Information ausblenden

Timeshift - Electro,Trance?

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von SilentWarrior, 21.04.19.

  1. SilentWarrior

    SilentWarrior Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    13.021
    13021
    Es ist halt auf Dauer eher ungesund ewig an einem Track zu schrauben. Irgendwann kann man seinen eigenen Track nicht mehr hören, ist frustriert und verpasst sehr viele Ideen dadurch.

    Im Prinzip ist es doch so: die Leute in den Clubs wollen Party machen, wollen Spaß haben. Ob man nun ein Preset genommen hat oder an einem Sound 5 Tage herumgeschraubt hat spielt letztendlich für die Party People keine Rolle.
    Ich war ja auch oft im Club und habe mir auch nie einen Kopf gemacht warum dieses oder jenes und außerdem: man hört die Feinheiten sowieso nicht in einem Club.
    Wie oft hat man einen Track im Club gehört und dachte sich "wow". Dann die Scheibe besorgt und zuhause erst einmal ein langes Gesicht:
    "Was? Das ist es was ich am Samstag gehört hatte?"

    Meine Sounds in diesem Track sind alles Layer, also nichts mit fertigem Preset vom Nexus oder so. Erst war ein Sound da, dann fehlte was und dann kam ein weiterer dazu. Das es jetzt für irgendjemand wie "schon mal gehört" klingt ist also eher ein Zufall.

    Das schöne wenn man sich nicht lange aufhalten tut: man hat in 6 Monaten mehr Produziert :)
    Nichts ist deprimierender als wenn man 4 Monate an einem Track herumschraubt und hinterher es niemanden gefällt.

    Man kann auch in der Mischmaschine immer wieder beobachten wie manche V1, V2, V3 usw. posten und dann trotzdem keinen Auftrag angeln.

    Ja, so ein Forum ist für die Kreativität mehr hinderlich wie förderlich, weil eben "Musiker" immer der Meinung sind man müsse alles neu erfinden und wenn man es nicht macht, dann wird man schnell in die Schublade "kein ernsthafter Musiker" gesteckt.
    Aber andersherum sollte man diese Leute fragen was sie mit ihrer Schrauberei erreicht haben? Respekt? Fans? Aufträge?

    Also auf Respekt kann ich verzichten, da ich davon letztendlich nichts habe. Man möchte doch das die Musik gespielt wird und Leute erreicht.
    Alles andere ist für mich persönlich uninteressant. Als DJ musste man auch lernen Musik laufen zu lassen die den Gästen gefällt und nicht einem selbst.

    Ich zeige meine Sachen immer erst Ottos. Deren Meinung ist mir persönlich am wichtigsten. Denn die sagen das was einem tatsächlich interessiert:

    gefällt oder gefällt nicht

    Vom Musiker bekommt man lange Antworten die irgendwie an schlechte Podcasts oder Tutorials erinnern:

    "heute geht es um Kompression. Ich möchte zeigen wie man den Kompressor richtig einsetzt, aber dazu fällt mir gerade eine Anekdote ein...........bla.........bla.........bla.........bla.........bla........oh, ich sehe gerade das die Zeit um ist, dann bis zum nächsten mal "
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.04.19
    derKalle, dhinda, RK79 und eine weitere Person bedanken sich.
  2. Gel Mitglied 73663

    Gel Mitglied 73663 Guest

    Punkte:
    0
    Na ja. Widersprichst dich eigentlich selber bezügl. Otto-Normal. Hier sind nun mal so gut wie keine Otto-Normalos. Gut wäre es, wenn Du in deiner Beschreibung nennen könntest, wo Du den Song platzieren möchtest. Im Club kann ich mir den vorstellen.

    Trotzdem, finde den Main-Synth-Sound immer noch nicht so tolle. Ich erwähne das nochmal, weil ich nicht verstehe, daß Du keinen Mut aufbringst, einen etwas experimentelleren Sound zu wählen. Es geht doch erstmal um nichts, oder ?

    Und wenn Du meine feedbacks generell gelesen hast, dann weiß Du, daß ich fast immer den gesamten Song sehe. Klein-Klein-Feedback hab ich noch nie abgegeben.

    Ansonsten viel Erfolg mit dem Song.
     
  3. SilentWarrior

    SilentWarrior Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    13.021
    13021
    Wieso? Gibt es eine Regel das im Feedback nur Sachen rein dürfen die nicht für Otto oder Club gedacht sind?
    Das ist genau das was ich meine: alles muss neu erfunden werden.
    Man kann doch auch mal Musik als solches anhören ohne seinen Senf aufzwingen zu müssen.
    Ich schaue mir oft die Feedbacks zu anderen TEs an und bin mir manchmal nicht sicher ob es da um die Musik der TEs geht oder um das auftreten der antworteten Feedbacker.
    Mir scheint letzteres eher der Fall.
    Beim @lebasti Thread habe ich mich z.B. rausgehalten da der Thread sonst gekippt wäre.
    Zu viel wichtiges Getue und zu wenig ehrliches Feedback. Wenn gut dann sollte man es auch mal gut lassen.

    Bei der anderen, die wirklich Grütze reinstellte, wird dann Zucker um den Mund geschmiert. Vetternwirtschaft a la Songvoting. Aber dasist ein anderes Thema :)

    Das bezieht sich nicht auf dich, ich schätze dich schon als ehrlichen Musiker ein.
    Du kennst ja selbst das Ganze.

    Was rec.de aber wirklich fehlt ist eine Remixmaschine.
    Dann hätten wir Elektroniker einen Bereich für uns fern ab von den Visionären.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.19
    richie bedankt sich.
  4. Gel Mitglied 73663

    Gel Mitglied 73663 Guest

    Punkte:
    0
    Ja, aber wenn Du so argumentierst, dann ist das feedback-forum nicht die richtige Anlaufstelle für Dich.
    Du stellst den Song hier ins feedback-Forum. Ok, dann gebe ich mein feedback ab, wo ich den Song als Ganzes sehe. Wie ich es immer mache. So, und mir gefällt der Sound des Main-Synth nicht. Weil er irgendwie nicht passend ist. Mein Empfinden. Darauf kannst Du jetzt reagieren oder eben, wie Du es schon sagtest, das ist so gewollt mit dem Synth. Das ist dann auch so in Ordnung. Und alles andere wäre jetzt unnötige Zeitverschwendung. Du weißt ja, was Du tust. Und ich weiß ja, daß Du das nötige Knowhow hast.
    Alles ist Gut ;-)

    Evtl. reden wir aber auch aneinander vorbei ?
     
  5. SilentWarrior

    SilentWarrior Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    13.021
    13021
    Und wenn du jetzt der einzige bist der sich daran stört? Wie soll ich dann weiter verfahren?
    In so einem Fall muss ich ja dann selbst abwiegen inwiefern ein anderer Sound eine evtl. Bereicherung wäre.
    In diesem Fall denke ich mir: das juckt niemanden letztendlich. Der Track wird durch einen anderen Sound nicht dramatisch besser. Wozu also?
    Ob ein Stück mit einer Strat oder Paula gespielt wird macht die Musik auch nicht besser.
    Mir hätte das Solo von The Wall auch mit Strat gefallen.
    So denke ich :)

    Nebenbei fischen im trübem, da ich nicht einmal weiß wie du es anders gemacht hättest? Sollte ich 30 Versionen posten bis ich die Klangvorstellung treffe?
    Heller? Dunkler? Anderer Sound ist dehnbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.19
  6. Gel Mitglied 73663

    Gel Mitglied 73663 Guest

    Punkte:
    0
    SilentWarrior
    Bitte auch genau lesen, was ich schreibe.
    "Darauf kannst Du jetzt reagieren oder eben, wie Du es schon sagtest, das ist so gewollt mit dem Synth. Das ist dann auch so in Ordnung. Und alles andere wäre jetzt unnötige Zeitverschwendung. Du weißt ja, was Du tust. Und ich weiß ja, daß Du das nötige Knowhow hast.
    Alles ist Gut ;-)"

    ...das heißt, Du mußt erstmal gar nichts. Ist dein Song. Letztendlich kann es dir doch egal sein, was Bordon schreibt. Alles ist Gut ;-)