Tonocracy Guitar Amp Suite jetzt umsonst

Registriert
31.10.18
Beiträge
21.091
Reaktionen
10.509
Punkte
52.697

Hat einige anscheinend extrem gute Amp-Simulationen an Bord (ich kann es wg. meines Vintage-Rechners nicht testen), lädt NAM Captures und man kann damit auch selber Captures erstellen.
Die üblichen FX Geschichten findet man auch.

Eigentlich zu schön um wahr zu sein, zumal das Teil wohl richtig gut klingt, die Firma zahlt sogar den Leuten, die bisher Geld hingelegt haben, eben jenes zurück. Anscheinend will man auf Hardware setzen (das sind die Menschen, die auch hinter Atomic Amps stecken) und das hier lieber zum anfüttern nehmen anstatt sich darum umfangreicher zu kümmern.

Muss man mMn unbedingt haben (eine der ersten Sachen, die ich mir holen werde, sobald ein neuer Rechner im Haus ist).
 
Also, ich habe einen Account erstellt, kann mich auf der Seite auch einloggen aber mit dem I-Lok Bums, das funktioniert nicht, Passwort oder ID sind falsch.
Zweimal ID und Passwort recovert, hilft nicht.
Was mache ich falsch?
 
kann hier jemand was dazu schreiben? ausprobiert? das wäre nett :)
 
Also, ich habe einen Account erstellt, kann mich auf der Seite auch einloggen aber mit dem I-Lok Bums, das funktioniert nicht, Passwort oder ID sind falsch.
Das ist jetzt Freeware, ganz ohne I-Lok usw., Account angelegt, Software heruntergeladen, installiert, über die Software in den Account eingeloggt und mehr nicht. Um dann die Cloud zu nutzen, muss man allerdings online sein.

Funktioniert so weit bisher alles Astrein, das enthaltene Material ist bereits recht brauchbar, aber wird durch die zahlreichen nutzbaren NAM Profile nochmals enorm aufgewertet. CPU-Verbrauch ist unterschiedlich, je nachdem was man in die Kette lädt.
Um die NAM Profile nutzen zu können, muss das Projekt allerdings in 48kHz, oder mehr angelegt werden.

Wie schneidet es gegenüber bekannte Größen ab (NDSP, Line6 usw.)? Meiner Meinung nach realistischer, sofern man darauf wert legt. Hier bekommt man tatsächlich den ungeschönten echten Klang eines z.B. Peavey 6505, nichts "moduliertes" (was natürlich auch gut klingen kann).

Unbenannt.PNG
 
Zuletzt bearbeitet:
Interessant ist vielleicht auch die Aussage:
“When I first opened Tonocracy, I thought ‘This is it!’–a sleek, modern interface, packed with everything that I need to craft a tone that inspires me as an artist.
Being able to use Neural Amp Modeler in a way that’s seamlessly integrated with the product is game-changing and will make it a go-to for me.”
– Steve Atkinson, Creator, Neural Amp Modeler

Im Prinzip eine gelungene Weiterentwicklung des von mir vor Monaten vorgestellten Neural Amp Modeler`s.
Zahlreiche NAM Profile gibts hier: https://tonehunt.org/all
Und das "Original" hier: https://www.neuralampmodeler.com/
 
Um die NAM Profile nutzen zu können, muss das Projekt allerdings in 48kHz, oder mehr angelegt werden.

Komisch, ich dachte, mit Tonocracy wäre das nicht (mehr) so, der Entwickler äußerte sich, wenn ich mich recht entsinne, dahingehend mal. Kann aber auch sein, dass ich mich irre.
Das sollten die generell mal bei der NAM Kiste hinbekommen, dass der Kram in 44.1 auch läuft.
 
Das ist jetzt Freeware, ganz ohne I-Lok usw., Account angelegt, Software heruntergeladen, installiert, über die Software in den Account eingeloggt und mehr nicht. Um dann die Cloud zu nutzen, muss man allerdings online sein.
Ja, habe ich so getan, werde aber beim Starten dazu aufgefordert I-Lok herunterzuladen, habe ich gemacht, soll mich darüber dann einloggen und dann teilt man mir mit, dass halt die User-ID bzw. das P-Wort falsch ist. Ich versuche später nochmal was anderes aus, vielleicht mache ich da etwas falsch.
 
Wozu braucht man die Cloud? Kann man sich alles, was man braucht, auch runterladen und braucht dann kein Internet mehr? Und gibt es auch Bass-Amps?
 
Das sollten die generell mal bei der NAM Kiste hinbekommen, dass der Kram in 44.1 auch läuft.
Das originale NAM Plugin läuft jetzt auch mit 44,1kHz, aber ich bekam gestern in Tonocrazy eine Meldung, dass 48kHz benötigt werden. Hab das gerade nochmal gecheckt, läuft auch mit 44,1kHz, nur hier kommt die Meldung (Bild).
Muss ich mich mal näher mit beschäftigen, was da los ist.

Unbenannt.PNG
 
  • Danke
Reaktionen: sts
Wozu braucht man die Cloud? Kann man sich alles, was man braucht, auch runterladen und braucht dann kein Internet mehr? Und gibt es auch Bass-Amps?
In der Cloud können User ihre Presets hinterlegen und die kannst du dir bei Gefallen herunterladen, danach bräuchtest du die Cloud nicht mehr und kannst offline arbeiten. Soweit ich das bisher überschaue, musst du dich nur einmalig über das Plugin einloggen, um die Verbindung mit deinem Account herzustellen und dann wohl nur noch, um Inhalte zu aktualisieren, oder eben um die Cloud nutzen zu können. Alles ohne Gewähr, ich muss auch erst lesen/schauen...^^
Und klar Bass-Profile gibt es sicher auch ne Menge.

 
Braucht dann womöglich ein Update.
Steht auch in der Bedienungsanleitung:
"Tonocracy works best at a sample rate of 48000 kHz, and a buffer size of 16 or 32 samples."

Soweit ich das mitbekommen habe, ist das orginale NAM Plugin nun wohl in der Lage mit 44,1kHz zu arbeiten und intern zu wandeln, aber wie du sagst, ist in Tonecrazy möglicherweise noch eine ältere NAM Version eingebaut, wo das nicht ging und man zwingend 48+kHz nutzen musste. Das liegt daran, dass man nur Profile mit 48kHz erstellen konnte und die nun eben gewandelt werden müssten.
Der Unterschied ist nun nicht wirklich enorm, aber wenns "komisch" klingt, liegts eventuell daran.
Ich würde da vorerst und "vorsichtshalber" in der DAW mit 48kHz arbeiten und auch IR´s in 48kHz verwenden bis das geklärt ist.
 
  • Danke
Reaktionen: sts
48 Khz ist für mich leider ein Nogo. Wenn es jemand problemlos auf 44.1 Khz betrieben kann, dann bitte her mit den Infos. Finde ich sehr spannend
 
48 Khz ist für mich leider ein Nogo. Wenn es jemand problemlos auf 44.1 Khz betrieben kann, dann bitte her mit den Infos. Finde ich sehr spannend
Vielleicht muss man da auch noch unterscheiden zwischen dem, was bereits integriert ist und dem zusätzlichem NAM Zeuchs.
Möglicherweise betreffen die 48kHz eben nur letztgenanntes, denn ich habe auch nichts gefunden, wo nun expliziert steht, dass das Plugin an sich 48kHz benötigt, außer bei dem internen "Check" siehe #10. Allein mit dem Inhalt ohne Cloud und NAM ist das Plugin auch schon empfehlenswert und deckt bereits von Clean bis Heavy fast alles ab. Mir persönlich hats da schon der interne "EVan53 Red" (EVH 5150III (Red Channel)) angetan. Nen Booster davor, die kostenlose IR "Mesa_OS_4x12_57_m160.wav" dahinter und ab gehts :)
 
Vielleicht muss man da auch noch unterscheiden zwischen dem, was bereits integriert ist und dem zusätzlichem NAM Zeuchs.
Möglicherweise betreffen die 48kHz eben nur letztgenanntes, denn ich habe auch nichts gefunden, wo nun expliziert steht, dass das Plugin an sich 48kHz benötigt, außer bei dem internen "Check" siehe #10. Allein mit dem Inhalt ohne Cloud und NAM ist das Plugin auch schon empfehlenswert und deckt bereits von Clean bis Heavy fast alles ab. Mir persönlich hats da schon der interne "EVan53 Red" (EVH 5150III (Red Channel)) angetan. Nen Booster davor, die kostenlose IR "Mesa_OS_4x12_57_m160.wav" dahinter und ab gehts :)
Mich interessiert nur das Replizieren meiner eigenen Sounds mit dem NAM in einer bequemen Oberfläche. Bislang war das leider noch nicht so wirklich möglich.
 
Wie schneidet es gegenüber bekannte Größen ab (NDSP, Line6 usw.)? Meiner Meinung nach realistischer, sofern man darauf wert legt. Hier bekommt man tatsächlich den ungeschönten echten Klang eines z.B. Peavey 6505, nichts "moduliertes" (was natürlich auch gut klingen kann).
Du hast mal gesagt, Amplitube könne man entsorgen, weil Neural DSP viel besser sei. Und jetzt sagst du, diese Amps hier sind noch realistischer? Bist du sicher?
 
Wenn es jemand problemlos auf 44.1 Khz betrieben kann, dann bitte her mit den Infos.
Hier in der Standalone-Version.
Bildschirmfoto 2024-02-11 um 15.26.50.png

Habe auch über 'ne halbe Stunde in Logic (ebenfalls bei 44,1 kHz) damit rumgedaddelt.

Macht auch schöne Amps für Rhodes-Pianos.
Danke für den Tipp @Sascha Franck
 
In Reaper auch bei 44.1 keine Fehlermeldung. Habe aber bisher auch nur interne Amps bzw. Presets benutzt.
 
  • Danke
Reaktionen: sts

Ähnliche Themen

Can
Antworten
17
Aufrufe
69K
Can
Can
Can
Antworten
15
Aufrufe
133K
Asmotiv
A
R
Antworten
12
Aufrufe
76K
DocNo
DocNo
M
Antworten
4
Aufrufe
46K
DreamTheater
DreamTheater
M
Antworten
0
Aufrufe
39K
M

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Zurück
Oben