Information ausblenden

Verkabelung von Geräten

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von CODIBBG, 07.05.19.

Schlagworte:
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. CODIBBG

    CODIBBG Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    21.02.19
    Punkte:
    102
    102
    Hallo,

    sorry erstmal, dass ich immer so viele Threads erstelle - aber lieber frage ich alles was ich gerne wissen möchte anstatt etwas falsch zu machen.

    Also ich habe eine Frage.
    Es geht darum, ich habe mir den Tegeler Audiomanufaktur EQP-1 gekauft und meinen PreAmp ausgetauscht gegen einen von Avalon. Jetzt würde ich gern wissen, wie ich das ganze verkabeln muss um damit recorden zu können.

    Liege ich falsch in der Annahme dass dieser Weg korrekt ist:
    Vom Mikrofon per Xlr in den PreAmp, vom preamp per Xlr in den EQ, vom EQ per Xlr in das Fireface.

    Wäre das in Ordnung?
     
    CODIBBG, 07.05.19
    #1
  2. adrachin

    adrachin

    Registriert seit:
    06.05.14
    Punkte:
    2.426
    2426
    So viel ich weiss sind am Fireface nur Klinken Line Eingänge. Nach dem Preamp ist das ein Line Signal. Und wird dann am besten symmetrisch weitergegeben.
     
    adrachin, 07.05.19
    #2
  3. CODIBBG

    CODIBBG Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    21.02.19
    Punkte:
    102
    102
    Bei dem Fireface 800 habe ich xlr Inputs
     
    CODIBBG, 07.05.19
    #3
  4. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    19.721
    19721
    Und wieso willst Du ihn dann wieder verkaufen?
    https://recording.de/marktplatz/tegeler-audio-manufaktur-eqp-1-roehren-eq.890/
    Ein Linesignal gehört in einen Line-In, also Klinke.
     
    Entone, 07.05.19
    #4
    Glutamatjunkie und sts bedanken sich.
  5. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    52.147
    52147
    Von der Reihenfolge stimmt es schonmal. Aber der EQP ist eher ein Programm EQ, d.h. Summen und Busse. Das bringt nicht wirklich was, on the way in... ok kannst bisschen 8k boosten, aber mei.
     
    muffy, 07.05.19
    #5
  6. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    5.429
    5429
    Beim Fireface 400 sind Kanal 1 und 2 als Kombibuchse ausgeführt. Da hab ich gelegentlich auch schonmal den Preamp via XLR Kabel angebunden. Ansonsten bräuchte man ggf. XLR auf Klinke, und das ist meist umständlicher.
     
    Laber Rhabarber, 07.05.19
    #6
  7. adrachin

    adrachin

    Registriert seit:
    06.05.14
    Punkte:
    2.426
    2426
    Beim Firewire 800 kann das anders sein. Bin aber zu faul da jetzt ein Manual zu suchen. Auf jeden Fall muss das Ende, was in das Firewire Interface geht Klinke sein. Egal ob Kombi Buchse oder nicht.
     
    adrachin, 07.05.19
    #7
  8. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    5.429
    5429
    Preamp und EQs sind meist als XLR ausgeführt. Es geht nur darum, daß eine symmetrische Verbindung besteht, ob Stereo Klinke oder XLR ist völlig latte.
     
    Laber Rhabarber, 07.05.19
    #8
  9. adrachin

    adrachin

    Registriert seit:
    06.05.14
    Punkte:
    2.426
    2426
    Nö. Gibt es nur XLR die auf den Mic Preamp gehen, dann nicht.
     
    adrachin, 08.05.19
    #9
  10. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.090
    36090
    Grundsätzliche Info:
    A) Es gibt unterschiedliche Signaltypen.
    1. Mikrofonpegel (von einem Mikrofon)
    2. Line-Pegel (i.d.R. von den Ausgängen elektrischer Geräte, z.B. Vorverstärker, Synthesizer etc.)
    3. HiZ/Instrumenten-Pegel (Ausgang von Gitarren, Bässen usw.)
    (es gibt noch mehr, aber das sind die relevanten)

    B) Es gibt unterschiedliche Kabel/Stecker/Buchsen:
    1. XLR (i.d.R. für Mikrofone, wird an Deinen Geräten aber auch für Line-Pegel verwendet)
    2. Klinkenstecker 3-Polig = "TRS-Klinke" (z.B. für Kopfhörer oder symmetrische Line-Pegel-Verbindungen)
    3. Monoklinke (z.B. für Instrumentenpegel oder Line-Pegel)
    4. Combo-/Kombi-Buchse (kann sowohl Klinke als auch XLR aufnehmen, der Signaltyp wird durch die Steckerform bestimmt)

    C) Es gibt unterschiedliche Signal-Übertragungsmöglichkeiten:
    1. Symmetrisch (mit 3-Poligen Steckern)
    1.a Mikrofone sind (fast) immer symmetrisch - XLR-XLR
    1.b Line-Signale - wenn sie symmetrisch sind, werden sie meistens mit TRS-Klinken übertragen, bei besseren Geräten auch per XLR
    2. Unsymmetrisch:
    2.a) HiZ oder Line-Signale i.d.R. per Monoklinke
    2.b) Stereosignale per Stereoklinke (Das ist der gleiche Stecker wie die TRS-Klinke) - z.B. Kopfhörer

    Also:
    Deine Avalon gibt vermutlich per XLR ein (symmetrisches) Line-Signal aus. Den genauen Typ hast Du nicht angegeben, also im Handbuch kontrollieren.
    Der Tegeler hat nur XLR-Buchsen, das sind also wahrscheinlich symmetrische Line-Signale.
    Das Fireface hat alle Arten von Steckern - relevant sind die für die "Balanced-Line-Level-Inputs. Balanced ist englisch für symmetrisch. Das sind alles Klinkenbuchsen. Also Klinke Symmetrisch siehe TRS-Klinkenstecker.

    Die Kabelage bei Dir ist optimalerweise:
    1. Avalon - XLR-XLR - Tegeler
    2. Tegeler - XLR-TRS-Klinke - Fireface Line-Input

    WICHTIG;
    Du kaufst Dir Gerätschaften für ein paar tausend Euro. Da sollte eine gewisse Grundkenntnis über Signal-und Kabeltypen bestehen.
    Meine Beschreibung ist eher rudimentär. Aber das solltest Du mindestens drauf haben.
     
    clemenserwe, 08.05.19
    #10
    Sascha Franck, Hobelhai und Loop_Breaker bedanken sich.
  11. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    5.429
    5429

    Es gibt aber auch die Möglichkeit der symmetrischen Anbindung von EQ bzw. Preamp über XLR, zumindest bei Fireface 400 Kanal 1+2, welche als Kombibuchsen ausgeführt sind (XLR/Klinke). Hab das zig mal so gemacht. Bei dieser Vorgehensweise sollte man darauf achten, daß die Fireface internen Preamps auf null stehen, sonst wirds laut im KH, ist mir oft passiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.05.19
    Laber Rhabarber, 08.05.19
    #11
  12. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.090
    36090
    @Laber Rhabarber

    Zwei Sachen dazu:
    RME ist dafür bekannt, dass auch die Mikrofon-Eingänge "sehr tolerant" für andere Signale sind.
    Trotzdem bleibt die Standard-Belegung einer Combo-Buchse bei XLR=Mikrofon und Klinke=Line-Pegel.

    Fakt ist, dass Du dann den Mic-Preamp mit einem Line-Pegel ansteuerst.

    Kann man ja auch. Nimm's bitte nicht persönlich.
    Ich kenne Gitarristen, die mit der Gitarre direkt in einen Line-Eingang gehen (19" Multieffekt) und vom Line-Out des Effekts direkt in die Amp-Vorstufe. Die erzielen genau den Sound, den sie sich erwarten. Und mann kann prima Musik mit solchen Leuten machen.

    Da würde manch ein Techniker die Hände über'm Kopf zusammenschlagen. Sachlich ist es schlicht und ergreifend falsch.
    Aber jeder wie er mag.

    Nur bitte nicht als Gegenbeispiel beim Versuch, etwas allgemeingültig darzustellen, was als Standard zu erwarten ist und dann auch optimal funktioniert.
    Auch wenn es als Ausnahme brauchbare Ergebnisse liefert.
     
    clemenserwe, 08.05.19
    #12
    Astronautenkost und Laber Rhabarber bedanken sich.
  13. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    5.429
    5429
    Man lernt nie aus. Es hat halt beim Fireface so immer funktioniert, bis ich bessere Wandler via ADAT angeschlossen hatte. Ab dann hatte sich das Thema eh erledigt.
     
    Laber Rhabarber, 09.05.19
    #13
    clemenserwe bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.