Information ausblenden

Vergleich Neumann U 47 Flea 47

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von Astronautenkost, 12.05.19.

  1. Astronautenkost

    Astronautenkost Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    14.848
    14848
    Bei Vintage King gibt es wieder einen interessanten Vergleich. Das Flea 47 ist doch sehr nah dran an dem Original-U-47 von Neumann. Aber es kostet ja auch keinen Pappenstiel.

    Die Vergleiche von Vintage King sind immer gut gemacht:

     
    vazka, AlexBo, mjmueller und 2 andere bedanken sich.
  2. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    8.599
    8599
    Das Flea trägt untenrum etwas mehr auf, gefällt mir an Drums besser, an Akustikgitarre hat das U47 die Nase vorn.
    Das U47 wirkt für mich eine Nuance smoother, dichter wie leicht vorkomprimiert. Bei der Stimme hätte ich mir eine gewünscht, die diesen Unterschied noch besser "aufdeckt".
    Beides tolle Mikrofone, schöne Auflösung und Definition.
     
    vazka bedankt sich.
  3. cavemaen

    cavemaen

    Registriert seit:
    13.05.11
    Punkte:
    164
    164
    Ein Kondensatormikrofon kann nur bei perfekt konstruierter Kapsel gut klingen, daher wurde ein riesen Hipe um das U47 gemacht.

    Die Kapselmembran war nicht geschraubt, sondern mit einem Klemmring fixiert, dessen Kleber unregelmäßig unter die Membran lief und die Eigenresonanzen aus der Membran holte.

    Diese Kapseln gibt es nicht mehr, alle verbraucht und inzwischen defekt und alte Röhrenmics sind Fakes!

    Alle Neubau, Nachbaukapseln sind Fakes und locken nur vollig überteuert Euer Geld aus der Tasche!

    Hier ein Beispiel der U47 (M7) Originalkapsel. Wäre diese von unten bläulich angelaufen, wäre sie Schrott!

    R.

    capsule-m7-m925.jpg modern Recording.jpg
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  4. cavemaen

    cavemaen

    Registriert seit:
    13.05.11
    Punkte:
    164
    164
    ... oder schaut Euch mal das Lochbild des Kapselkern an, Sacklöcher genau dort, wo sie sein müssen, um die Membran zu beruhigen und zu entzerren.

    Aus Fernost kommt sowas nicht, die können nur billig.

    K47 Orig. und K67 Nachbau aus dem Land der Fischdosenfabriken:
    k47_k67.jpg
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    14.848
    14848
    Die M7-PVC-Kapsel wurde in die ersten U 47 eingebaut. Später entschied sich Neumann für die Mylar-Version K49 (ab 1960). Deswegen gibt es beim U 47 zwei unterschiedliche Versionen (bei Flea gibt es übrigens beide Versionen als Nachbau). Die M7-Kapsel wird von Neumann nicht mehr gebaut, aber von Microtceh Gefell (früher Neumann DDR), die um die historische Kapsel eine Reihe moderner Mikrofone entwickelt haben. Ich hatte u.a. das große Vergnügen ausführlich mit dem UM 900 zu arbeiten! Desweiteren gibt es hochwertige Nachbauten der M7 von Siegried Thiersch, der lange in Gefell gearbeitet hat. Ich habe inzwischen mit vielen M7-Mikrofonen, auch mit antiken U 47 gearbeitet. Deine Einschätzung teile ich überhaupt nicht.
     
    vazka bedankt sich.
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    14.848
    14848
    Eine K 49 mit einem Nachbau einer K 67/870-Kapsel zu vergleichen mit Deinen Schlussfolgerungen ist nicht redlich. Hier wäre nur der Vergleich mit der Originalkapsel U 67 von Neumann angebracht. Die hat als Weiterentwicklung eben eine ganz andere Anordnung.

    U67-capsule.jpg

    EDIT: Flea-Mikrofone kommen auch nicht aus China, die werden in der Slowakei gefertigt. Die M7-Kapseln von Thiersch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.06.19
    vazka bedankt sich.