Information ausblenden

Strat-Gitarre heult auf mit der leeren H-Saite

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von synthpark, 09.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.697
    52697
    Strat-Gitarre heult auf mit der leeren H-Saite

    weiss nicht, ob man das Wolfstöne nennt, aber die H-Saite leer angezupft hehlt auf und macht äääääuuuuu, also recht nasal, man hört merkwürdige Obertöne. Ich hab mit ihr nix angestellt. Ursache total unklar. Gibts dagegen ein Mittel? Das ist dann bei E-Dur nicht grad schön.

    schon mal ein Dankeschön fürs Lesen und für die Antworten. :)
     
    synthpark, 09.07.12
    #1
  2. BenHalen

    BenHalen

    Registriert seit:
    29.01.12
    Punkte:
    27.809
    27809
    Komisch.. ne neue Saite haste gewiss schon getestet oder?
     
    BenHalen, 09.07.12
    #2
  3. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.697
    52697
    Ich hatte die Saiten vor ner Woche gewechselt, und das Ding ist neu.

    Ich kann natürlich mal die Saite wechseln.

    edit: bringt auch nix.
     
    synthpark, 09.07.12
    #3
  4. pianoplayer81

    pianoplayer81

    Registriert seit:
    03.10.08
    Punkte:
    1.464
    1464
    Gleiche Saitenmarke und-stärke? Oder hast du was anderes benutzt?

    Kommt das heulen auch bei ganz vorsichtigem, leisen Anschlag?
     
    pianoplayer81, 09.07.12
    #4
  5. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.697
    52697
    ja gleiche Stärke, gleiche Marke.

    Also das Phänomen tritt auch bei leisen tönen auf, aber geringer.
     
    synthpark, 09.07.12
    #5
  6. BenHalen

    BenHalen

    Registriert seit:
    29.01.12
    Punkte:
    27.809
    27809
    Nur der leere Ton auf der h Saite oder sind die anderen frets auch betroffen?
     
    BenHalen, 09.07.12
    #6
    synthpark bedankt sich.
  7. chokehold

    chokehold

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    2.485
    2485
    Liegt die Saite vielleicht irgendwo auf einem Bund auf, der zusätzlich zum Schnarren einen Oberton erzeugt?

    ...oder ist kein Schnarren vorhanden, sondern schon der 'reine' Ton der Saite plus eben diese zusätzlichen Obertöne?
    In dem Fall, versuch mal so einen äääääuuuu-Ton zu erzeugen und leg' die Hand auf die Saiten, aber VOR dem Sattel, also da wo sie über der Kopfplatte schweben, nicht über dem Griffbrett-Teil.

    Was hat das Ding für einen Steg? Normales 6-punkt Tremolo?
     
    chokehold, 09.07.12
    #7
    synthpark bedankt sich.
  8. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
    Moglicherweise ist der Sattel schlecht gefeilt und die Seite schlägt innerhalb der ZU GROSSEN
    Sattelkerbe an ...und resoniert
     
    ralvieh77, 09.07.12
    #8
    synthpark bedankt sich.
  9. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.697
    52697
    Hier hört man's

    https://www.box.com/s/65ef9ec197c1d282f9f6

    Eigentich liegt die Saite nicht auf, und sobald man mit Bund spielt, geht das weg.

    Normales Tremolo-System bei den Mex-Fenders.

    Wenn ich meinen Finger vor den Sattel lege, geht der Sound weg!

    Bei der Kerbe ist eigentlich kein Spielm scheint korrekt gefeilt zu sein.
     
    synthpark, 09.07.12
    #9
  10. DerGipfel

    DerGipfel Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    10.463
    10463
    Sattelkerbe zu breit? Leg' mal spaßeshalber ein Fitzelchen Stanniolpapier zwischen Sattel und Saite.

    edit: sorry - ralvie war schneller ...
     
    DerGipfel, 09.07.12
    #10
    ralvieh77 bedankt sich.
  11. BenHalen

    BenHalen

    Registriert seit:
    29.01.12
    Punkte:
    27.809
    27809
    Ja das mit der Sattelbreite ist bis jetzt die beste Idee glaube ich:)

    Wenn du aber sagst, dass das ok ist... hmmm schnarrt auch nicht am ersten Bundstäbchen eventuell?

    Knlingt aber schon so als würde sie frei schwingen... hört mans ohne amp mehr?
     
    BenHalen, 09.07.12
    #11
  12. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
    So´n leichter Sitar Effekt, kann auch sein, dass das schnarren und resonieren vom Steg kommt.
     
    ralvieh77, 09.07.12
    #12
  13. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.697
    52697
    Also mit und ohne Amp das gleiche. Die Saite schwingt frei.

    Irgendwie werde ich immer von Gitarrenproblemen heimgesucht :(.

    Ist ja furchtbar, wie ein Fluch.

    Weiss nicht, ob das jetzt irgendwas reinpasst.

    Ich geh mal in den Laden, sollen die sich den Kopf zerbrechen.
     
    synthpark, 09.07.12
    #13
  14. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
    Na, frei schwingen, tut sie wohl nicht......lass die Junxx das einfach checken, sollte nixx grosses
    sein.
     
    ralvieh77, 09.07.12
    #14
  15. BenHalen

    BenHalen

    Registriert seit:
    29.01.12
    Punkte:
    27.809
    27809
    Das hört sich für mich aber irgendwie nicht so an als würde sie an einem Bundstäbchen schnarren...

    Eventuell ist es auch nicht die Saite selbst! Manchmal überträgt sich ne Schwingung... ich hqtte mal sowas mit ner recht günstigen Klampfe!
     
    BenHalen, 09.07.12
    #15
  16. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.338
    35338
    Bei der Luftfeuchte und den Temperaturen kann's je nach Gitte schon mal sein, daß man was nachjustieren muß... es sei denn der Sattel hat ne Macke
     
    tomric, 09.07.12
    #16
  17. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
    Ich vermute noch immer, Sattel, oder Steg, auch ne Möglichkeit, ist ein lockerer Halsstab, der
    in seiner Fräsung resoniert, das braucht aber eigentlich mehr Energie / dickere Saite.
     
    ralvieh77, 09.07.12
    #17
  18. BenHalen

    BenHalen

    Registriert seit:
    29.01.12
    Punkte:
    27.809
    27809
    Achja.. bei mir hatte sich mal oben an ner günstigen Giarre die Mutter von ner tuning mechanik gelockert! Die hat dann immer gerasselt wenn ich die Saite angeschlagen hab!
     
    BenHalen, 09.07.12
    #18
  19. chokehold

    chokehold

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    2.485
    2485
    Versuch doch dann für's Erste mal den Hausfrauentrick, und stopf irgendwas Weiches unter die Saiten, ne Socke, ein Taschentuch oder ein Stück Gummi oder sowas.

    Dass die Saiten vor dem Sattel mitschwingen ist nichts neues, ich nutz' das gelegentlich als Effekt, einfach die Saiten auf dem Griffbrett dämpfen, und schon kann man vor dem Sattel Melodien spielen. ;)

    Aber woran das nun liegt oder was außer dem Hausfrauentrick da oben nun auf Dauer verlässlich hilft ... keine Ahnung, tut mir leid.
     
    chokehold, 10.07.12
    #19
  20. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.625
    12625
    Liegen die Madenschrauben des (der) Saitenreiter alle fest auf der Brücke auf?

    Die machen auch schon mal lustige Töne, wenn die locker im Gewinde sitzen. Etwas klarer Nagellack fixiert die ganz gut. Bei Strats verselbsständigen die sich schon mal.
     
    pitsieben, 10.07.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.