Information ausblenden

staatliche Förderung???

Dieses Thema im Forum "Aus- und Weiterbildung" wurde erstellt von rhavn, 28.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. rhavn

    rhavn Themenersteller

    Registriert seit:
    28.02.06
    Punkte:
    3
    hi
    weiß jemand von euch, ob irgendein AUDIO-studium oder ähnliches staatlich gefördert ist (normale schule/hochschule/uni???), also "kostenlos" und eher gefördert...nicht so unbezahlbar wie z.B. SAE

    ich will auf jeden beruflich fall in die audio-richtung gehen... nur leider sind einige barrieren im weg...


    <rhavn>
     
  2. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Ja , mach ein Abitur, und dann bewirb Dich an einer Hochschule.
    Welche Barrieren denn ??
     
  3. ruecking

    ruecking

    Registriert seit:
    15.05.05
    Punkte:
    341
    341
    für (fach)hochschulstudiengänge kannst du grundsätzlich bafög beantragen.
    allerdings gibts bald studiengebühren, da ist dann die frage was dir übrigbleibt.
    viel erfolg!
     
  4. Precious-P

    Precious-P

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    459
    459
    Ohhh, das würde mich auch interessieren! Z.B. an der SAE. Dürfen da nur Abiturienten eine Ausbildung machen und gibt es Stipendien?

    Gruss,
    Precious P.
     
  5. scywalker

    scywalker

    Registriert seit:
    10.09.05
    Punkte:
    1.115
    1115



    Vorrausetztungen:

    -18 Jahre
    -Nachweis über ein intaktes Hörvermögen
    -MITTLERER Bildungsabschluss
    -Korrekter ausgefüllter Aufnahmeantrag

    und knapp 10000 euro
     
  6. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    im kurs nach mir gabs die volle rückzahlung des kurses für die besten drei absolventen :x :nonono:

    btw. für nicht abiturienten ist die SAE eine (teure) möglichkeit einen akademischen grad zu erhalten und weiterstudieren zu können (BA)

    lg
    flox
     
  7. Precious-P

    Precious-P

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    459
    459
    deswegen fragte ich ja, ob es Stipendien gibt....
     
  8. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.739
    15739

    (1) stimmt, mittlerweile. war vor ein paar jahren noch bei 16.

    (2) interessiert keine sau, ob das gehör wirklich intakt ist.

    (3) stimmt.

    (4) den hat wahrscheinlich nie jemand gelesen. hauptsache die überweisungen gehen ein.

    (5) :eek: :eek: :eek: sind die so viel teurer geworden? als ich die schule gemacht habe waren es noch sechseinhalb tausend......


    Der Gruß

    Griffin
     
  9. scywalker

    scywalker

    Registriert seit:
    10.09.05
    Punkte:
    1.115
    1115
    das steht so in den unterlagen stand ende 2005.

    Standartkurs (21 monate) 8030 (vorkasse) bzw 8590 euro (ratenzahlung)
    Intensivkurs (12 Monate) 8570 bzw 9220 euro
     
  10. rhavn

    rhavn Themenersteller

    Registriert seit:
    28.02.06
    Punkte:
    3
    fragt sich nur, welche audio-studiengänge an einer fach(hochschule) überhaupt gibt...

    nach meinen recherchen nichts richtiges was auch mit mischpulten zu tun hat... oder?
     
  11. n8fallter

    n8fallter

    Registriert seit:
    02.03.06
    Punkte:
    116
    116
    Sers!
    an der Hochschule der Künste in Bern (CH) kanst du Musik und Medienkunst Studieren. das dürfte etwas in die richtung gehen....

    klick mal hier

    wie es allerdings mit staatlich förderung und so weiter aussieht weiß ich nicht...
    allerdings kannst du dich bei diversen Firmen um ein "Stipendium" bewerben. Wenn du sie glaubhaft davon überzeugst dass du diesen Studiengang für deine berufliche laufbahn brauchst und vor allem dass du verdammt gut dafür geeignte bist übernehmen manche zumindest einen Teil der Studiengebühren...

    grüße, der fallter

    edit:
    hab da noch was gefunden... bei der SGD (ist so ne Fernfachhochschule in Darmstadt) gibts nen kurs namens "digitale Musikproduktion". Ist zwar sicher kein ersatz für eine Ausbildung bei SAE aber kostet immerhin im Monat "nur" 115 € (14 Monate) werd mir das auf jeden fall mal näher ansehen....

    link
     
  12. n8fallter

    n8fallter

    Registriert seit:
    02.03.06
    Punkte:
    116
    116
    Hey da draußen!
    es gibt neuigkeiten!

    bei der Bank für Wiederaufbau bekommt ab sofort jeder student einen verdammt günstigen kredit (zahlen hab ich grad nicht im kopf, aber hab schon gestaunt!) in form von monatlichem unterhalt... man kann bis zu 600 Euro im Monat beantragen.
    Zurückzahlen muss man erst 2 jahre nach dem studium. Das ganze gibts ohne bonitäsprüfung, ohne Sicherheiten und so weiter, alles was man braucht ist anscheinend ne studienbescheinigung! Beantragen kann man den kredit bei jeder Volksbank oder Sparkasse. Wurde aber von der Zeitung, in der ich das gelesen hab, nur als allerletzte Hoffnung "angepriesen".
    Kredit ist halt kredit... aber wer sich in den schuldenberg stürzen will: Bitte ;-)

    wollte das nur mal hier zum besten geben...

    der fallter
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.