verminderter Septakkord?

  • Ersteller tongenerator
  • Erstellt am

T
tongenerator
Registriert
03.02.13
Beiträge
35
Reaktionen
2
Punkte
45
Ausgehend von der Dur Tonleiter von C,
wäre folgende Aussage richtig, oder evtl. enharmonisch verwechselt?
Oder alles völliger Blödsinn? ;)

C – Eb – Gb – B??

Erweitern wir den verminderten Dreiklang mit einer kleinen Terz, entsteht der verminderte Vierklang.
In englischsprachigen Publikationen wird der Co7 Vierklang auch Cdim7 genannt.
„Dim“ ist hierbei die Abkürzung für „diminisched“ und das bedeutet vermindert.

Der verminderte Vierklang besteht also aus:
Der Prime, dem Grundton (1)
der kleinen Terz (b3)
der verminderten Quinte (b5)
der verminderten Septime (bb7)

oder wäre korrekt:

C - Eb - Gb - A

Der verminderte Vierklang besteht also aus:
Der Prime, dem Grundton (1)
der kleinen Terz (b3)
der verminderten Quinte (b5)
der große Sexte (6)
 
altessockenfach
altessockenfach
Registriert
16.12.12
Beiträge
2.666
Reaktionen
1.978
Punkte
21.807
Es geht aber nicht direkt um einen Septakkord, sondern um einen 0-Akkord.

Also vollvermindert, nur kleine Terzen. Das sind von C aus: C, Es, ges, a.

In der Klassik wird das meist als Dv verwendet, das bedeutet, als Dominantseptakkord mit kleiner None.
Dann wird der Grundton weggelassen und man hat einen Dv oder halt vollverminderten Akkord.
 
T
tongenerator
Registriert
03.02.13
Beiträge
35
Reaktionen
2
Punkte
45
"Der verminderte Septakkord besteht aus einem verminderten Dreiklang mit einer verminderten Septime."

Quelle: Wikipedia

Also laut Wikipedia müsste doch meine erste Schreibweise richtig sein?!
 
M
magnazeon
Registriert
07.10.08
Beiträge
10.725
Reaktionen
5.038
Punkte
56.164
Ich kenne ihn so:
C - Eb - Gb - A
 
T
tongenerator
Registriert
03.02.13
Beiträge
35
Reaktionen
2
Punkte
45
Ich will ja in keinem Fall Erbsen zählen oder so aber ich wills halt ziemlich genau wissen,
und wenn wir von einem Septakkord (auch genannt Septimenakkord..) sprechen, und das tun wir ja,
dann füge ich doch eine Septime zum Grundton eines Dreiklanges hinzu.

C - Eb - Gb - A; ausgehend von C-Dur wäre ja eine große Sexte, oder irre ich mich da?
 
T
tongenerator
Registriert
03.02.13
Beiträge
35
Reaktionen
2
Punkte
45
Es geht aber nicht direkt um einen Septakkord, sondern um einen 0-Akkord.

Also vollvermindert, nur kleine Terzen. Das sind von C aus: C, Es, ges, a.

Ja, nur kleine Terzen, aber wieso dann kein Septakkord? Über 0-Akkord hab ich so jetzt auf die schnelle keine Infos gefunden, und soweit bin ich auch noch nicht :D
 
altessockenfach
altessockenfach
Registriert
16.12.12
Beiträge
2.666
Reaktionen
1.978
Punkte
21.807
Schon Septakkord. Aber auch nicht wirklich, weil die Septime halt vermindert ist.
 
Fritz
Fritz
Registriert
28.08.05
Beiträge
1.137
Reaktionen
258
Punkte
1.950
Hm, meines Wissens nach gibt es

1) den sog. "halbverminderten" Septakkord , Kürzel "Xm7b5", wobei das X hier der Platzhalter für den Grundton ist, also z.B. Cm7b5. Es gibt auch das Symbol mit dem durchgestrichenen Kreis, wie im verlinkten Wiki-Artikel zu sehen.
Wie die erste Bezeichnung schon zeigt, hat er eine b5 also verminderte Quinte und hat wegen dem "m" (Moll) eine kleine Terz; besteht also aus einem verminderten Dreiklang 1-k3-v5, z.B. auf der 7. Stufe einer Dur-Tonleiter. Die leitereigene 7 wäre dann noch eine große Terz drauf, also eine kleine Sept insgesamt.

2) den "ganzverminderten" Septakkord, dieser besteht aus 4 aufeinander geschichteten kleinen Terzen und hat daher eine verminderte Septime. (Der Dreiklang "unter" der Septime ist wieder ein verminderter Dreiklang). Das mir bekjannt Symbol dafür ist eben X07 (also ein kleines Ringerl vor dem 7er...). Übrigens gibt es nur 4 verschiedene ganzverminderte, so rein vom Tonvorrat her - schön zum mal durchdenken ;-).

ABER: Das ist soweit mir bekannt die schreib- und denkweise eher der Jazztheorie. Die Klassik versteht unter diesen Begriffen etwas anderes (für mich ist das dann aber nicht ganz logisch, deswegen halte ich mich da lieber an die Jazzer) bzw. kennt mWn den "ganzverminderten" eigentlich nicht (wenn mich nicht alles täuscht?!). Naja, jedenfalls kann man da leicht aneinander vorbeireden bei dem Ganzen.

hth
 
altessockenfach
altessockenfach
Registriert
16.12.12
Beiträge
2.666
Reaktionen
1.978
Punkte
21.807
das heißt eig. nur 0-Akkord. Wird so geschrieben C°. bloß, dass der Kringel etwas größer ist

Im klassischen ist es so, wie ich schon gesagt, habe.
 
MGroland
MGroland
Registriert
04.09.12
Beiträge
86
Reaktionen
26
Ort
Salzburg
Punkte
183
Stimmt schon, es gibt 2 Arten von verminderten Septakkorden. Nämlich den "halbverminderten" Septakkord, von C aus wäre das: C-Eb-Gb-Bb
und den "ganzverminderten": C-Eb-Gb-Bbb

Enharmonisch verwechselt ist das Bbb ein A, also ist deine 2. Möglichkeit korrekt....

der halbverminderte wird so geschrieben: C[sup]Ø[/sup]


der ganzverminderte: C[sup]o[/sup]
 
Ishido
Ishido
Registriert
01.05.10
Beiträge
2.275
Reaktionen
1.957
Ort
Los Angeles, CA
Punkte
8.635
und jetzt gerade merk ich wieder, wie be"scheiden" es ist, nicht zu wissen, von was ihr redet :(
 
MGroland
MGroland
Registriert
04.09.12
Beiträge
86
Reaktionen
26
Ort
Salzburg
Punkte
183
@VanJarre: Mach dir nix draus, ist ja nicht wirklich elementar alles über halb- oder ganzverminderte usw. zu wissen. Hab grade erlebt das Schüler in Musikerziehung maturierten (Abi machten), die noch nicht mal wussten, was ein Halbtonschritt ist. Sowas soll vorkommen ;)
 
altessockenfach
altessockenfach
Registriert
16.12.12
Beiträge
2.666
Reaktionen
1.978
Punkte
21.807
und jetzt gerade merk ich wieder, wie be"scheiden" es ist, nicht zu wissen, von was ihr redet :(

bringt alles nix, das zu wissen. Ich könnte im Leben nicht, was du machst, auch wenn ich weiß, was ein Dv ist. :)
 
F
Fastel
Registriert
18.09.08
Beiträge
333
Reaktionen
56
Punkte
567
Ein verminderter Septakkord über C ... moment erstmal die Fußnägel wieder abrollen...

Ein verminderter Septakkord über C:
C es ges heses
Das ist in der Regel das, was man unter einem "vollverminderten" Septakkord versteht.

A ist die Sexte über C - hat da also nur etwas verloren wenn da etwas von +6 oder nur 6 steht.

Macht euch zumindest im "Musiktheorie"forum bewusst, dass A und Heses einfach 2 komplett unterschiedliche und himmelweit entfernt liegende Töne sind.

Der halbverminderte ist auch als "b5" bekannt und hat die kleine 7 bei verminderter Quinte.
Tritt der halbverminderte mit großer Terz auf spricht man auch von einem Hartverminderten oder "halbverminderten in Dur".
 
MFPhouse
MFPhouse
Registriert
22.05.05
Beiträge
25
Reaktionen
2
Punkte
38

Der Prime, dem Grundton (1)
der kleinen Terz (b3)
der verminderten Quinte (b5)
der verminderten Septime (bb7)

oder wäre korrekt:

C - Eb - Gb - A



C - Eb - Gb - A ist zwar auch ein verminderter Septime Akkord, …

C ist aber dann nicht der Grundton wie von dir beschrieben sondern die Terz.
In der Grundstellung heist er dann A - C - Eb - Gb .

So wie bei dir schimpft er sich Terz Quart Akkord, oder wegen mir Vermind. Sept Akkord mit Terz Bass.
 
T
tongenerator
Registriert
03.02.13
Beiträge
35
Reaktionen
2
Punkte
45
Ein verminderter Septakkord über C ... moment erstmal die Fußnägel wieder abrollen...

Ein verminderter Septakkord über C:
C es ges heses
Das ist in der Regel das, was man unter einem "vollverminderten" Septakkord versteht.

A ist die Sexte über C - hat da also nur etwas verloren wenn da etwas von +6 oder nur 6 steht.

Macht euch zumindest im "Musiktheorie"forum bewusst, dass A und Heses einfach 2 komplett unterschiedliche und himmelweit entfernt liegende Töne sind.

Der halbverminderte ist auch als "b5" bekannt und hat die kleine 7 bei verminderter Quinte.
Tritt der halbverminderte mit großer Terz auf spricht man auch von einem Hartverminderten oder "halbverminderten in Dur".

Vollvermindert wird auch ganzvermindert genannt, richtig?

Und ist der halbverminderte nicht als "m7b5" oder "ø"bekannt? Wäre dann ja z.B. C – Eb – Gb – B
 
F
Fastel
Registriert
18.09.08
Beiträge
333
Reaktionen
56
Punkte
567
Also mit den Bezeichnungen... hmm. Das kannst Du besser mit Wiki klären. Noch besser ein ordentliches Musiklehre-Buch. Den Begriff Ganzvermindert habe ich noch nicht bei Proben oder im Tonsatz gehört. Aber man versteht was Du meinst.

Der Kreis ist vollvermindert, der Kreis halbiert (durchgestrichen) ist halbvermindert.
"m7b5" ist einfach ein Mollseptakkord mit verminderter Quinte. Ich bin mir nicht ganz sicher ob ein einfaches "7b5" für einen halbverminderten Durakkord steht. Der kommt eigentlich seltener vor.
Meistens steht ein Minus beim 7b5... aber ich bin nicht so der Jazzer. Schau einfach mal ins Realbook was man dort so macht.
 
Can
Can
Administrator
Teammitglied
Registriert
05.04.04
Beiträge
10.080
Reaktionen
4.396
Ort
Mainz
Punkte
91.396
Ich bin mir nicht ganz sicher ob ein einfaches "7b5" für einen halbverminderten Durakkord steht. Der kommt eigentlich seltener vor.

Ja... b5 ist bei Dur-Septakkorden nicht so üblich, und die Bezeichnung "halbverminderter Durakkord" gibt's nicht bzw. ist ein Wiederspruch. Ein Akkord ist entweder (halb)vermindert oder ein Durakkord, aber nicht beides...

C7(b5) oder sowas liest man schon mal irgendwo im Realbook, das ist dann aber ein ganz anderer Akkord als diese Vermindert-Ecke. Bei einem wirklichen verminderten Akkord ist auf jeden Fall immer ein verminderter Dreiklang (also 2 kleine Terzen übereinander) enthalten... bei 'nem "Dur-Akkord mit verminderter Quinte" (eigentlich auch wieder ein Widerspruch) ist keine einzige kleine Terz enthalten, also nichts mit Vermindert-Farbe :)

Gruß Can
 

Ähnliche Themen

 

Kürzlich beantwortet


Oft gelesene Themen

Oben