Information ausblenden

Stellwände unten gut oben schlecht

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Hausmeister36, 16.06.21.

  1. Hausmeister36

    Hausmeister36 Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    24.01.21
    Punkte:
    51
    51
    Guten Abend zusammen

    ich habe mir 4 Absorber Stellwände gebastelt und diese wie eine Booth um mich herum gestellt. Die Wände sind 20 cm dick und 2 Meter hoch.
    Wenn ich jetzt stehe habe ich trotz der Wände immer noch störend Reflexionen auf der Vocalaufnahme wenn ich mich hinsetze klingt es schon fast perfekt .

    Woran kann das liegen ?
    Liegt es oben an der Decke da es offen und so höher ich bin um so stärker werden die Reflexionen ?
    Würde es was bringen wenn ich oben noch ein Absorber drauf lege ?
     
    Hausmeister36, 16.06.21
    #1
  2. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    14.695
    14695
    Du bist 2,10m groß. :eek:

    Naja, es geht vermutlich eine Menge Schall noch raus und zurück, wenn Du stehst.

    Biegt sich ja auch etwas ums Eck.

    Stell' die Wände auf 50cm Füsse. Oder häng' sie von der Decke.
     
    Graham, 17.06.21
    #2
    clemenserwe und Eiermann bedanken sich.
  3. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    5.523
    5523
    Ja es ist absolut normal das in einem Raum (auch wenn es bei dir ein künstlicher Raum aus Stellwänden ist) Flatterechos stärker in den Vordergrund rücken wenn man anfängt Wände absorbierend zu gestalten.

    Beispielsweise packst in einem Raum alle 4 Wände komplett in Dicke Steinwolle. Die Decke und der Boden bleiben unbehandelt.
    Diese Situation ergibt ein sehr starkes und total unnatürlich klingendes Flatterecho erzeugt durch Reflexionen zwischen Decke und Boden.
    Es klingt deswegen so prominent und befremdlich weil es plötzlich total isoliert auftritt.
    In einem komplett unbehandelten Raum, wo alle Wände glatt sind, ist das selbe Flatterecho da, geht aber einfach in den anderen Flatterechos mit unter. Das ist unser Gehör gewohnt, deswegen klingt es nicht so arg befremdlich sondern nur "hallig".

    Entweder du hängst auch an die Decke einen Absorber oder legst ihn oben drüber über deine Stellwände, du könntest aber auch versuchen einfach ein paar Holzlatten oben drüber zu legen. so 3 bis 6 cm breit und einfach unstrukturiert drüber legen, unstrukturiert meint verschiedene Lücken zwischen den Latten/Brettern lassen, von 0,5 bis 5cm ca. da gehts nicht genau, einfach wild drauf werfen. Du kannst im Grunde auch Besenstile drauf werfen, müssen keine Holzlatten sein, einfach halt was das in der Lage ist die Reflexionen etwas zu brechen. Recht viel breiter als 6 cm würde ich aber nicht nehmen weil du sonst von deinen Brettern oder was auch immer du drauf wirfst wieder Reflexionen bekommst.
     
    coffee boy, 18.06.21
    #3
    Ennui und Schlumpfpeter bedanken sich.
  4. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    36.355
    36355
    Oder mal ne dicke Decke drüber hängen über zwei quer Latten und das HipHop Booth Feeling genießen. Evtl. Bringts das schon.
     
    Schlumpfpeter, 18.06.21
    #4
  5. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    48.745
    48745
    Jep. Kannst zB Basotect nehmen, das ist sehr leicht.
     
    RefinedRough, 18.06.21
    #5
  6. Eiermann

    Eiermann Holz Ohren

    Registriert seit:
    29.08.20
    Punkte:
    3.135
    3135
    :hammer:

    Das stell ich mir gerade vor.

    Ansonsten finde ich deine Tipps ganz gut, sowas würde ich auch antesten.
     
    Eiermann, 18.06.21
    #6
    Graham bedankt sich.
  7. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    5.523
    5523
    Verstehen? :)

    Wie soll deiner Meinung nach irgendeine Schallwelle seine Ohren treffen, die nicht direkt von Decke oder Boden kommt, wenn rund um seine Ohren Wände aus Steinwolle sind?
     
    coffee boy, 19.06.21
    #7
  8. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    37.889
    37889
    Sollte helfen.

    Stell Dir mal die Richtcharakteristik Deines Mikrofons vor (vermutlich Niere) und schaue (in Gedanken) vom Mikrofon aus, welche Flächen im aufzunehmenden Bereich sind.

    Nur zur Sicherheit - hast Du die Wände so aufgestellt?

    Mic&Absorber.jpg
     
    clemenserwe, 19.06.21
    #8
    RudeRudi bedankt sich.
  9. technoreinhard

    technoreinhard

    Registriert seit:
    16.08.04
    Punkte:
    216
    216
    Vermutlich hat er sie nicht so aufgestellt, sondern den Anfängerfehler gemacht, sich in einem gestellten Quadrat einzumauern. Das dämmt zwar noch etwas besser alles, was von hinten kommt, aber erzeugt einen lokalen Resonanzraum mit der entsprechenden Wellenlänge und das ist äußert ekelig im Klang.
     
    technoreinhard, 24.06.21
    #9
  10. Hausmeister36

    Hausmeister36 Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    24.01.21
    Punkte:
    51
    51
    Ja so habe ich es gemacht ... wieso Resonanz? Es sind doch kein Flächen die gegenüber stehen ....
    habe jetzt einen Absorber oben drauf gelegt und das Problem ist weg!! Die Aufnahmen klingen jetzt echt Bombe vielleicht noch untenrum etwas zu dick. Kann man da noch irgendwie was machen klar in der DAW mir Eq oder Multiband aber an der jetzigen Akustik noch irgendwas verbessern ? Wie gesagt mir gefällt es ist absolut trocken und direkt das Signal nur untenrum etwas dick
     
    Hausmeister36, 13.07.21
    #10
  11. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    5.523
    5523
    Wände aus Steinwolle tun das nicht, außer es ist eine sehr harte Wolle (hoher Strömungswiderstand und hohe Rohdichte, Termarock 100 mäßig)
     
    coffee boy, 13.07.21
    #11