Information ausblenden

tracktion professionell?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Sequenzer" wurde erstellt von universal_tellewaescher, 13.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. universal_tellewaescher

    universal_tellewaescher Themenersteller

    Registriert seit:
    25.03.05
    Punkte:
    583
    583
    hej.

    ich arbeite liebend gern mit tracktion. es macht einfach spaß damit zu arbeiten. nur frage ich mich schon länger: arbeiten auch echte profis damit? ist tracktion professionell oder einfach nur perfekt für homerecordler? gibts von den funktionen her echte nachteile gegenüber logic/cubase/samplitude/ digital performer?
     
  2. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    "professionell" ist ein blödes wort - und womit "profis" arbeiten is eh schnurz. es gibt auch genug profis, die singen mit nem SM58 im Studio (Grönemeyer und Björk angeblich).
    aus tracktion bekommst du genauso gut klingende musik raus wie aus anderen sequenzern - es hängt nur von dir ab. die software ist nur ein werkzeug. das eine lässt sich so bedienen, das andere so. vielleicht kommt man mit manchen tools schneller oder einfacher ans ziel. aber die musik macht letztendlich immer noch der künstler und den mix macht der, der abmischt.
    von wegen "nachteile": einige nervt sicherlich, dass tracktion kein echtes mischpult hat. das ist ein anderes arbeiten. für viele mag tracktion auch wie ein "anfänger tool" aussehen.
    das is aber subjektiv und völlig schnurz. wichtig ist nur, mit welchem werkzeug du klar kommst. der gute sound und die "professionellen mixe" kommen mit der erfahrung - nicht mit dem kauf eines bestimmten werkzeugs.
     
  3. universal_tellewaescher

    universal_tellewaescher Themenersteller

    Registriert seit:
    25.03.05
    Punkte:
    583
    583
    das ich nicht shclechter klingt is schon klar. ob jetzt cubase oder tracktion die nullen und einsen ausgibt oder tracktion is doch wurscht :) . also das man klanglich genau so viel rausholen kann wie aus anderen sequencern is auch klar, da ja nicht der sequencer entscheided sondern die mixing fähigkeiten. das ich für meinen teil am besten damit klarkomme des steht für mich auch fest. ich wollte einfahc nur wissen wie tracktion denn ins profilager hochgeschwappt is oder obs nur unter den homerecordlern marktanteile gewinnt.
     
  4. Norz

    Norz

    Registriert seit:
    05.12.04
    Punkte:
    2.231
    2231
    tjoar....

    kann _ich_ natuerlich garnicht sagen, aber wie hier bereits gesagt:
    klingen wird es gleich und viele exportieren ihre recordings ja zum mixen
    und "mastern" eh nochmal in ein anderes proggi was sie als ihr fav zum
    mixen und "mastern" ernannt haben....

    mittlerweile glaube ich, wenn tracktion eine "üblichere" graphic-gestatung
    gehabt hätte und dennoch die gleichen tarcktionfunktionen wäre
    es besser angekommen....

    aber _mir_ ganz schnurz... hoffentlcih kommt bald mal ansatzweise
    ein mixer.. kann ja nciht so schwer sein und man vergrault sich die kunden...
    weil alle denken dass man 5 spuren nur mit nem mixer abmischen kann *schulterzuck*
     
  5. jambus

    jambus

    Registriert seit:
    21.12.05
    Punkte:
    798
    798
    die frage hab ich mir auch gestellt als ich angefangen habe mich in tracktion einzuarbeiten. Ist schon klar dass ein seqenzer (wie auch alles andere) immer nur so gut ist wie der jenige der ihn bedient (schönes russisches sprichwort: einen schlechten tänzer stören auch seine eier :D)

    Aber sicher hatte ich viele cubase funktionen nicht mal entdeckt und mindestens genauso viele nicht ausgereizt. Deswegen erweitere ich die frage ein wenig: Wir stellen uns eine studioumgebung vor, und einen studiomenschen, für den cubase/pro tools/sonar täglich brot ist. Wenn ich ihm jetzt mein tracktion andrehen will, könnte er dann meinen "nein, behalts, dieses und jenes projekt liese sich mit deinem seltsamen tracktion nicht realisieren" oder würd er nicht umsteigen weil er sein cubase so lieb hat?
     
  6. raven1276

    raven1276

    Registriert seit:
    17.06.02
    Punkte:
    600
    600
    Hi,

    ... wahrscheinlich beides :D

    Also Tracktion hat schon ein paar "Nachteile", wenn man die entsprechenden Sachen braucht:

    - Wenn es in Version 2 immer noch (habe nur 1 )so ist, kann man zwar Tracks bzw. das aufgenommene verschieben, aber die Automationsspur verschiebt sich nicht mit.

    -Dann halt der erwähnte nicht vorhandene Mixer ( wenn man den wirklich braucht ).

    -Kein integrierter Audioeditor

    -keine Drummaps und keine Notation

    Wie gesagt ich hab nur die vers. 1. Wenn sich da in T 2 was geändert hat, korrigiert mich bitte.

    gruß Robert
     
  7. florida

    florida

    Registriert seit:
    10.09.03
    Punkte:
    1.654
    1654
    Ich bau den Schrank nach anleitung mit nem Schraubenzieher ausm Hornabch auf, ein schreiner tut das selbe mit einem vom Praktiker.

    Was ist denn nun professioneller?

    Ich persönlich finde es professioneller gute Musik aus wenig oder begrenzten Mitteln zu machen las genauso gute Musik mit 1000 "professionellen" Mitteln!
    Das ist ein Profi!
     
  8. universal_tellewaescher

    universal_tellewaescher Themenersteller

    Registriert seit:
    25.03.05
    Punkte:
    583
    583
    keine diskussion. ich hab den begriff hier aufgebracht und deswegen definiere ich ihn hier gleich mal:

    Profi = jemand der mit audiobearbeitung komplett oder zu einem großen teil seinen lebensunterhalt [einigermaßen erfolgreich] bestreitet. größere studios mit größeren produktionen.
     
  9. florida

    florida

    Registriert seit:
    10.09.03
    Punkte:
    1.654
    1654
    Da wirst du Traktion wohl nciht sehr häufig finden
     
  10. jambus

    jambus

    Registriert seit:
    21.12.05
    Punkte:
    798
    798
    und deswegen geht es in diesem thread um das warum...in erster linie natürlich was die technischen möglichkeiten von tracktion betrifft und nicht sachen wie optik oder popularität
     
  11. universal_tellewaescher

    universal_tellewaescher Themenersteller

    Registriert seit:
    25.03.05
    Punkte:
    583
    583
    ok. jambus hat es auf den punkt gebracht. das wollte ich eigtl fragen, hab mich nur doof ausgedrückt ;) .
     
  12. floppy8

    floppy8

    Registriert seit:
    01.08.04
    Punkte:
    1.881
    1881
    Hallo,

    die PRos in den dicken Studios sind meist erst seit gestern dabei und setzen meist lieber auf altbewährtes. Tracktion ist noch relativ neu und zielt von Preis und marketing nicht auf diese Klientel.

    Andere Sequenzer gibts schon seit über 15 Jahren. Tracktion ist bei Version 2 - die anderen Sequenzer sind meist irgendwo bei Version 7 oder 8. (Cubase SX 3 entspricht quasi Cubase 7 oder 8, wenn man den albernen werbetechnisch bedingten Sprung von VST 3auf VST 5 mitzählt.) Logic isst bei 7, Samplitude bei V8 ...

    Pro-Tools war früher mal durch die Zusatzhardware fast das einzige, was man trotz schwachbrüstiger Rechner professionell einsetzen konnte. U. a. deshalb findet man das noch bei vielen Pros.

    Ich kenn Tracktion jetzt nicht so genau, ein paar ausstattungstechnische Nachteile gibt es möglicherweise auch, aber das wird nicht der Hauptgrund dafür sein, dass es bei großen Produktionen nicht eingesetzt wird. FL Studio wird man da auch nicht finden, auch wenn es das schon länger gibt - das Programm hat einfach eine ganz andere Zielgruppe.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.