Information ausblenden

Subwoofer oder Kopfhörer?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Cobain86, 18.04.21.

  1. Cobain86

    Cobain86 Themenersteller

    Registriert seit:
    13.07.04
    Punkte:
    765
    765
    Moin.
    Ich bin gerade am überlegen ob ich mir subwoofer oder Kopfhörer zum mixen holen soll.

    Erstmal ein paar Infos. Aktuell nutze ich ein presonus Fp10 fw interface. Dort habe ich 2 esi near 05 experience Monitor Boxen dran.
    Als Kopfhörer habe ich aktuell teufel aureol massive (zum Musik hören top, sehr basslastig)

    Ich bin eher Anfänger im Bereich mixing und nutze das Equipment hauptsächlich für eigene Demo tapes und Kreationen. Genre Rock, Pop, country.

    Ich schaue in letzter Zeit häufig Videos von recording-Blog. Manchmal höre ich die Änderungen die gezeigt werden hat nicht.
    Da ich meist abends mixe und wir ein Kind im Haus haben, nutze ich da eher Kopfhörer.

    Meine Überlegung war jetzt die dt990 Pro Kopfhörer zu holen. Alternativ könnte ich die esi auch um den Sub esi10s ergänzen.

    Was meint ihr? Oder bin ich komplett auf dem falschen Weg?

    Gruß
     
    Cobain86, 18.04.21
    #1
  2. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    62.895
    62895
    In diesem Fall erscheint Kopfhörer klar die bessere Wahl. Was das Modell angeht - mE gute Richtung, aber die Auswahl ist immens. Ggf noch zum Vergleich andere Modelle testen, zB Sennheiser 600HD.
     
    muffy, 18.04.21
    #2
  3. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    25.623
    25623
    Kleiner Tipp:

    Hifiman Sundara.

    Magnetostaten haben bessere Transienten selbst im Bassbereich.
     
    SilentWarrior, 18.04.21
    #3
  4. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    26.062
    26062
    eindeutige wahl: hol dir beides!
    na gut, wenn beides nicht auf einmal geht,
    erst kopfhörer und dann den woofer...
     
    jet2, 18.04.21
    #4
  5. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    62.895
    62895
    Wie gross ist denn das Zimmer?
     
    muffy, 18.04.21
    #5
  6. Cobain86

    Cobain86 Themenersteller

    Registriert seit:
    13.07.04
    Punkte:
    765
    765
    Das Zimmer ist nicht optimal. Rechner steht in einer Ecke.

    Teile ich mit meiner Frau. Irgendwann finden wir hoffentlich ein bezahlbares Haus, dann will ich mir ein richtiges homerecording Studio einrichten was räumtechnisch besser aufgebaut ist.
     
    Cobain86, 18.04.21
    #6
  7. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    62.895
    62895
    Dann wird das mit dem Sub nur Grütze.
     
    muffy, 18.04.21
    #7
    rkdk, Cobain86 und SilentWarrior bedanken sich.
  8. kling1

    kling1 Bedroomproducer

    Registriert seit:
    14.08.13
    Punkte:
    508
    508
    DT990s sind sehr höhenlastig. Eigentlichs ehr übertrieben in den Hohen sogar. Viel Tiefbass kommt aber nicht von denen. Wenn du einen offen KH der Tief runter geht dann sind Magnetostaten wie hier erwähnt die Lösung. Der Sundara wäre sehr günstig dabei. Klanglich schlägt er auch weit über die 350€ die kostet. Lässt aber von der Verarbeitung und Tragekompfort zu wünschen übrig. Das gilt aber auch für viele der Konkurenzprodukte. Für den Sundara würde ich auch zwingend einen Kopfhörerverstärker empfehlen. Topping L30 wäre eine sehr gute und günstige Lösung.

    Ein dynamischer KH der weit runter geht, wäre der AKG K812. Ist aber in einer anderen Preisklasse.

    Geschlossen würde ich eher sowas wie AKG K361 oder K371 empfehlen. Sind auch leicht anzutreiben.
     
    kling1, 18.04.21
    #8
  9. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    25.623
    25623
    AKG würde ich erst gar nicht empfehlen, genau wie Sennheiser.
     
    SilentWarrior, 18.04.21
    #9
  10. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    9.443
    9443
    Würde auch in deiner Situation eher einen guten Kopfhörer empfehlen. Da werden in der mittleren Preisklasse gerne der ATH R70X, Beyer DT-1990, Sennheiser HD600/650 empfohlen oder eben der Sundara, aber auch noch andere (Meze, Ultrasone, Ollo, ...). Sie alle sind gut, haben jedoch individuelle Eigenschaften, die dem einen User passen, dem anderen aber zuwider sind. Deswegen sollte man die Dinger irgendwie testen, bevor man sich entscheidet. Mit dem relativ teuren 812 bekomm ich persönlich mixtechnisch nichts auf die Kette. Den nehm ich eher zum säubern und editieren von Spuren, weil er bequem ist und man ihn stundenlang tragen kann. Den K371 kenne ich nicht persönlich. Die Frequenzkurven sehen eigentlich ganz brauchbar aus.

    Software wie dsoniq Realphones oder Acustica Audio Sienna ist gerade schwer in kommen. Sie korrigiert zu einem gewissen grad die Über- und Unterbetonungen von Kopfhörern und damit kann zudem die Abhörumgebung mit guten Monitoren in einem guten Raum simuliert werden.

    Womit ich beim mischen sehr gut zurecht komme ist der Slate VSX. Allerdings ist er geschlossen (was nicht jeder mag) und benötigt das im Kaufpreis enthaltene Plugin, um wie beworben zu funktionieren. Viele User sind begeistert von dem System, einige brauchen aber sehr lange, um sich darauf einzuschiessen. Für mich persönlich hat es glücklicherweise relativ schnell funktioniert.

    Wenn du ein bisschen tiefer in die Tasche greifen kannst, bekommst du einen Kopfhörer, mit dem du für immer glücklich bist und im Prinzip keine Monitore mehr brauchst. Audeze LCD-X und Focal Clear Professional Mg gehören dazu. Den Slate VSX könnte man auch dazu zählen, aber der LCD-X und der Focal bilden offenbar nochmal ein bisschen detailreicher ab. Ich kenne nur den Audeze LCD-2 (offen) in der Ausführung von vor fast 10 Jahren. Der ist schon in Ordnung, aber der aktuelle LCD-X ist nochmal deutlich leichter und besser im Klang.
     
    NiCKEL, 18.04.21
    #10
    Cobain86 und Kosaken-Kaffee bedanken sich.
  11. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    38.723
    38723
    Solange man mit dem Nachbarn keine Probleme hat würde ich immer einen potenten (geschlossenen) Sub bevorzugen. Das ist ne andere Welt. KH fühlt sich dagegen wie ein Fernsehbild der Realität an.
     
    ModulationMatrix, 18.04.21
    #11
  12. Cobain86

    Cobain86 Themenersteller

    Registriert seit:
    13.07.04
    Punkte:
    765
    765
    Erstmal danke für alle Antworten. Es werden wohl erst einmal Kopfhörer. Hier gehen die Meinungen ja massiv auseinander welche gut fürs Mixing wären.
     
    Cobain86, 19.04.21
    #12
  13. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    11.977
    11977
    Graham, 19.04.21
    #13
  14. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    25.623
    25623
    Am besten Audeze LCD-X

    Aber Audio Technica ATH R70X oder eben Hifiman Sundara oder Ananda wären dafür gut geeignet.

    Von AKG und Sennheiser halte ich persönlich rein gar nichts.

    Bei Beyerdynamik ist es Modell abhängig.
     
    SilentWarrior, 19.04.21
    #14
    rkdk bedankt sich.
  15. kling1

    kling1 Bedroomproducer

    Registriert seit:
    14.08.13
    Punkte:
    508
    508
    Audezes sind halt schwer und nichts was man irgendwie lange auf dem Kopf haben kann. Hatte etwas über ein jahr einen LCD2C der ja einer der etwas leichteren ist, und selbst der war ziemlich schnell zu schwer. Dann lieber Sundara oder Ananda. Klanglich auch viel näher an dem was man als neutral ansieht als die eher dunklen Audezes.
     
    kling1, 19.04.21
    #15
  16. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    25.623
    25623
    Habe sie am Wochenende den ganzen Tag.
    Unter der Woche 3-4 Stunden.
     
    SilentWarrior, 19.04.21
    #16
  17. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    9.443
    9443
    Ich kenne den LCD-X (noch) nicht persönlich. Werde ihn mir in ein paar Wochen aber mal anhören können. Was ich anhand von Erfahrungsberichten weiss ist, dass er nicht so dunkel abgestimmt ist, wie der LCD-2 und auch etwas analytischer klingt. Der LCD-2 soll dagegen etwas „schönend“ oder „verzeihend“ klingen... Der geschlossene 2C dürfte zudem schwerer sein, als ein LCD-X. Mein offener LCD-2 war auch sehr schwer. Aber das war auch die Ausführung mit den Holzschalen. Die aktuellen Kunststoffschalen sind leichter.

    Was mich allerdings stört bei den grossen Audeze Hörern ist, wie die Anschlüsse liegen. Die Stecker sind nach vorne gerichtet und die Kabel werden von ihrem eigenen Gewicht runter gezogen, was zu Spannungen an den Übergängen (Stecker zu Kabel) führt. Mir ist zwar nicht bekannt, ob es da schon zu Defekten gekommen ist. Das sieht mir aber schon nach einer Schwachstelle aus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.04.21
    NiCKEL, 20.04.21
    #17
  18. Lessismore

    Lessismore

    Registriert seit:
    16.01.20
    Punkte:
    1.942
    1942
    Ich würde zu guten Kopfhörern zB. Beyerdynamic DT-880 und besseren kleinen Boxen raten. Da wären Yamaha MSP5 oder Genelec 8010, besser 8020 mein Tipp.
    Mit Subwoofer hatte ich persönlich eher Stress als Spaß.
     
    Lessismore, 20.04.21
    #18
  19. kling1

    kling1 Bedroomproducer

    Registriert seit:
    14.08.13
    Punkte:
    508
    508
    Der LCD2C ist offen ;) das C steht da für Classic und nicht für Closed ^^
     
    kling1, 20.04.21
    #19
    NiCKEL bedankt sich.
  20. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    9.443
    9443
    Ups... Hm, dann sollte er in etwa so klingen wie meiner. Und ja, der hatte mich ja auch nicht so überzeugt. Nicht schlecht, aber nichts, was einem beim mischen besonders unterstützen würde. Ich denke aber schon, dass der „X“ das besser macht.
     
    NiCKEL, 20.04.21
    #20