Subwoofer für NS-10

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von digi, 13.02.18.

  1. digi

    digi Themenersteller

    Registriert seit:
    01.10.14
    Punkte:
    1.536
    1536
    Ich suche einen passenden Subwoofer für meine NS-10.

    Ich habe jetzt 1 Jahr abwechselnd mit den KRK RP8 RoKit G3 und meinen alten NS-10 gearbeitet. Irgendwie gefallen mir die NS-10 besser. Liegt wohl daran, dass ich sie schon 20 Jahre kenne. Deswegen habe ich mich entschieden, die RP8 RoKit zu verkaufen und mir dafür einen Subwoofer zu besorgen.

    Ich weiß, dass es noch viel bessere Monitorboxen gibt, aber im Moment benötige ich mein Geld noch für andere Spielsachen :).

    Für die NS-10 nutze ich einen Yamaha AX 730. D.h. ich habe 2 x Stereo out, die ich unterschiedlich laut einstellen kann.

    • Power output: 110 watts per channel into 8Ω (stereo)
    • Frequency response: 20Hz to 20kHz
    • Total harmonic distortion: 0.005%
    • Damping factor: 500
    • Input sensitivity: 0.16mV (MC), 2.5mV (MM), 150mV (line)
    • Signal to noise ratio: 76dB (MC), 92dB (MM), 105dB (line)
    • Channel separation: 60dB (MM), 60dB (line)
    • Output: 150mV (line), 1V (Pre out)
    • Speaker load impedance: 6Ω (minimum)

    Im Moment sehe ich für mich folgende Alternativen:

    1) Swissonic Sub 10

    • Verstärkerleistung: 200 W
    • Frequenzbereich: 30 - 200 Hz
    • einstellbarer Tiefpass Filter: 40 - 180 Hz
    • Rauschabstand >100 dB (typ. A-gewichtet)
    • Eingangsimpedanz: 20 kOhm sym. thomann / 10 kOhm unsym.
    • Bestückung1x 10"
    • Leistung200 W
    • Frequenzgang30 Hz – 200 Hz
    2) Yamaha NS-SW 210

    • Typ: Advanced YST II
    • Chassis: 16cm Konus
    • Dynamische Ausgangsleistung: 100 W
    • Frequenzgang: 30 - 160 Hz
    • Advanced YST: Advanced YST II
    • Linearer Bassport
    Der neue Subwoofer muss nicht soviel Watt Ausgangsleistung habe, den die NS-10 sind ja auch recht leise und es reicht mir von der Lautstärke.

    Also, was meint Ihr? Ist da schon ein passender Subwoofer dabei, oder gibt es noch eine bessere Alternative?

    Es wäre mir ganz lieb, wenn Ihr bei der Sache bleibt. :)
     
  2. digi

    digi Themenersteller

    Registriert seit:
    01.10.14
    Punkte:
    1.536
    1536
    Hat sich erledigt.

    Ich habe mir einen Presonus Temblor T10 gekauft.
     
    Ultraphon bedankt sich.
  3. Beatback

    Beatback

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    14.463
    14463
    Wie trennst du ?
    Bei 80Hz?

    Ich hatte das mal über den Control Room von Cubase gemacht mit der BCR2000 da konnte ich dann umschalten NS10 Fullrange oder mit Subwoofer getrennt bei 80Hz.
     
  4. digi

    digi Themenersteller

    Registriert seit:
    01.10.14
    Punkte:
    1.536
    1536
    @Beatback So genau habe ich da noch nicht drüber nachgedacht. :D Ich habe ihn erst mal bestellt, weil ich bald mit meinem Studioumbau fertig bin und dabei meine KRK gleich für den Verkauf verpacken möchte.

    Vermutlich werde ich so endlich mal die Subgruppen von meinem Behring X32 nutzen können? Im Behring kann ich auf alle Kanäle einen EQ und 1.000 andere Sachen drauf legen.

    Im Handbuch vom Subwoofer steht u.a.:

    "Mit Hilfe eines (von 50 bis 130 Hz) variablen Tiefpassflters lässt sich der Temblor T10 perfekt auf Ihre Fullrange-Studiomonitore abgleichen und erweist sich so als perfekte Lösung für jedes 2.1 System. Über den mitgelieferten Fußschalter mit Rastfunktion können Sie den Subwoofer komplett auf Bypass schalten, sodass Sie Ihren Mix schnell und einfach mit und ohne Tiefbass- Unterstützung vergleichen können."

    Zur Not liegt hier aber auch noch ein BCR2000 rum. Wenn ich nicht weiter komme, frage ich Dich noch mal wie Du das gemacht hast.
     
  5. Beatback

    Beatback

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    14.463
    14463
    Du weisst aber schon das die Subgroups deines Behringer X32 nicht für den Subwoofer sind?

    Der Temblor bekommt den Main Stereo Out deines Behringer Pultes und du gehst vom Temblor dann zu deinem Verstärker für die NS10 Monitore damit sie bei 80Hz abgekoppelt werden.
    Das ist das normale Setup.

    Ich würde unbedingt einmessen mit einem Messmikro! Ohne stellst du meist den Subwoofer viel zu laut ein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.02.18
    digi und Schlumpfpeter bedanken sich.
  6. digi

    digi Themenersteller

    Registriert seit:
    01.10.14
    Punkte:
    1.536
    1536
    OK, das werde ich gleich probieren :).