Information ausblenden

TLM 170 vs 102

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Eiskalt87, 06.05.21.

Schlagworte:
  1. Eiskalt87

    Eiskalt87 Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.12
    Punkte:
    236
    236
    Hallo Zusammen,

    bin schon seit langem auf der Suche nach einem neue Mic,

    Die Serie TLM arbeiten alle mit der gleichen Technik - wie und wie groß sind nach euren Erfahrungen und Meinungen die Unterschiede zwischen einem 170 und 102?

    Klang, Klanggröße, höhen usw...

    Vielen Dank für euer Feedback :)
     
    Eiskalt87, 06.05.21
    #1
  2. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    20.094
    20094
    Was willst denn damit aufnehmen? Brauchst du verschiedene Richtcharakteristiken?
     
    leary, 06.05.21
    #2
    Eiskalt87 bedankt sich.
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    18.679
    18679
    Nein, das tun sie nicht. Sie haben lediglich gemein, dass die Symmetrierung durch ein trafolose Schaltung erlogt. Das TLM 170 war das erste dieser Art. Es hat ein mittelgroße randkontaktietre K-89 Doppelkapsel mit mehreren Charakteristiken. Das TLM 102 ist rund dreißig Jahre später auf den Markt gekommen und wird rein maschinell gefertigt. Die Membran wird dabei nur noch geklebt. Das ist eine preiswerte Kapselneuentwicklung, die der des Sennheiser MK4 ähnelt. Das TLM 170 wird gerne für klassische Musik eingesetzt und ist viel feiner abgestimmt als das Neumanneinsteigermikro TLM 102.
     
    Astronautenkost, 06.05.21
    #3
    Eiskalt87 und Loftone Soundfactory bedanken sich.
  4. Eiskalt87

    Eiskalt87 Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.12
    Punkte:
    236
    236
    Suche es unter anderem auch für den klassischen, jazzigen Bereich. Klingt ja sehr interessant. Hab das 102...ich finds ganz gut, jedoch fehlt mir immer das gewisse etwas mehr fülle und doch das feine...viell werde ich hier ja glücklich (er..)
     
    Eiskalt87, 06.05.21
    #4
  5. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    48.317
    48317
    Das 102 ist nix. Ich hasse es fast.
    Das 170 ist hingegen ein tolles nobles Mikrofon.

    Ja, da gibt es Besseres als das 102. Es ist so. Und es muss ja auch nicht gleich ein 170 sein. Hier wirst du gut beraten!
     
    rkdk, 06.05.21
    #5
    Eiskalt87 bedankt sich.
  6. Lessismore

    Lessismore

    Registriert seit:
    16.01.20
    Punkte:
    2.192
    2192
    Schau dir, wenn's Richtung TLM 170 gehen soll unbedingt mal das TLM193 an. Ist die Nierenversion davon und ein wirklich gutes Allroundmikrofon.
     
    Lessismore, 06.05.21
    #6
    Nitrologe und Eiskalt87 bedanken sich.
  7. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    20.094
    20094
    Für Gesang?
     
    leary, 06.05.21
    #7
    Eiskalt87 bedankt sich.
  8. Eiskalt87

    Eiskalt87 Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.12
    Punkte:
    236
    236
    ich möchte Akkordeons, gitarren, Streicher, Kontrabass, eigentlich soll es als allround dienen, bei gefallen schaffe ich mir evtl. dann zweites an, was natürlich auch eine Sache des Geldbeutels ist. Für die Blässer dachte ich an Royer R121...(Klarinette, Flügelhorn, Trompete)
     
    Eiskalt87, 06.05.21
    #8
    leary bedankt sich.
  9. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    20.094
    20094
    Also dann würde ich viel eher in Richtung Kleinmembraner Schoeps, Gefell oder Neumann gehen.
     
    leary, 06.05.21
    #9
    Eiskalt87 bedankt sich.
  10. Eiskalt87

    Eiskalt87 Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.12
    Punkte:
    236
    236
    was wären sonst noch für alternativen die möglichst einen schönen breiten und klaren klang wiedergibt
     
    Eiskalt87, 06.05.21
    #10
  11. Eiskalt87

    Eiskalt87 Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.12
    Punkte:
    236
    236
    Ist bei den Kleinmembraner nicht immer das die Fülle und die Breite fehlt? Oftmals zu direkt, oder ist das in der Oberen Preisklasse wie. z. B. schoeps anders?
     
    Eiskalt87, 06.05.21
    #11
  12. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    48.317
    48317
    Klassik, super Kleimmembraner: Haun MBP 603 mit KA200 N (?) Kapsel, glaub so hiess die noch.

    Aber ich sag mal so: Gefell M930 auf alles. Allrounder: Schön klein und leicht und damit sehr flexibel einzusetzen auch oder gerade vor Klassikintrumente, top ausgewogener Sound, klingt offen und präzise = tolles Mikrofon für Instrumentabnahmen wie Stimmen.
     
    rkdk, 06.05.21
    #12
    Laber Rhabarber, leary und Eiskalt87 bedanken sich.
  13. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    32.252
    32252
    Platt ausgedrückt, geben sehr gute KMKs das Instrument so wieder wie es erklingt.
    Tranisentenabbildung ist perfekt, sehr gute KMKs dichten aber nichts dazu, oder sehr sehr wenig.

    Die "Larger than Life"-Komponente, mehr Volumen, Fülle, Farbe oder mehr mojo, kommt durch die Verwendung sehr guter GMKs.

    Bei Instrumenten aller Art finde ich das M930 oder M930TS (Übertragervariante, Klang etwas runder, Höhen etwas smoother) ein sehr guter Startpunkt.
    Das randkontaktierte TLM193 (Niere) wäre eine Alternative, da sind die Instrumente nicht ganz so vorne und präsent im Mix als das M930, klingt aber auch sehr schön und ausgewogen.
    Selbst bei Stimmen klingt das M930/M930TS richtig gut, gerade wieder Files einer Sängerin bekommen, klingt klasse.

    Das Gefell M1030 darf man auch nicht vergessen, gleiche Kapsel wie das M930, etwas andere Abstimmung im Höhenbereich zwischen 6-8Khz. Diese ist beim M1030 etwas neutraler.
    Gerade bei Frikativlauten ein Vorteil, klingt durch die Erhöhung bei 10Khz dennoch frisch, aber nicht gehyped.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.21
    whitealbum, 06.05.21
    #13
    Eiskalt87 und rkdk bedanken sich.
  14. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    20.094
    20094
    Das sagt man so, ja, ich finde aber gerade bei Kleinmembranern, dass der Raum aufgrund der guten Off-Axis-Abbildung nicht so "verbogen" klingt, wie bei Großmembranern. Gerade bei der Abnahme von akustischen Instrumenten wirst du ja weiter weg gehen, dann spielt der Raum eine enorme Rolle. Evtl musst du auch Stereo einplanen, was ein Kostenfaktor ist.
    Ein M930, TLM 170, TLM 193 oder U87 tuts natürlich auch.
     
    leary, 06.05.21
    #14
    Eiskalt87, rkdk und whitealbum bedanken sich.
  15. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    18.679
    18679
    Wenn es kein Neumann sein muss, würde ich auch mal in Richtung Microtech Gefell denken. Das M 930 wäre ein Möglichkeit, hat aber nur eine Niere oder das UMT 800. Das UMT 800 hat auch eine umschaltbare Charakteristik und spielt auch in der Liga des TLM 170. Mircotech Gefell hat halt den Vorteil, dass Du deren Mikros zum testen kostenlos zugesandt bekommst. Nicht nur eins! Da würde ich aber an Deiner Stelle auch mal deren feine Kleinmebrankondensatoren mit der Nickelmembran mit ausprobieren. Und dann entscheiden.

    Den Kontakt findest du hier:

    https://www.microtechgefell.de/kontakt/staff
     
    Astronautenkost, 06.05.21
    #15
    Eiskalt87 bedankt sich.
  16. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    48.317
    48317
    Ah, sehr schön zu wissen! Das wäre dann in etwa das, was ich noch suche. Wäre sicher ein cooles Upgrade. Danke Whitealbum.
     
    rkdk, 06.05.21
    #16
    whitealbum bedankt sich.
  17. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    32.252
    32252
    Was ich noch vergessen habe, das AT5045 ist auch ein sehr feines GMK!
    Das ist für mich auf der gleichen Stufe wie das M930, das M930 ist etwas heller, das AT5045 etwas neutraler, es kommt dem M930TS klanglich etwas näher, weil auch Übertragermikro.

    Beide haben eine sehr gute Einhaltung der Nierencharakteristik, eine superbe Auflösung und Klarheit im Signal, praktisch rauschfrei, perfekt zu positionieren, was will man mehr?

    Die Off-Axis Abbildung der genannten Mikros, M930, M1030, AT5045 und TLM193 ist sehr gut, das Signal und Bleed klingen richtig gut, lässt sich gut mischen.
    Al Schmitt (R.I.P.) hatte seine geliebten C12 als Drumoverheads durch die AT5045 ersetzt, weil die eben auch da sehr gut klangen.

    Ich habe Vergleichfiles (M1030, M990, M92.1s, U87) von einem Rapper bekommen, mit der Bitte mal drüber zu hören.
    Das M1030 hatte mir in dem Kontext und der Stimme (Hang zum Nasalen) mit am Besten gefallen, auch wenn die Frikativlaute-Abbildung bei den Röhrengefells geschmeidiger und natürlicher wirkt.
    Das sitzt ungemein fett im Mix.
    Die Abstimmung dann noch in einer Röhrenschaltung, würde ich sofort zuschlagen :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.21
    whitealbum, 06.05.21
    #17
    Eiskalt87 bedankt sich.
  18. mruebsam

    mruebsam

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    1.464
    1464
    Hallo @Eiskalt87 ,
    eigentlich haben die Kollegen Astronautnekost, rkdk und whitalbum alles gesagt. Das TLM 170 ist top wird auch gerne für Bläser genommen. Es ist nicht mit dem TLM 102 zu vergleichen. Es löst deutlich besser auf. Als preiswerte Alternative gibt es das TLM 193. Das ist om Prinzip das TLM 170 aber nur in Nierencharakteristik. Interessant ist auch da U89. Es hat die gleiche Kapsel wie das TLM 170, hat aber eine eigene leichte Färbung —> Gefällt mir ausgesprochen gut. Wenn Du aus der Nähe kommst (Freiburg), dann komm doch mal vorbei. Wir haben so ziemlich alle genannten Mikros hier (TLM 170, TLM 193, U89, Schoeps MK 22 und MK 4, AT 4050 und noch einen Haufen anderer :)
    Viele Grüsse, Marcus

    PS: so ein Schoeps (gerade eine MK 22) klingt nicht klein :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.21
    mruebsam, 06.05.21
    #18
    RudeRudi und Eiskalt87 bedanken sich.
  19. Eiskalt87

    Eiskalt87 Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.12
    Punkte:
    236
    236
    Zuerst einmal vielen Dank für euer aller feedback, hat mir sehr geholfen!

    Ja ich werde dies mal zur probe bestellen.
    Freiburg ist leider doch noch ne gute ecke von mir entfernt da ich aus der Nähe von oberstdorf ( Südlichster Punkt D ) komme.

    Hier sind Studios sehr rar gesät.

    Viell klappts ja doch mal.

    In dem Fall werd ich mich auch mal in Sachen Schoeps erkundigen
     
    Eiskalt87, 07.05.21
    #19
    mruebsam und leary bedanken sich.
  20. mruebsam

    mruebsam

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    1.464
    1464
    Ich dachte immer, dass wir an der Schweizer Grenze der südlichste Zipfel sind :)
    Da muss ich wohl noch mal auf der Landkarte nachsehen :))
    .
    .
    .
    Gerade gesehen: Oberstdorf hat knapp gewonnen: Breitengrad:
    47,4 zu 47,5 —> um ein paar läppische Meter, tztztz :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.05.21
    mruebsam, 07.05.21
    #20
    Eiskalt87 bedankt sich.