suche Chorder ,Scale VST

Dieses Thema im Forum "Software-Instrumente und Sample-Libraries" wurde erstellt von mackie1402, 27.09.17.

  1. mackie1402

    mackie1402 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.07.03
    Punkte:
    4.178
    4178
    hallo leute
    ich bin auf der suche nach ein vst choder so wie es in reason eins gibt

    habe cubase.da gibt es sowas ja auch aber der in reason kann schon mehr soweit ich das sehe. umkehrungen und mehr. es gibt zwar einige als vst wie zb cthulhu von xfer, aber der und andere sind mir echt zu kompliziert.da blick ich nich druch. suche was einfaches.
     
  2. oove

    oove

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    5.325
    5325
    Ausser ein paar Spielzeugknöpfchen kann der Cubase Chorder genau das gleiche.
    Was fehlt Dir denn?
     
  3. hazz

    hazz

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    6.311
    6311
  4. Dasound

    Dasound

    Registriert seit:
    29.06.12
    Punkte:
    180
    180
    Xfer´s Cthulu ?
     
  5. mackie1402

    mackie1402 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.07.03
    Punkte:
    4.178
    4178
    mir fehlt zb. das man wie beidem von reason die notenanzahleinstellen kann oder ne umkerung der noten.oder ich weis einfach nich wie das mit dem cubase ding geht.mmmm...kenn mich sonst mit cubase sehr gut aus,aber den chorder hab ich bis jetzt kaum genutzt.ja der von xfer ist mir zu kompliziert.den raff ich irgendwie nich
     
  6. oove

    oove

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    5.325
    5325
    Ea gibt keine Variationsschalter, aber viele Modi. Zb. Ob nur eine Oktave oder alle dafür benutzt werden.
    Ich mach das immer mit allen Oktaven.
    Wenn Du also ein Keyboard anschliesst, drückst Du im Chorder auf Aufnahme, dann die zu belegende Taste und danach spielst Du was immer du möchtest. Dann schaltest Du die Aufnahme wieder ab und die Taste spielt was du aufgenommen hast.
    Das kann ein Ton sein, ein Intervall oder ein 27 stimmiger Akkord.
    So kriegst Du natürlich auch Umkehrumgen rein.
    Das Ding ist ziemlich genial.
    Mein Lieblingstool unter dem MidiFX.
    Schon seit Jahren!
     
  7. musicdevil

    musicdevil Gesperrter User

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    36.595
    36595
    Der derzeit beste Chorder ist meiner Meinung nach "Obelisk". Nicht sehr teuer und wirklich sehr sehr geil. Auch recht einfach in der Bedienung, inklusive Presets. http://frozenplain.com/products/obelisk/
     
  8. mackie1402

    mackie1402 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.07.03
    Punkte:
    4.178
    4178

    die zu belegende Taste? welche ist das.? raff das ding nich. muss ich nich erst n preset oben laden?
     
  9. oove

    oove

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    5.325
    5325
    Wenn Du ein Preset lädst, ist ja schon alles fertig. Es gibt einige interessante Presets.
    Mach doch einfach mal. Vielleicht ist was passendes dabei?
    Wenn nicht, kannst Du so zumindest sehen, welche Modes es gibt.
    Die Programmierung steht im Handbuch, ist wirklich nicht schwer.

    Ich hab morgen leider keine Zeit, sonst hätte ich dir ein Tutorial gemacht.
    Ich hatte schonmal eins fertig, da sieht man aber nur die Ergebnisse, nicht das PlugIn selbst:

    Hier programmiere ich irgendwie 10 Tasten. Danach schalte ich auf ein fertiges Preset.

     
  10. mackie1402

    mackie1402 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.07.03
    Punkte:
    4.178
    4178
    ich wil das ja nicht selber programieren. wenn ich das könnte breuchte ich so ein tool nich. es geht mir ja darum das er mir die richtigen arkorde in zb E (also alle E akorde) anspielen soll. mmm... weis jetzt nicht ob ich mich verständlich ausgedrückt habe.
     
  11. musicdevil

    musicdevil Gesperrter User

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    36.595
    36595
    Hast du, aber genau dafür wurden dir nun ja auch schon diverse Möglichkeiten genannt.
    Im Prinzip reicht wahrscheinlich auch schon der von hazz genannte Chordz und ist ja sogar Freeware.
    Mein "Liebling" hab ich ja auch schon genannt.