Information ausblenden

Übergänge

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Alex1002, 13.09.19.

Schlagworte:
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Alex1002

    Alex1002 Themenersteller Rocker

    Registriert seit:
    12.09.19
    Punkte:
    6
    6
    Hallo,

    ich habe aktuell das Problem, keine richtigen Übergänge zwischen verschiedenen Parts hinzubekommen.

    Hattest du das Problem auch und was verwendest du um zwischen Strophe und Chorus einen angenehmeren Übergang zu schaffen?

    M.f.G

    Alex1002
     
    Alex1002, 13.09.19
    #1
  2. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    51.959
    51959
    In welchem Genre?
     
    muffy, 13.09.19
    #2
    Alex1002 bedankt sich.
  3. Alex1002

    Alex1002 Themenersteller Rocker

    Registriert seit:
    12.09.19
    Punkte:
    6
    6
    Im Rock-Genre, darf aber auch allgemein gelten.

    M.f.G

    Alex1002
     
    Alex1002, 13.09.19
    #3
  4. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    51.959
    51959
    Naja, man kann ja einen Übergang (v.a. im Rock) mit einem mächtigen Drumfill einleiten. Oder den selben Part Half- oder Doubletime spielen, um Abwechslung reinzubekommen.

    Oder einen Part komponieren, der vom einen in den anderen überleitet, z.B. dynamisch gesehen ein crescendo, oder tonal etwas, was die Tonleiter hochgeht, als Steigerung.

    Oder mit FX wie Reversed Cymbals, Drops, Swooshes, Rise & Hits arbeiten, also im Takt vor dem "Drop" den flächigen Sound starten und auf die Eins dann Boom. Wird auch im Pop gemacht, hör dir mal Video Games von LDR auf KH oder einer Anlage mit Bass an. Da machts beim Chorus uuummmm, ziemlich oft sogar.
     
    muffy, 13.09.19
    #4
    Alex1002 und mwa bedanken sich.
  5. TheButcher

    TheButcher

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    12.571
    12571
    Wenn mir während dem Songwriting Prozess irgendwas in nem Song fehlt mach ich folgendes:

    Ich überlege mir, welcher Song ein ähnliches Feeling, Tempo, Arrangement etc hat.
    Dann hör ich mir den an und achte auf die Stelle die bei meinem Song fehlt, extrahieren das, zerlege es, baus n bischen um und bau es in meinen Song ein.
    Easy peasy
     
    TheButcher, 13.09.19
    #5
    Alex1002, mwa und whitealbum bedanken sich.
  6. Gel Mitglieder 58746

    Gel Mitglieder 58746 Guest

    Punkte:
    0
    Übergänge zwischen Parts(..) das ist sehr weit gefasst. Es gibt diverse Möglichkeiten.
    Man kann zb.
    • Filter automatisieren.
    • Rythmik Pattern auf / abbauen.
    • Breaks setzen. Tonlagen Transponieren.
    • FX Samples nutzen (zb. vor einer Stille).
    • Auch Beat Repeats sind gerne genommen (zb. im Psy wenn die Vocals geschreddert und zerschnitten werden während des Loops).
    • Reverse oder auch Gate FX sind möglich aber schwerer da vom Lied und Genre abhängig.
    • Synth oder generell einen Kurzen Solo part einbauen.
    • wechsel von 4/4 auf 3/4 tel und zurück.
    • Tempi Wechsel
    • Nutzen von Tripplets
    • Einbinden von Ambience Sound
    Was das Herz begehrt kann man versuchen zu benutzen. Der Kreativität sind da kaum Grenzen gesetzt. Es muss sich halt einpassen.
     
    Gel Mitglieder 58746, 13.09.19
    #6
    Alex1002 bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.