Sonarwork Reference 4 Konkurrent?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von sensimilija, 15.04.18.

  1. sensimilija

    sensimilija Themenersteller

    Registriert seit:
    06.11.16
    Punkte:
    385
    385
    Ich bin kurz davor Sonarwork Reference 4 zu kaufen, gibt es da was vergleichbares?

    Ich habe gesehen das wenn man Sonarworks kauft man 3 Lizenzen hat.
    Falls jemand nicht alle 3 nutzt und 1 freie Lizenz hat würde ich dafür entschädigen sofern das möglich wäre im Sinne von Sonarwork Agbs/Richtlinien..

    weiß jemand von einem Rabatt für Studenten oder ähnliches?

    danke ;)
     
  2. jet2

    jet2 Gainstager

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    7.388
    7388
  3. terrablue

    terrablue

    Registriert seit:
    16.04.12
    Punkte:
    2.486
    2486
  4. sensimilija

    sensimilija Themenersteller

    Registriert seit:
    06.11.16
    Punkte:
    385
    385
    sind die beiden auch systemwide?

    Ich nutze sonarworks auch für den systemsound.
    Wenn ich spotify höre oder so.
    Das ist mir sogar sehr wichtig.
     
  5. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    14.396
    14396
    Über IK Multimedia ARC weiß ich nichts. Bei Toneboosters Morphit kann ich mir nicht vorstellen, dass das geht, weil das Standardsystem für die Audiowiedergabe in der Regel keine VST-Schnittstelle hat, die dafür benötigt würde. Kann aber sein, dass es mit irgendeinem Workaround doch geht.
     
  6. jet2

    jet2 Gainstager

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    7.388
    7388
    meines wissens nach kann reference sowohl boxen- als auch kopfhörer-kalibrierug.
    arc2 nur boxenkalibrierung und morphit nur kopfhörerkalibrierung.
    ich habe arc2 zum kalibrieren mehrer anlagen benutzt und bin damit sehr zufrieden.
    morphit habe ich für die kopfhörerkalibrierung extra verwendet und fand es auch nicht schlecht.
    alle systeme, auch reference, werden als vst-plugin geliefert.
    wenn man das grundsätzlich für einen gesamtsystemsound benutzen möchte, empfilehlt es sich, zb. einen alten laptop zwischen zu schalten, auf dem das vst läuft.
    es gibt auch eine abgespeckte vst-host version von herrmann seib, die man in den autostart einbinden kann und die sich beim pc über das kostenlose virtuelle vb cable integrieren läßt.
     
  7. sensimilija

    sensimilija Themenersteller

    Registriert seit:
    06.11.16
    Punkte:
    385
    385
    ja sonarworks hat das ja von haus aus..
    also das systemwide.
     
  8. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    2.532
    2532
    Hi,
    also ich kann Sonarworks echt empfehlen, sowohl innerhalb der DAW als auch als Systemsoundkarte (Systemwide) unter Windows 10. Habe damit keine Probleme. Läuft bei mir seit letzter Woche auch schon unter dem neusten Build 1803. Wollte meinen Rechner sowieso neu aufsetzen und habe mir dabei schon das kommende Build besorgt und ausprobiert. Alles gut bisher. Das nur am Rande.

    Timo
     
  9. sensimilija

    sensimilija Themenersteller

    Registriert seit:
    06.11.16
    Punkte:
    385
    385
    Ja, ich habe jetzt mal geschaut und die 3 verglichen.

    Arc2 soll das gleiche wie sonarworks machen jedoch nur als plugin und nicht systemwide,
    was aber garnicht schlimm wäre da ich eine kleine app gefunden habe die es ermöglicht vst vor den systemton zu schalten. somit wäre die systemwide funktion garnicht mehr so wichtig.

    morphit hab ich die demo und wie schon erwähnt nur kopfhörer , dementsprechend uninteressant.

    Es gibt jetzt also folgende optionen,

    Sonarworks 250Euro
    Arc2 + menuBus (€199.99 excl. VAT(€237.99 incl. VAT)
    RoomWizard Messung in Eq laden und den Eq über den Systemton laufen lassen per menuBus. 0 Euro

    Überall wo ich jetzt gelesen hab von leuten die sonar und arc verglichen haben , sonar um welten besser fanden, fällt arc2 anhand des geringen Preisunterschieds schonmal weg.

    Also muss ich Sonarworks mit der Eq variante vergleichen.
    Leider hab ich kein plan wie ich die REW Messung in einen L/R EqFilter umwandeln kann.
     
  10. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    14.396
    14396
    Verrätst Du auch, wie die App heißt und wo man sie bekommt?
     
  11. sensimilija

    sensimilija Themenersteller

    Registriert seit:
    06.11.16
    Punkte:
    385
    385
    Steht doch dort.

    https://www.menubus.audio

    find die app genial, eröffnet für mich ganz neue optionen.

    Was cool ist das sie kostenlos schon tolle funktionen hat.

    Geringe Latenz und sogar LipSync ist eingebaut.##

    für mich würde sich sogar ein kauf lohnen um verschiedene presets anzulegen.

    und ich kann endlich meine lautstärke am macbook regeln, was früher mit meinem focusrite 2i4 nicht ging.

    jedoch löst es immernoch nicht mein problem das ich nicht weiß wie ich die rew messung in einen eq bekomm, der das selbe macht wie sonarworks.
     
    sts bedankt sich.
  12. AlphaMastering

    AlphaMastering

    Registriert seit:
    26.06.09
    Punkte:
    617
    617
    Das geht auch händisch (wenn schon EQ auf dem Abhörweg) mit dem modularen VST-Host: Plogue Bidule
    Zum musizieren in den Sequencer als VST laden, oder
    fürs Web-musikhören im Office (bei geeigneter Soundkarte): SPDIF raus -> SPDIF rein -> Plogue Bidule -> Analog raus.
    Sehr preiswert, alle Möglichkeiten.
     
  13. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    14.396
    14396
    War ein wenig versteckt - aber herzlichen Dank! Da es allerdings Mac only ist, kommt es sowieso für mich nicht in Frage.
     
  14. sensimilija

    sensimilija Themenersteller

    Registriert seit:
    06.11.16
    Punkte:
    385
    385
    equalizerapo kann das glaube ich bei windows.

    Per Hand wollte ich das jetzt nicht unbedingt einstellen, wenn ich REW und Messmikro da habe.

    Und wo liegt der vorteil in der von dir genannten variante?
    Ich sehe gerade keinen nur das es unnötig kompliziert ist im vergleich zu menubus.
     
    sts bedankt sich.
  15. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    14.396
    14396
    Jawoll. Danke. Werd ich gleich mal probieren, wenn der Rechner neu gestartet und das Ding aktiv ist.
    Die Frage kann irgendwie nicht an mich gerichtet sein, oder?
     
  16. sensimilija

    sensimilija Themenersteller

    Registriert seit:
    06.11.16
    Punkte:
    385
    385
    ne war nich an dich, und funktionierts?
     
  17. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    14.396
    14396
    Funktioniert, aber ich habe bisher noch keine VST eingebunden (darum geht es ja). Aber das Programm (EqualizerAPO) macht erstmal einen guten Eindruck.

    Update, jetzt mit VST:

    Also, mir geht es darum, dass ich einen VST-EQ auch dann in den Abhörweg einbinden kann, wenn ich gerade keine DAW benutze (dort ist es sowieso problemlos möglich), sondern nur irgendeinen Player. Dabei will ich aber EQ-Einstellungen nutzen, die ich vorher mit einem guten EQ festgelegt habe - und dazu nicht den EQ des Players nutzen, der ja oft auch nur rudimentär ist (und der außerdem für jeden Player neu eingestellt werden müsste).

    Ich habe das jetzt mit EqualizerAPO probiert, und es läuft (bisher) wie gewünscht. Über Stabilität und andere mögliche Fallen kann ich natürlich noch nichts sagen - mal sehen. Aber erstmal schon eine schöne Sache.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.04.18
  18. sensimilija

    sensimilija Themenersteller

    Registriert seit:
    06.11.16
    Punkte:
    385
    385
    cool dann hab ich ja heut
    zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen
     
  19. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    2.532
    2532
    Habe das hier weiter nur grob überflogen, aber da ist doch die Systemwide-Komponente von Sonarworks eine einfache und elegante Lösung, wenn man sowieso über die Anschaffung der Calibration-Software für seine DAW nachdenkt. Wie ich vorhin ja schon erwähnte läuft das super und gefühlt ohne Latenz (bei Version 3 war das glaube ich noch nicht ganz so gut).
     
  20. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    14.396
    14396
    Kleiner Nachtrag noch zu meinen Versuchen mit EqualizerAPO:

    Für mich überraschend scheint es nur dann zu funktionieren, wenn ich Musik in irgendwelchen unter Windows installierten Audio-Playern laufen lasse. Spiele ich dagegen etwas in der DAW ab, hat EqualizerAPO keine Wirkung (keine seiner Funktionen macht irgendwas, es wird also anscheinend überhaupt nicht angesprochen).

    Aber woran auch immer das liegt: Es ist mir eigentlich sogar lieber so, denn in der DAW habe ich die gewünschte Funktion "EQ nur auf dem Monitorweg" ja sowieso schon, und so vermeidet man, dass man diesen EQ versehentlich doppelt eingeschaltet hat. Selbst wenn es also eine Fehleinstellung oder ein Fehler ist, ist der mir eigentlich sehr willkommen. :)