Information ausblenden

Synthesizer-Programmier-Anfänger & KORG Legacy Collection

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von Canaris, 28.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Canaris

    Canaris Themenersteller

    Registriert seit:
    27.08.05
    Punkte:
    56
    56
    Hallo Ihr.

    Also wie im Titel schon zu lesen war, habe ich eine Frage zu Synthesizern. Ich bin jetzt seit ein paar Monaten aktiver Homerecordler und soweit find ich mich auch gut zu recht. Um bei meinen Songs (House) weiter zu kommen brauche ich aber schön langsam mal bessere Synth Sounds als die Presets und deswegen wollte ich mal wissen, wie man am besten das Synth programmieren erlernen kann. Sprich ich will Alles wissen über Oszilatoren, Polyphony, Saw, etc. Ich will einfach wissen, wie ich die 100 Regler vor mir bedienen muss und was ich mit denen genau mache. Und nicht immer auf Gut Glück versuchen, ob was dabei rauskommt.

    Dazu habe ich einige genauere Fragen. Vor Allem da ich sehr großes Interesse an der KORG Legacy Collection habe. Ist das MS-20 Bedienteil ausreichend für die BASICS im Synth Programmieren. Fürn Anfang muss es auch ned so schwer sein, aber die BASICS würd ich schon gerne verstehen.
    Also taugt die Legacy Collection für mein vorhaben oder sollte ich mir lieber einen richtigen analogen Synth kaufen?

    Und meine zweite Frage ist, woher bzw. wie erlerne ich das ganze? Gibt's denn sowas wie Standard Bücher, die man einfach gelesen haben muss, oder Online Tutorials, Lern-DVDs, oder liegt gar ein HowTo bei der Legacy Collection dabei?

    Tja ich hoffe einige von Euch können mir weiterhelfen.

    Danke auf jeden Fall schon im voraus

    Florian
     
    Canaris, 28.03.06
    #1
  2. Housemeister

    Housemeister

    Registriert seit:
    29.11.05
    Punkte:
    199
    199
    Es gibt ein gutes Buch von Peter Georges ,das Synthesizer Programming hieß, glaube ich. Auserdem der absolute Klassiker: der Synthesiser Workshop aus der Zeitschrift Keyboards ( kann man nicht mehr kaufen, aber man kann/konnte die Artikel gegen Bezahlung herunterladen ) ebenfalls mit Georges. Sehr gut und auch amüsant.
    Das Skript von Hr soll auch nicht schlecht sein.
    Im allgemeinen ist es gut wenn man am Anfang keinen allzukomplizierten Synthesizer nimmt. Ein einfacher subtraktiver Synthi mit ein zwei Oszilatoren, Filter Hüllkurven. Mehr erstmal nicht. ( es gibt natürlich verschiedene Synthesearten die aber am Anfang viel zu kompliziert sind )
    Dazu ist aus der Legacy collection höchstens der Polysix geeignet ( wennauch er einen Arppegio hat, der einen Anfänger verwirren kann ). Der Ms 20 auch aber nur wenn du ihn nicht patchen willst ( die Kabelverbindungen auf der rechten seite ), denn er ist eigentlich Halbmodular. Ich finde ihn irgendwie nicht so schön zum Lernen. Die Wavestation sowieso nicht. Hat eine andere Syntheseart und ist für den Anfang zu unübersichtlich.
    Ich persönlich finde die klasische Minimoog Architektur für den Anfang am allerbesten. Den gibts als Vst von Arturia ( und noch von jemanden, aber ich komme gerade nicht darauf ) und es geisterte hier auch kürzlich eine freeware Version die für den Anfang bestimmt auch nützlich ist. Mal im Forum suchen.

    Schöne Grüße
     
    Housemeister, 28.03.06
    #2
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.