Umstieg von S1 nach Reaper

Dieses Thema im Forum "REAPER" wurde erstellt von aground, 24.09.17.

  1. aground

    aground Themenersteller

    Registriert seit:
    27.08.15
    Punkte:
    2.246
    2246
    Von Anfang an Studio One User. Aber seit 2 Tagen beschäftige ich mich mit Reaper und bin total begeistert. Alles, wirklich alles und noch viel mehr was ich so brauche ist vorhanden.

    Bin wirklich platt, was da für bummelige 60 € geboten wird. Es gibt sehr gute Videos auf YT, in dem einem bei der persönliche Einrichtung geholfen wird. Wie ein Maßanzug.

    Bisher finde ich schade, das man die Plugins nicht nach Hersteller sortieren kann.
    Kleine Bildchen wären auch nicht schlecht;)

    Bisschen umdenken muss man schon, aber es ist eigentlich alles sehr easy.

    Androhung: Wenn ich mal nicht weiter komme, werde ich euch hier nerven.
    Ich hoffe, das ist okay?

    Gruß
    Frank
     
  2. AndiPaulo

    AndiPaulo

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    9.811
    9811
    Verrat das nicht dem Devil, der lässt dich schmoren!

    [​IMG]
     
    aground bedankt sich.
  3. sonnie

    sonnie

    Registriert seit:
    20.11.11
    Punkte:
    2.968
    2968
    Doch, man kann Plug-ins nach Hersteller sortieren. Leg einfach im FX-Browser ein Ordner an, beispielsweise Waves für Waves Plug-ins. Dann kannst du im Feld unter dem Namen eine automatische Sortierung nach einem bestimmten STRING (zB. Firmenname oder Plug-in-art wie Equalizer) machen lassen. Also zB. je einmal Waves reinschreiben und fortan sind alle Waves Plug-ins in dem Ordner zu finden.
    Finde ich genial. Ich habe mir so die wichtigsten Kategorien angelegt (EQ, Compressor, Limiter, Modulation etc.) und die wichtigsten Hersteller. Zudem habe ich die Plug-ins zusätzlich mit dem AND Parameter im "Sortierfeld" nach AU und VST gefiltert. (Ich sitz am Mac und mag zB. manchmal lieber AU nutzen). Genau meine Arbeitsweise, wenn sich die DAW an mich anpasst.
     
    aground bedankt sich.
  4. aground

    aground Themenersteller

    Registriert seit:
    27.08.15
    Punkte:
    2.246
    2246
    Nein, das glaube ich nicht. Wenn er sich das mal genauer anschaut, wird er sicher erkennen das es nen geiles Ding ist.
    Danke für den Tipp, werde ich mal probieren;)
     
  5. muffy

    muffy

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    10.053
    10053
    Hmmm, Reaper kostet so viel wie zwei Monate PT mieten...

    Ich zieh mir mal die Demo.
     
  6. speedtom

    speedtom

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    13.654
    13654
    Na sowas, dann musst du eventuell deine Signatur ändern! ;-)

    Was ich bei S1 gut finde, ist der Arrangertrack und die Projektseite. Gibt es sowas in der Art bei Reaper?
     
    Saurus bedankt sich.
  7. musicdevil

    musicdevil Veteran

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    26.662
    26662
    Ich hab auch schon zig Anläufe genommen und mir Reaper näher angeschaut, ist ja wirklich nicht so, dass die DAW uninteressant ist.
    Auch andere Themes (zb. Imperial), die deutsche Oberfläche und auch das "ReaMenus_DE.ReaperMenuSet" usw. ausprobiert.
    Allerdings nicht aus Unzufriedenheit mit S1, sondern aus Neugier, so wie ich auch andere DAWs beobachte.
    Letztendlich ist S1 deutlich mehr mein Ding (bin wirklich zufrieden), trifft aber halt nicht auf jeden zu und man hat ja ne echt große Auswahl an guten DAWs. Die Einarbeitung usw. wäre mir auch zu stressig usw. und dann kommt S1 V4 und man will vielleicht doch wieder zurück.
     
  8. aground

    aground Themenersteller

    Registriert seit:
    27.08.15
    Punkte:
    2.246
    2246
    Schau dir zeitgleich diese Videoreihe an. Da sind sehr wichtige Sachen dabei! Gerade am Anfang bei der Einrichtung. Und such dir ein schönes “Themes“, da macht es doppelt so viel Spaß.

    Ich schick später mal ein Bild.


    Hi Tom
    Ich kann beide lieben....:p

    Arragertrack habe ich noch nie genutzt. Ich glaub, ich kenne noch nicht mal 1% von Reaper, aber es macht wirklich Spaß.
    Reaper öffnet sich so nach und nach und der AHA Effekt wirkt immer größer. Ich denke nach einer Woche hat man SEINE DAW.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.09.17
    muffy und speedtom bedanken sich.
  9. sonnie

    sonnie

    Registriert seit:
    20.11.11
    Punkte:
    2.968
    2968
    Themes sind eine schöne Spielerei, aber hindern am DAW-erlernen. Lass lieber das durchaus gute Standard-Theme und passe die Bedienung im Actions-Menü an deine Vorlieben an. Ansonsten hilft rumprobieren und merken, dass der Rechte Mausknopf das mächtigste Tool in Reaper ist. Sein Segen ist auch sein Fluch: Die schiere Masse an Möglichkeiten. Das wollen manche (durchaus zurecht) nicht und wechseln nicht. Muss ja auch nicht auf Krampf.

    Arrangertrack kenne ich jetzt auf Anhieb nicht. Projektseite ist IMHO eh Mumpitz. Einfach Projekt öffnen (es gehen übrigens mehrere gleichzeitig in Tabs zu öffnen) und gut im Ordner verwalten.
     
    musicdevil bedankt sich.
  10. speedtom

    speedtom

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    13.654
    13654
    Du scheinst die Projektseite von S1 nicht zu kennen...ist sowas wie Wavelab light.
     
  11. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    31
    Punkte:
    20.766
    20766
    Was'n das für ne seltsame Frage :) Natürlich ist das okay.

    Bitte keine Diskussion REAPER / S1 "was ist besser" jetzt. Die beiden DAWs könnten nicht verschiedener sein. Ich benutze beide, liebe Features von REAPER, die ich in S1 vermisse und arbeite dennoch lieber in S1, wenn ich meine Arbeit damit hinkriege.

    Der Devil hat ja auch sein Statement abgegeben und den Versuch, ein Bashing zu entfachen, abgeblockt :right: Also bleiben wir bitte bei einem konstruktiven REAPER-Thread :) Fragen, wie man S1-Workflows auf REAPER überträgt, welche Features sich wie übertragen lassen und so weiter... alles cool, aber bitte kein "was ist besser" und "wer ist doof".

    Danke :)

    Dazu bitte, wenn ihr über die S1-Projektseite diskutieren wollt, bitte neuen Thread (dort) aufmachen und nicht hier im Thread thematisieren.

    PS: Ich beschäftige mich seit ein paar Tagen auch mal wieder verstärkt mit REAPER und freue mich über jede neue Entdeckung und über das Scripting. Dinge, die ich mir seit Jahren für S1 Wünsche, kann ich mit Scripting in REAPER in wenigen Minuten selbst zusammenbauen. Wie geil ist das denn 8-)
     
    ElectricSheep bedankt sich.
  12. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    1.771
    1771
    Reaper, Ableton und Sampitude haben ja soweit ich weiß kein ARA oder?
     
  13. aground

    aground Themenersteller

    Registriert seit:
    27.08.15
    Punkte:
    2.246
    2246

    Themes sind doch keine Spielereien. Hier wird doch ständig über irgendwelche GUI's gemeckert.
    Hier kann man sich das doch weitgehendst aussuchen. Ist doch einfach klasse. Auge isst mit.

    Ich habe zwischen den o.g. Videos mal dieses Themes eingeladen und es hat mich überhaupt nicht vom wesentlichen abgelenkt. Wie du schon geschrieben hast, der Rechtsklick ist das Herz von Reaper. Man macht nur das was man braucht. Ideal, und alles andere kann man später per Scripting hinzufügen.
    Reaper 1.JPG Reaper 2.JPG Das Netz ist voll mit richtig guten Leuten die sowas alles frei zu Verfügung stellen.

    Wie auf diesen Bilder zu sehen. Übrigens, vielleicht nicht wichtig, aber Reaper ist in 1,5 Sekunde geladen und bereit.
     
  14. Andaraginga

    Andaraginga

    Registriert seit:
    22.09.03
    Punkte:
    1.700
    1700
    Reaper hat kein ARA.
    Bin null Experte, aber das weiß ich, weil die Melodyne-Einbindung in Reaper nicht so schön funktioniert wie in SONAR.
     
  15. NurEinPing

    NurEinPing

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    2.171
    2171
    Wie eine DAW auszusehen hat, wird von den meisten Herstellern solcher komplett geringschätzend, ja sogar arrogant vernachlässigt (wir wissen, was euch gut tut) und ich halte die Skins für Reaper für keine Spielerei. Was den Skins fehlt, ist die Portabilität auf geringer auflösende Darstellungen, für mich ein ko-Krititerium. Das hier so gehypte Standard-Theme ist schlicht und ergreifend Horror, das Windows 3.11 alle Ehre gibt.
    Wo ist per Knopfdruck der Drumeditor, die Drummaps(!?), warum ist "alles möglich, jedoch anscheinend nur für den Nerd erreichbar"? Wo die Arrangerspur, wo der Chordtrack? Wo der Teiler, wie in Excel (oder Cubase)?
    Reaper ist geil kratzt allerdings nur an der Oberfläche mit Features, die Einspurtyp-Varainte ist aus meiner Sicht nur nerdig und nicht nutzerfreundlich.
     
  16. Andaraginga

    Andaraginga

    Registriert seit:
    22.09.03
    Punkte:
    1.700
    1700


    Es gibt in Reaper scheinbar ein Arrange Window. Ich benutz zum Arrangieren aber Regionen. Damit kann ich beliebige Teile meines Stücks als Region markieren und dann beliebig an andere Positionen verschieben oder kopieren.
     
    speedtom bedankt sich.
  17. sonnie

    sonnie

    Registriert seit:
    20.11.11
    Punkte:
    2.968
    2968
    Ich besitze selbst S1V3 Pro, aber die Projektseite finde ich immer noch überflüssig.

    Nein. Aber das ist für MICH nicht schlimm, da ich kein Melodyne nutze. Früher habe ich so oft aufgenommen, bis die Sänger*innen richtig gesungen haben oder es nicht aufgefallen ist. Ist für alle beteiligten langfristig eh besser.

    Stimmt schon, auf der anderen Seite ist die Oberfläche aber auch echt egal, wenn die Leistung der DAW stimmt. Aber es ist schön, dass man Reaper noch weiter anpassen kann, wenn man es will. Leider sind viele Themes echt einfach nur Müll. Es gibt schon ein paar gute - im Sinne von gut ansehbar, in sich stimmig und sinnvoll nutzbar - aber die sind an zwei Händen abzählbar. Ich bin seit Reaper 2 dabei und seit V5 nutze ich nur noch das Standard-Theme. Das ist für mich am stimmigsten.
     
  18. oxo

    oxo

    Registriert seit:
    23.11.09
    Punkte:
    3.193
    3193
    einsteigern in reaper würde ich empfehlen erst mal eine weile beim default-theme zu bleiben, also noch keine wesentlichen gui-änderungen vorzunehmen. auf diese weise fällt es einfacher mit einteigertutorial schnell lernerfolge zu erzielen, da sich diese meist auf das default-theme beziehen. installiert man hingegen gleich zu beginn themes, welche reaper stark umbauen, erhöht man unnötig den frustlevel, da man funktionen die die in tutorials gezeigt werden unter umständen erst suchen muss. oder anders gesagt: bau reaper erst nach deinen anforderungen um, wenn du die basics kennst, beherrschest und weisst was du warum anders haben möchtest.
     
  19. gyn

    gyn

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    1.759
    1759
    So kommt mir das auch vor. Eher eine DAW für Nerds, wie mir scheint. Ich hab mir auch mal die ersten 1-2 (oben verlinkten) Tutorials angeschaut, und allein schon das Thema Speichern ganz am Anfang, wie man wo und wann welche Ordner anlegen muss, um alles unter einem Dach zu haben, als ich das gesehen habe, sind bei mir schon die Rolläden runtergegangen. Allein das ist IMHO schon völlig kompliziert und nerdig und hat mir schon den Spaß genommen, mich weiter mit Reaper zu befassen. Bin kein Nerd und bei mir muss alles übersichtlich und logisch sein und sich gut nachvollziehen lassen.

    Aber ansonsten, wenn man bereit ist, sich da wirklich reinfallen zu lassen, scheint Reaper ja doch sehr umfangreich und wohl Preis-Leistungssieger bei den DAW's zu sein.
     
  20. oliveramberg

    oliveramberg

    Registriert seit:
    23.08.17
    Punkte:
    445
    445
    Reaper war und ist meine erste DAW die ich nutze. Und ich bin alles andere als ein Nerd. Die Bedienung ist aber wirklich easy. Klar kann man extrem tief graben, muss aber nicht.