beim Schreiben oder Reflektieren von Gedankengängen entwickelt sich oft eine verheerende Explosionskraft. Unsere alltägliche Welt verträgt sich damit leider nicht so gut. Und doch steckt in einem leidenschaftlichen Ausdruck genau das, was alle Menschen eigentlich voran treibt und mit dem sich viele Hörer identifizieren können.

    Ich meine, Du kannst dem Weg über Deinen Regenbogen bedenkenlos vertrauen. Wichtig dabei ist nur, die Worte und die Message weiter zu schärfen *Ed.: und dort zu "stumpfen", wo es gefährlich wird*. Jeder hat gelernt die Widersprüche des Lebens zu akzeptieren. Wer morgens singt wie ein Vogel, den frisst abends die Katz. -Tragische Komik aus dem Leben gegriffen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.04.18
    deydi bedankt sich.
  7. deydi

    deydi Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    4.170
    4170
    @malles

    Du sprichst immer so kryptisch :D
    Aber deine Antworten sind dennoch immer klasse :)

    @Acou

    Genau, denke ich auch o_O
     
    malles bedankt sich.
  8. Acou

    Acou

    Registriert seit:
    02.02.17
    Punkte:
    240
    240
    Deydi stimmt das alter von 23 dass du in deinem profil angegeben hast?
     
  9. DHG

    DHG

    Registriert seit:
    25.04.15
    Punkte:
    4.609
    4609
    Ich finds ja immerwieder erstaunlich wie sachlich dir hier die Leute antworten. Würden andere hier so einen Auftritt hinlegen bin ich mir sicher, die Reaktionen würden anders ausfallen.

    Aber na gut, dann übernehm ich den Part nochmal... :D

    Zum Threadthema. Ach ja was ist eigentlich das Thema bzw. was willst du? Dir "soll jemand mal etwas dazu sagen"!?
    Zu was denn? Das du schon ungalublich viele Texte geschrieben hast und die grundsätzlich immer total "deep" werden!? Was für ein Jammer, das muss ja furchtbar sein!

    ..und du kannst nichts lustiges schreiben? Vielleicht weil du so der total "deepe" Typ bist?! :schulterzuck:

    Ne, mal im Ernst. Ich werd aus deinen Threads in der Regel nicht schlau...
    Dann schreibste halt nur extrem "deepen Scheiß" oder hattest du dir ausgerechnet vorgenommen der neue Comedy-Rapper zu werden!?
    Du musst ja nicht alles 1 zu 1 genauso machen wie dein großes Vorbild....

    Aso, meine persönliche Meinung zu dem was du gepostet hast: Ich finds weder sonderlich "deep" noch lustig aber das muss es ja auch nicht zwangsläufig sein (und das soll deine Texte jetzt auch nicht abwerten)...
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.04.18
    Acou bedankt sich.
  10. deydi

    deydi Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    4.170
    4170
    Einer muss immer der Böse sein :oops:

    Einfach die Frage, ob es da n Trick gibt. Ich wollte nur Beispiele dann hängen. Fand die Idee in dem Moment gut.

    Also, ich finde ich habe da schon gut nachgelassen, und stelle lange nicht mehr so viele THs... :)

    Da gebe ich dir recht.
     
  11. Acou

    Acou

    Registriert seit:
    02.02.17
    Punkte:
    240
    240
    So jetzt will ich auch...

    Der trick ist ganz einfach...die zeilen die nicht passen wieder streichen.

    Muss dhg schon recht geben, der thread ist merkwürdig. Du bist doch der, der es kreiert (die texte meine ich, nicht den thread), dann hast auch du die kontrolle darüber was aufm blatt landet. Streich doch alles was nicht passt und lass dir was anderes einfallen. Dass du bissl grübeln musst ist doch selbstverständlich.

    Und noch paar worte zu "deepness"...
    Du verwechselst da nämlich was.
    Deepness hat nix zu tun mit ernstigkeit oder trautigkeit. Deep bedeutet nicht dass etwas traurig ist. Du brauchst das nicht metaphorisch zu verstehen, deepness ist genau das was es aussagt...Tiefe. Tiefe hat nix mit gemütszuständen zu tun. Lyrische tiefe erreichst du zb durch mehrere ebenen, subtext, ambiguität etc.
    Das bedeuteeeet...*snareroll*... dass texte die froher natur sind, genauso deep sein können, wie dystopische sachen.

    Und noch was zu meinem post von vorhin, den du anscheinend nichr verstanden hast.
    Wenn es dir wirklich wichtiger ist zu unterhalten als "deep" zu sein, dann ab zum zirkus, statt auf musik foren. (Nichts gegen zirkusartisten...hab kein andern vergleich gefunden).
    Aber ich schätze du meintest, du willst den leuten auch frohe sachen geben, statt nur ernstes.
    1. Von welchen leuten sprichst du? Was hast du denn bitte für ne fanbase?
    2. Unterhaltung ist nur ein nebenprodukt in der kunst (kubrick i miss u :-(). Du machst nix unterhaltendes um zu unterhalten. Du machst was gutes/tiefes und das unterhält.
    Weil es tief ist, interessante gedanken sind, orginelles thema/konzept ist...daher kommt die unterhaltung.

    Nicht entmutigen lassen, wird schon...:jump:
     
    deydi bedankt sich.
  12. sensimilija

    sensimilija

    Registriert seit:
    06.11.16
    Punkte:
    385
    385
    Also ich habe mir die selbe Frage auch schon oft gestellt und habe für mich darauf auch eine Antwort gefunden.
    Vielleicht hilft diese dir ja weiter. Da ich das nicht so einfach erklären kann entschuldige ich mich schonmal im vorab dafür das es vielleicht etwas länger wird.

    Jeder lebt in seiner eigenen, subjektiven Welt.
    Damit will ich sagen, jeder sieht die Welt mit seinen Augen Gedanken und Gefühlen.
    Der ein oder andere kann sich vielleicht ein Stück in eine andere Person rein denken/fühlen jedoch hat er selbst auch seine eigene Welt in der er lebt/denkt/sieht/fühlt.
    Manchmal kreuzen sich diese Welten und man befindet sich für eine beliebige Zeit in der selben Welt.
    Das merkt man zum Beispiel daran das wenn ich ein Satz beginne und nach 2 wörtern mein gegnüber den Satz beenden kann.

    Welt1:
    Wir sind in der Schule und der Lehrer sagt in der nächsten Sportstunde werden wir.....

    Alle die diese Welt kennen wissen das es ums Schwimmbad geht, sie haben Angst davor da sie sich in ihrem Körper nicht wohl fühlen.

    Welt2:
    Als wir die die Diagnose gesagt bekamen dachte ich nur . Bitte nicht, alles aber nicht das. Ich hasse dieses Wort.
    Dann frägst du : sind sie sich sicher? Kann man es weg machen? Hat es gestreut? Wie lang Doktor?

    Als er Appetit bekommen hat, sind wir alle zum Tisch gerannt und haben mit ihm gegessen. Weil er dadurch selten Appetit hat. .....

    Hier geht es darum einen geliebten Menschen dabei zuzusehen wie er gegen den Krebs kämpft.

    Welt3:

    Wenn das Gebäude fällt....


    Hier geht es um den Terroranschlag am 11. September 2001

    Welt4:

    Falls du jetzt sagst du hast keine verbindung zu diesen Welten dann....

    Gehörst du vielleicht zu denen die ausgeschloßen wurden.

    Welt5:

    Most the girls in the world are complaining about it,
    Most the poems in the world have been written about it,
    Most the music on the radio is hitting about it,
    or kicking about it, or ripping about it,

    Most the verses in the game people are spitting about it,
    Most the songs in the world people are talking about it,
    Most the broken hearts I know are walking without it,
    started to doubt it, lost without it,

    Most the shadows in the dark have forgotten about it,
    Everybody in the world would be tripping without it,
    Every boy and every girl would be dead without it,
    struggle without it, nothing without it,

    Most the fingers that are drunk are dialling about it,
    Most the people that are in it are smiling about it,
    Most the people who have lost it are crying about it,
    trying to get it back, or lying about it,

    Most the pages that are filled are filled about it,
    The tears that are spilled are spilled about it,
    The people that have felt it are real about it,
    A life without it would be lost without it,

    When I'm in it and I feel it I am shouting about it,
    Everybody in the whole world knowing about it,
    When I’m hurt and broke down I be flowing about it,
    going about it wrong, because I didn’t allow it,

    Can’t a wound or scar heal without it,
    Can’t the way that you feel be concealed about it,
    Everybody has their own ideal about it,
    dream about it, appeal about it,

    So what’s the deal about it? Are you about it?
    To know that life is a trip and unreal without it?
    Everything that you feel is surreal about it,
    But I’m just a writer, what can I reveal about it?”

    Wer hätte es gedacht, hier wandeln wir in der Welt der Liebe.

    So denke das war deutlich genug um zu verstehen was ich mit den Welten meine.

    ACHTUNG PSYCHOANALYSE SEIN VATER. ACHTUNG SPEKULATION

    Was ich dir damit sagen will, deine Texte spiegeln dich und deine Welt wieder, deine Welt ist vielleicht einfach deep oder nachdenklich. Dir fällt es schwer Songs zu schreiben die albern sind da du einfach kein alberner Typ bist(spekulation). Jetzt kann es ja sein das du garnicht immer der deepe oder ernste Typ sein willst.
    Dann solltest du dich fragen wie du Zugang zu diesen Welten bekommst. Oft ist es so das es ein Sinn gibt warum man in seiner Welt ist, und das ist gut so. Das deine Welt dir gerade zeigt das du gerne auch in einer anderen Welt wärst hat somit auch irgendeinen Grund. Ich denke die Lösung liegt da schon in dir du musst nur noch herausfinden was dich davon abhält in diese Welt einzutauchen.
    Es kann natürlich auch sein das du eigentlich in deiner Welt glücklich bist und Leute in deinem Umfeld halt nicht in dieser Welt sind und dich gerne in ihre Welt einladen wollen (das dann über kritik wie: schreib doch mal was witziges fröhliches, klar machen wollen).... du dadurch unsicher wirst ob deine Welt den überhaupt gut oder die richtige ist. vielleicht sind sie aber der Grund warum du das willst. Es gibt nämlich nichts schöneres zusammen in einer Welt zu chillen.

    Jeder kennt das, man hat einen Kumpel mit dem man über zeug quatscht über das man zb mit einem anderen garnicht redet. Ich zb hab ein Kumpel mit dem rede ich gerne über irgendwelche Verschwörungstheorien. wenn ich mit anderen abhänge quatschen wir nur über mukke. Sozusagen kreuzen sich da 2 Welten von mir mit jeweils unterschiedlichen leuten. Es hilft also nichts mit Leuten über seine Musik zu reden wenn die garkein zugang zu dieser Welt haben. Klar feedback ist wichtig, aber ich frag ja auch kein Veganer wo ich gutes Fleisch bekomme.
    dieses in unterschiedlichen welten leben führt auch oft dazu das sich partner auseinander leben, nur noch streiten oder sonstiges doofes zeug passiert. Wenn man in seiner subjektiven Welt lebt( in seiner Warheit)und der Partner wo ganz anders ist hat das auf lange sicht oft keinen guten Ausgang.

    du musst also erst herausfinden aus welchem Grund du den Wunsch hast deine texte zu ändern und dann kannst du daran Arbeiten um dein Ziel zu erreichen. Sobald du in dieser Welt lebst wird das mit dem witzige Texte schreiben bestimmt ganz easy.

    Kleine Geschichte die ich mit diesem Thema irgendwie verknüpfe.
    Ein alter mann erzählte mir mal das er immer nur texte über frauen geschrieben hat und er immer nur frauen kennen lernten die einen Stalker hatten. Er erzählte mir als sein Vater starb und er dadurch ein gewisses gefühl verabschieden konnte schrieb er plötzlich keine texte mehr über frauen und lernte auch keine mehr kennen die einen stalker hatten. Er meinte auch ihm wäre aufgefallen das er plötzlich keine anziehung mehr verspürte zu frauen die potentielle gestalkte sein könnten :D und er darauf hin sofort eine tolle frau kennen lernte.

    Nun zu mir.
    Ich persönlich schreibe keine texte , ich produziere ,mische und master.
    Manchmal wenn wir jammen kommt es aber dazu das wir texte schreiben und mir viel auf das ich jeden text mit der selben message verpacke. also wirklich erschreckend.
    Mittlerweile weiß ich das ich einfach in dieser Welt lebe und diese Welt mich auch beschäftigt und ich darüber reden will.
    Alles andere fühlt sich für mich einfach falsch an, und ich komme mir irgendwie doof vor.
    Das Herz ist dann einfach nicht dabei. Und alles was ich dann mache ist einfach nur seelenloser abfall. Ich bin zufrieden in meiner Welt jedoch hab auch ich mir die Frage gestellt ob ich irgendwann aus dieser Welt gehe und mirs in einer anderen gemütlich mache.
    aber darauf habe ich noch keine antwort.... brauch ich auch nicht, da ich gott sei dank nicht in der zukunft lebe ;)

    ich hoffe dir hat die geschichte über die welten der menschen gefallen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.04.18
    digi, deydi, Realist und eine weitere Person bedanken sich.
  13. BaraMGB

    BaraMGB

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    8.953
    8953
    Deine Gedanken wollen raus. Wenn sie im Schrank liegen, werden sie immer wieder in deinen Kopf steigen. Mach einen Track fertig und veröffentliche den. Danach den nächsten. Irgendwann hört das auf und du kannst andere Dinge vertexten. Andere Themen.
     
    deydi bedankt sich.
  14. MamaMuuht

    MamaMuuht

    Registriert seit:
    16.09.11
    Punkte:
    10.174
    10174
    @sensimilija

    Das hast du sehr gut beschrieben!:right:
    In diesem Sinne würde ich mich als Weltenbummler bezeichnen.
    Innenwelten, sowohl meine eigenen als auch die von anderen, inspirieren mich beim Texten sehr.
    In uns ist alles.
    Und deswegen verliert es auch für mich an Bedeutung, ob meine Texte deep, lustig, albern, schräg, politisch, satirisch, ernst oder was auch immer sind.
    Alles hat seine Existenzberechtigung. Es gibt dämliche Texte von mir, die ich sehr mag, genau wie ernste Sachen.
    @deydi
    Ich will manchmal unterhalten. Manchmal nachdenklich machen. Oder auch provozieren.
    Meistens will oder muss ich einfach schreiben.

    Schreiben heißt sich selber lesen. ( Max Frisch)
     
    deydi bedankt sich.
  15. deydi

    deydi Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    4.170
    4170
    Ja, das mag sein. Aber Irgendwie hat es mich beschäftigt :D
    So banal es auch wirkt....
    Ich denk da immer an die Songschreiber, die es schaffen Songs für Leute zu schreiben. Die haben da jja irgendwie auch kein Problem :)

    @sensimilija

    ufff.... Das ist mal ne Super Antwort !!
    Ich finde das alles auch super logisch erklärt.
    Das ist super gesagt, und klingt logisch.

    Sprich, um eine Andere gefühltsebene zu beschreiben, muss man sie erleben :)
    Das ist ja der Punkt. Dieses, zwischen allem.
    Aber es ist halt so, das einem dazu dann nichts einfällt. Das ist ja auch Stressig.

    Ja, genau so geht es mir eben.... genau so ! :D

    Das kann natürlich auch ne Möglichkeit sein.

    Wenn du das kannst, um alle möglichen Themen und Gefühlslagen nieder zu schreiben beneide ich dich :D
     
  16. sensimilija

    sensimilija

    Registriert seit:
    06.11.16
    Punkte:
    385
    385
    Ja entweder gerade in dieser Gefühlsebene verweilen, oder sich daran erinnern wie es war.
    Da gibt es auch eine schöne Szene in dem Film GoodWillHunting.
    Falls du ihn nicht kennst. Der gute Will Hunting, ein sehr begabter junger Kerl, leider nicht aus guten Verhältnissen gerät in eine Lage in der er mit einem Lehrer kooperieren muss um nicht in den Knast zu gehen.
    Der Lehrer schickt ihn zu Therapeuten weil das eine Auflage war.
    Will ist aber so ein Fuchs das alle Therapeuten durchdrehen.
    Bis auf den Kerl in dem video.
    Will versucht auch ihn aus der fassung zu bringen mit schlauen sachen die er gelesen hat und an punkten drücken die weh tun.
    Und dann passiert das.:#



    Man kann natürlich texte schreiben über alles aber dieses gewisse etwas fehlt wenn du es nicht erlebt oder gefühlt hast.

    Und auf zwang irgendetwas zu schreiben was nicht synchron mit deinem innenleben ist ist wie ein lüge an dich selbst.

    Ach und falls es dich interessiert, die Beispiele habe ich hiervon abgekupfert.



    ich bekomme immer Gänsehaut wenn ich sehe wie nah er an seinen Gefühlen ist während er das ganze erzählt.

    deeper shit am sonntag :D haha
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.04.18
    deydi bedankt sich.
  17. sensimilija

    sensimilija

    Registriert seit:
    06.11.16
    Punkte:
    385
    385
    ich verstehe nicht ganz wie du das meinst.?
     
    deydi bedankt sich.
  18. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    8.815
    8815
    Hallo @deydi , nun sind deine Texte leider schon wieder weg. Schade, ich hätte dir gern konkret geantwortet.

    Was alle Kommentatoren bisher übersehen haben: Du liebst Reime. Reime haben 2 Eigenschaften: sie sind Wiederholungen von Klängen... und sie sind Wegweiser. Ich habe mit den Jahren begriffen, dass man vorab einen Fahrplan braucht vor dem konkreten Dichten. Sonst jagen dich die Reime in tausend Richtungen, die nichts mit deiner Songidee zu tun haben werden.

    Was aber ist eine Songidee? ich habe mir über die Jahre angewöhnt, mich öfters Folgendes zu fragen: Aus welcher Notlage heraus suche ich gerade Stabilität, indem ich urplötzlich einen Text schreiben will? :D

    Ich habe nämlich entdeckt, dass mir das Schreiben von Texten gern meinen Tag "strukturiert" - und zwar sehr oft gerade dann, wenn ich zu mutlos bin, andere, realere Entscheidungen zu treffen: Eine Steuererklärung zu erstellen, einen Antrag zu stellen, mit wenig Geld in der Tasche den Kauf eines technisch optimales Gerät zu riskieren, ein Arzt zu besuchen, der eine unerwünschte Diagnose erstellen könnte, eine Beziehung zu beenden....

    .....Garantiert besteht die größte Erleichterung darin, die reale Entscheidung zu treffen.

    Wenn ich aber meine, das heute NOCH NICHT ;-) meistern zu können, mach ich mir doch wenigstens Gedanken darüber, warum ich der Entscheidung ausweiche, welche Entscheidung mich glücklich machen würde. Extrem wichtig dabei ist, dass ich in diesem Moment sehr, sehr ehrlich zu mir selber bin.

    Wenn ich mich lange genug mit dieser Entscheidung beschäftigt habe, erledige ich sie entweder plötzlich kurzentschlossen - oder weiß wenigstens, wo mich momentan der Schuh am meisten drückt. Und damit habe ich urplötzlich meinen Song-Fahrplan geschrieben. Mehr brauch ich nicht ;-)

    Nun kann ich beruhigt irgendeinem Text beginnen. Nun habe ich ein sicheres Gespür für den Weg, und die Ausreden, ihn nicht zu gehn, Nun weiß ich, was ehrlich kling- und was verlogen. Nun können mich die Reime nicht mehr quer durch die Welt schicken. Nun kann ich mich leichter von Reimen trennen, die mich vermutlich nur von meinem Fahrplan abbringen werden.

    Zum Schluss ein paar Gedanken zu deep, cool oder witzig.

    Tief ist für mich nichts anderes als ehrlich. Wenn ich ehrlich bin, dann achte ich einerseits darauf, mit welchen Argumenten ich mich heimlich drücke ... und andererseits darauf, wie ich meinen Wunsch beerdige oder erfülle. Ohne Wenn und Aber. Ein Säufer, der aufhören will, hat nur eine Lösung: Aufhören! ;-) Diesen Prozess mit den Ausreden, Relativierungen ehrlich darzustellen, ist für mich deep.

    Cool ist für mich ein Text, wenn er zu einer Entscheidung führt, ohne Relativierungen. Cool ist ein Typ, der scheinbar ungerührt und gradlinig sein Ding macht. Der Säufer endet unter den Rädern, heiratet die Wetterfee vom ZDF oder wird clean für immer

    Witzig ist der Text, wenn man sich dabei selber krass auf die Schippe nimmt. Wenn man sich selber verarscht, bemerkt man locker, dass sich eigentlich alle verarschen und das kann dann zu allerhand lustigen Wendungen führen.

    Zurück zum Anfang: Wenn du mich richtig verstehst... geht es nicht um deep, cool oder witzig... sondern darum, wer im Text siegt: wenn dir dein Text hilft, deine existenziellen Aufgaben zu lösen, isser gut. Wenn du Texte schreibst, um dich vorm Leben zu drücken, sind sie nur für Weicheier sinnvoll... und die sind keine Treppenstufen zum Erfolg. Gelegentliche Weicheier sind wir alle... aber nur wer oft genug trotzdem ins Ziel findet, kommt auch mal ins Konzert oder kauft einen Tonträger! Und der will sich nicht nur in seinen Schwächen, sondern auch seiner Zielstrebigkeit gespiegelt sehn.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.04.18
    deydi bedankt sich.
  19. deydi

    deydi Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    4.170
    4170
    Das bekomme ich halt einfach nicht so gebacken... Mir fehlt da so das Verbildlichen.
    ich möchte meine texte gerne in Bilder packen. Und das ist bei mir, wenn ich eine Lustige Geschichte schreiben will irgendwie... unmöglich..

    GENIAL !!!. Ich glaube den film schau ich mal an...
    Ich finde, die aussage SPITZE !!! Er zeigt ihm auf, was der unterschied zwischen "dabei sein" und "von hören/lesen" ist. :)

    Sind wieder da. Wollte eigentlich bloß mal, weniger rein machen. Das war so viel... Aber irgendwie ist was dazwischen gekommen. :/

    ja, und das ist ua. auch eins der Probleme, da will nichts kommen. :/ Daher meine etwas seltsame frage hier. Mir ist das irgendwie ein Rätsel. Aber wie oben schon beschrieben, auch das verbildlichen. Ich möchte den Leuten so gut es geht, ein Bild vor Augen setzten. Das ist irritierender weiße, dort sehr schwer. einfach dieses niederschreiben.

    Man hört einen Song, oder hat eben ein "Gefühl" das einen dazu bringt, es festzuhalten. Nur ist es blöd, wenn du nicht weißt wie :D dann Starrt man ins Leere :X


    Also eine Art reime Tagebuch, in dem die jede Entscheidung, Niederschreibst ?
    zb. DU fragst dein Chef nach ner Beförderung. Und du Schreibst die möglichen Antworten, als fortführenden Geschichten nieder, so zu sagen die 2 enden :) ? Richtig verstanden ?


    Dann tatsächlich ein Reimtagebuch ? :) Ne interessante Idee.

    Das ist ja der Punkt. Immer jammern, ist auch Blöd. Auch für ein selbst. Wenn ich n Witzigen song Schreiben will, ua. auch um die Leute zum Lachen zu bringen. Denn somit, zeigt es dir, das es ankommt. also in form von, es wurde verstanden was gemeint ist.

    So wie wenn jemand, bei nem Traurigen Text weint, oder er ihm über schlechte Zeiten hilft. Das zeigt dir, das du deine Gefühle "real" rüber gebracht hast.
     
  20. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    8.815
    8815
    @deydi , nein KEIN Reimtagebuch. Einfach persönlich gestellte Todoliste anschauen: Welche wichtige Aufgabe verschiebe ich seit Monaten? Warum? Bin ich zu feige? Ist die Aufgabe falsch gestellt? Der eigenen Verschieberitis auf die Spur kommen. DAS sind die Dinge.

    Mal zwei persönliche Beispiele aus dem letzten Jahr. Da ist ein wichtiger Produzent. Früher ging der sofort ans Telefon. Nun ist plötzlich nur noch der AB dran. Soll ich ihm im Studio ohne Voranmeldung auf den Pelz rücken? Soll ich ihn abschreiben, mich um neue Kontakte bemühen? Soll ich die Füße still halten, bis er plötzlich (wie so oft) aus heiterem Himmel wieder auftaucht mit einem neuen Auftrag? Und bis dahin profilaktisch den Gürtel enger schnallen? Ich erinnere mich an verschiedenste einzelne Details....ohne eine Zextzeile zu schreiben...

    Ein bekannter Komponist schickt in letzter Zeit nur noch schwache Musiken. Soll ich mich quälen, trotzdem Musik drauf schreiben? Soll ich ihm vorsichtig sagen, dass er gerade etwas uninspiriert schreibt? Soll ich mitten im Projekt neue Partner suchen? Soll ich nichts tun und auf den Zufall hoffen? Ich erinnere mich an einzelne Details....

    Je ehrlicher ich solche Fragen beantworte, umso besser verstehe ich meine Art, Probleme zu lösen. Auch auf anderen Feldern: in der Liebe, mit den Kindern, mit den Freunden.

    Und wenn jetzt eine Songidee auftaucht, lasse ich die Hauptfigur agieren, wie ich MICH seh. Wenn sie sich verrrennt, wohl eher ironisch verfremdet - wenn sie gewinnt, eher cool. Und dann haben es die Reime schwer, mich in eine falsche Richtung zu drängen. Dann tausche ich eher die Reime aus, als die offensichtlich persönlich typische Richtung.

    Schau mal: Du schreibst: Genial, den Film schaue ich mir an! Werd ich wohl auch tun. Aber es wird vermutlich nichts bringen, wenn man sich als Autor nicht vorrangig zu sich selber befragt. Ich schau mir täglich Filme an, um Ideen zu kopieren... und habe vermutlich SO noch keinen einzigen erfolgreichen Text geschrieben. :D Denn ein Poptext muß von MIR erzählen, und nich von einem TYP AUS DEM FILM... der hat andere Wurzeln. Da kommt man sofort ins spekulieren, statt ins erzählen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.04.18