spl transienten designer 2

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von JonnySun, 23.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. JonnySun

    JonnySun Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    2.435
    2435
    Wollte nur mal wissen, ob mir jemand sagen kann, wie gutmütig das teil arbeitet auf der summe, ob es sehr schnell Lautstärkeschwankungen produziert. (Wie bei DOMINION üblich, in Transienten-armen Passagen)

    Gruß
    Jonny
     
  2. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Ich würde den Transient Designer eher bei Einzelsignalen einsetzen.
    Vor allem bei Drums.
    Die "Lautstärkeschwankungen" hängen sehr stark davon ab, welche Zeitkonstanten Du ausgewählt hast.
     
  3. JonnySun

    JonnySun Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    2.435
    2435
    Hallo fmo,

    das ist mir alles bewusst. Es ging mir nur darum, die Leute anzusprechen, die vergleichen können, weil sie sowohl das Plug als auch die Original-Hardware vergleichen können.

    Hätte ja sein können, dass man mit dem Original durchaus extremere Einstellungen wählen kann, ohne dass es allzu schnell "pumpt".

    Oder wie regelst du das, wenn du einer Summe noch Transienten geben willst, ohne Zugriff auf Einzelspuren zu haben?
    Okay, da gibt`s den TransX von Waves, weiß aber nicht, ob der vergleichbar ist. Das Sony-Teil für Powercore ist sein Geld nicht wert, imho. Dann lieber "das Original" für`s gleiche Geld.
     
  4. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Transientenbearbeitung ist ja nicht unbedingt eine Standard-Anwendung und ich muß zugeben, daß ich keines der genannten Geräte besitze. Ich kann also auch nur nachplappern was ich irgendwoanders mal aufgeschnappt habe.
    Den Dominion kenne ich natürlich.
    Auch wenn Dir das jetzt vielleicht nicht unmittelbar weiterhilft :
    Von Voxenge gibt es den TransModder.
    Lade Dir doch mal die DEMO runter.
    Dort werden Transienten frequenzselektiv gesteuert und bearbeitet.

    fmo
     
  5. Joshuaxx

    Joshuaxx

    Registriert seit:
    21.01.06
    Punkte:
    91
    91
    Hallo an alle,

    wie kommt denn JonnySun darauf mit dem SPL Transient Designer auf der Summe zu arbeiten? Also ich setze diese Produkt nur ein, wenn ich einen Bass, Drums, Gitarrre oder sogar Vocals bisschen Punchiger zu machen. Ist schon ein spitzentool!

    Ich würde empfehlen, den Transient Designer nur auf einzel Signale anzuwenden. Dafür ist er glaube ich auch gedacht.

    Vergleich:
    Da ich stolzer Besitzer von Creamware Hardware bin, kann ich auch verleichen zwischen Hardware und dem SPL TD PlugIN von Creamware. Das schnellere und flexibler Einsetzbare Tool ist ohne wenn und aber das Creamware (SPL) PlugIN. Die Hardware klingt aber meiner Meinung nach etwas härter und bietet sich gerade für elektronische Kompositionen an um den notwendigen Punsch, z.B. bei den Drums hinzubekommen.
    Bei z.B. Einer Trance - Synth - Melodie würde mein persönlicher Geschmack das PlugIn vorziehen, da es etwas (ein bisschen, bilde ich mir jedenfalls ein!) weicher klingt!

    Zu beneiden ist jedenfalls der, der auf diesem Gebiet wählerisch sein kann. Denn wenn man den TD von SPL einmal bei einer produktion Eingesetzt hat, der wird ihn sich aus seiner Studioumgebung nicht mehr wegdenken wollen!

    Gruss Yoshi
    P.S.:
    Ich glaube nicht das Dominion an die Leistungen des SPL TD/ TD2 oder das Software PlugIn für SFP nur annähernd herankommt!
    Yoshi
     
  6. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Für die Summe gibt es geeignetere Geräte.
    Das ist ja auch nicht das optimale Einsatzgebiet für einen TD.

    Ich kenne den Sound aus diversen Klangbeispielen in der Fachpresse...
     
  7. JonnySun

    JonnySun Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    2.435
    2435
    fmo, welche "geeigneteren Geräte" meinst du?

    Joshua: Klar, auf Einzelkanälen ist immer besser. Manchmal nehm`ich mal einen Mix zum Mastern oder möchte einem fertigen Mix, bei dem ich die Einzelspuren nicht mehr habe oder es sinnvoller finde, das Ding auf die Summe zu legen, an und da auf die Summe kann der TD - besonders bei Mixes mit viel akustischem Zeug - nochmal für ordentlich Knack und Definition/Kontur sorgen. Problem ist halt nur bei Tools wie Dominion, dass in Transienten-armen Passagen die Gefahr besteht, dass das Material zu Pumpen anfängt, also rhythmisch zusammensackt und wieder nach vorne kommt. Andere Möglichkeit wäre, in besagten problematischen Passagen per Automation die Regelzeiten gen Null zu setzen.

    Nochmals Danke an alle ;)
     
  8. melancholeriker

    melancholeriker

    Registriert seit:
    22.08.05
    Punkte:
    398
    398
    gibts eigentlich freeware transienten bearbeitungs plugins?

    hab bisher noch nix gefunden, aber vielleicht hab ich auch falsch gesucht :/
     
  9. inode

    inode

    Registriert seit:
    28.12.02
    Punkte:
    2.992
    2992
    dominion (auch schon in diesem thread erwähnt worden) ;)
     
  10. ammass

    ammass

    Registriert seit:
    01.05.04
    Punkte:
    1.359
    1359
  11. VasiliZaitsev

    VasiliZaitsev

    Registriert seit:
    20.12.05
    Punkte:
    882
    882
    jo...
    schlagt mich aber ich hab nur mal aus spass den dominion über ein gemischtes instrumental von mir gelegt! Da kann man ja auch bis auf -0,1dB aussteuern!
    Hab ihn sozusagen als Limiter genommen :D
    So erziele ich irgendwie lautere und druckvollere Ergebnisse als wenn ich das instrumental wie üblich premastere! (mit comp und [p=598]voxengo elephant[/p])
    Die kick wird nicht verschluckt, jedoch funktioniert es mit Vokals auf dem instrumental nicht so richtig...
    :|
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.