Information ausblenden

Sounds wie Samantha James?

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von JakobRosemann, 21.12.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. JakobRosemann

    JakobRosemann Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.04
    Punkte:
    1.568
    1568
    Hi!
    Bitte nicht auslachen oder gleich wieder mit aggresiven Antworten daher kommen ;)

    Komme selber nicht aus der House-Ecke, aber ich höre gerade das neue Samantah James Album. Großartige Tracks!

    Wer aus der House-Ecke kann mir sagen, wie die Profis solche housigen Stücke machen?
    Also, ob bestimmte Synthesizer mit Vorliebe benutzt werden und welche Filter am meisten zum Einsatz kommen etc?

    Freu mich über jede Anregung und jeden Tip zum selber machen :)
    danke!
     
    JakobRosemann, 21.12.08
    #1
  2. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Rise
    Angel Love

    Das kannst Du mit allen auf dem Markt befindlichen Sequencern
    hinbekommen. Reason, Cubase, Logic, ProTools,
    FruityLoops, Sonar.
    Mit den darin enthaltenen Bordmitteln ist dieser Sound problemlos zu erzeugen.
    Mit der Verwendung irgendwelcher bestimmten "Geheim-Tools"
    hat das garnichts zu tun.
    Es wird immer so sein: Es gibt Leute, die können mit den vorhandenen
    Mitteln umgehen und es gibt welche, die das nicht können.


    Klick!
     
    HipHopMacher, 21.12.08
    #2
  3. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.296
    88296
    Für House werden mit vorliebe FM und VA Synthese benutzt, außerdem kommen oft Resonanzfilter zum einsatz...

    aber das ist nicht das was Du hören möchtest...


    Der Großteil der House Produzenten arbeitet mit Samples!



    Gruss...
     
    Lacunaflow, 21.12.08
    #3
  4. JakobRosemann

    JakobRosemann Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.04
    Punkte:
    1.568
    1568
    klar, GEHEIMtips meine ich gar nicht. Wollte nur generell wissen, was für Synthies da benutzt werden.

    Was genau meinst du mit Samples? Die basieren ja letztlich auch auf Synth-Sounds?!
     
    JakobRosemann, 21.12.08
    #4
  5. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.296
    88296
    Ja schon, aber diese Synthies benötigst Du dann nicht, und vor allem nicht das wissen wie man solche sounds erstellt!

    Manchmal muss man da auch praktisch rangehen :-D


    ...andererseits ist es ja genau DAS was soviel spaß macht!
     
    Lacunaflow, 21.12.08
    #5
  6. x2mirko

    x2mirko

    Registriert seit:
    07.08.07
    Punkte:
    2.496
    2496
    Was für Synths? Jeder, der grade greifbar ist. Meist halt, wie schon gesagt, virtuell Analog. Welcher ist zu 90% egal. Und ja, die Samples basieren auch auf Synths. Aber eben mit dem professionellen Post-Processing (GUT equalized, GUT komprimiert, GUT effektiert), das den Unterschied macht. Das ist nämlich der Punkt. Das klingt nicht so, wie es klingt, weil es ein bestimmter Synth ist, sondern weil derjenige, der den Sound gemacht hat, wusste wie man mit Effekten umgeht.
    Das machen viele mit Samples, weil sie da nicht so viel Zeit reinstecken wollen. Geht aber auch mit ohne samples. Ist nur mehr zu lernen.

    mfg,
    Mirko

    edyth: Ahja, genau: Spaß. Ja. Da gilt natürlich: Selbermachen > nicht Selbermachen :)
     
    x2mirko, 21.12.08
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.