Information ausblenden

Tube Tech LCA 2 anfällig?

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von rocker77, 16.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. rocker77

    rocker77 Themenersteller

    Registriert seit:
    09.02.09
    Punkte:
    1.076
    1076
    möchte mir den Tube Tech LCA 2B kaufen. Jetzt hab ich einigen Foren gelesen das dieser sehr anfällig sein soll. Alle 6 Monate muss dieser neu klaibirert werden?! Die Röhren seien anfällig?


    Hat ihn jemand? Ich möchte ein Arbeitstier und kein krankes.

    Der Manley Mu Compressor ist ja auch wie der tt lca2b ein nach bau von dem Fairchild. Wer von beiden hat die nase vorn. Preis ist ja ziemlich identisch.


    DANKE
     
    rocker77, 16.09.12
    #1
  2. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.938
    23938
    ich habe das auch auf GS gelesen, aber kann mir nicht vorstellen, dass das normal ist. tube tech Geräte sind sehr solide gebaut und ich kenne sonst keine röhren Kompressoren die man kalibrieren kann. selbst wenn, 6 Monate finde ich ok.

    ganz allgemein zum Thema vari-mu würde ich noch den hcl varis mal anschauen.
     
    karumba, 16.09.12
    #2
  3. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    3.781
    3781
    was kalibrieren?

    ich muss beim la2a z.b. des öfteren das VU nachkalibrieren. mit der zeit steht der zeiger nicht mehr auf null. es gibt durchaus röhren, die recht schnell aus den specs laufen. welche sind im tube tech verbaut?
     
    electrisizer, 16.09.12
    #3
  4. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    das mit den 6 monaten steht so auch im manual und es geht dabei meines erachtens darum einen gleichmässigen stereobetrieb zu gewährleisten. das hat also nix mit 'krankes' tier zu tun oder anfälligem design sondern paarabgleich.

    wenn du das nicht machst musst du im schlimmsten fall eben mit der hand ein wenig nachregeln im sterobetrieb... im 2 kanahl is es eh ganz wurscht...
     
    DaVogi, 16.09.12
    #4
  5. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.938
    23938
    das und um einen vordefinierten audiopegel.
    ich finde 6 monate aber auch ok. man sollte sein equipment ohnehin regelmäßig durchmessen.

    ich habe das thema mal zu high-end geschoben.
     
    karumba, 16.09.12
    #5
  6. Adebar

    Adebar

    Registriert seit:
    25.08.09
    Punkte:
    1.695
    1695
    Röhren Vari Mu Kompressoren gibt es viele. Der Rockrüpel von Guido Apke ist da auch ein sehr gutes Gerät und Guido macht einen perfekten Service - auch für Manley und vielleicht auch für den Tube Tech.
     
    Adebar, 19.09.12
    #6
  7. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.663
    39663
    Darf ich mich hier mal mit einem eigenen Problem reinklinken? Vogis Hinweis beschreibt genau ein Phänomen, welchem ich neulich gegenüberstand. Vor geraumer Zeit hab ich mir mal einen Drawmer S3 zugelegt. Wirklich oft benutzt hab ich ihn seitdem aber nicht. Nun wollte ich neulich eine Stereosumme hindurchschicken und beim deaktivieren des Masterbypasses wanderte insbesondere der Gesang auf die linke Seite. Ich war sehr erschrocken. Kann doch nicht sein, dass die Kiste und vllt. vor allem die Röhren schon eine Macke haben. Offensichtlich ja doch. Müsste ich deshalb jetzt schon neue Röhren einpflanzen und was genau versteht man hier unter kalibrieren? Muchas.
     
    Saurus, 19.09.12
    #7
    pflaster bedankt sich.
  8. dryman

    dryman

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Es müssen nicht unbedingt die Röhren sein.

    Bauteile unterliegen gewissen Toleranzen und manche sind auch alterungsbedingt. Hochwertige Audiogeräte haben dazu im Inneren Potis, um diese Toleranzen auszugleichen.
    Ich vermute mal, Dein S3 hat auch solche Potis. Der Hersteller gibt dann Service-Manuals raus, wo genau beschrieben ist, welche Kalibrierungen in welcher Art und Weise auszuführen sind.
    Dein S3 solltest Du also mal von einem Service-Techniker kalibrieren lassen.

    Hat man die Serviceunterlagen und die geeigneten Messgeräte, so kann man die Kalibirierung z.B. auch selbst vornehmen. Man sollte aber schon einige Erfahrung damit haben.
     
    dryman, 19.09.12
    #8
    Saurus bedankt sich.
  9. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.663
    39663
    Dank Dir, dann schicke ich wohl lieber ein, weil Erfahrung = 0
     
    Saurus, 19.09.12
    #9
    pflaster bedankt sich.
  10. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.938
    23938
    also der tube tech smc ist nicht schwer zu kalibrieren. könnte beim drawmer ähnlich sein.
     
    karumba, 19.09.12
    #10
  11. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    der rockruepel interessiert mich sehr, er hat aber leider keine gestepten potis - wirklich schade!
     
    teebaum, 19.09.12
    #11
  12. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.663
    39663
    Aha. Hab inzwischen im Netz ein wenig recherchiert - inkl. Manual. Bislang aber noch keine Erhellung erfahren. Magst Du bitte einmal kurz anreißen, wie so was vonstatten geht und welches (Mess)Equipment ich dafür bräuchte? Auch wenn´s jetzt etwas OT ist.
     
    Saurus, 19.09.12
    #12
    pflaster bedankt sich.
  13. dryman

    dryman

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    In vielen Fällen reicht ein Rechner mit Audiointerface und entsprechender Messsoftware. Teilweise kommt man auch schon mit einem Frequenzgenerator (Ich verwende z.B. auch gerne Logic mit Testtone-Plugin) und einem RMS-Multimeter. Teilweise kannst Du auch ein VU-Meter an den Input hängen.
    Versuch doch mal die Service-Unterlagen bei Drawmer zu bekommen, ich habe schon von vielen Firmen die Serviceunterlagen erhalten. Teilweise muss man nicht mal die Seriennummer angeben.

    Auch wenn sich SMC und S3 ähnlich vom Aufbau sind (Multiband-Röhren-Opto), können sie doch unterschiedlich aufgebaut sein und kalibibriert werden. Daher würde ich schon auf die Drawmer-unterlagen setzen.
     
    dryman, 19.09.12
    #13
    Saurus bedankt sich.
  14. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.663
    39663
    Dank Dir, ich schieß dann mal ne Help-Mail an Ivor ;-)
     
    Saurus, 19.09.12
    #14
    pflaster bedankt sich.
  15. robomix

    robomix

    Registriert seit:
    22.09.04
    Punkte:
    479
    479
    ich besitze 2 dieser geräte. das kalibrieren ist für nicht-elektronik-laien machbar (aber vorsicht hochspannung!!!); ich habe es mit nem oszilloskop durchgeführt. ich glaube das steht auch so im manual. keine ahnung ob sowas bei dir rumsteht??^^ nötig wäre das neu-kalibrieren in meinem fall wohl nicht gewesen da der sound sich nicht wirklich danach geändert hat. die röhren sind, wenn ich richtig informiert bin, eher günstige exemplare (china??).
    der lca2b ist meiner meinung nach kein allround-kompressor und ein bißchen "zickig"; er knackt gerne mal auf manchen sounds. außerdem erzeugt er durch die regelung ein sehr tieffrequentes "rumpeln" was evtl. zu problemen im bassbereich führen kann. ich habe die geräte relativ günstig erstanden; ansonsten würd ich mir für die kohle eher nen crane song kaufen ;-) für stimmen zb ist das teil allerdings sehr schön; wirkliche röhren/trafo-anwärmung und keine emulation!
     
    robomix, 13.10.12
    #15
  16. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970

    Gesteppte Potis ( Rasterpotis ) oder Schalter ?

    Ich hatte mal PIX von einem älteren Modell gesehen, da waren die Potis frei verdrahtet, also
    ein Austausch gut machbar, auch gegen Schalter, die gehen ja leider ziemlich ins Geld.

    Wundert mich, dass noch keiner ne akzeptable Drehmechanik mit SMD Wechselscheiben
    für die Wiederstandswerte gemacht hat, das teuerste ist ja die Handverdrahtung.
     
    ralvieh77, 13.10.12
    #16
    teebaum bedankt sich.
  17. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    die verdrahtung ist point to point, sollte einfach gehen - ich check mal ab, in welchen bereichen ich arbeite und mache dan fine steps, aber nur eingeschrenkte bereiche - sollte mir am meisten bringen
     
    teebaum, 14.10.12
    #17
    ralvieh77 bedankt sich.
  18. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
    Evtl. kannst du ja Drehschalter von ALBERT ( HCL ) bekommen.
     
    ralvieh77, 14.10.12
    #18
  19. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.938
    23938
    brauchst du nicht unbedingt messequipment, wenn du den ein & ausgangspegel deines wandlers kennst, kannst du dir via sinustönen definierte spannungswerte generieren. ich habe dann einfach in der DAW ein pegelmeter aufgemacht & parallel an den calibrationpotis gedreht bis es gepasst hat. beim ersten mal habe ich 3h gebraucht & mir das gerät komplett falsch kalibriert. wenn man weiss wie es geht ist man in 45min fertig (wobei der SMC aber auch ein multiband ist & man dadurch mehr zeit braucht da 3 bänder).
     
    karumba, 14.10.12
    #19
    ralvieh77 bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.