Information ausblenden

Shure SM57 oder Lewitt LCT140?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von boogie2266, 29.01.21.

  1. boogie2266

    boogie2266 Themenersteller

    Registriert seit:
    26.10.20
    Punkte:
    1.411
    1411
    Ich fühle mich etwas ertappt, für Geschrömmel finde ich z.B. den Sound alter Bowie-Aufnahmen wie Starman schon ziemlich gut, zumindest im Gesamtgefüge.;)

    Bestimmt, wobei es bei mir nur um reine Homerecording-Aufnahmen geht, also zu 99% nur Gesang und Gitarre.
     
    boogie2266, 29.01.21
    #21
  2. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    31.716
    31716
    Ja das geht easy, da gibts so einen kleinen Button mit Datei hochladen, wäre ein guter Anfang :)
     
    whitealbum, 29.01.21
    #22
  3. boogie2266

    boogie2266 Themenersteller

    Registriert seit:
    26.10.20
    Punkte:
    1.411
    1411
    Ach so, ich dachte, ich müsste da wilde Soundcloud-Aktionen starten.
     
    boogie2266, 29.01.21
    #23
  4. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    31.716
    31716
    Nein, ganz easy, bin gespannt wie es klingt...
     
    whitealbum, 29.01.21
    #24
  5. boogie2266

    boogie2266 Themenersteller

    Registriert seit:
    26.10.20
    Punkte:
    1.411
    1411
    Ja, mach ich aber erst morgen, sonst muss ich die nächsten Aufnahmen auf der Strasse machen. ;)
     
    boogie2266, 29.01.21
    #25
  6. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    6.552
    6552
    Ich habe das Shure PGA181 ständig am Schreibtisch und nehme damit komplett meine Schnellschuss-Demos auf (Vocals und Western/Konzert). Kann mir sehr gut vorstellen, dass es dein AKG C1000S obsolet macht, ich hatte das mal kurz daheim. Benutze seitdem auch mein SM57 eher nur noch an unbedeutenden Stellen.
     
    Ennui, 29.01.21
    #26
    die_potense und boogie2266 bedanken sich.
  7. thust

    thust Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    18.12.20
    Punkte:
    515
    515
    Wenn es um Aufnahmen von Solo Gitarren geht, dann ist auch eine Aufnahme in M/S Technik interessant. https://thomwettstein.com/m-s/
    Du müsstest dann eines der vorhandenen Mikrofone mit einem Mikro mit 8er Charakteristik ergänzen.
     
    thust, 30.01.21
    #27
    boogie2266 bedankt sich.
  8. boogie2266

    boogie2266 Themenersteller

    Registriert seit:
    26.10.20
    Punkte:
    1.411
    1411
    Auch sehr spannend, es gibt noch viele Sachen, die sich lohnen, mal auszuprobieren. ;)
     
    boogie2266, 30.01.21
    #28
  9. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    6.552
    6552
    Hast du einen Tonabnehmer an der Gitarre?
    Falls ja, das mit aufnehmen und druntermischen.
    Viele empfinde ich als mumpfig, das müsstest du halt dann mit EQ absenken.
    Du hättest dann pro Take drei Spuren, die du dann einfach mal in den Verhältnissen durchvariierst und hörst, wie's am besten klingt.
     
    Ennui, 30.01.21
    #29
    boogie2266 bedankt sich.
  10. boogie2266

    boogie2266 Themenersteller

    Registriert seit:
    26.10.20
    Punkte:
    1.411
    1411
    Ja, das habe ich auch schon mal gemacht, leider zickt momentan der Regler davon durch zu seltene Nutzung.
     
    boogie2266, 30.01.21
    #30
  11. boogie2266

    boogie2266 Themenersteller

    Registriert seit:
    26.10.20
    Punkte:
    1.411
    1411
    So, ich habe mal ne kurze Sequenz aufgenommen, ganz bewusst nur das pure At4035SV, kein EQ oder sonst was.



     

    Anhänge:

    boogie2266, 30.01.21
    #31
    Laber Rhabarber, Ennui und Entone bedanken sich.
  12. RudeRudi

    RudeRudi Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    3.532
    3532
    Das klingt in meinen Ohren prima und ohne Bassgewummere. Da kann man doch was mit anfangen - Gesang dazu und gut is ;-)
    Ist das ne D-28 ?
     
    RudeRudi, 30.01.21
    #32
    boogie2266 und Entone bedanken sich.
  13. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    27.408
    27408
    Klingt sehr brauchbar.
     
    Entone, 30.01.21
    #33
    boogie2266 bedankt sich.
  14. boogie2266

    boogie2266 Themenersteller

    Registriert seit:
    26.10.20
    Punkte:
    1.411
    1411
    Danke, ich bin ja auch nicht unzufrieden, aber man könnte doch...;)
    Und ja, ist meine geliebte D-28VT
     
    boogie2266, 30.01.21
    #34
    RudeRudi bedankt sich.
  15. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    27.408
    27408
    Ich würde an Deiner Stelle mit Stereophonie experimentieren. Vielleicht findest Du gebraucht noch so ein AT Mikro. Dann könntest Du mit X/Y oder A/B Verfahren experimentieren.
     
    Entone, 30.01.21
    #35
  16. RudeRudi

    RudeRudi Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    3.532
    3532
    he he ... jep, das Gefühl kenn ich .. kauf dir mal ein anderes Plektrum,- das hilft auch gegen GAS und ist viel billiger.
    Die klingt sehr schön ausgewogen, gefällt mir.
     
    RudeRudi, 30.01.21
    #36
    Ennui bedankt sich.
  17. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    31.716
    31716
    Ja, passt doch und klingt gut.
    Eine gute Monoaufnahme mit Focus in der Stereomitte

    Allerdings wenn man die Gitarre anders abbilden möchte, kann man folgendes tun:

    1. Andere Aufnahmeweisen wie X/Y, Blumlein oder mit einem dritten Mikro M/S
    Da kann man die Gitarre räumlicher und breiter abbilden.

    Hier kann ich EIN Mikro empfehlen was eine Doppelkapsel hat, Vanguard V13

    https://vanguardaudiolabs.com/products/v44s-stereo-condenser/

    Habe ich selbst, und X/Y wie Blumlein klingen exzellent.
    Dabei ist auch eine Schaltbox bei der man das dritte Mikro für M/S anschließen kann, Phasendrehung ist inklusive.

    Das V44s hat zwei drehbare Kapseln, deren Membrane randkontaktiert sind.
    Frischer und präsenter Klang, der aber nicht in den Höhen nervt.

    Übrigens kann man damit auch ganz andere Sachen machen, bspw. untere Kapsel auf Niere oder Acht stellen und obere Kapsel auf Kugel.



    2. Anderer Mikrotypus
    - Röhrenmikro
    - dynamische Mikros wie Bändchen oder Tauchspule

    Röhrenmikro:
    Hier macht sich vor allem das Vanguard V13 wunderbar an akust. Gitarren
    Habe ich selbst, und das Mikro gehört neben Gefell UM92.1, BSA M2150, FLEA 12 und Gefell M990, zu meinem Lieblingsmikro, wenn die Gitarre intim, voll und und mit schönem Höhenschimmer klingen soll.
    Mit unter 1000€ bekommt man ein sehr gutes Röhrenmikro, was auch an der Stimme überzeugen kann.

    Bändchen oder Tauchspule

    NoHype's LRM-2b wie AT4081 klingen an akust. Gitarre sehr schön und voll, kann man auch mit EQ sehr gut bearbeiten.

    RE20, M201TG wären sehr gute Tauchspulenkandidaten, die die akust. Gitarre sehr fokussiert, kompakt, und mit vollem Mittenband abbilden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.01.21
    whitealbum, 30.01.21
    #37
    Entone bedankt sich.
  18. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    2.213
    2213

    Klingt doch super.
     
    Loftone Soundfactory, 30.01.21
    #38
  19. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    18.605
    18605
    Hat der Mann eine Martin für viel ordentliche Euronen und fragt nach Mikros der Einsteigerklasse. Zwischen Mikro, Instrument und Skills sollte eine gewisse Symmetrie herrschen. Das AT 4035 war ein sehr anständiges Einsteiger-Großmembrankondensatormikro. Dafür würde ich das AKG C 1000 wegschmeißen. Ich glaube nicht, dass Dich ein SM57 glücklich macht und auch nicht noch ein Billigkleinmembraner. Da würde ich dann mal auf was Edleres setzen, das der Gitarre gerecht wird. Die Mikrofone von Haun sind zum Beispiel preiswert und in einer anderen Kategorie, wenn Du Dich aufnahmemäßig verbessern willst. Die kannst Du mit Thomann 30-Tage- Rückgabe bei Thomann ordern, wenn Du den Unterschied nicht hörst. Ein anderes Mikro, mit dem zu großartigen Ergebnissen kommen kannst, ist das Microtech Gefell M 300. Das kannst Du bei MG kostenlos für 14 Tage leihen. So kannst Du hören, ob und was Dich wirklich weiterbringt, ohne ein Risiko einzugehen.
     
    Astronautenkost, 30.01.21
    #39
  20. boogie2266

    boogie2266 Themenersteller

    Registriert seit:
    26.10.20
    Punkte:
    1.411
    1411
    Oh...gerade mit dem Plek bin ich sehr zufrieden, ist ein Pickboy Red Celltex, nach dem Tod von Tonetoyz musste ich schnell die Restbestände in einem Shop in Spanien aufkaufen. ;)
    Die Sache mit der Ausgewogenheit ist seltsam, als ich die damals gekauft hab, hatte ich erst ne "normale D-28" probiert, aber meine klang viel ausgewogener. Die John Pearce Saiten, die ich inzwischen benutze, tragen auch nochmal dazu bei.

    Ja werde ich bestimmt noch machen.
    Was mich erstaunt hat, wieviel der Abbey Road Saturator mit dem Ton macht, hatte eben kurz gespielt, nur den mit nem Preset und ein wenig Cubase Mono-to-Stereo



     

    Anhänge:

    boogie2266, 30.01.21
    #40
    Ennui bedankt sich.