Information ausblenden

Tipps Reverb für akustische Gitarre

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von UtopiaBlues, 29.01.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    29.491
    29491
    Sehr schön :)
    Wandert zusehends nach hinten und klingt zudem auch noch räumlich.

    Der Waves Plate ist einfach super, der schiebt das in die mittlere Bühne, und macht auch Breite.
    Dann den Fab R drauf, und es geht nach hinten mit sehr guter Räumlichkeit.
    Der Cubase Roomworks klingt am weitesten hinten, hat aber weniger Breite und Räumlichkeit, das Direktsignal verschwimmt etwas mehr, ist nicht mehr so greifbar.
    Kann aber natürlich gut funktionieren, wenn man das genau so haben möchte!

    In Sachen Exit und Co.:
    Waves Plate und Fab-R To Go :)
    Da muss man dann im Mix hören ,wie man das noch konkret einstellt.

    Passt, Deckel zu :)
     
    whitealbum, 02.02.19
    #41
    UtopiaBlues bedankt sich.
  2. UtopiaBlues

    UtopiaBlues Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    20.01.19
    Punkte:
    218
    218
    Dank dir!

    Mir gefällt das Duo auch.
    Lass ich mal so stehen und widme mich den Vocals.

    Dann gehts weiter :)
     
    UtopiaBlues, 02.02.19
    #42
  3. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.846
    12846
    Finde ich prima. Damit spielt man gern :)

    Hab auch mal bisschen mit Hall rumgespielt.
    https://app.box.com/s/a0jt3hl8ep5cxzdkc2i8vkk3u60birg8

    Am Anfang nur clean, aber durch einen "Raumsimulator".
    Dann BX20 reingefadet und gegen Ende den Little Plate.

    So vom Ablauf her:
    Bildschirmfoto 2019-02-02 um 23.58.34.png
     
    Kassette, 03.02.19
    #43
    UtopiaBlues bedankt sich.
  4. UtopiaBlues

    UtopiaBlues Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    20.01.19
    Punkte:
    218
    218
    Dank dir.
    Krasser Hall!
    Klingt irgendwie, als würde sich der Gitarrist fortbewegen und plötzlich in eine grosse Halle kommen...
     
    UtopiaBlues, 03.02.19
    #44
    Kassette bedankt sich.
  5. Voodooboom

    Voodooboom Gesperrter User

    Registriert seit:
    16.04.16
    Punkte:
    723
    723
    @SilentWarrior @whitealbum

    Ich habe eure Beschreibungen zum "nach hinten stellen" gerade im Mixkontext ausprobiert. Dazu habe ich ein paar Strings (Pizzicato, extrem nah) Stück für Stück eurer Beschreibung nach angepasst. Und viola. Die Dinger waren hinten. Weit hinten. Sehr geil. Ich habe sowas nie wirklich bewusst eingesetzt. Eher intuitiv. Manche Dinge lohnen sich ungemein, die mal aus der Versenkung in Richtung Bewusstsein zu befördern. Das hier ist sowas. Merci.
     
    Voodooboom, 08.02.19
    #45
    whitealbum und SilentWarrior bedanken sich.
  6. UtopiaBlues

    UtopiaBlues Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    20.01.19
    Punkte:
    218
    218
    Hab hier noch 2 Tipps bezüglich Entfernung von Signalen aus dem Buch "Recording Tipps das Handbuch" von Tim Chrich (machte Platten mit den Stones, Bob Dylan, John Lennon,...)

    1. Kompression: Lead Vocals - Backing Vocals
    - Um bei Lead Vocals die Klarheit zu betonen, leiten sie sie in den Sidechain Eingang des Kompressors der
    Backing Vocals
    → Backing Vocals werden automatisch leiser, wenn Lead Gesang einsetzt.

    2. Reverb
    "Platzieren Sie Aufnahmen nach hinten, indem Sie eine weniger dichte Einstellung wählen. In der Natur verliert eine Klangquelle mit zunehmender Distanz ihre Dichte. Um sie näher heranzubringen, erhöhen sie die Dichte"

    Er vergleicht das dann noch mit einem gemalten Bild: Dunkle Farben kommen auf hellem Hintergrund nach Vorne.

    "Auf die gleiche Weise kann eine dichte Einstellung eines Effekts eine Aufnahme mit einer wenigeer dichten Einstellung in den Hintergrund drücken."

    Ist mir aber unklar, was genau er mit einer dichten Einstellung beim Reverb meint, oder wie genau das gemacht wird.
     
    UtopiaBlues, 08.02.19
    #46
  7. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.846
    12846
    Ich kann nur mutmaßen, dass er damit die Dichte des Reverbs meint. Manche Plugins haben einen Density-Regler dafür.
    Bei anderen erreicht man das durch ausdünnen, als HiPass entsprechend höher ansetzen.
     
    Kassette, 08.02.19
    #47
    UtopiaBlues bedankt sich.
  8. UtopiaBlues

    UtopiaBlues Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    20.01.19
    Punkte:
    218
    218
    Also, ich hab jetzt nochmals Aufnahmen gemacht, hatte ja erst das oben bearbeitete Probetake.
    Alles gleich (Raum, Mics, Aufstellung, Preamps) wie bei der Probeaufnahme.

    Bin eher zufällig auf ein Angebot für einen gebrauchten Altiverb gestossen, da konnte ich nicht widerstehen...
    Möcht euch den nicht vorenthalten zum Vergleich:

    Ich hab den Waves Plate leicht dringelassen und auf Altiverb eine Steinkirche (St. Mary's Church) gefunden und angewendet.
    Zudem kann man da die Instrumente (einzelnen Stereospuren) sehr einfach mit der Maus im Raum positionieren.

    Die erste Aufnahme habe ich wo möglich beibehalten und eine neue druntergemischt.
    Die leisere Spur hab ich zudem stark komprimiert (Parallelkompression).
    EQ hab ich nur ganz wenig gemacht, (Low Cut und bei 10000kHz etwa 3dB erhöht mit Glockenfilter Q=5)

    Klingt jetzt mal so:
    https://my.pcloud.com/publink/show?code=XZi9Tq7ZlwhLxGicf17ImnsWSCHHe8Qgxab7

    Ich werd noch versuchen die übergange der Schnitte (so alle 7 Sekunden) noch etwas in der Lautstärke abzusenken wahrscheinlich mit einem leichten Fade-In.

    Viele Grüsse
    UT
     
    UtopiaBlues, 09.03.19
    #48
  9. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.713
    47713
    Ich tu mich auch immer schwer mit Reverbs.. gerade heute bin ich ne gute Stunde alle möglichen IR's durch gegangen, um einen schönen Hall für A-Git zu finden. Ich bin dann beim VSS3 gelandet - wie auch oft wenn ich Film-postproduction mache, allgemein stehe ich auf die TC-Reverbs. Die haben so ne gute Balance zwischen natürlichkeit und snap.
     
    RefinedRough, 08.06.19
    #49
    UtopiaBlues bedankt sich.
  10. UtopiaBlues

    UtopiaBlues Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    20.01.19
    Punkte:
    218
    218
    Merci!
    Hast du Klangbeispiele oder Songs, deren Gitarrenklang so in die Richtung gehen?
     
    UtopiaBlues, 09.06.19
    #50
  11. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.801
    52801
    Hier mal weniger ein Hall als ein zugemischter Ambience von 0 % bis voll...

     

    Anhänge:

    LM18, 10.06.19
    #51
    UtopiaBlues bedankt sich.
  12. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.713
    47713
    Nö aber ich kann dir die IR's schicken wenn du magst.
     
    RefinedRough, 10.06.19
    #52
    UtopiaBlues bedankt sich.
  13. UtopiaBlues

    UtopiaBlues Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    20.01.19
    Punkte:
    218
    218
    Merci, werd mir das auf den Monitoren anhören.
    Das ist auch der IR VSS3?

    Kannst mir einen Downloadlink als PM schicken? Ich hab jetzt mit Cubase noch nie IRs reingeladen aber gibt ja da den REVerence.....
     
    UtopiaBlues, 10.06.19
    #53
  14. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.801
    52801
    Nein.
    Das ist ein Freeware VST algorithmischer Room/Verb der eigentlich nur Ambience macht.
    Das aber sehr gut wie ich finde.

    Tila 2 von Signaldust

    Man kann ihn zwar auch auf bis zu 2,5 s Nachhallzeit stellen und klingt auch da gut, aber ich würde dann etwas anderes nehmen.
    Da wird das Angebot riesig und nahezu beliebig.

    Bei "Ambience" schaut das meines Erachtens schon anders aus...
     
    LM18, 11.06.19
    #54
    UtopiaBlues bedankt sich.
  15. UtopiaBlues

    UtopiaBlues Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    20.01.19
    Punkte:
    218
    218
    Dank dir. Kling schön dezent. Könnt evtl mal passen.
     
    UtopiaBlues, 11.06.19
    #55
  16. mruebsam

    mruebsam

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    831
    831
    Viele Tips hier :)
    Dann nur kurz, was ich nicht machen würde:
    1. Valahalla Shimmer (ist extrem künstlich (was sehr schön sein kann, aber eben nicht für das was Du willst)
    2. Lexicon Rooms (auch sehr schön, um "Ambience" reinzubekommen.. aber eben nicht für das was Du (laut erstes Video) suchst)
    3. Beim Pro-R bin ich mir unsicher, ich nutze ihn oft (weil sehr schnell perfekt konfigurierbar) ich finde ihn aber nicht wirklich klanglich inspirierend (vor allem, bei einer so spärlichen Besetzung)
    4. nichts mit "bright tails" (die sizzeln sehr schnell bei Gitarren)

    Richtig gut finde ich für so etwas den seventh heaven (Chamber 1), gibt sofort Tiefe und Raum oder gleich einen original Bricasti :)
     
    mruebsam, 15.06.19
    #56
    UtopiaBlues bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.